Drumrecording mit nur 2 - 3 Mikrofonen

von Keoma, 14.09.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Keoma

    Keoma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    15.04.16
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 14.09.05   #1
    Hallo Forum, zum wiederholten Mal habe ich, zum Teil auch von relativ namhaften Toningenieuren gehört, dass sie auch bei professionellen Schlagzeugaufnahmen des öfteren nur 2 oder 3 Mikrofone benutzen. Z.B. 1 x Kick (vor dem Set) und 2 Overhead/Room in ORTF oder groß AB. So spartanisch es sich auch anhört, es scheint manchmal durchaus Sinn zu machen wie ich finde...

    Hat jemand damit Erfahrung gemacht? Mikrofonwahl und Charakteristik? Raumeinflüsse dürften da ja sicher eine noch bedeutendere Rolle spielen, oder? Raummikros vor, über oder hinter dem Set positionieren? Hat jemand Erfahrung bez. des Sounds gegenüber "herkömmlicher" Mikrofonabnahme?

    Ich weiß ich könnte es ja auch selbst probieren, aber ich möchte ungern bei ner Band die kostbare Studiozeit für Experimente verschwenden. Würde sicher keinen guten Eindruck machen...

    Vielen Dank für Antworten und Grüsse an Alle!

    Keo
     
  2. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 14.09.05   #2
    Ich wüsste da jetzt eigentlich kein Grund, warum man das nicht so machen sollte, versteh ich nicht.

    Denn mit nem guten Mischer&Konzept kannste alles realisieren. Ein Hall auf nem Mischpult oder als Plugin simuliert ja auch nur einen Raum.

    Also ab in die Alpen, um in einem Tal fette Gitarren aufzunehmen.

    Ich seh da keine Probleme, ist immer nur die Frage wie....... bin aber nur Hobby-Musiker :D Dass das gemacht wird und werden kann, denke ich, ist klar. Vlt. irr ich mich aber gewaltig. :) :rolleyes:
     
  3. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 15.09.05   #3
    Jou, habe ich auch schon so gemacht, allerdings nur bei Schlagzeugern, bei denen schon im Vorfeld klar ist, das sich das, was die sich so zusammentrommeln für die Aufnahme 'eh nicht zu gebrauchen ist. Dann kommen die Drums eben aus dem Rechner, spart Zeit und schont die Nerven :D

    Ansonsten sind bei mir ca. 8 Mikros Stand der Dinge, denn nur so kann man später noch an den einzelnen Instrumenten feilen, sowohl Klang- als auch Timingmäßig.

    Obwohl ich nicht unbedingt in Abrede stellen will, das es bei optimalen Rahmenbedingungen unmöglich ist auch mit drei Mikros eine gute Aufnahme hinzubekommen, aber dazu bedarf es wirklich einen Spitzendrummer, der mit der Präzision eines schweizer Uhrwerks seinen Job macht. Und davon gibt's im normalen Tagesgeschäft nicht soooo viele.....
     
  4. averelldalton

    averelldalton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    23.09.05
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.05   #4
    Wieso, was hat denn das Timing mit dem Klang zu tun? Naja, ich werde jetzt einmal etwas mit 3 Mics aufnehmen, mal sehen ...
     
  5. roehrtaig

    roehrtaig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 15.09.05   #5
    ich als laihe würd mal sagen, dass das was mit merhspurafunahme zu tun hat.

    ist das hihat verpfuscht, dann kreigstes eben nicht mehr raus, wenn die sich die kanäle mit den ganzen anderen trommeln außer der bassdrum teilt.

    sind eben teuer diese sutiozeiten.
    na und irgendwann hat der schlagzeuger auch keine lust mehr.
     
  6. Rooky

    Rooky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    12.11.09
    Beiträge:
    29
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 15.09.05   #6
    moin,

    hab selbst ´n studio (bin grad dabei es aufzubauen), hab aber schon mehrere produktionen gemacht und hab noch nie davon hehört (2-3 mics). also ich mach das meistens so: bassdrum-1 (evtl triggern), snare-2 (oben/unten), overheads-2, hihat-1, ride-1, toms jeweils 1 (bei standtoms evtl. 2-oben/unten). das reicht dann auch...mit dem raumsound mach ich hinterher...
    alles andere halt ich für zu wenig!:great:

    grüße
     
  7. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 15.09.05   #7
    Gerade bei Akkustik Gigs/Aufnahmen reicht das eigentlich mit drei Mikrofonen, also Base und zwei mal Overhead! Ich hab auch schon Shure SM 57 als Overheads erlebt und es klang gut, da die Bühnenlautsärke sich in Grenzen hält! :)
     
  8. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 15.09.05   #8
    ich nehme die OH's meist mit neumann KM104 ab... und die klingen ansich nicht schlecht wenn man das ganze set abnehmen will - sind sehr natürlich und für ein jazz-drum z.B. nicht mal so übel...aber für rock/metal und diese formen der musik brauchst du mehr präsenz der einzelnen drum-komponenten

    kann dir morgen auch mal schnell ein soundbsp posten wenn das erwünscht ist
     
  9. Schlars

    Schlars Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.10
    Zuletzt hier:
    2.09.11
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.11   #9
    Theoretisch ist es möglich mit auch nur 1 oder 2 mikrofonen einen guten drumsound hinzubekommen... man braucht halt nur entsprechende mikrofone, einen geeigneten raum, nen guten drummer und natürlich ein 1 a gestimmtes drumset! (ebenfalls wichtig und unverzichtbar: gutes equipment & ein Engineer der weiß was er tut !!!)

    da aber nicht immer alle faktoren gegeben sind, ist es meist "einfacher" mit 8 bis 10 mikros zu arbeiten, da man hier (wie schon erwähnt) im nachhinein mehr möglichkeiten hat dinge hinzubiegen und am sound zu feilen...

    Was die Drumabnahme mit 3 mikros angeht:
    Es gibt eine Technik die sich "glyn-Johns-Technik" nennt... Ich selber habe es noch nciht ausporbiert (brenne aber drauf!), aber man kann sich z.b. das neue album der Beatsteaks schnappen und reinhören, da hier alles live aufgenommen wurde und eben diese Technik fürs schlagzeug verwendet wurde.

    Hierfür positioniert man ein Mikrofon auf die Snaredrum gerichtet neben die Standtom, im rechten winkel dazu ebenfalls auf die snare gerichtet und im gleichen abstand eins über dem schlagzeug und zu guterletzt, das dritte ebenfalls in der gleichen distanz zur snare vor das schlagzeug.
    Im mix wird dann das Mikrofon an der Standtom nach links und das über dem drummer nach rechts gepannt... das vor dem schlagzeug bleibt in der mitte.
    so erzeugt den raum, der ja eigentlich durch die kleine mikrofonanzahl dem ganzen genommen wird und macht das schlagzeug schön groß.
    wenn man noch ein mikro über hat, kann man noch eins in die Mitte des schlagzeuges packen , dieses verzerren und zumischen um eine dreckige mitte zu definieren. (ist aber geschmackssache und nciht für jede musikrichtung geeignet)

    Wie gesagt, würde ich das gerne selber mal ausprobieren... ich hoffe du kannst mir deine erfahrungen schildern! ;)
     
  10. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.214
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 10.08.11   #10
    Hallo, schlars,

    ich glaube, das Problem hat sich mittlerweile erledigt - die ursprüngliche Frage war schon aus September 2009 und der fragende User war zuletzt im Mai 2009 hier im Board. Daher: Zu!

    MfG.

    Basselch
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping