E-Gitarre oder E-Bass über DI-Box + Amp oder über DI-Box + Mischpult + Monitor ?

von Lousek, 06.02.08.

  1. Lousek

    Lousek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    10.02.13
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 06.02.08   #1
    Hallo Forum.

    Ich bin neu hier, und stelle mal meine erste Frage.

    Vorab noch kurz. Ich habe noch fast keine Praxis-Erfahrung was Live-Mischen angeht, und von Monitoring eigentlich am wenigsten. Ich durfte nur mal an einer "Aufführung" (wo ich eigentlich als Musiker dabei war) das ganze Übernehmen, weil der Lehrer nicht fähig dazu war ("wir müssen die Boxen hinter die Musiker stellen" --> Pfeifen !?) und sonst noch mal.

    Ich spiele Kontrabass und habe auch schon in paar mal auf kleineren Bühnen gestanden mit professioneller Abmischung und Monitoring. Selbst habe ich eine kleine Anlage (nichts wahnsinniges, Mischpult, 2 Boxen, DI-Box, Kabel und Mikrofone) will mir in Kürze mal aber 2 kleine Monitor-Boxen anschaffen + Multicore.

    Jetzt etwas dass ich eigentlich eifach aus Neugier wissen will:

    Was ist besser (sprich Vorteile / Nachteile) wenn man:

    - E-Instrument (also E-Gitarre, E-Bass, akustisches Instr mit Abnehmer) --> DI-Box --> Mischpult --> Monitormix und FOH-Mix --> Monitor

    - E-Instrument --> DI-Box -->
    (Direkter Ausgang der DI) --->Instr-Verstärker
    (XLR-Ausgang der DI) --->Mischpult --> FOH-Mix

    Greetz,

    Lousek
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 06.02.08   #2
    e bass und akk guitarre mit tonabnehmer kannst du problemlos per DI direkt ins mischpult speisen

    bei egitarre würde ich IMMER den weg über einen instrumentenverstärker gehen den ich dann per mikrofon abnehmen würde. (es sei denn du hast einen modeling preamp)
     
  3. liqid

    liqid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    5.01.16
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    433
    Erstellt: 15.02.08   #3
    ich glaube die frage war eher darauf bezogen ob er das signal nochmal in den amp auf der bühne durchschleifen soll oder?
    wie auch immer, akustikgitarre ---> di box, e-bass würde ich --> di box und dann einmal durchschleifen in den amp und einmal ins mischpult, oder direkt in den amp und daran den di out nehmen
     
  4. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.603
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 18.02.08   #4

    Diese Variante kann man machen, ist aber klangtechnisch nicht sehr prikelnd. Es sei denn man benutzt wie von 8ight angesprochenen Modeling Amps. Ansonsten würde ich immer zur Mikrofon Abnahme am Amp tendieren, das klingt definitiv am Besten!

    Greets Wolle
     
  5. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 18.02.08   #5
    Bei der E-Gitte is klar... beim Bass auch?

    MfG, livebox
     
  6. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.603
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 18.02.08   #6
    Gut beim Bass gehts auch über DI, aber einen feineren Sound kann man auch da mit Microabnahme erzielen. Ist jedenfalls meine Meinung!

    Greets Wolle
     
  7. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 18.02.08   #7
    Jau, so können die Meinungen auseinandergehen .... ich persönlich habe den Bass lieber über DI. Wobei in der Regel bei halbwegs vernünftigen Bassamps /-combos ein guter DI-Ausgang vorhanden ist, den man tatsächlich auch nutzen kann.
    Akustikgitarre kann man in der Regel auch gut über DI-Box abnehmen - meiner Meinung nach allemal besser als über einen Rotz-Gitarrenamp.

    Und die meisten Gitarristen in meinem Bekanntenkreis nutzen inzwischen einen Modellingamp bzw. einen Bodentreter wie das Tonelab SE und gehen von dort aus direkt ins Mischpult. Dadurch wird es auf der Bühne deutlich aufgeräumter und vor allem leiser, was dem Gesamtsound sehr förderlich ist. Als Gitarrenmonitor kann man dann einen gewöhnlichen PA-Monitor nehmen.
     
  8. liqid

    liqid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    5.01.16
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    433
    Erstellt: 19.02.08   #8
    mein beitrag hat sich auch nur auf di bezogen, live finde ich di und mikro zusammen am besten, so fern der di anständig klingt bzw der amp an sich anständig klingt.
    bei ner gitarre kann glaub ich kein modeling amp ner guten mic abnahme klanglich das wasser reichen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping