Drei SG's, drei (Hals-)Konstruktionen??

von Tim-O-Sonic, 30.05.06.

  1. Tim-O-Sonic

    Tim-O-Sonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    30.01.10
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #1
    Servus,

    falls es so einen thread schon gibt tut es mir leid, hab in der SuFu noch nichts dergleichen gefunden...

    Also ich spiele mit dem Gedanken mir eine neue Gitarre zuzulegen, dabei bin ich bei den SGs auch eine Besonderheit gestoßen, die mich ein wenig verwundert. Bei näherem Betrachten weisen drei verschiedene Modelle der SG von Gibson unterschiedliche Halskonstruktionen auf...
    Die Modelle sind zugegebenermaßen preislich recht weit auseinander jedoch verwundert es mich schon dass sich Gibson nicht auf eine Konstruktion beschränken kann:

    1)SG Standard
    2)SG 61 Reissue
    3)SG Standard Customshop Reissue

    Haben die unterschiedlichen Konstruktionen nur kostengründe(was ich komisch fände weil bei der nicht preisgünstigen Angus Joung Sig benutzen sie auch die Standard Konstruktion)oder auch Sound oder Haltbarkeitsgründe?
    Zumindest müsste sich die alte Konstruktion besser in den hochen Lagen spielen lassen

    der Tim

    PS: die Bilder habe ich von Musik-Schmidt, da man es dort ganz gut erkennen kann
    PPS: Hier der Link zur Customshop: http://musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?cPath=1_39_75&products_id=17785&osCsid=2ef3440885993f81ea0113bb6211e5ad
     

    Anhänge:

  2. Tim-O-Sonic

    Tim-O-Sonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    30.01.10
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #2
    ach ja die ersten beiden Bilder sind die Standard ;)
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.269
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 30.05.06   #3
    hi tim!
    ich bin jetzt nicht SOOO der halsfuss-experte für sg´s, aber ich habe gehört, daß die frühen sg´s öfter mal probleme mit einer zu instabilen hals/korpus-verbindung hatten - ich denke das ist der grund warum die aktuellen standards (eventuell auch schon in den späten 60ern - weiß ich jetzt nicht so genau...) eine etwas stabilere verbindung haben - während die ´61 reissues die "historisch korrekte" aber instabilere lösung verwenden...
    cheers - 68


    p.s.: du hast in deiner "punchline" ein wort vergessen - kann ich dir aber gern eins von mir leihen: "what"
     
  4. Tim-O-Sonic

    Tim-O-Sonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    30.01.10
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #4
    hi,
    danke für die schnelle antwort!

    schön....ich dachte schon genau andersherum(also dass die neue instabiler ist), weil es bei des les paul ja leider auch so mit den short neck tenon der fall ist!

    schön zu hören danke dir!

    ps: der satz ist doch tatsächlich so korrekt das sprichwort gibts wohl im englischen wirklich so :p
     
  5. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 30.05.06   #5
    Die ersten SGs sind berüchtigt für Halsbrüche, man findet kaum ein Original mit intaktem Hals. Die Konstruktion war sehr fragil (ist sie immer noch - aber es ist schon besser). Die ersten vier Jahre wurde der Hals-Korpus-Übergang ständig verändert, und auch später gab es immer wieder Änderungen. 68goldtop hat absolut recht mit seiner Vermutung. Tja, wenn's "historisch korrekt" sein soll, dann muß man wohl unbedingt mehr aufpassen...
     
  6. Tim-O-Sonic

    Tim-O-Sonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    30.01.10
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #6
    ich hatte noch nihct die möglich alle an zu spielen(wobei die custonshop wohl auch nicht in meinem preisbreich liegt:) ) wirkt sich abre bestimmt nicht so arg auf den sound oder..?
    wobei ich auch denke dass es dann vermutlich eher das besser holz der "teuren" ist...
    nunja dann werd ich wohl mal testen müssen ;)
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.269
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 31.05.06   #7
    hi tim-o!
    wie sich das soundmäßig auswirkt kann ich dir auch nicht sagen - ich VERMUTE, daß die stabilere verbindung sich positiv auf den klang auswirken sollte...

    evtl. findest du auf:

    http://everythingsg.com

    etwas darüber...

    die ´61er kommt jedoch mit den classic 57 pickups und das wirkt sich auf jeden fall auf den klang im unterschied zur standard aus!

    cheers - 68

    p.s.: ich kenne das sprichwort - aber es fehlt trotzdem das "what" ;)
     
  8. KingoftheRing

    KingoftheRing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    5.10.11
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 31.05.06   #8
    ein dickerer hals wirkt sich natürlich auf den klang aus wei sehr ist aber unterschiedlich
     
  9. Tim-O-Sonic

    Tim-O-Sonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    30.01.10
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.06   #9
    joar das mit den Tonabnehmern wird wohl die entscheidenste Sache sein...muss ich beim nächsten Besuch des Music-Stores mal drauf achten....
    Aber ich bin ja nicht unbedingt auf eine SG fixiert, war nur mein erster Gedanke auf der Suche nach einem Rockbrett für mich. Mein Gitarrenlehrer schwärmt immer von eine Framus Renegade vor...mal schaun für welchen Sound ich mich dann entscheiden werde. werde euch dann evtl mal nen kleines review schreiben, falls es mal was ganz neues wird ;)

    der tim

    ps: ach ich regel das mit der sig jetzt einfach anders --> sig: off :p
     
  10. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 31.05.06   #10
    Hallo Tim-O-Sonic,

    die Hälse der SG's wirken sich tatsächlich sehr stark auf den Sound aus, natürlich unter dem Vorbehalt das die Hölzer oft nicht mitiander verglichen werden können. Um etwas Klarheit zu verschaffen, hab ich auch noch ein paar Bilder heraus gesucht:

    1.) Der alte orginale Neck Joint: (hier: GIBSON SG 61' Reissue)

    - deep joint, mit Halstasche, sehr mittiges Klangbild
    - die Höhen sind verhaltener
    - schöne Bässe
    - sehr gutes Sustain
    - der Sound, den die Welt erbeben lies
    - anfällig ohne Ende, gerade da der Neck ein sehr dünnes Shaping hat

    [​IMG]


    2.) Der Ablöser des Vorhergehen, jedoch aufgraund der Herstellkosten schnell eingestellt (hier: GIBSON SG Standard Reissue Faded Cherry V.O.S)

    - teurer in der Produktion
    - verstärkte Höhen
    - Bass kommt fetter, deutlicher und einfach mächtiger
    - hammermässiges Sustain
    - Neckschaping blieb, jedoch etwas dicker
    - gute Lösung, sogar Verbesserung der Bespielbarkeit in den oberen lagen, konnte sich jedoch nie gegen die beliebten Zahnstocher SG Hälse durchsetzen

    --> Meiner Meinung nach die besten SG's aller Zeiten, hätte ich nur das Geld, damned...

    [​IMG]

    3.) Aktuelle Neck Joint Variante, sinnvoll aus Kostenaspekten und aus spielerischer Sicht (hier: Gibson SG Special)

    - relativ stabil
    - verstärktes Shaping (Standrad aber dünner als Special)
    - gute Bespielbarkeit
    - gutes Sustain
    - harmonisches Klangbild, nicht ganz so mittig (Standard mittiger als Special)
    - Alles in Allem gelungen

    [​IMG]


    Zwischen all diesen Varianten gab es imemr wieder Variationen, allerdings waren sie zu kurz auf dem Markt um wirklich bekannt zu werden.
    Epiphone Elitist hat sich beispielsweise komplett auf den 1. NJoint spezialisiert, da er einfach mehr diesen alten Sound bringt, natürlich auch Nachteile hat, aber was soll's...

    By the way, wenn du auf der Suche nach einem Rockbrett bist, dann kann ich dir die SG ans Herz legen, Ist wirklich eine der genialsten Klampfen die ich kenne. Spiele nun ebenfalls seit einem Jahr eine, aus ner Sonderedition mit Ebenholz Griffbrett und Mondeinlagen und ich verstehe nicht warum Gibson sowas je produziert hat, da das teuer ohne Ende gewesen sein muss, gut der Preis war der selbe wie der der Standard, naja mir soll es recht sein.

    Viel Erfolg auf deiner Suche!

    Flo
     
  11. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.269
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 31.05.06   #11
  12. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 31.05.06   #12
    Hey Goldtop, der Link ist klasse, trotz kennens von EverythingSG hab ich den noch nie gesehen...Danke!

    Bewertung bekomsmte dafür, falls ich dir helfen konnte, bin ich für bewertungen natürlich enefalls offen...:)
     
  13. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.269
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 31.05.06   #13
    hi p!
    und danke für die punkte!

    is doch schön längst passiert ;)
    cheers - 68
     
  14. Tim-O-Sonic

    Tim-O-Sonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    30.01.10
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.06   #14
    krass ihr habt euch wirklich mühe gemacht...!
    war heute zufällig in köln(war im kino)und bin dann noch schnell im musicstore vorbei geschaut, hatte zwar leider nicht viel zeit, hab mir allerdings die hälse mal genauer angesehen, wobei die customshop natürlich nicht griffbereit vorlag...
    Der 61 er sah man schon von weitem an das sie sehr grazil ist und lässt sich (achtung subjektiv!!)super bespielen(ganz besonders natürlich die höchsten lagen), dass zieht einem stratspieler echt du hosen aus...
    die standard lässt natürlich auch klasse bespielen, der halsübergang wirkt irgendwie etwas
    plump, da es so aussieht als ob hier hals und korpus einfach mal zusammengeklebt worden sind...
    sound technisch unterscheiden sich diese beiden schon um welten...ich denke das kommt vorallem durch die verschiedenen tonabnehmer. ich lass das beschreiben des sounds ambesten, da das ja eh sehr subjektiv ist und es bei diesen instrumente eh kein besser oder schlechter gibt...einen vagen überblick kann man evtl auf dem pickup center der deutschen gibson seite gewinnen(490+498 bei std und 57 classis bei der 61er)obwohl das natürlich live immernoch was anderes ist...
    hab auch die renegade angespielt und bin echt überrascht gewesen.....
    super verarbeitung, klasse bespielbarkeit, wenn auch in den höhen nihct sooo krass wie die sg s aber der sound ist erfrischend spritzig, kann aber auch schönn knallen und die sc sind auch recht gut zu verwerten(wenngleich man keinen typischen strat sound hinkriegt...)
    so nun steh ich vor der entscheidung, naja momentan bin ich von den sg s nen bisserl weggekommen und frage mich ob ich mir nicht eine renegade custom zusammenstellen lassen...
    das wiederrum hat mich zu einer anderen frage gebracht, die ich morgen stelle weil ich morgen früh raus muss...;)

    also vielen dank nochmal für die bemühungen, auch wenn ich momentan vielleicht etwas von den sg abgewichen bin...mal schaun was die nächste session bringt ;)

    also

    judde nacht

    der tim
     
Die Seite wird geladen...

mapping