[E-Bass] ESP LTD B-205SM

von Smudo, 27.03.12.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Smudo

    Smudo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.11
    Zuletzt hier:
    9.12.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    999
    Erstellt: 27.03.12   #1
    Selten aber doch gibts wiedermal ein Review von mir...

    Seit gestern bin ich absolut stolzer Besitzer eines LTD B-205SM E-Bass. Da ich ja eigentlich nur nebenbei Bass spiele, wollte ich da keinen extrem grossen Kostenaufwand betreiben. Umso mehr war und bin ich immer noch erstaunt, was man unter 500.- Euro von ESP geboten bekommt!

    Hier die Fakten:

    E-Bass 5-Saitig

    Korpus: Esche "Spalted Maple" Decke

    Hals: 5-tlg., 6-fach geschraubt, Ahorn/Palisander

    Griffbrett: Palisander,24 Bünde

    Sattelbreite: 45 mm

    Mensur: 34"

    Tonabnehmer: ESP SB-5 Set

    Electronik: Lautstärke, Balance, ABQ-3 EQ (aktiv)

    Farbe: Natur Satin



    Hier ein paar Fotos:

    bass.jpg body.jpg back.jpg hs.jpg


    Verarbeitung:

    Abgeholt, ausgepackt - und natürlich sofort alles genau kontrolliert. Passiert ja bei teuren genau wie bei günstigeren Instrumenten, dass etwas nicht in Ordnung ist. War in dem Fall zum Glück unnötiger Zeitaufwand. Der Bass kam 100% perfekt verarbeitet. Es gab weder irgend einen unsauberen Schliff, noch sonst einen Mangel. Alles sauber verarbeitet, so wie das auch sein soll. Die Halseinstellung so wie die Saitenlage musste ich leider selbst modifizieren. Da sind ja die Geschmäcker auch ganz unterschiedlich.


    Bespielbarkeit:

    Obwohl mein Ibanez SR500M etwas leichter ist (ist ein 4-Saiter), war ich sofort vom geringen Gewicht angenehm überrascht. Natürlich hat Masse nunmal Gewicht, aber hätte mit einem deutlich schwereren Bass gerechnet. Hält sich aber in Grenzen.
    Der Sattel macht das Spielen mit seinen 45mm Breite echt komfortabel. Alles ist gut greifbar. Der Hals ist ein Mittelmass - also nicht wirklich dick aber auch nicht extradünn. Fühlt sich genauso an wie bei den neueren Ibanez BTB-Modellen. Hatte gestern nach 4 Stunden im Proberaum nur noch Grinsen im Gesicht. Spielt sich ganz ganz easy, liegt super am Körper, ist gut im sitzen zu spielen und macht richtig Spass!
    Die Saitenlage ist jetzt niedrig eingestellt und sehr auf schnelle Bass Lines geeicht, ist jedoch zum Glück kein Schlackern zu hören. Ab Werk war mir der Hals allerdings nicht gerade genug. Eine zu starke Biegung mag ich gar nicht so gern.


    Hardware:

    Obwohl der Bass völlig neu ist und gestern vor der Probe gerademal eingestellt wurde, gab es keine Verstimmung. Das spricht natürlich für die Tuner. Es handelt sich um originale, geschlossene ESP-Tuner. Mein Tuning ist übrigens C, E, A, D, G.
    Die Brücke ist eine sehr gute Angelegenheit. Alles lässt sich Saiten-individuell einstellen und die Saiten werden durch den Korpus geführt. Sustain hat das Teil reichlich.
    Poti-Knobs, wie der Rest der Hardware, sind Chrom mit schwarzer Tönung. Sieht wirklich gut aus zu dem Natur-Look. Und alles ist massiv und robust.


    Sound:

    Ein Lob an ESP! Das SB-5 Set macht richtig Druck - ist allerdings nicht unbedingt in den sanften Stilen beheimatet. Der Ton schreit ganz deutlich nach der harten Gangart. Der aktive Equalizer erlaubt allerdings einiges an Flexibilität. Würde den Bass also nicht unbedingt als reine Metal-Sache bezeichnen. Trotzdem merkt man ganz klar, wofür er konzipiert wurde. Von gröllenden, fetten Tönen bis zu sanften Untermalungen mit viel Sustain ist alles drin. Der Equalizer arbeitet sehr effektiv und reagiert auf geringste Bewegungen. Man ist also auch wärend dem Gig immer in der Lage, massive Tonänderungen durchzuführen, ohne an anderen Geräten rummachen zu müssen. Der EQ wird übrigens über einen 9 Volt-Block angetrieben. Um den zu tauschen benötigt man einen Schraubendreher. Mir ist das auch viel lieber als die Klippverschlüsse, zumal die gerne mal kaputt gehen und die Batterie ohnehin sehr lange hält.


    Outfit:

    Nichts ist so verschieden wie die Vorlieben für Design. Mir gefällt der Bass richtig gut, zumal ich auf Holz in natürlichem Look stehe. Die Spalted Maple Top gibt dem Bass einen edlen Touch und fühlt sich gut an. Die Kopfplatten von ESP gefallen mir alle - sogar die eckigen halben Toastscheiben von manchen E-Gitarren :D Gibt also meinerseits absolut nichts zu meckern, was die Optik des Basses angeht.


    Fazit:

    VIEL Bass für relativ wenig Geld! Ein schönes Instrument für die härtere Gangart. Super verarbeitet, TOP Ausstattung, sehr komfortable Bespielbarkeit, flexibler Sound mit sehr viel Druck und Sustain. Ich empfehle den Bass jedem, der keine 2000.- Euro zu Verfügung hat und trotzdem einen richtig guten Bass spielen will. Von einem typischen "Einsteiger-Modell" ist hier nicht die Spur zu finden! Der Bass ist 100% Bühnentauglich und bringt richtig gut Spass am Spielen :great: Ich konnte nichts finden, was ich an dem Instrument auszusätzen hätte.

    Sicher hab ich wiedermal etwas zu erwähnen vergessen -> bitte fragen. Danke.

    Gruss
    Smudo
     
  2. Blind Bob

    Blind Bob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.11
    Zuletzt hier:
    16.07.12
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    303
    Erstellt: 27.03.12   #2
    wo wurde dein Bass hergestellt?

    schönes Review!!!
     
  3. Smudo

    Smudo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.11
    Zuletzt hier:
    9.12.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    999
    Erstellt: 27.03.12   #3
    ´Der Bass wurde in Indonesien gebaut. Einer der Gründe, wieso ich über die Qualität so verwundert war.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping