Echo Audiofire 2: Stereo-Output?

  • Ersteller asdf123
  • Erstellt am
A

asdf123

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.14
Registriert
03.11.09
Beiträge
11
Kekse
0
Hi Leute,

ich bin auf der Suche nach einer externen Soundkarte für mein Notebook, welche ich zum Mixen & Mastern verwenden will. Für diese Zwecke kommt ein gewöhnlicher Stereo-Kopfhörer mit kleiner Klinke zum Einsatz.
Außerdem will ich parallel dazu ein kleines 2.1-System zur Musikwiedergabe an die Soundkarte anschliessen.
Für Recordingzwecke (Gitarre) wäre ein Klinken- oder XLR-Eingang ganz praktisch, wobei ich dazu sagen muss, dass ich sehr selten aufnehme und der Hauptzweck des Interfaces die Musikwiedergabe und das Mixen/Mastern ist. Für ein MIDI-Keyboard wäre ein solcher Eingang auch schön, sollte ich mir mal eines zulegen, jedoch ist das auch eher optional.

Nun gut, ich bin auf dieses Interface gestoßen: Klick
Daraufhin habe ich bei Thomann bezüglich der In- und Outputs angefragt, und es wurde mir gesagt, dass diese allesamt (bis auf den Kopfhörerausgang) symmetrische Monobuchsen seien.

1) Das bedeutet doch aber, dass ich da kein 2.1-System anschliessen kann, oder?

2) Und: Kann ich an den Input ein gewöhnliches dynamisches Mikrophon anschliessen?

Und solltet ihr ein anderes Interface kennen, das besser für meine Zwecke geeignet ist und sich im Preisrahmen von maximal 200 Euro bewegt, immer her damit ;)

MfG asdf123
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Für ein MIDI-Keyboard wäre ein solcher Eingang auch schön, sollte ich mir mal eines zulegen, jedoch ist das auch eher optional.
Alle aktuellen MIDI-Keyboard haben auch einen USB-Anschluss - manche mittlerweile sogar nur noch USB und kein MIDI mehr.

Daraufhin habe ich bei Thomann bezüglich der In- und Outputs angefragt, und es wurde mir gesagt, dass diese allesamt (bis auf den Kopfhörerausgang) symmetrische Monobuchsen seien.
Steht auch in der Beschreibung, und das es MOnoBuchsen sind sieht man quasi schon auf den Fotos.

1) Das bedeutet doch aber, dass ich da kein 2.1-System anschliessen kann, oder?
Doch, klar. Also ich gehe jetzt mal davon aus, dass mit "2.1" so ein Satteliten-Subwoofer-System gemeint ist, obwohl die verbreitet Bezeichnung 2.1 eigentlich falsch ist, weil das natürlrich nur normale Stereo Systeme sind, also 2.0. Stereo heißt, dass man ein linkes und ein rechtes Signal hat. Bei Kopfhöreranschlüssen nimmt man da in der Regel Stereoklinkenbuchsne. Also man hat da nur eine Kopfhörerbuchse, aber da liegen zwei Signale an; in dem Kopfhörerkabel sind eigentlich auch zwei Kabel, eines für das linke, das andere für das rechte Signal. Ansonsten aber ist es eher üblich wirklich zwei getrennte Buchsen und Kabel zu haben. Das kennst du z.B. aus dem Hifi-Bereich, da hat man doch zwei Cinch-Buchsen (eine rote, eine weiße). Das Echo Audiofire hat halt zwei Klinkenbuchsen.

Und: Kann ich an den Input ein gewöhnliches dynamisches Mikrophon anschliessen?
Nein, das sind nur Line-Eingänge, keine Mikrofoneingänge. Also theoretisch würde ein dynamisches Mikrofon sogar "funktionieren", aber eben sehr leise und somit qualitativ schlecht.

Und solltet ihr ein anderes Interface kennen, das besser für meine Zwecke geeignet ist und sich im Preisrahmen von maximal 200 Euro bewegt, immer her damit
Es gibt da ja mittlerweile sehr viele USB-Interfaces bis 200€, die haben auch alle Mikrofoneingänge. Oft empfohlen wird letzterzeit das hier:
http://www.musik-service.de/focusrite-saffire-6-usb-prx395770452de.aspx

Wobei man sagen muss, dass das Echo ja schon schön klein ist, ich weiß nicht ob dir das wichig ist. Das Focusrite - aber auch die meisten anderen geräte dieser Klasse - sind da schon deutlich klobiger.
 
A

asdf123

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.14
Registriert
03.11.09
Beiträge
11
Kekse
0
Danke für deine Antwort :)

Doch, klar. Also ich gehe jetzt mal davon aus, dass mit "2.1" so ein Satteliten-Subwoofer-System gemeint ist, obwohl die verbreitet Bezeichnung 2.1 eigentlich falsch ist, weil das natürlrich nur normale Stereo Systeme sind, also 2.0. Stereo heißt, dass man ein linkes und ein rechtes Signal hat. Bei Kopfhöreranschlüssen nimmt man da in der Regel Stereoklinkenbuchsne. Also man hat da nur eine Kopfhörerbuchse, aber da liegen zwei Signale an; in dem Kopfhörerkabel sind eigentlich auch zwei Kabel, eines für das linke, das andere für das rechte Signal. Ansonsten aber ist es eher üblich wirklich zwei getrennte Buchsen und Kabel zu haben. Das kennst du z.B. aus dem Hifi-Bereich, da hat man doch zwei Cinch-Buchsen (eine rote, eine weiße). Das Echo Audiofire hat halt zwei Klinkenbuchsen.

In der Mail von Thomann stand aber drin, dass die Buchsen symmetrisch sind, sprich: ich einen Stereo-Klinkenstecker brauche. Meines Wissens arbeiten jedoch alle gängigen 2.1 (bzw. 2.0) Stereo-Systeme mit unsymmetrischer Signalübertragung. Wie soll ich also so ein System an das Interface anschliessen? :confused:
Klar, ich muss wohl beide Buchsen dann benutzen, aber dafür bräuchte ich ja einen Adapter 2x Stereo symmetrisch auf 1x Stereo unsymmetrisch...gibts das überhaupt? Und produziert der DSP des Geräts überhaupt ein Stereosignal auf den beiden Buchsen?
Sorry für die vielen Fragen.

Nein, das sind nur Line-Eingänge, keine Mikrofoneingänge. Also theoretisch würde ein dynamisches Mikrofon sogar "funktionieren", aber eben sehr leise und somit qualitativ schlecht.

Oh stimmt, kein Preamp :D

Es gibt da ja mittlerweile sehr viele USB-Interfaces bis 200€, die haben auch alle Mikrofoneingänge. Oft empfohlen wird letzterzeit das hier:
http://www.musik-service.de/focusrite-saffire-6-usb-prx395770452de.aspx

Wobei man sagen muss, dass das Echo ja schon schön klein ist, ich weiß nicht ob dir das wichig ist. Das Focusrite - aber auch die meisten anderen geräte dieser Klasse - sind da schon deutlich klobiger.

Danke, werd ich mir mal anschauen :)

MfG asdf123
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Symmetrische Klinkenbuchsen kann man auch immer ganz unkompliziert unsymmetrisch nutzen, indem man einfach ein unsymmetrisches Klinkenkabel reinsteckt. Denn dort, wo die symmetrische Klinke den Ring hat, hat die unsymmetrische einfach die MAsse/den Schirm, also das wird dann quasi ignoriert. Explizit steht dann auch noch mal in der ANleitung (genereller Tipp: bevor man sich irgendwas kauft die Bedienungsanleitung runterladen; sind dann Infos aus erster Hand):
"The input and output connections can be used with balanced or unbalanced cables via the ¼"; connectors. "

Generell ist es an sich kein Problem symmetrische Ausgänge mit unsymmerischen Eingängen zu verbinden oder umgekehrt. MAn hat dann halt keine symmetrische Verbindung.

Klar, ich muss wohl beide Buchsen dann benutzen, aber dafür bräuchte ich ja einen Adapter 2x Stereo symmetrisch auf 1x Stereo unsymmetrisch
Nein, du bräcuhtest wenn 2x Mono symmetrisch auf 1x Stereo unsymmetrisch. Aber wie gesagt ist das gar nicht nötig, stattdessen reicht 2xMono unsymmetrisch auf 1xStereo unsymmetrisch.

Und produziert der DSP des Geräts überhaupt ein Stereosignal auf den beiden Buchsen?
Der DSP produziert eh nichts ;) Du hast halt einen Stereoausgang, fertig. Also zwei seperate Signale. Ob der nun in Form von zwei XLR-Buchsen, zwei Cinch-Buchsen, zwei Mono-Klinken-Buchsen, einer 6,3mm-Stereoklinkenbuchse oder einer 3,5mm-Stereoklinkenbuchse vorliegt ist egal.
 
A

asdf123

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.14
Registriert
03.11.09
Beiträge
11
Kekse
0
Symmetrische Klinkenbuchsen kann man auch immer ganz unkompliziert unsymmetrisch nutzen, indem man einfach ein unsymmetrisches Klinkenkabel reinsteckt. Denn dort, wo die symmetrische Klinke den Ring hat, hat die unsymmetrische einfach die MAsse/den Schirm, also das wird dann quasi ignoriert.

Oh, das wusste ich nicht. Dann ergibt das natürlich Sinn ;)
Gut, ich werde mich noch etwas umsehen, gibt auch schöne Interfaces mit nem Stereo-Ausgang 3,5mm Klinke.
Vielen Dank für die Hilfe!

MfG asdf123
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
gibt auch schöne Interfaces mit nem Stereo-Ausgang 3,5mm Klinke.
Eher weniger. Die 3,5mm Stereoklinkenbuchse wurde mal aus Platzgründen entwickelt, macht als Kopfhöreranschluss bei mobilen Musikabspielern Sinn, wurde dann auch an PCs standard. Ist aber an sich unprofessioneller schrott :D Naja, ein paar Interfaces gibt es in der Tat die zusätzlich noch eine 3,5mm Stereoklinkenbuchse haben. Aber das würde ich nicht unbedingt als Kriterium nehmen.

Ist es dir eigentlich wichtig, dass Kopfhörer und Boxen optional seperate Ausgangskanäle sind? Beim Echo und beim Focusrite wäre das der Fall.
 
A

asdf123

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.14
Registriert
03.11.09
Beiträge
11
Kekse
0
Ist es dir eigentlich wichtig, dass Kopfhörer und Boxen optional seperate Ausgangskanäle sind? Beim Echo und beim Focusrite wäre das der Fall.

Ja, schon, die Lautstärke sollte halt getrennt regelbar sein. Wobei die meisten Stereosysteme ja auch nochmal nen Volume-Regler für die Endstufe haben...

Edit: Hat wer Erfahrungen mit dem Teil? Die Meinungen darüber gehn den Berichten zufolge stark auseinander.

MfG asdf123
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Ja, schon, die Lautstärke sollte halt getrennt regelbar sein
Getrennte Regelbarkeit ist nochmal was anderes, ich rede von seperaten Wiedergabekanälen. Mit dem Focusrite oder dem Echo kannst du Softwareseitig an die Boxen etwas anderes senden als an die Kopfhörer. Du kannst also z.B. beim Musik auflegen als DJ über die Kopfhörer Lieder vorhören, während das Publikum währenddessen die normale Playlist hört. Oder du kannst als Aufnahmeleiter den normalen Mix bei der Aufnahme über die Boxen hören, während der Musiker den Kopfhörer auf hat und zusätzlich den Klick hört. So mal als Beispiele...

Hat wer Erfahrungen mit dem Teil?
Nein, aber witzigerweise passt das auch zu dem Thema :) ich hab mich gerade gewundert, warum das Teil 0204 heißt - kannte ich vorher nicht, mir war nur das 0202 bekannt, was an sich genauso aussieht. Bei vielen Herstellern kann man an der Bezeichnung die Anzahl der Aufnahme- und Wiedergabekanäle ablesen, so auch bei EMU. Man kann also gleichzeitig 2 Kanäle aufnehmen und 4 Kanäle wiedergeben. In der Beschreibung bei Thoman steht dann ja auch "2-in/4-out" (das Focusrite ist auch ein 2-in/4-out-Interface; das Echo sogar ein 4-in/6-Out, weil die Digitalanschlüsse seperate Kanäle sind, dei man simultan zu den anderen nutzen kann) Und da steht dann nämlich auch "unabhängiger DAC Kopfhörer-Pfad", das heißt dann also eben, dass diese zusätzlichen 2 Kanäle der Kopfhörer sind. Wobei jetzt interessant zu wissen wäre, ob man nicht optional sagen kann, dass der Kopfhörer auch das Signal vom Main-Ausgang abspielt - wäre ja schon nötig und sinnvoll, beim Echo und Focusrite ist das zumindest möglich, da kann man wählen, was aus dem Kopfhörer zu hören sein soll. Ich dagegen hab eine Soundkarte mit 8 Ausgängen (also vier Stereoausgängen), und da haben dann auch manche gefragt "Wie stell ich es ein, dass der Sound sowohl aus den Ausgang 1/2, als auch aus dem Ausgang 3/4 kommt. Antwort: Gar nicht, bei der Soundkarte ist das wirklicht nicht möglich. Sind aber auch alles gleichberechtigt Line-Ausgänge, bei einer externen Soundkarte mit Kopfhöreranschluss ist das was anderes, da gehe ich mal davon aus, dass man jedes so einstellen kann, dass aus dem Kopfhörer das gleiche kommt wie aus dem Haupt-Ausgang.

Was und wo hast denn negatives über das Teil gelesen? Hier ein Testbericht vom 0202, der eigentlich nicht schlecht ist:
http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=1175&page_num=1
Und hier steht dann auch, dass der 0204 eben der Nachfolger des 0202 ist, wird wohl kaum schlechter sein:
http://www.amazona.de/index.php?page=29&file=1&do=detail&news_id=1467
 
A

asdf123

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.14
Registriert
03.11.09
Beiträge
11
Kekse
0
Getrennte Regelbarkeit ist nochmal was anderes, ich rede von seperaten Wiedergabekanälen. Mit dem Focusrite oder dem Echo kannst du Softwareseitig an die Boxen etwas anderes senden als an die Kopfhörer.

Hm, das ist natürlich cool, brauchen tu ich das aber nicht wirklich. Wenn mein zukünftiges Interface das kann, dann sollte es aber zumindest auch möglich sein, an alle Wiedergabekanäle das selbe Signal zu senden ;)

Was und wo hast denn negatives über das Teil gelesen?

Now I have to figure out what is going on with this thing. When I have Reason open and I am using this audio interface via ASIO drivers, the sound skips and cuts out (albeit very briefly) when I do anything to my songs that uses the CPU (scrolling, opening new devices, etc). So, I looked at Task Manager, and my CPU is almost always between 75-100%, and my memory is all used up. I have a 2.4ghz C2D and 4GB ram with 32 bit Vista (so 3GB RAM really). I am guessing that the skipping and whatnot is due to the fact that my computer is being taxed to its limits, but that isn't an effect I expected.

Quelle: Klick

Scheint wohl dem PC performancemässig stark zuzusetzen :/

MfG asdf123
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben