drumfelle hilfe

von Drumsack, 24.11.07.

  1. Drumsack

    Drumsack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    28.04.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.07   #1
    ahoi!
    Ich hatte mich gefragt ob man Felle, die man auf eine tomtom/bassdrum/snare gezogen hat, abmachn und auf ein anderes set tun kann, ohne, dass die felle darunter leiden.

    Hab halt schlechten sound, wollte gucken obs mit anderen fellen besser klingt. jedoch krieg ich in 2-3 monaten wahrscheinlich ein neues set... deshalb die frage.

    mfg drumsack
     
  2. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 24.11.07   #2
    Natürlich kann man das. Das sind doch keine Einwegfelle.

    Denk dran beim Demontieren genau wie beim Anbringen der Felle die Stmmtschrauben immer über Kreuz anzuziehen.

    Mal ne andere Sache. Weißt du wie man richtig Felle stimmt? Weil dann würde ich erstmal gucken, ob am anderen Set die Felle nur mal gestimmt werden müssen. Was sind da denn für Felle drauf. Ist halt bloß eine Frage, weil dann brauchste dir die Arbeit des Umziehens net zu machen.

    Ansonsten findest du alles, wie man was stimmt wunderbar in dieser Tuningbible.

    http://sdd-dlt.de/dtbible.htm
     
  3. Drumsack

    Drumsack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    28.04.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.07   #3
    Ich würde jetzt einfach mal sagen ich versuchs mit einem stimmgerät, bsw. die resonanzfelle alle f tunen.
     
  4. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 24.11.07   #4
    Wat?! Mit einem normale Stimmgerät für Gitarren und so?! oO Warum denn das... Lass die Finger davon. Das Fell muss ins Sich stimmen, dass ist viel wichtiger. D.h. die Schrauben müssen alle die gleiche Stimmung haben und genau gleich das Fell anspannen. Beim Schlagzeug gibt es keine Töne. Wenn du so willst, ist ein Schlagzeug ja kein Musikinstrument, weil es nur Geräusche produziert.
     
  5. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 24.11.07   #5
    Die Felle passen sich ja schon dem Kessel an, d.h. der genauen Form der Gratung, dem exakten Durchmesser, ... Du kannst sie schon runternehmen und dann auf ein anderes Set tun, aber das wird natürlich nicht die 100% gleichen o.g. Eigenschaften haben.

    Wenn der alte oder der neue Kessel sehr schlecht verarbeitet ist oder z.B. der Spannreifen ziemlich verbogen ist oder sonstiges könnte es nicht mehr allzu gut passen. Im Zweifelsfall wird dann das Stimmen schwieriger.

    Die Frage ist natürlich auch, wie sehr du das überhaupt bemerken wirst :) Schlimmstenfalls tust du irgendwann neue Felle drauf, und plötzlich klingt es viel besser ;)
     
  6. Schaniel

    Schaniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.07   #6
    DAs Wichtigste über haubt is tuning setz dich hin nimm dir zeit und nen stimmschlüssel und dann dreh rum was das zeug hält bis du einen sound findest der dir gefällt
     
  7. bartender

    bartender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    1.491
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.090
    Erstellt: 29.11.07   #7
    Wow, fast sämltiche Regeln der Grammatik missachtet! :eek:
    Wenn du etwas mitteilen möchtest, hilft es, so zu schreiben, dass man es auch beim ersten Lesen versteht. Also achte doch bitte etwas mehr auf deine Rechtschreibung! :)
     
  8. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.954
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 29.11.07   #8
    Letzteres stimmt so nicht ganz. Jeder Kessel hat einen bestimmen Frequenzbereich in dem er am besten klingt. Man kann einen Drumkessel zwar nicht genau auf Ton stimmen wie etwa eine Kesselpauke, aber annähernd schon. Bei einem Fell schwingen halt noch verschiedene Obertöne mit. Das mit der Spannung der Schrauben ist auch so eine Sache. Klar sollte die Stimmung an den Schrauben gleich sein (der Ton den man hört) ist es aber nicht immer, da kein Fell so exakt gearbeitet ist und hundertprozentig plan aufliegt. Wenn der Abstand der Schrauben vom Böckchen zum Spannring genau gleich ist, heisst das nicht zwangläufig, dass die Fellspannung überall gleich ist.
    Stimmen ist eine Wissenschaft für sich. Es braucht halt seine Zeit.
     
  9. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 30.11.07   #9
    Doch Haensi, das stimmt! Das mag dem Einen oder Anderen missfallen, es ist aber Fakt, daß bereits der Begriff des "Stimmens" bei einem Schlagzeug streng genommen totaler nonsens ist. Die Begründung hierfür hast Du selbst gegeben, ich zitiere:

    "Man kann einen Drumkessel zwar nicht genau auf Ton stimmen wie etwa eine Kesselpauke... "

    Genauso ist es, denn ein Schlagzeug gehört nicht in die Familie der sog. Orff´schen Instrumente. Diese zeichnen sich hierdurch aus, daß sie auf einen Ton zzgl. seiner harmonischen Vielfachen gestimmt werden können, während ein Kessel immer ein mehr oder minder diffuses Frequenzgemisch von sich gibt.

    BumTac

    P.S. Irgendwann habe ich das hier mal sehr ausführlich beschrieben... hat jemand eine Idee, wie man so etwas wiederfindet?
     
  10. FonsäÄ

    FonsäÄ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 30.11.07   #10
    meinst du vll das? :)

    Klick mich!

    is aber so ziemlich das selbe wie du grad gesagt hast...


    edit: 2 posts unter dem vom link stehts besser^^ sorry hab nich weit genug gelesen grad
     
  11. Benschi

    Benschi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    2.670
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    13.557
    Erstellt: 30.11.07   #11

    Ich habe mal bei einem DW Tom gesehen, das im Kessel ein f" aufgedruckt war. Wies ist das dann zu verstehen ? Ist das ein ungefährer Richtton ?
     
  12. FonsäÄ

    FonsäÄ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 30.11.07   #12
    selbst wänns so WÄR dass man das Tom auf nen Ton stimmen KÖNNTE (was ja dank BumTacs Erlärung jetzt ziemlich einleuchtend widelegt wurde)...würds sicher nich am Kessel stehen weil das Fell das Teil is das gestimmt wird^^ (stell ich jetz mal hypothetisch fest)

    muss wohl was anderes bedeuten
     
  13. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 01.12.07   #13
    Nee, das ist der Kesselton. Im Prinzip hat jeder Kessel abhängig von Material, Dicke, etc. einen Ton (oder besser Tonbereich), bei dem er besser resoniert. Das wird bei DW gemessen und aufgedruckt.

     
  14. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 01.12.07   #14
    Wie hast Du das gefunden? Ich glaube, ich bin ein immer noch ein SuFu-Anfänger!

    ...das will ich doch hoffen, ansonsten hätte ich min. 1x Quatsch erzählt!

    Danke!

    @Puncher: genau, einen sog. Kesselton gibt es wirklich, meine Snare ist mit einem Kesselton DIS bezeichnet. Dies sollte man aber nicht mit einer Stimmung verwechseln.

    BumTac
     
Die Seite wird geladen...

mapping