[E-Gitarre] Max. Lautstärke aus dem AMP reguliert durch Stereoanlage?


arts
arts
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.13
Registriert
30.09.08
Beiträge
74
Kekse
190
Hallo Leute!

Ich höre immer wieder "Jung der Amp klingt erst gut wenn du Ihn voll aufdrehst" nun meine ich zu glauben, dass wenn ich den Amp an eine Stereoanlage anschließe, den AMP voll aufdrehe und die hörbare Lautstärke mit der Stereoanlage reguliere, ich maximale Klangqualität in regulierbarer Lautstärke erhalte! Ist das so richtig?

(Zur Info: die Stereoanlage ist qualitativ sehr hochwertig und kein 50€ Karstadt Produkt.)

Ich nehme nun mal an dass alles so funktioniert wie ich es eben beschrieben habe und führe meinen Gedanken fort:
Da ich ja auf der Stereoanlage nur einen AUX-Anschluss aufeinmal verwenden kann, kann ich nicht mehr parallel zur Musik vom Pc, welche ebenfalls über die Anlage gespielt wird, Gitarre spielen.
Was wäre also wenn ich mir einen kleinen 2-Kanal-DJ-Mixer hole, an welchem ich PC-Line-Out und Amp-Line-Out anschließe und mit dem Mixerausgang zur Stereoanlage.
Kann ich mit dem Mixer beide Eingangskanäle aufeinmal abspielen? Wenn ja können das alle Mixer?

Kann mir jemand diese "Theorien" bestätigen und haltet ihr das für Quatsch?

lg,
arts

P.s.: Sollte dies das falsche Forum sein, bitte verschieben.
 
Eigenschaft
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
haltet ihr das für Quatsch?.
grundsätzlich halten wir hier alles für Quatsch was über eine "Stereo-Anlage" läuft - egal wieviel sie gekostet hat.
Möglicherweise kann die Gitarrenabteilung was dazu sagen und deshalb verschiebe ich dorthin ...
 
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.617
Kekse
47.101
Ort
Weissach im Tal
Was du vorhast bringt dir rein gar nichts.
Dazu muss man wissen, woher der angebliche besser Klang bei hohen Lautstärken kommt.
Zum einen kommt er von der Lautstärke selber und der damit verbundenen anderen Wahrnehmung des Ohres, Stichwort Fletcher-Munson-Kurve (Wikipedia).
Zum anderen kommt er vom erhöhten Klirr vom Lautsprecher und vielleicht noch vom zusätzlichen Klirr der Endstufe. Wobei beides nicht unbedingt besser klingen muss.

Wenn du jetzt nach der Vorstufe in eine neutrale Verstärkung (Hifi-Anlage) gehst, hast du alle diese Einflüsse nicht mehr, es sollte sich also nichts am Klang ändern.
 
h4x0r
h4x0r
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.20
Registriert
16.07.07
Beiträge
2.096
Kekse
3.791
Ort
Siegen
Interessant wäre auch zu wissen, was du überhaupt für nen Amp hast, der beschriebene Klangeffekt funktioniert afaIk nur bei Verstärkern die eine Röhrenendstufe besitzen, wenn dein Verstärker keine hat, wirst du höchstens den beschriebenen Effekt des erhöhten Klirrfaktors der Lautsprecher genießen können und auch nicht wenn du ihn an die Anlage anschließt, da der Aux Ausgang ja die Endstufe und die Speaker umgeht (irgendwie logisch ^^) das einzige was du machen könntest wäre dir ne Isolationsbox zu bauen in die du deinen Verstärker stellen kannst, ihn dann aufzureißen und mit nem Mikro abzunehmen und das Signal dann per Mixer direkt in die Stereoanlage einzuspeisen (wobei hier eigentlich 100% klangneutrale Studiomonitore angebracht wären ;))
Hier ein Link zu so ner Isolationsbox, falls dir die ganze Geschichte dann doch nicht zu aufwendig sein sollte ;)
Gruß Jan
 
cosmodog
cosmodog
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
04.03.08
Beiträge
1.737
Kekse
16.703
Ort
bei Hannover
Besorg Dir doch statt des 2-Kanal-Mixers ein Audio-Interface für deinen PC und schließe das ganze an Dein Stereo an. Die Software simuliert einen Röhrenverstärker und Du kannst zur Musik jammen oder gute Aufnahmen machen.

Sieh Dir doch mal diesen Thread an:

Grundlagen des PC-Recordings
 
Mc Poncho
Mc Poncho
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.13
Registriert
06.03.07
Beiträge
728
Kekse
3.246
Ort
Schwarzwald + Schwäbische Alb
So wie Du Deine Theorie schilderst, müsstest Du vom Speaker-Ausgang des Amps
in den Aux der Stereoanlage. Dann willst Du den Amp voll aufdrehen und die zu hohe
Lautstärke dirch den Volumeregler der Stereoanlage bei "gleichbleibendem" Sound
kompensieren.

Wenn Du's so probierst, ist die Anlage hinüber, da das, was am Speakerausgang
des Amps herauskommt, den Line-Pegel um einiges überschreitet.
Die einzige Kombination, die vielleicht in etwa das erreichen könnte, wäre
Amp --> Power-Soak --> Gitarrenlautsprecher.

Ansonsten kommt cosmodog's Vorschlag Deinen Vorstellungen wahrscheinlich am nächsten.

Grundsätzlich aber niemals den Speaker-Ausgang eines Gitarrenamps an nicht explizit dafür
vorgesehene Gerätschaften anschließen.
 
h4x0r
h4x0r
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.20
Registriert
16.07.07
Beiträge
2.096
Kekse
3.791
Ort
Siegen
Das einzige was tatsächlich in der Richtung funktionieren könnte wenn du auch noch den Sound eines aufgerissenen Speakers erzeugen willst, wäre :

Amp -> Speaker-Simulation -> Power-Soak (oder gehört die an erste Stelle?) -> Sound ;)
Gruß
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.131
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Kann mir jemand diese "Theorien" bestätigen und haltet ihr das für Quatsch?.

Ich halte es fuer Quatsch.

Einer Roehrenendstufe weniger Eingangspegel zu geben ist genau das Gleiche, wie sie runter zu drehen...
 
arts
arts
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.13
Registriert
30.09.08
Beiträge
74
Kekse
190
okay, also doch nicht so einfach wie ich es mir gedacht habe!! :redface:

DANKE für eure Antworten!!!!!

@cosmodog: danke für die Links, ich hab sie mir mal sicherheitshalber gebookmarkt!!

lg
arts
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben