Optimierung Live-Setup für Tour

von Farewell59, 18.03.19.

Sponsored by
Casio
  1. Farewell59

    Farewell59 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.15
    Zuletzt hier:
    3.11.19
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.03.19   #1
    Liebe Keyboardgemeinde,

    ich bin Keyboarder der David-Bowie-Tribute-Band "Heroes" und arbeite gerade etwas daran, meinen Aufbau für die Bühnensituation zu optimieren, sodass er praktisch ist sowie material- und platztechnisch möglichst effizient gestaltet ist.

    Equipment
    • Laptop: MacBook Pro 13“ (2015), 2,7 Ghz Intel Core i5 mit Mainstage 3
    • Zwei MIDI-Controller-Keyboards: AKAI MPK88 professional USB/MIDI Hammer-Action-Controller und Roland A-500S MIDI Keyboard Controller, auf X-Keyboardstativ (2 Ebenen, Höhe im stehen spielend: 94/123 cm)
    • Audio-Interface: Focusrite Scarlett 6i6 2nd Gen
    • In-Ear-System: Milennium HPA IN EAR Kopfhörerverstärker und Shure SE215-CL In-Ear-Ohrhörer
    • Vormischer (In-Ear): Behringer Xenyx 1002 10-kanal-Mischpult
    • Signalsplitter (Click): ART SplitMix4 Signal Splitter 4-Kanal passiv

    Verwendung

    Zur besseren Vorstellbarkeit mit Bild: IMG_1655.JPG
    Das Herzstück meines Bühnensetups bildet das Macbook, die ganze Show läuft via Mainstage 3. Dazu sind die beiden MIDI-Controller-Keyboards (links) jeweils mittels eines USB-Hubs mit dem Mac verbunden. Die Audio-Schnittstelle ist das Focusrite-Interface: Hierbei route ich in Maistage die Keyboard-Plugins auf die Outputs 1/2 (dieses Signal läuft dann weiter via Stereo-DI in die Stagebox). Den Click aus Mainstage (wir spielen die Show mit Click :)) route ich auf die Outputs 3/4: Dieser läuft anschließend in den Input eines Signalsplitters, damit das Click-Signal am Output des Splitters verfierfacht und damit jeweils an die In-Ear-Systeme der anderen vier Musiker der 'Rhythm-Section' weitergeleitet werden kann. Mein eigenes In-Ear-Signal erhalte ich über das HPA-In-Ear-System, das am rechten unteren Bildrand zu sehen ist. Der Monitormix wird mir vom FOH via XLR ausgegeben in den Input des Mixers, ebenso wie mein Click-Signal aus dem Splitter. Das Die Signale werden in einer Stereosumme zusammengefasst und laufen aus dem Stereo-Output des Mixers in den Stereo-Input des In-Ear-Systems (dieser Aufbau mit Vormischer des In-Ear-Signals ist notwendig, da das In-Ear-System selbst nur zwei Eingänge besitzt (zwei von diesen XLR/Klinke 2-in-1-Buchsen...). Anmerkung: Das In-Ear-System wird live auf ein galgenloses Mikrofonstativ geschraubt - hatte ich grade nur nicht zur Hand, deswegen musste der kleine Glastisch herhalten ;))
    IMG_1656.JPG Noch mal zum nachvollziehen: Output 1/2 des Focusrite gehen an die DI und anschließend in die Stagebox (blaue bzw. rote Endkappe). Output 3 geht in den Input des Splitters (schwarz-weiß-gepunktetes Kabel). Mein Click-Signal (gelbes Kabel) geht aus einem Output des Splitters in den Mischer. Im Mischer läuft der Click mit dem Monitormix, den ich vom FOH erhalte(die beiden XLR-Kabel mit weißem Streifen an der Endkappe), zusammen. Über den Stereo-Out (die beiden Klinke-Kabel im Mixer, silberne Endkappen) anschließend in den Input des In-Ear-Systems. Dort sieht das dann wie folgt aus:
    IMG_1657.JPG
    Selbsterklärend, denke ich. (Anmerkung: Kabelgebundenes In-Ear ist auch nur so mittel-cool, gibt auf Lange Sicht eher Funk-In-Ear, denke ich...).

    Live sieht das aktuell dann etwa so aus (rechts neben mir das kabelgebundene In-Ear-System, am rechten Fuß des Keyboardstativs ist das Bodenrack...)
    IMG_0691.JPG


    Habt ihr eine Idee, wie ich diesen Aufbau möglichst praktisch und tour-tauglich gestalten kann? Irgendwie bin ich mit dem Mischpult am Boden noch nicht 100% zufrieden, und ich hab mich gefragt, ob es nicht sinnvoll wäre, Interface, Splitter, Mixer und Laptop in eine Art Rack zu fest zu installieren. Fallen euch da Lösungen ein?
    Ich freue mich über "Input" :D


    Viele Grüße!
    Farewell 59
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    14.387
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    1.136
    Kekse:
    20.592
    Erstellt: 18.03.19   #2
    Kurzer Input zum Start:

    1. Rack ist immer eine gute Idee!
    2. Da ihr ein "festes" Setup habt, frage ich mich: Brauchst du sowohl Mixer als auch Interface?

    Das sollte doch entweder über ein "großes" Interface darstellbar sein, oder über einen Mixer mit Interface?

    3. Splitter: Wieso schickt ihr das Klicksignal nicht nachvorne und bekommt das mit dem Monitorsignal zurück?
    Ihr macht das Monitoring doch nicht selber, oder? Das wäre auch noch eine Überlegung.

    Fazit: Aus meiner Sicht kannst du, wenn du keine zwingenden Gründe dagegen hast zumindest auf Mixer oder Interface verzichten und der Splitter wäre auch über.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    2.620
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    96
    Kekse:
    2.623
    Erstellt: 27.03.19   #3
    Hi, mir wäre das zu unsicher mit den nicht fest verkabelten einzel "rumfliegenden" Gerätschaften.
    Mein Rat:
    - Befestige den Kram, tourtaugliches (also stabiles) Rack ist eine Coole idee, verschrauben im stabilen Pedalboard/Case für den Kram auf dem Boden auch
    - verlege die Kabel sauber, am besten zusammengefasst. Tipp: Toeti ist eine gute Adresse für spezifische Multicores ;-)
    - Vergiss nicht Backups für die Wanddwarznetzteile, die verrecken dann doch gerne mal (mir schon passiert).
    Ciao,
    Stefan
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  4. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    11.262
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.657
    Kekse:
    51.940
    Erstellt: 31.03.19   #4
    Wäre mir auch zu viel Zeugs, und zu viel Verkabelung. Ich nutze ein 2HE Rack, da ist ein MOTU 828 drin und ein Sennheiser In Ear Sender, auf dem Rack steht ein MacBook, mehr brauche ich nicht. Das MOTU hat mit den 8 INs und 8 OUTs ausreichend Kanäle, das es auch ein Mischpult ersetzt, und für’s übrige Routing genügend Optionen liefert. Ich hole mir auch vom FOH per Aux Send alle Monitorsignale bis auf Keyboards, die hab ich selber, und mische mir daraus mein InEar Signal. Click könnte ich - wenn wir‘s nutzen würden - auch über einen der OUTs schicken. Ich verstehe aber nicht, warum Du das bei Dir splittest und es zu jedem separat schickst. Warum nicht auch an FOH? Bekommen die anderen ihren Monitor nicht auch von dort via Aux?
    Auf jeden Fall komme ich so mit deutlich weniger Zeugs aus, und hab fast alles vorverkabelt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Farewell59

    Farewell59 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.15
    Zuletzt hier:
    3.11.19
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.04.19   #5
    Hallo Leute,

    vielen Dank für eure Antworten! Der Splitter ist ja tatsächlich eigentlich überflüssig, warum bin ich da selbst noch nicht drauf gekommen?! Ab zum FOH damit :D.
    Tatsächlich ist damit ja auch der Mixer hinfällig, wieder ein Element weniger...

    Ich finde die Version von dr. rollo sehr überzeugend mit dem Motu, allerdings kosten solche "großen" Interfaces ja gerne mal mehrere Hundert Euro, die ich als Student momentan noch nicht so einfach rumliegen habe. Steht aber definitiv auf dem Plan für die Zukunft ;) Seht ihr da dennoch eine Option, das "kleine" Focusrite 6i6 in ein "kleines" Rack zu montieren bzw. gibt es solche Racks im Handel?

    Viele Grüße,
    Farewell59
     
  6. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    11.262
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.657
    Kekse:
    51.940
    Erstellt: 12.04.19   #6
    Es muss ja kein Motu sein, wie ich es nutze, denn Du brauchst ja eigentlich so gut wie keine Line Inputs. Du brauchst lediglich mehr als nur die 4 Outs, die Dein Focusrite hat. Könnte man die Phones mit einem separat Mix bestücken, würde das sogar reichen. Scheint aber nicht zu gehen, wenn ich die Anleitung richtig gelesen habe. Ein Steinberg UR44 würde Dir aber auch reichen. Da hat neben einem Main Out auch 4 weitere Outs, mit denen Du ein Clicktarck schicken und Dir Deinen eigenen Monitor mixen kannst. Und das kostet mit knapp über 250 EUR nicht einmal die Hälfte eines Motu Ultralite.
    Was meinst Du mit kleinem Rack? Ein Rack mit 9,5" Einbaubreite? Wüsste ich jetzt nicht, gibt's aber mit Sicherheit irgendwo. Ich finde ein 2 HE 19" Rack optimal.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    11.262
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.657
    Kekse:
    51.940
    Erstellt: 13.04.19   #7
    Hab tatsächlich solche Cases gefunden! Musst mal bei Thomann -> rack 9,5" <- als Suchbegriff eingeben. Dann kommst Du zu Angeboten von Flight Pro, die anscheinend solche Racks/Cases anbieten, wie z.B. dieses hier:
    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Farewell59

    Farewell59 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.15
    Zuletzt hier:
    3.11.19
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.04.19   #8
    Wow, danke für die Hilfe :great:

    Das sieht doch schon mal gar nicht schlecht aus! Kleines Update noch: Aktuell haben unser Drummer und unser Bassist noch den Wunsch, die Click-Lautstärke auf der Bühne selbst nachjustieren zu können, deshalb haben die jeweils noch einen Mini-Mixer an ihrem Platz (Monitor 1-2, Click 3-4). Ob wir Kabel vom Splitter zu den beiden Bühnenmixern legen oder vom FOH zum Bühnenmixer macht für den Gesamtaufwand also quasi keinen Unterschied (und das macht für mich wiederum den Mixer notwendig, um einen Stereo-Monitormix auf's In-Ear zu kriegen ;)). Wird grade bei uns Bandintern diskutiert, ist aber letztlich eine Vertrauensfrage in den Techniker bzw. die Aufgabe, das einfach beim Soundcheck ordentlich einzustellen, um den Hardwareaufwand zu minimieren. Und die Rack-Lösung ist sicher, in beiden Varianten (Steinberg und "großes" oder Focusrite und "kleines" Rack), die stabilere Variante und ermöglicht mehr Vorverkabelung.

    Klingt nach einer wesentlich tourtauglicheren Lösung - danke dafür!

    Viele Grüße!
     
  9. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    14.387
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    1.136
    Kekse:
    20.592
    Erstellt: 15.04.19   #9
    Wenn ich das alles jetzt so überfliege, gestatte mir noch eine Frage, in der Hoffnung nichts überlesen zu haben:

    Wieso nicht ein x32R auf die Bühne? Dann kann jeder seinen Mix machen wie er mag. Signale vorher Splitten und gut.
     
  10. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    11.262
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.657
    Kekse:
    51.940
    Erstellt: 15.04.19   #10
    Es geht wohl nicht um den kompletten Monitormix, sondern nur um die Klicklautstärke. Ein kleines Rack mit XR32 Rack und Splittern ist natürlich die Königslösung. Wir haben das mit einem XR18 umgesetzt, weil uns 16 Kanäle reichen, und in Kombination mit zwei Behringer MS8000 8CH Splittern in einem Rack verbaut und vorverkabelt, und sind so autark, was unseren Monitormix angeht. Ist eine super Sache und bei den derzeitigen Behringer Preisen nicht einmal eine übermäßig teure Lösung. Aber dafür haben wir mit einem iPad oder Smartphone den Zugriff auf alle Kanäle des jeweiligen Mixes.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    14.387
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    1.136
    Kekse:
    20.592
    Erstellt: 15.04.19   #11
    Genau deswegen die Frage. Wenn jeder sich heute kauft um den Klick getrennt zu regeln, dann ist die x32r Lösung bald nicht mehr teurer.
     
  12. Farewell59

    Farewell59 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.15
    Zuletzt hier:
    3.11.19
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.04.19   #12
    Das wäre natürlich auch eine Lösung :rolleyes:...
    Ich halte euch auf dem Laufenden, worauf die Entscheidung dann letztlich fällt ;)

    Viele Grüße!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping