DTXplorer ausreichend für "nicht-anfänger"?

von DrummerinMR, 27.06.06.

  1. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 27.06.06   #1
    hallöchen

    was ist vom DTXplorer zu halten?
    Da ich ja bereits 2 A-Sets habe möchte ich mir nun zum Üben ausserhalb der normalen Zeiten ein Edrum zulegen.
    Es muss keine Finessen aufweisen, es sollte nur relativ präzise auch schnellere sachen darstellen, zB 16tel bis sagen wir mal 140 bpm und auch "roller" auf der snare und den toms.
    Bzw Ghostnotes sollten möglich sein (d.h. das ding sollte erkennen ob ich fester oder lockerer draufhaue)

    ist dies mit einem Xplorer zu bewerkstelligen oder sollte man lieber doch in ein Xpress investieren? Ich würde eher ungern an die 1000er Marke gehen, wenn ich ausreichende leistung auch für 750 haben kann :)

    Im übrigen: ich hab mich schon mittels der Suche informiert, zum Einsteigen scheint das ding ja eine adäquate Lösung dazustellen, nur ist halt die Frage ob es auch für die Fortgeschrittenen reicht sozusagen. Ich möchte darauf wirklich nur im stillen Kämmerlein ein wenig Proben um die Nachbarn zu schonen.

    Ich hab sogar die Yamaha DVD wo die beiden Sets vorgestellt werden, dort hört sich das recht gut an, was man aufm dtxplorer machen kann, ich weiß nur nich inwiefern man der "firmenpropaganda" trauen kann ;)
     
  2. JC

    JC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    760
    Ort:
    Franconia
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    412
    Erstellt: 27.06.06   #2
    Haben uns ja schon recht intensiv im ICQ darüber unterhalten und du weißt, was ich von E-Drum's mit "Gummitellern only" halte! ;)

    Wie gesagt, ein E-Drum, welches auch den gehobenen Ansprüchen genügt, kostet sein Geld. Ich rate aus diesem Grund immer zum genauen Testen bzw. den Grundgedanken der E-Drum Kaufentscheidung genau zu überdenken. Aus diesem Grund rate ich auch, wenn E-Drum, dann ein E-Drum mit Meshheadbefellung, guten Pads und einem guten Soundmodul.

    E-Drums von Yamaha haben sehr gute Soundmodule, ohne Zweifel, aber wenn dann eines mit Meshheads, dieses sprengt aber leider deinen Preisrahmen. Deshalb, wie auch schonmal im ICQ erwähnt, rate ich dir zum Triggern ansich - damit schlägst du 2 Fliegen mit einer Klappe:

    1.) naturnahes Spielgefühl
    2.) günstigere Anschaffung

    Wünsch dir viel Spaß beim antesten und für Fragen stehen wir dir immer gerne offen! ;)

    Groove,

    JC
     
  3. StevenK

    StevenK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.06
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 28.06.06   #3
    Hi,
    wenn man kein Anfänger ist, würde ich nicht zum DTXplorer raten. Die Sounds sind recht limitiert und die Snare ist nur mono. Ohne Rimshots wäre mir das zu öde. Als Alternative würde ich aber auch Rolands TD-3 erwägen. Da bekommt auch eine Gewebefellsnare mit und kann die Pads später bei evtl. Upgrade auch mit den professionellen Edrums von Roland mitbenutzen. Das DTXpress ist aber sicherlich auch ein gutes System. Ich empfehle wie mein Vorredner dringend: beim Händler vor Ort antesten!
    CU, Stephan
     
Die Seite wird geladen...

mapping