Drumsound

von akustik-line, 19.06.06.

  1. akustik-line

    akustik-line Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 19.06.06   #1
    Moin =) ich suche nach einem feinen Gerät, womit ich das Nachklingen der Drumfälle wechkriege, bzw allgemein den Drumsound verbessern kann.
    Bringen da Compressoren mit Gain etwas? Was benutzt ihr so für Trix?

    Greetz.

    Edit:
    Ich meine GATE. Hab eben was unter FAQ gefunden... könnt ja vielleicht dennoch was schreiben =)
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 19.06.06   #2
    ein Kompressor am Drumset bringt dir (richtig eingestellt natürlich) eine Dynamikglättung (d.h. z.B. unterschiedlich angeschlagene Snare/BD/etc. klingt innerhalb eines Dynamikumfangs immer gleich laut) und fettet den Sound dadurch auch etwas an.
    Ein Gate kann (richtig eingestellt natürlich) "explosionsartig" öffnen und erzeugt dadurch einen etwas agressiveren Sound und kann im umgekehrten Fall - je nach Einstellung - langsam oder auch plötzlich den Kanal wieder zumachen und dadurch ungewünschte "Nachbrenner" oder Einstreuer eliminieren.
     
  3. akustik-line

    akustik-line Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 19.06.06   #3
    Dies ist mir bewust :) hab schon mit welchen gearbeitet. Leider nicht meine eigenen. Deswegen wollt ich erforschen welche Geräte ihr verwendet und mal zu sehen was geht. :)
     
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 19.06.06   #4
    Die üblichen Verdächtigen

    Drawmer
    BSS
    Klark
    DBX
    Glockenklang
    ..
    ..
    ..
    Altair
    Samson
    Behringer

    Die alten Intelligate von Behringer kann man auch verwenden.

    Wichtiger ist jedoch die richtige Bedienung. In der Regel sollte jedoch jeder Tonmensch/Technikfirma Gates und Kompressoren dabei haben und auch damit umgehen können
     
  5. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 19.06.06   #5
    um diesen nachklang bei den toms wegzubekommen habe ich einen dbx 274 (4-fach gate) benutzt. hat wunderbar geklappt und den sound trockener gemacht. bei ebay kann man diese teile ab und an mal günstig schiessen. der nachfolger 1074 hat da noch ein paar extra funktionen
     
  6. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 19.06.06   #6
    darf ich jetzt mal ganz schlau fragen? wieso willst du mit einem gerät das nachklingen wegkriegen und nicht an der drum selber "basteln"?!

    kommt nach meinen erfahrungen einfacher, billiger, und mit deutlich weniger aufwand

    ich sollte dazusagen: ich habs noch nie mit compressor oder ähnlichem probiert aber es scheint mir zumindest irgendwie komisch.. iwe gesagt: würd erst an der drum rumexperimentieren? oder fällt des aus irgendwelchen gründen weg?

    also ich bin mit: https://www.thomann.de/de/smlie_moongel.htm?sid=5a54bc2524a45c0741d6f447c81506fd

    ganz gut zurech gekommen
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 19.06.06   #7
    Das Problem ist m.E., daß "Rumbasteln" an den Drums immer ein klanglicher Eingriff ist - oft zum Schlechteren hin. Gesetzt den Fall, die Toms an sich klingen toll, aber eben zu lang oder übersprechen zu stark (oder der Snare-Teppich rausch beim Bass-Intro fröhlich mit...), kann man mit einem Gate optimal eingreifen. Der Klang bleibt gleich, aber das Signal wird einfach schneller ausgelendet.

    Eine weitere Geheimwaffe bei Drums ist der Transient-Designer. Eigentlich ja ein Kompressor, aber Dank komplett von "normalen" Kompressoren abweichender Kompressionsmethode genial, um sowohl Attack als auch Release von perkussivem Material zu bearbeiten. Nur so btw...


    der onk
     
  8. akustik-line

    akustik-line Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 19.06.06   #8
    Ich bin kein PA neuling;) und ich fummel nur ungerne an anderen Drumsetzts rum.:D
    Ich suche halt ein Gerät,(mittlerer Preisklasse) dass den Drumsound noch verbessern kann.

    Sicherlich kann man noch mit mancher Bastelei was rausholen, aber gehen wir mal von einem recht guten Drumsound "ohne Abnahme aus" (was sich schon so schlecht anhört kann durch die abnahme nicht besser werden, eher schlechter.. ist mir klar. Zu viel basteln ist nie gut). Und jetzt kommt Gerät XY ins spiel was noch ein Paar schmankerl rausholt. Mikros: Sennheiser E604, AKG D112, AKG C1000S.
     
  9. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 19.06.06   #9
    also zb die toms einzelnd gaten und evt nen kompressor auf die bassdrum und snare
     
Die Seite wird geladen...

mapping