Erfahrung mit dem ddt E-Acoustic Drumset

von partymucker, 04.04.12.

  1. partymucker

    partymucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.11
    Zuletzt hier:
    17.05.15
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    11
    Erstellt: 04.04.12   #1
    Guten Tag, liebe Trommler!

    Ich spiele z.Zt. ein TD20 mit den Roland-Pads und möchte gern umsteigen, damit mein Set auch optisch mehr nach Schlagzeug aussieht. Dabei bin ich auf das ddt E-Acoustic Drumset gestoßen und habe dazu ein paar Fragen:

    Hat jemand schon Erfahrung mit dem Set?
    Wie ist das Ansprechverhalten des Sets?
    Sind Rinshots möglich?
    Wie ist die Verarbeitung der Kessel?
    Weiß jemand, wo ich Testberichte finden kann?

    Vielen Dank für eure Hilfe

    Partymucker
     
  2. Barneymcnathan

    Barneymcnathan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.11
    Zuletzt hier:
    24.01.15
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.12   #2
    servus,

    ich hab zwar keine erfahrung mit dem ddt drumset, aber ich stand vor dem selben problem.
    ich habe mir deshalb in der bucht eine bassdrum eine standtom und eine snare geschossn, und bin momentan am basteln...

    optisch macht das schon einiges her...

    spätestens wenn alles so funktioniert wie erwartet, werde ich bilder und details posten...
     
  3. Rolidrummi

    Rolidrummi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.10
    Zuletzt hier:
    25.11.14
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    74
    Erstellt: 05.04.12   #3
    Hallo Partymucker,

    Über das Set habe ich leider auch noch keine Tests oder Kunden-Rezensionen gefunden. Ausgenommen eine Positive Bewertung bei E-Bay.
    Da aber im inneren die Truss-Technik zum Einsatz kommt (Die Schienen sind allerdings ein geschraubt und nicht über die Gratung gelegt) kann ich Dir versichern das Positional-Sensing, u. Rimshots funktionieren.

    Die Kessel u. Hardware dürften aber durch aus auf dem aktuellen Stand der Technik sein.
    Positiv fällt auf, das die Tomms über Freischwing-Systeme verfügen was Übersprechungen zwischen den Tomms reduziert und eine feinere Einstellung zu lässt.
     
  4. AstroAli

    AstroAli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.12
    Zuletzt hier:
    17.05.12
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.12   #4
    Hallo Partymucker,
    ich habe vor kurzem ein solches Set für 805.- Euro (Listenpreis 1200-1300 Euro) ersteigern können und bin von der Kiste mehr als nur positiv überrascht !
    Betrieben wird das Set bei mir mit einem TD-12, HI-Hat VH-11, 3 Roland Cymbals (2x CY R/C12, 1x CY 8), Tama Hardware. Das ganze hängt an einem Gibaltar 450 Rack. Ein TD-9 Modul war zum Testen auch mal dran. Mit dem TD-12 Modul geht die Post denn aber richtig ab.
    Nun - was die Technik angeht liegt Rolidrummi genau richtig. Die Trigger arbeiten wirklich sehr sauber und präzise. Ansprechverhalten und Spielgefühl sind optimal. Kleine Schmankerl wie Freischwingen, arretierbare Anschlüsse, Snarestander, Tom Kugel-Halterungen und alle benötigten Kabel gibt es auch noch inklusive.
    Hat man schon ein Modul plus ein Set Cymbals, ist das ddt E-Acoustic Drumset für meine Begriffe allemal ein optimale Alternative die ich nur weiterempfehlen kann. Einziger kleiner Wermutstropfen von meiner Sicht her: Eine Erweiterungsmöglichkeit (Zusatz-Toms) habe ich bislang noch keine ausfindig machen können.
    Gruss aus der Schweiz
     
Die Seite wird geladen...

mapping