drumset für 3 jährige kleine dame

von keksal, 17.07.10.

  1. keksal

    keksal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.11.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    785
    Erstellt: 17.07.10   #1
    ahoi, ich wackle mal eben vom e-gitarren-forum rüber und hoffe, dass ich nicht störe ;-)

    ich wollte euch nach vorschlägen fragen, was es denn für empfehlenswerte drumsets für 3 jährige schlagzeugneulinge gibt? was sind sachen, auf die ich achten sollte, gibts da spezielle ware oder kleinere kessel?

    vielen dank für eure hilfe :-)
     
  2. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    26.10.18
    Beiträge:
    6.447
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 17.07.10   #2
    bitte bemüh doch zunächst einmal die sufu, da gibts nämlich doch einige threads zu... sogar noch auf dieser seite:
    https://www.musiker-board.de/einsteiger/389706-einsteiger-set-fuer-7-jaehrigen.html

    wäre sehr leicht findbar gewesen. ist jetzt nicht böse gemeint, sondern liegt in deinem interesse, denn je mehr die fragen sich gleichen, umso eintöniger werden in der regel die antworten. da ist es oft effektiver in älteren threads erstmal quer zu lesen, bevor dir hier nur 3 leute antworten, weil sie die frage satt haben ;)
     
  3. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    10.644
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    15.996
    Erstellt: 17.07.10   #3
    Mal jetzt abgesehen von der Grösse - ob es sinnvoll ist Dreijährigen ein richtiges Schlagzeug zu kaufen, wage ich zu bezweifeln.

    Normalerweise haben die Knirpse in diesem Alter es noch nicht lange hinter sich relativ unfallfrei zu laufen. Die Hand-/Fusskoordination ist da noch nicht sehr ausgeprägt. Ich persönlich würde ein richtiges Drumset erst Kindern ab 6 Jahren empfehlen.

    Ich würde da erst mal mit Bongos, Conga, Orff und meinetwegen auch mit einer Snare anfangen um erstmal überhaupt die Koordination der Hände in den Griff zu bekommen.
     
  4. keksal

    keksal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.11.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    785
    Erstellt: 17.07.10   #4
    danke für den link zur sufu, hätte ich eigentlich selbst draufkommen können, stimmt :-)

    und von wegen koordination: natürlich ist die noch nicht so wahnsinnig ausgeprägt, andererseits is grad die hand/fusskoordination etwas, das man trainieren muss, sieht man ja an erwachsenen, die sich zum ersten mal an die drums setzen und nicht mal zwei verschieden rhythmen klopfen können. von daher seh ichs eigentlich durchaus als ok an, mit drums zu beginnen. kongas und trommeln haben wir bereits, und die gefallen...
     
  5. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.096
    Ort:
    Siegen
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 17.07.10   #5
    Also Kinderdrumsets an sich gibt's ja zu Hauf und im geposteten Thread werden ja auch einige vorgeschlagen, auch wenn das hauptsächlich normale Sets in kleinen Kesselgrößen sind und 7 und 3 Jahre tatsächlich ein riesen Unterschied sind. Also entweder ein richtiges Kiddiedrumset oder, vorausschauend gedacht, vielleicht wirklich ein Schlagzeug mit kleinen Kesselgrößen, dazu vielleicht noch ne recht kleine anständige HiHat und ein kleines Crash (oder großes Splash), soll ja auch ein bisschen nach was klingen und was aushalten, und fertig ist die Laube. ;)
    Achja ganz wichtig ist natürlich Gehörschutz, auch ein kleines Schlagzeug kann kleinen Kinderohren, die noch in der Entwicklung sind, gehörige (man was für ein Wortspiel :D) Schäden zufügen.
    Gruß, Jan
     
  6. keksal

    keksal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.11.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    785
    Erstellt: 17.07.10   #6
  7. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    26.10.18
    Beiträge:
    6.447
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 17.07.10   #7
    die dinger gibbet zu hauf über ebay etc. günstig zu erwerben (gehen für ca 50-70 euro), dann einfach noch ein paar mickeymouse schützer oder inear schützer da...

    ich empfehle dir insofern den gebrauchtkauf, da du damit ein besseres preis/leistungsverhältnis hast. jedoch kann es bei den billigschüsseln sein, dass die schon recht runtergespielt sind. wenn du etwas geduld hast schau dich mal gebraucht um, da gibts oft angebote von eltern, deren kinder 10x drauf gespielt haben... da kannst du zugreifen

    170 euro ist eigentlich shcon ne menge geld für sein einen "schrott"... (da sind teilweise keine gratungen dran, das ist billigstes material, die böckchen reißen hab, die hardware bricht etc.)



    ansonsten das, was schon andere sagten:
    ggf. erstmal das rhythmusgefühl mit "percussion" ausloten. ein Cajon klingt ein wenig wie ein drumset (man kann auch ne fußmaschine dranbauen), wäre da zB eine relativ kostengünstige möglichkeit (unter 100 Euro bekommt man schon recht brauchbare geräte)
    wahlweise könntest du darüber nachdenken erstmal nur ne snare anzuschaffen und dann mit jedem geburtstag und weihnachten das ganze zu erweitern mit hihat, bassdrum, becken etc.
     
  8. louiluigi

    louiluigi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.09
    Zuletzt hier:
    28.01.18
    Beiträge:
    874
    Ort:
    Quahog, Rhode Island
    Kekse:
    573
    Erstellt: 17.07.10   #8
    Wenn das Budget nicht im Vordergrund steht, könntest
    du auch 12",13" und 16" Toms kaufen, beispielsweise
    Pearl Exports, die 16" Floortom mit nem Riser zur Bassdrum
    umbauen, das 12" Tom vor ne Snare ( auch nicht größer als 12"
    wegen der Beinfreiheit) und das 13" Tom an Stelle der Floortom,
    dann eine 12"-13" große Hihat und ein großes Splash, oder ein 14"
    Thin Crash. Größer als eine 16" Bassdrum würde ich bei einer 3-Jährigen
    nicht nehmen und die SNare sollte 12" groß sein da man im dem Alter bei
    einer größeren Snare die Beine arg spreitzen muss, was durchaus schmerzhaft sein
    kann. So würde ich das machen, wenn sie reges Interesse zeigt.
    Gruß
     
  9. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    5.005
    Ort:
    Whoopa Valley
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 19.07.10   #9
    Ich schließe mich Haensi an, wenn er sagt, dass ein set für ein dreijähriges Kind verfrüht ist. Das kann nicht funktionieren und das Kind kann nicht ansatzweise den Sinn und Wert eines sets einordnen.
     
  10. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    4.487
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    14.957
    Erstellt: 20.07.10   #10
    Das wäre ja noch das kleinere Übel.
    Auch bei Kindern, die in die Schule kommen ist oftmals die Rechts-Links-Koordination einfach noch nicht vorhanden, schon gar nicht zwischen Füße/Beine und Hände - da war wohl der Wunsch Vater des Gedankens, das unbedingt trainieren zu müssen.
    Man kann nichts üben, was noch nicht grundsätzlich vorhanden ist.

    Meine Frau testet jährlich Kinder, ob überhaupt in die Schule, wenn ja welche Schulart, etc. - da ist die Überprüfung der Koordination eine Grundsätzlichkeit und recht aussagekräftig über den gesamten Entwicklungsstand des Kindes.
    Momentan hat sie selber eine dritte Klasse, selbst da sind Kinder dabei, die noch nicht jedesmal beim Klatschen die Hände treffen...

    ...ja ich weiß, es gibt Wunderkinder und Überflieger, aber die Eltern sollten da mehr Verantwortung zeigen und nicht zuviel in die Fähigkeiten der Kinder reininterpretieren - viel wichtiger ist es, die Kinder Kinder sein zu lassen.
     
  11. Moti

    Moti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    21.11.15
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Kreis Ludwigsburg
    Kekse:
    185
    Erstellt: 20.07.10   #11
    Ich mische mich auch mal ein, eigentlich zwar schon alles gesagt,
    aaaber ich habe eine 3-jährige Tochter. Mit der gehe ich ab und zu an mein Schlagzeug, einfach zum Spaß.
    Versuche, Sie dazu zu bringen, dass sie einfach regelmäßige Schläge hintereinander macht, sind zwecklos.
    Sie möchte gerne, aber Ihre Koordinationsmöglichkeiten reichen halt nicht aus. Das kann unter Umständen
    auch zu Frust führen und dann wollen die Kids vielleicht überhaupt kein Instrument mehr lernen.

    Früher habe ich mal Saxophon unterrichtet, dort konnte man das gleiche beobachten. Die Kids waren zwar schon etwas älter,
    hatten aber teilweise das gleiche Problem (Sortierung der Finger).
    Ich habe mich dann etwas belesen und herausgefunden, dass Kinder die volle Kontrolle über Arme und Beine erst im Grundschulalter erreichen,
    also zwischen 6 und 10, je nachdem, wie siech das Kind entwickelt. Das erklärt auch, warum es auch 5 jährige noch gelegentlich lang legt :).

    Jetzt hast du 2 Möglichkeiten:
    - Wenn's ums "Krachmachen" geht: Kauf ihr ein gebrauchtes Kinderschlagzeug.
    - Wenn's darum geht, ein Instrument zu lernen (egal welches), melde Sie bei einer musikalischen Früherziehung an, wo man Rhythmik, Noten etc. lernt. Meine andere Tochter (derzeit 5 Jahre) macht das nun seit 2 Jahren und Sie hat riesen Spaß daran. Du kannst Ihr ja trotzdem noch ein Cajon oder ein kleines Glockenspiel oder ähnliches kaufen, womit Sie gelerntes wie auch immer anwenden kann.

    Nix für ungut und viele Grüße
    Moti
     
  12. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    15.05.19
    Beiträge:
    3.277
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 20.07.10   #12
    Ich habe einen ganz anderen Ansatz:
    Wer möchte denn das Set haben?
    Deine Tochter, oder ist es ein unterbewusster Wunsch des Vaters, daß die Tochter was cooles macht?
    Wenn sie sowas haben möchte und du das Geld überhast, kauf ihr eins, aber glaube nicht, daß sie regelmässig rudiments oder Rhythmen übt.
    Das ist unrealistisch. Es wird nichts anderes als Trommeln sein, die sie in ihrer eigenen Wunschreihenfolge und ihrem Wunschtempo, welches sich durchaus 7mal pro Minute ändern kann, anschlägt. Und das ganze solange sie will.
    Das kann am ersten Tag 2 Stunden sein, ab dem 2. Tag nur noch 17 Sekunden sein.
     
  13. Miranthil

    Miranthil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Zuletzt hier:
    12.01.17
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Daheim
    Kekse:
    63
    Erstellt: 29.07.10   #13
    dabei hat doch jojo mayer auch mit drei angefangen:D:o
     
  14. Drumpeter

    Drumpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    3.08.10
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.10   #14
    Es gibt hier einige Leute die meinen n Schlagzeug wäre zu komplex für eine Dreijährige.
    Nichts für ungut, aber davon halte ich nichts.Wenn sie/er sich für Schlagzeug intressiert macht das nichts.
    http://www.youtube.com/watch?v=JP7NvDN0wuo
    Der Junge ist 4 Jahre alt und kann spielen, da werdet ihr Augen machen.
    Von daher, geh am besten mit ihr/ihm innen Drumladen, und lass dich bezüglich auf ihre Größe professionel beraten :)

    Liebe Grüße:)
     
  15. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    4.487
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    14.957
    Erstellt: 03.08.10   #15
    Menschen, die von einem auf alle schließen, sind ein riesig großes Problem für unsere Menschheit.

    Willkommen in der Realität!
     
  16. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    13.130
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.889
    Erstellt: 25.08.10   #16
    Ich weiß ... vermutlich ist die Frage nicht mehr aktuell ... :o

    Trotzdem wollte ich anmerken, dass das Millennium Kinder Set Erinnerungen weckt.
    Dort sind einige Teile dran, die definitv länger gebaut werden als die Väter vieler Dreijähriger alt sind ... :eek:
    Dass die Böckchen von "alten Pearl" sind, werden viele erkennen. Die Böckchen, Bass Drum Füße, Fußmaschine, Snare Ständer sowie die HiHat-Maschine gab es (bis auf die Kette an der HH und FM) schon 1:1 vor 35 Jahren bei Maxwin Schlagzeugen. Wie die Qualität ist - da verweise ich auf meinen Retro-Review; der letzte Mist!
    Die Tom-Halter sind allerdings "neu".

    Selbst eine Dreijährige wird dieses Set nach einem halben Jahr zerlegt haben ...

    Gruß
    Andreas
     
  17. keksal

    keksal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.11.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    785
    Erstellt: 14.12.10   #17
    huch, verzeihung, hab das thema hier etwas, naja, gar nicht mehr behandelt, pardon :-/

    erstmals danke für das abraten von dem schlagzeugset, rein auf die qualität bezogen. hab von drums leider haselnüsse ahnung, und unser schlagzeuger eigentlich auch nicht :-D

    ad erziehung, etc: ohne da jetzt weiter drauf einzugehen: ich erwarte keine wunderdinge, möchte sie zu nichts nötigen, und habe definitiv kein bedürfnis, dass meine tochter etwas "cooles" macht. sonst würd ich ihr eine e-gitarre schenken *hehe*

    jedenfalls sammeln wir gerade diverse percussion-instrumente zusammen, klangstäbe, shaker, alles mögliche, das kann sie auch mit anderen kindern teilen und scheint ihr spaß zu machen.

    danke jedenfalls an alle, die sich hier beteiligt haben :-)
     
mapping