Earvana Sattel (oktavkompensiert) - Welchen Style?

von mnemo, 09.08.05.

  1. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 09.08.05   #1
  2. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 09.08.05   #2
    Gibson.
     
  3. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 09.08.05   #3
    einfach gesagt sind "fenderstyle" die sättel, die in eine kerbe am griffbrettende eingesetzt werden. beim "gibsonstyle" wird der sattel einfach hinter das griffbrett gehängt (bzw zwischen griffbrettende und kopfplattenfunier geklemmt)! :)
     
  4. the raven

    the raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    20.09.12
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Waldkirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 29.07.06   #4
    Wie ist das bei ESP Gitarren wie der MHNT und so? Auch Gibson?
     
  5. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 29.07.06   #5
    Wofür macht sich Blacky eigentlich den Aufwand, ne Erklärung dazu zu schreiben, wenn selbst dann nichtmal jemand auf die Idee kommt, nachzudenken?

    http://carlinoguitars.com/images/MH4005.jpg

    Sieht das nach Kerbe im Griffbrett aus?
     
  6. the raven

    the raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    20.09.12
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Waldkirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 29.07.06   #6
    ja, sorry aber wie sieht denn bitte so eine "Kerbe" im Griffbrett aus?? Hab mich noch nie sehr für Fendergitarren interessiert und hab sie auch nie so genau angeschaut.
     
  7. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 29.07.06   #7
    "Kerben" sind keine Kerben wenns auf der anderen Seite nicht weitergeht.
    Der Begriff "Nut" wäre ev. etwas genauer gewesen, aber im Grunde is ne Kerbe und ne Nut das gleiche. Und die implizieren, dass das Griffbrett nicht einfach aufhört. Das wär das "Ende", keine "Kerbe".

    [​IMG]

    [e] Hat also garnix mit der Kenntnis über Fender-Gitarren zu tun. Man muss nur wissen was ne Kerbe ist.
     
  8. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 29.07.06   #8
    Schreib doch hinterher mal rein, ob's was gebracht hat. :)
    Mir hat mal jemand mit dem Ding erzählt, es brächte nur was wenn alle in der Band das auch haben. Klingt eigentlich logisch, weil ja die Intervalle auf den Instrumenten dann nicht mehr gleich sind.

    Daß man kein Instrument richtig rein bekommt sollte klar sein - manche Intervalle passen aus physikalischen Gründen niemals gleichzeitig. Deswegen der "Kompromiß" temperierte Stimmung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping