E-MU Reverb vs. Freeware - Reverbs

von Bobby Subbotnik, 24.12.06.

  1. Bobby Subbotnik

    Bobby Subbotnik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.06
    Zuletzt hier:
    25.03.07
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Auf dem anderen Ufer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.06   #1
    Bansai Freunde,

    Folgende Frage lässt mich seit Längerem nicht in Ruhe: ich bin ein relativ glücklicher Besitzer eines, wer hätte es geahnt, E-MU 1820 Audiointerfaces. Das Teil leistet gute Dienste und es gibt kaum Stoff zum Meckern.

    Es sei denn es kommt zur Bearbeitung eines Audiosignals mit dem DSP - unterstütztem, internem, Reverb-Effekt des E-MU's.

    Eines schönen Tages zog ich mir das kleine kostenlose VST-PlugIn Namens "GlaceVerb" in den VST - Ordner. Der Direktvergleich (obwohl gerade bei Reverbs mitunter sehr viel Psychologie im Spiel ist!) brachte Überraschung: der GlaceVerb klang für mich viel weicher und angenehmer als sein (indirekt)kostenpflichtiger (immerhin hab ich damals noch fast 500 Euronen für das Interface bezahlen müssen) Kontrahent. Weitere (kostenlose) Software - Reverbs wurden getestet, nicht alle, aber erschreckend viele hatten für meinen Geschmack die Nase vorn.
    Ja, sind die heutigen Freeware - Reverbs schon so verflucht gut programmiert dass sie mit kommerziellen Produkten meist mithalten können, ja diese in manchen Fällen schlagen?!
    Oder ist das nur mein Eindruck?

    Frage an die Gemeinde: hatte jemand den Vergleich zwischen E-MU DSP-Reverb und anderen Hard-, oder Softwarereverbs anstellen können? Falls ja, welchen Eindruck hattet Ihr?

    Auf die Reaktionen bin ich sehr gespannt...



    Thank you, good night!
     
  2. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 25.12.06   #2
    es gibt gute freeware-reverbs, die mit billig-hardware-reverb mithalten, bzw. besser sein kann, ja

    such mal nach SIR, das ist wohl freeware mäßig der top-reverb :)

    allerdings wenn du die 500 euro in einen speziellen reverb investiert hättest, wäre der sicherlich nochmal deutlich besser ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping