DW 9000 oder Sonor Giant Step Single???

von wiesenknecht, 28.02.05.

  1. wiesenknecht

    wiesenknecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 28.02.05   #1
    Ich hab folgendes Problem:
    Ich brauche unbedingt ne Fußmaschine, aber ich weiss nicht, welche ich nehmen soll.
    Ist die DW 9000 besser oder das Sonor Giant Step Single-Pedal??

    Welche ist denn die OBERBURNERSAUGEILE Doppelfuma??

    danke, der wiesenknecht
     
  2. loli..

    loli.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 28.02.05   #2
    Geschmackssache würde ich sagen wobei mir die Sonor Teile nicht gefallen die laufen so weich wie Butter :D und ich hab lieber n bisschen härteres Pedal aber das ist alles Geschmackssache ich würde zum antesten raten...gerade bei soner MegaDoFuMa die viel Geld kostet
     
  3. zerhacker

    zerhacker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    11.01.06
    Beiträge:
    371
    Ort:
    in schortens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 28.02.05   #3
    das todesdoppelpedal is irgendeine axis ;) jedenfalls laufen die am leichtesten, kosten aber halt auch am meisten
     
  4. Pressroll

    Pressroll Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    466
    Erstellt: 28.02.05   #4
    beide bestellen, ausprobieren, eine zurückschicken. Klingts so simplel wie es ist. NUR DU kannst die richtige für dich rausfinden. Ich pers. bevorzuge dw allen anderen Marken. Andere bevorzugen vielleicht SONOR. Bild dir dein subjektives Urteil indem du die testest.
     
  5. Shoash

    Shoash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    24.05.06
    Beiträge:
    416
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 01.03.05   #5
    ich persönlich üwrd auch dw nehmen. was des axis pedal angeht: viele sagen des wär des beste pedal der welt, gut es ist schnell und so, aber schnelligkeit ist auch nicht alles. präzision zählt auch ne menge genauso wie spielgefühl. die beiden sachen hab ich bei der axis vermisst als ich die mal getestet hab. kann natürlcih auch daran liegen, dass ich mir nicht viel zeit genommen habe fürs testen und dass man sich bei der axis lange einspielen muss bis man perfekt damit umgehen kann.
     
  6. wiesenknecht

    wiesenknecht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 02.03.05   #6
    okay, danke!

    wo liegt eigentlich der unterschied zw. dem dw 9000 und dem dw 5000?? soweit ich weiss, nur darin, dass man das kettenblatt auf exzentrisch umstellen kann?! darum die frage: was bedeutet eigentlich exzentrisch in diesem zusammenhang??

    und noch was: wo liegt der unterschied zw. der tama iron cobra power glide- und rolling glide??
     
  7. Shoash

    Shoash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    24.05.06
    Beiträge:
    416
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 02.03.05   #7
    unterschied zwischen pg und rg bei der ic ist auch exzentrisch und konzentrisch.
    exzetrisch = mehr power und schneller
    konzentrisch = genauer, gefühlvoller
    bdie 9000 hat imo aber noch andere vorteile. minimal besser gelagert alles denke ich
     
  8. Schlagzeuger

    Schlagzeuger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -80
    Erstellt: 28.02.08   #8
    DW 9000 oder Sonor Giant Step Single???


    Welche ist denn die OBERBURNERSAUGEILE Doppelfuma??
    ...na Du selbst.
    Im Grunde genommen kannst Du ab einer gewissen Preisklasse gewisse gute bis sehr gute Laufeigenschaften vorraussetzen, was sich beim testen auch zeigt. Hochwertige Kugellager, eine funktioniernde Statik, evnentuell sogar Kugellagerscharniere vom Fersenteil zur Trittplatte gewährleisten einen sehr guten Lauf. Erst nach Jahren es Gebrauchs trennt sich die Spreu vom Weizen. Man sollte sich für meine Begriffe nicht vom Hype der Werbung verrückt machen lassen..."alle bauen ja die beste Maschine".
    Ob nun Sonor Giant Step oder DW9000....ich habe sehr viel schon gespielt was auf dem Markt ist und muss dazu sagen, jeden Tag zu spielen und die Pedale vom leichtesten Jazz bis zu Blast Beat Geschichten komplett nutze. Deine Füße sind in erster Linie die Referenz.[

    Yamaha-Pedale.....solide Verarbeitung, leichte Trittplatten, sehr guter Lauf, Übertragungswelle neigt zum Ausschlagen, gutes Rundumpedal mit hohem Zuverlässigkeitsgrad

    DW- 5002 AC 3- sehr lautes, druckvolles Spiel möglich, 2x kaputtgegangen (Verbindung Kette-Triitplatte zerbrochen, bei neuen Modelle nicht mehr der Fall) Übertragungswelle neigt zum Ausschlagen, absolut zuverlässiges und solides Werkzeug...alles ist machbar.

    DW 9000 - sehr gute Kugellager, freischwingende Federaufhängung( SONOR-Patent), hervorragende Laufeigenschaften, weniger Ermüdungserscheinungen nach langem Spiel (bei mir selbst), dichtere Fußostinati lassen sich noch leichter Umsetzen, sehr gutes Allroundpedal

    Axis 772 Longboard- wirklich sehr schnell und direkt, für meine Begiffe zu leichtes Spielgefühl, weniger das Rockdrummer mit viel Pfund Pedal, wirklich ideal für sehr schnelle Sachen, nur mittelmäßige "typisch amerikanische" Verarbeitung, sehr viel Hype, viel zu teuer,das Material ist nicht ansatzweiße soviel wert. DW 9000 oder Sonor Giant Step die Alternative zu diesen Pedalen, jedoch sind mit AXIS Maschinen sehr hohe Tempi
    leichter umsetzbar( ab 220 bpm aufwärts)

    Sonor Giant Step, bestverarbeitetes Pedal, beste Laufeigenschaften, sehr direkt, am Anfang vom Spielgefühl her etwas "unpersönlich",etwas zu statisch( man gewöhnt sich daran), auch nach langem Spiel nur sehr geringe Abnutzungs- und Verschleißerscheinungen, auch bei hoher Federspannung leichtes Spiel möglich, keinerlei Probleme bei Umsetzen jeglicher Figuren und Tempi, Slavepedal läuft ebenfalls sehr direkt, Welle sehr gut, schlägt nur gering aus, hochwertige Kugel- und Nadellager

    Pearl Eliminator(mit Band oder Kette), gute Verarbeitung, Umlenkrollen fangen an zu klappern nach gewisser Zeit, welzlager vom Fersenteil zur Trittplatte neigt zum Aussschlagen (aber nicht weiter schlimm), wirklich sehr gutes Spielgefühl, Übertragungswelle neigt zum Ausschlagen, viel Einstellmöglichkeiten, sehr hohe Tempi gut umsetzar,für mich die Alternative zu den HiEnd Pedalen.

    TAMA Iron Cobra, sehr gut Verarbeitet, sehr gute Laufeigenschaften, bei der der Powerglide- version etwas zu schwerfällig, sehr hohe Tempi etwas schwerer umsetzbar,
    sehr intelligende Einstellmöglichkeiten, gehört mit zu den zuverlässigsten Pedalen.Sehr gutes Allroundpedal.

    Ich hoffe ich habe vielen Drummern mit meinem kleinenTestbericht helfen können und man entschuldigt die eventuell aufgetretenen Rechtschreibfehler.
    Als abschließende Wörte möchte ich hinzufügen das dies meine persönlichen Eindrücke sind und dementsprechend meine Meinung daraus resultiert. Ich spreche für nur für mich.
    ....Übung macht den Meister....letzten Endes sind die eigenen Füßen dein Werkzeug.
     
  9. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 28.02.08   #9
    sehr interessanter bericht
    vielleicht könnte man dazu noch mehr zum preis/leistungsverhältnis sagen.
    preislich stehen 5002/9310,9410/Eli/IC in einer Kategorie, würde sich deiner meinung nach der sogut wie doppelte aufpreis wirklich lohnen für 9002,Axis, Sonor?

    im endeffekt kommt es ja, wie schon gesagt, auf den spieler an und ich denke nur die wenigsten hier würden mit diesen highendgeräten einen wirklichen starken schritt nach vorne bei der qualität ihres drummings machen.
     
  10. snbrl

    snbrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    6.07.08
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 01.03.08   #10
    Hab die Giant Step mal gespielt, gefiel mir garnicht.
    Mir war die Trittplatte irgendwie zu eng und hatte zu wenig grip, da schwöre ich auf meine Pearl :)
     
  11. Schlagzeuger

    Schlagzeuger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -80
    Erstellt: 04.03.08   #11
    ....stimmt, einen Riesenschritt in Sachen Fertigkeiten wird man damit nicht machen. Da HiEnd Fußmaschinen aber eindeutig bessere Laufeigenschaften und auf lange Sicht auch bedeutend weniger Verschleißerscheinungen zeigen lohnt sich schon die ""Mehrausgabe".
    Ob einer mit der Giant Step zurecht kommt oder besser mit der Eliminator von Pearl ist logischerweise subjektiv. Ich habe lange Eliminator gespielt und kam erst nicht mit den Giant Step klar, alles ging zu leicht und mir hat der "magische Druckpunkt". Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit kam ich mit den Pedalen wirklich sehr sehr gut zurecht und hatten keinerlei Probleme mehr beim Umsetzen meiner Ideen....in erster Linie sind mir, bei mir, viel weniger Ermüdungserscheinungen in den Gelenken und bedeutend mehr Kontrolle in den Pedalen aufgefallen. Ich habe vor wenigen Tagen noch Eliminator-Pedale spaßenshalber nochmal probiert und ich muß wirklich sagen...es ist kein Vergleich. Die Sonor Pedale laufen wesentlich besser und präziser.
     
  12. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 04.03.08   #12
    Ganz klasse an diesem Thread: der potentielle Käufer will viel Geld ausgeben, nur auf Empfehlungen andere Leute. Das dann noch in Verbindung mit:" keine Ahnung von der Materie*kopfschüttel*

    Vor allem wie schon gesagt: es kommt auf den Fuß an nicht die Fußmaschine. Guckt euch mal die alten Drummer an auf was für Gurken die gespielt habe.

    Schlussendlich sollte man mit jeder FuMa nach kurzer Eingewöhnungszeit klar kommen.

    Interessant finde ich auf jeden Fall die Einschätzung der Langlebigkeit. Das relativiert den Preis von Sonor schon wieder erheblich.
     
  13. XeS

    XeS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    10.04.09
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 05.03.08   #13
    der thread ist doch einbisschen alt. :eek: wo hast du denn den ausgegraben?:D

    da sieht man das du nicht gerade viel erfahrung mit axis hast. es kommt nicht auf das pedal an ob es nen grossen bumms gibt, sondern auf die beater und die technik.
    die laufeigenschaften sind wohl etwas gewöhnungsbedürftig aber sie sind auch sehr gut verstellbar, mit der federspannung, dem drive lever(sofern a-serie) und toespacern.;)
    und was die verarbeitung angeht... nun ja... hab bis anhin noch nie auf solch einem stabilen pedal gespielt. spiel meine jetzt seit 3 jahren und musste bis jetzt noch keine schraube anziehen oder sonst was verstellen und da wacked nix und hat keine abnutzungs erscheinung. was ich von anderen pedalen nicht sagen kann. hab scho sowohl von DW 9000 und sonor giantstep gehört, dass sie nach etwa 2 jahren intensivem spielen kapput waren und das sollte ja wohl nicht sein.
    das einzige problem was die axis pedale haben ist ihr glattes foodboard, auf dem schnell rum rutscht. da kann man aber gut mit griffigen schuhen oder gebrauchten schleifpapier, welches man darauf klebt abhelfen.;)
     
  14. Schlagzeuger

    Schlagzeuger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -80
    Erstellt: 05.03.08   #14
    ...ich sagte ja bereits dass es meine eigenen subjektiven Eindrucke und Erfahrungen sind, Du sollst dich ja nicht gleich persönlich angegriffen fühlen.
    Ich habe die Axis Longboard übrigens 2 Jahre lang gespielt, von daher kann man schon sagen dass ich das beurteilen kann. Haltbar sind die Maschinen freilich und gut einstellbar. Ich finde nur dass es die Details (zum Bsp: zu kleine Schrauben fürs optimale Handling, und die Scharniere haben etwas Spiel bekommen, die Aufnahme für die Bassdrum ist nicht optimal) sind,die nicht wirklich stimmig sind. Meiner Meinung nach sollte bei einem Pedal welches über 650,-€ kostet so etwas ausgereift sein. Vielleicht können das andere Drummer bestätigen, würde mich interessieren. Ich kenne ein paar Profidrummer welche,rein persönlich, voll auf das Pearl Eliminator Pedal schwören, bemängelten aber das Welzlager vom Ferstenteil zur Trittplatte.

    PS: man sollte nicht die sinnigkeit eines threads kommentieren sondern vielleicht einfach nur mit Rat zur Seite stehen um eventuell Hilfestellung zu geben. Das hat mich schon in anderen Foren kollosal aufgeregt wenn man eine Frage stellt und völlig unangepasste Antworten zu bekommen. Man will nur etwas wissen oder die Meinung anderer Schlagzeuger hören und wird als Vollidiot hingestellt weil man die Frage gestellt hat. Aber vielleicht sind manche Drummer ja "besser" als andere, zu Bsp. welche die "dumme" Fragen stellen.
     
  15. Schlagzeuger

    Schlagzeuger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -80
    Erstellt: 05.03.08   #15
    ...also wenn es hier einen vollkommenen Schlagzeuger gibt bitte melden, ich lasse mich sehr gerne eines besseren belehren.
    ...ach übrigens habe ich die glatten Trittplatten bei AXIS gut gefunden. Der Rutschreflex im Fuß, der sich automatisch bei sehr hohen Tempi einstellt, lief dadurch leichter.Aber wie gesagt, Sandpapier aufs Pedal zu kleben ist halt Dein Weg und funktioniert für Dich gut und das ist völlig OK.
     
Die Seite wird geladen...

mapping