Drumset Abnahme...

von Emperor-Z, 22.03.05.

  1. Emperor-Z

    Emperor-Z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    29.10.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Euerbach - Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.05   #1
    Hallo!

    Ich will mir demnächst ein Mikrofon-Abnahmeset für meine Drums zulegen. Ich möchte etwas dass nicht die Welt kostet und trotzdem qualitativ sehr hochwertig ist. Das Abnahmeset sollte sowohl live als auch bei (Studio)Aufnahmen möglichst gute Klangergebnisse erziehlen.

    Wofür muss das Abnahmeset genau geeignet sein:
    1. Ich bekenne mich: Ich bin (Musikstyle bedingt) ein "Heavy Hitter"
    (zu deutsch: Ich hau schonmal richtig rein :screwy: ).
    2. Ich spiele Hauptsächlig Fastrock - Punkrock (so Richtung blink-182).
    3. Mein ganzes Set ist recht "scharf / hoch" im Klangbild. Vor allem was die Beckenkofiguration anbelangt! Hier die genauen Komponenten:

    [​IMG]
    1. LP Rock Cowbell
    2. Zildjian A-Custom 14" Projection Hi-Hat | brilliant
    3. Zildjian Z-Custom 19" Medium Crash | brilliant
    4. Zildjian A-Custom 21" Sweet Ride | regular
    5. Zildjian Z-Custom 19" Rock Crash | brilliant
    6. Zildjian Sound Effects 18" Oriental China Trash | brilliant

    ^^ Die Becken ziehen lautstärkemäßig also alle mächtig rein! (Wer sich meine Drums mal an Fotos anschaun will kann das hier gerne tun (2. Beitrag im Thema) - dort allerdings noch ohne das 18" China Trash)

    Bei meiner Suche bin ich auf folgendes gestoßen: klick
    Hierbei handelt es sich um das "t.bone DC4000" Set: Empfohlener Preis fast 900€ - dort bekommt man das für 355€. Das ist natürlich trotzdem kein billiges Set, aber es kostet immerhin nicht die tausende Euros von beispielsweiße Audix Systemen..

    Nun würde mich interessieren:
    Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Set gemacht oder weiß zumindest etwas darüber (empfehlenswert oder eher nicht)? Würdet ihr mir (zu meinem beschriebenen Setup) etwas Anderes eher empfehlen?

    Und dann wär da nochwas: Bei dem "t.bone dc4000" set sind ja 2 Overheads, 4 Snare/Tom und 1 Bass Mikro dabei... Da ich mir die Einzelabnahme jedes Beckens dann doch nicht leisten kann sind mir die beiden Overheads ja ganz recht - Nur wundert es mich dass es kein Mikro für die Hi-Hat gibt?! :screwy: Ich dachte die Hi-Hat Abnahme wäre mit das Wichigste? Bleibt also zu fragen mit was ich denn dann die Hi-Hat abnehmen soll... Ich hätte noch eines der Snare/Tom Mics über - da ich ja nur 2 Toms habe. Allerdings hatte ich das eher für die Cowbell vorgesehen. Meint ihr das passt? Und für die Hi-hat müsst ich dann halt noch gesondert eins Anschaffen - nur welches?

    Danke schonmal! Hoffe ihr könnt mir da ein bisschen helfen.. Mit Testen isses ja bei so Drum-Mikros immer schlecht - man kann die Situationen halt nicht simulieren. Ich zähl auf euch :D

    Greetings
     
  2. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 22.03.05   #2
    Die t.bones kann ich nicht kommentieren. Aber ich schätze sie sind wie "alle" anderen billigmicsets. Als ich meinen Mic Koffer gekauft habe hab ich mir auch gedacht: Hey die Frequenzen sind etwa gleich kaufste dir son Set für 400Euro. Dann hat mir mein TonIng. davon abgeraten. Die Teile wären Studio-/Roaduntauglich der klang wäre mehr als bescheiden und nach jedem Gebrauch klingen sie wieder ein wenig schlechter. Wenn du nicht so viel wert darauf legst kannste dir die ja mal anschauen. Könntest eigentlich mit dem HH Mic das 19 Projection "mitnehmen" da es ja doch schon laut genug ist. Kommt halt nicht so brilliant/präzise rüber...oder du kaufst noch n Kondensatormic dazu. Das Drummic für HH zu nehmen ist Quatsch und klingt eher Kacke wegen dem Frequenzspektrum was bei Becken viel höher liegt als bei Toms.


    Habe dann auf seinen Rat den Sennheiser Evolution Drum Koffer gekauft dazu noch nen e664 für die HH und 2 SM57 für SN. Kostenpunkt? So um die 1500Euro aber eine der absolut geilsten Mickombinationen die du für Geld kaufen kannst. Wäre meine Empfehlung...:great:
     
  3. MikePortnoy

    MikePortnoy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Bei Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 22.03.05   #3
    Hi kann die Sennheiser auch nur empfehlen habe mit denen auch nur gute Erfahrungen gemacht sind aber halt auch im Preis relativ teuer.
    Die Frage ist aber immer noch ob man gleich diese wirklich nicht so billigen Mics braucht. Habe in von meiner Band jetzt auch so billigteile bekommen und die sind für den Anfang auch nicht so schlecht. Ist auf jedenfall besser als keine mics
     
  4. Emperor-Z

    Emperor-Z Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    29.10.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Euerbach - Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.05   #4
    Hi

    Danke schonmal für die Antworten! Aber ich weiß nich ob ihr das so richtig verstanden habt: Dass ich das 4. Drummic nich für die Hi-Hat nehmen kann is klar. Ich dachte ja auch eher daran es für die Cowbell zu verwenden da deren Klangcharakteristik ja doch noch "eher" zu dem Tom-Mic passt als beispielsweiße zur scharfen und lauten 14er Projection HH.
    Aber mit der Hi-Hat allgeimein hatte ich schon recht oder? Die sollte dann doch leiber nochmal einzeln abgenommen werden nehm ich an... Das ist zb etwas dass mich wundert: Wieso bauen die fast alle Abnahmesets (auch andere Firmen) nur so auf und legen nich noch ein kondensator teil für die hh bei - Meinen die die soll man mit den Overheas mitnehmen?

    Zum DC4000 speziell: Danke auch nochmal für euren rat wegen Billigmicsets.. Aber ich denke das DC4000 ist ja - aufgrund seiner enormen Preisreduzierung bei Thoman - im Grunde garnich so ein Billigset... Is ja wie gesagt für 900€ empfohlen.

    DAS (klick) ist ein richtiges Set :screwy: Meine Fresse :D
    Und DIE legen auch gleich ein HH-Mic bei - Dumm nur dass ich mir das nichmal im Ansatz leisten kann (3069€ :rolleyes: )... Egal - Man darf ja träumen :great:

    PS: Das Sennheiser geil sind ist ja fast Grundwissen :D - Keine Frage! Aber ich bin leider, leider noch Schüler und momentan ziemlich blank.. Das ich aber Wert auf Qualität lege sieht man denk ich an meinem Set ;) Würde ich das Geld irgendwie zusammenkriegen würde ich mir sofort ein teureres Micset kaufen - Nur leider is das bei 30€ Taschen im Monat nich allzuleicht. Aber mal sehen - Vieleicht mach ich ja dieses Jahr nen Ferienjob :great:

    PS 2: @ Diezel
    Hast zu dieses Mikroset? klick Is ja wirklich schick! Gratulation...
     
  5. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 22.03.05   #5
    Recht haste wenn man nix hat ist einem alles gut genug...

    Ja für die Cow kannste es locker nehmen.:great:

    Ja...das ist wohl die Grundtheorie bei so nem Koffer...man geht ja immer vom Standard aus-->1xHH,1xCR,1xRide und da kommt man mit 2 OHs locker hin

    Naja UVP hat eigentlich nix zu sagen...

    Darum isses doch fraglich ob ich jetzt 400Euro in nen mieses Micset investier was ich Früher oder Später eh wieder loswerden will...ud du hast ja nach "Professioneller Drum Abnahme" gefragt...t.bone ist das sicher nicht
     
  6. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 02.07.07   #6
    Hi,

    also ich war vor ca. nem Monat beim Thomann und da hab ich nach einem Gesangsmic
    gefragt und haben mir eigentlich sofort ein t.bone Mic empfohlen. Das wird doch dann bei
    Drummics nicht anders sein oder? Und die Soundfiles die ich hier schon gehört hab, die mit t.bone Mics aufgenommen wurden klingen auch gut für das Geld.
     
  7. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 02.07.07   #7
    Das liegt vlt. daran das t.bone die hausmarke von Thomann ist.... lol.
     
  8. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 02.07.07   #8
    Öhm ... Leute, der Threat ist über 2 Jahre alt :D
     
  9. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 03.07.07   #9
    @ Hyper: er hat aber wohl die Suche benutz, um seine Frage zu stellen, sonst haette er wohl nen neuen Thread aufgemacht. ;)

    Funky, wieviel Kohle willste/kannste denn fuer Mirkos raushauen?
     
  10. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 03.07.07   #10
    Ja ja, stellt euch mal vor ich hab die SUCHFUNKTION benutzt. Das ist ja uch nicht immer zu erwarten von mir*g*.

    Hm... also ich kauf mir jetzt dann neue Cymbals... Ich hab mir auch schon überlegt ob ich mir den hier kaufen soll:
    http://musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-Opus-Drummer-Mikro-Koffer-S-prx395745865de.aspx

    Und dann halt immer wieder was dazu kaufen. Und mit den Overheads kann
    man die Toms doch dann auch mit abnehmen oder? Is halt das Problem das
    ich dann warscheinlich noch n Mischpult dazu brauch weil ich keins hab und in
    meiner Band is auch keins vorhanden. Darum haben wir uns überlegt ob wir
    uns zusammen eins kaufen...

    oder den hier http://musik-service.de/audio-technica-mbdk7-prx395759525de.aspx
    hab aber keine Ahnung ob die was sind die Audio-Techica.
     
  11. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 03.07.07   #11
    Jau, mit den Overheads kann man die toms abnehmen. Muss man blos richtig positionieren.
    Hier dazu nen kleines Video.
    Zu den Beyerdynamik Mikros kann ich sagen, dass die Opus53 als Overheads auf jeden Fall echt gut taugen (zumindest bei mir).
    Das Opus 88 fuer Snare, naja. Hatte 2 Opus 87 fuer die Toms, waren mir aber viel zu anfaellig fuer Uebersprechen der Becken etc (und kaputt). Da hab ich mir dann lieber die Sennheiser e604 gekauft.
    Und an nem Mischpult kommst du nicht dran vorbei. ;)
     
  12. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 03.07.07   #12
    Der Satz mit den Beyerdynamic Opus ist schon sehr fein!

    Du kannst mit dem Overheads auch die Toms abnehmen. (Aber die Mics bleiben natürlich an Ort und stelle und werden nur etwas anders ausgereichtet)

    grüsse.


    Edit sagt das mr.Bungle schneller war.
     
  13. Seven

    Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Giessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 03.07.07   #13
    Opus 87 find ich auch sehr toll und nutze sie bevorzugt, da Budget/PLatz meist eine MD421 mit Stativ oder Beta98 zulässt.
    Das Problem mit dem Übersprechen ist bekannt, aber trotzdem bietet dieses Mikro in meinen Ohren an den Toms das beste Preis-Leistungsverhältnis. Es klingt offener und ehrlicher als das ebenfalls sehr gute E604. Das 604 macht aber mehr Eigensound, schlechtere Toms werden weniger "enttarnt" aber sehr gute Toms klingen eben nicht so toll wie über ein Opus 87/88. [Subjektive Meinung]

    Daher würde ich zwei Opus 87 für die Toms nehmen. Ein SM 57 für die Snare und für die Bassdrum nach Geschmack E602/E901/D-112/Beta52/D-6. Overheads dann je nachdem was das Budget noch hergibt.
     
  14. Sonöar

    Sonöar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Bei Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 07.07.07   #14
    man kann aber auch übertreiben und sich einfach sowas als overhead kaufen, man muss nur zu viel geld haben (ich sollte vielleicht nich immer OT machen;)
     
  15. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.089
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 07.07.07   #15
    Zwei Ansätze:

    1) Studio Abnahme:
    Hier gilt sicher, daß für professionelle Ergebnisse auch professionelles Equipment verwendet werden sollte. Nur sehe ich keine zwingende Notwendigkeit, selbst in dieses zu investieren, denn gute Studio´s halten das entsprechende Equipment vor.

    2) Live Abnahme:

    a) kleine Locations, Clubs, Kneipen, Stadtfest etc.:
    Ich benutze hierfür ein Mikro Set von Stagg (1 x BD, 4 x TT, 2 x OH), hat mich
    seinerzeit 299,- gekostet, zzgl. eines (originalen) SM57 (für ca. 90,-). Damit lassen
    sich sehr gute Ergebnisse erzielen, ich denke, daß die erwähnten t-bones sets (u.a.)
    ähnliche Qualitäten haben.
    Ich bin übrigens dazu übergegangen, mehrheitlich Sorgfalt auf die Toms denn auf die
    OH´s zu legen, denn meine Beckenlandschaft setzt sich in diesem Kontext problemlos
    durch. Ich muß allerdings auch nicht gegen extreme Marshall Wände anspielen!

    b) große Lokationen, Hallen, Sääle, Stadien:
    Wenn Du in dieser Liga spielst, wirst Du vermutlich auch nicht mehr zwingend eigenes
    Equipment vorhalten müssen. Wenn doch, dann machen hier die teureren Systeme
    von AKG, Shure, Sennheiser und-wie-sie-alle-heißen Sinn, deren klangliche Ergebnisse
    naturgemäß klar hochwertiger anzusiedeln sind.

    BumTac
     
  16. dh_helix

    dh_helix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    2.034
    Erstellt: 02.08.07   #16
    mal ne frage ist ein sennheiser e906 bzw e606 auch geeignet für eine gute snare abnahme oder sollte man das lieber lassen
     
  17. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 06.08.07   #17
    ich habe erst kürzlich einen 2std vortrag über mikrofonieren und IEM bekommen.

    Die von dir vorgeschlagenen Mikros sind Supernieren, d.h. sie nehmen den klang recht eng begrenzt vorne auf, ABER sie nehmen auch den klang dahinter noch auf. Dies hat Vor und Nachteile.

    Dies wurde uns erstmal anhand von Gesang klargemacht.

    Ein Vorteil: du hast vor allem nur den Gesang drauf und nicht so viele Einstreuungen von rechts und links (git. bass, keys usw) da das Mikro eben nicht breit sondern relativ begrenzt nach rechts und links aufnimmt.



    NACHTEIL: da das mikro auch hinter sich gut aufnimmt hat man als sänger zB ein starkes rückkopplungsproblem, wenn man nen monitor direkt vor sich hat, da das mikro diesen dann auch sehr stark aufzeichnet.


    nun das ganze auf das drumset übertragen:
    nimmst du ein super oder hypernieren mik für zB die snare, so hast du zum einen natürlich erstmal die snare ohne große einstreuung der toms usw. drauf, aber je nach aufbau und position des miks kann es sein, dass die hihat auf einmal mächtig einstreut, oder ein niedriges splash oder sonstiges.

    deswegen wäre es, wenn du nicht soviel ahnung vom mikrofonieren hast, wahrscheinlich sinnvoller ein shure sm57 oder die günstige kopie davon, ein dap pl07 zunehmen :) dann hast du halt ein breites aufnahmespektrum, was du aber durch gates wieder begrenzen kannst. dafür aber keine einstreuungen von toms oder sonstigem die "hinter" dem mikro liegen.

    oder du musst halt rumexperimentieren :)
    mit ner superniere sollte das noch halbwegs alles klappen, nur mit ner hyperniere wirds dann übel :D



    niere

    [​IMG]

    superniere

    [​IMG]


    hier nochmal ein weiterführender link

    http://www.musik-service.de/richtch...nieren-hypernierencharakteristik-mkb44de.aspx
     
Die Seite wird geladen...

mapping