Eden WT550 + Markbass 104 und 102 (Belastbarkeit?)

  • Ersteller Fabi189
  • Erstellt am
Fabi189
Fabi189
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.16
Registriert
22.01.06
Beiträge
159
Kekse
103
Hallo!

Ich hab die FAQ's schon durchgelesen aber keine Antwort auf meine Frage gefunden.
Ich hab seit ein paar Wochen einen Eden WT550 und spiele diesen mit meiner Markbass 106er Box. (6x10 Zoll)

Ich muss jetzt meine 106 aufteilen und plane deswegen gerade eine 4x10er und eine 2x10er Markbass zu kaufen. Jede mit 4 Ohm. Die Boxen sollen einzeln an die Ausgänge des Amps angeschlossen werden.
Hier ergibt sich meine erste Frage:
Der WT550 hat doch nur einen Kanal, der aber mit zwei Ausgängen verbunden ist. Also hab ich eine Gesamtimpendanz von 2 Ohm, richtig?

Soweit so gut. An 2 Ohm liefert mir mein Amp 750 Watt. Für die 104er Box kein Problem, die verträgt ja 800 Watt. Die 102er aber nur 400 Watt. Muss ich jetzt bei 400 Watt aufhören?
Ich hab eher gedacht dass sich die 104 und die 102 addieren, so dass ich die Boxen mit insgesamt 1200 Watt belasten könnte (wie bei einer 610er eben)

Wie ist hier die Sachlage?!

Tut mir leid dass ich so ne blöde Frage stellen muss, aber ich stehe so wie's aussieht echt auf'm Schlauch....

Vielen Dank schonmal!!!

schöne Grüße,
Fabi
 
Eigenschaft
 
disssa
disssa
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
31.12.21
Registriert
29.10.07
Beiträge
4.112
Kekse
63.387
Ort
...zwischen den Meeren...
Kein Problem! Die Boxen sind ausreichend dimensioniert, um jeden Putz von der Decke zu holen. 750 Watt sind ´ne Menge Power, die du wohl nie ausreizen wirst. Wenn du nicht gerade extremst schwerhörig bist, wirst du den Amp wahrscheinlich nie so weit aufreißen, dass er droht zu clippen.
Du kannst an den Amp z.B. 2x4Ohm Boxen anschließen, da die Boxen parallel geschaltet sind, so dass die Gesamtimpedanz 2 Ohm beträgt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fabi189
Fabi189
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.16
Registriert
22.01.06
Beiträge
159
Kekse
103
Danke schonmal!

Aber wenn ich jetzt mit 750 Watt in die beiden Boxen reingeh, geht dann nicht die 2x10er flöten? Oder ist das so wie ich vermute dass sich die 410er und 210er zusammen dann wie eine 610er verhalten und 1200 Watt vertragen?
 
disssa
disssa
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
31.12.21
Registriert
29.10.07
Beiträge
4.112
Kekse
63.387
Ort
...zwischen den Meeren...
Wie schon geschrieben wird sie dir bei vernünftiger Handhabung nicht so schnell "flöten" gehen. Sie wird dir nur um einiges lauter als die 410er erscheinen.
 
Fabi189
Fabi189
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.16
Registriert
22.01.06
Beiträge
159
Kekse
103
Hm, na hoffentlich :) Ich spiel demnächt in einer großen Halle, da werden dann schon einige hundert Watt fällig sein.
Bei der 610er konnt ich jetzt bedenkenlos immer ordentlich Leistung reinbraten, die packt ja 1200 Watt.

EDIT: Du hast geschrieben lauter als die 410er?! Das soll aber nicht sein! Ich will wieder den selben Sound wie von der 610er haben, nicht unterschiedlich laute Boxen?!
 
gorgi
gorgi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.18
Registriert
28.04.05
Beiträge
2.163
Kekse
3.873
Die 400Watt sollen erstmal erreicht werden ;) Vorher wirst du oder deine Bandkollegen alle aus dem Proberaum rennen so laut ist das.
Soweit ich die ganze Boxengeschichte verstanden habe, sollte sich die Power des Amps zu gleichen Teilen auf die Boxen verteilen. Also beide kriegen 375 Watt aber und damit könnte du dann das Fullstack auch voll aufreißen. Aber keine Gewähr ^^
 
Fabi189
Fabi189
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.16
Registriert
22.01.06
Beiträge
159
Kekse
103
Sagen wir's mal so. Die 410er und die 210er zusammen sollen den selben Sound ergeben wie meine 610er, das ist das Ziel.
Und natürlich sollen auch beide Boxen gleichmäßig laut sein, bzw. belastet werden. So wie in einer 610er halt.
Dass 400 Watt an einer Markbass Box eine Menge wumms ist, ist mir klar. Aber für die große Halle werd ich's brauchen.

schöne Grüße,
Fabi
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
25.01.22
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.277
Kekse
118.435
Ort
Linker Niederrhein
In der Tat. Ich stimme Gorgi zu (wobei dissas Aussagen weitgehend richtig sind).

Zwei 4 Ohm Boxen ergeben 2 Ohm gesamt. Ergibt also eine Leistung von 750 Watt.
Da beide Boxen die gleiche Impedanz haben, teilt sich die Leistung gleichmäßig auf.
Ergo 375 Watt max. für jede Box.

Rechnerisch halten die Boxen das aus. Trotzdem sollte man bei solchen Monster-Leistungen immer vorsichtig sein.
Je lauter es wird, desto mehr sollte man auf die Speaker hören und schauen.

Ist wie mit einem Auto ...
Wenn man Porsche oder gar einen Formel1 Rennwagen fährt, muss man eben besonders auf das Gaspedal achten und wenn man merkt, dass das Fahrgestell nicht mitkommt, sollte man vom Gas runter - sonst geht's ab in die Natur ...

Mit voller Leistung über längere Zeit kann aber auch das Topteil seinen Dienst verwähren! Vermutlich wird es wegen thermischen Problem (Überhitzung) irgendwann abschalten (oder schlimmstenfalls etwas durchbrennen). Je tiefer die Impedanz, desto größer die Gefahr).

Bei einem Eden Manual (DC210XLT Metro) war mir vor Jahren folgender Text aufgefallen:
We have designed our amplifiers to operate safely at 2 Ohms only because everyone else is doing it and some users expect it. However, we much prefer operating at 8 or 4 Ohms because of the markedly improved quality of tone and dynamic response. But if you really want to, you can operate your Metro combo at 2 Ohms without worry.

Gleiches dürfte auch für das WT550 Top gelten.
Ich würde Dir eher eine 4 Ohm 410er plus einer 8 Ohm 210er empehlen.
Einzeln gespielt ergibt das 300 Watt an der 210er und 550 Watt an der 410er.
Hast Du beide Boxen zusammen, werden alle Speaker (für sich gesehen) gleich stark belastet. Du hast zusammen 2,667 Ohm, was ca. 660 Watt ergäbe. Das wären dann 220 Watt für die 210er und 440 Watt für die 410er; jeder der sechs Speaker 110 Watt.

Zudem wird der Amp nicht bis zum 2 Ohm Limit ausgequetscht, sondern kann mit 2,667 Ohm etwas weiter vom Limit weg arbeiten. Auch so sollte es mehr als laut werden ...

Gruß
Andreas
 
Fabi189
Fabi189
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.16
Registriert
22.01.06
Beiträge
159
Kekse
103
Andreas, SUPER! :great:
Jetzt weis ich alles was ich wissen wollte!

Dann werd ich schauen dass ich eine 410er mit 4 und eine 210er mit 8 Ohm bekomm. Das ist glaub ich echt eine sehr vernünftige Lösung. Rein rechnerisch erreiche ich damit ja dann sogar höhere Pegel als mit der einzelnen 610er mit 6 Ohm. Cool :D

Mal ne andere Frage: Wird sich an meinem Sound was ändern wenn ich 410er und 210er anstatt von 610er spiel?
Müsste - rein theoretisch - das selbe sein, nur mit zwei Hochtönern.

Genau der Satz steht auch in meinem Eden Manual, was mich auch dazu bewegt der 2 Ohm Sache etwas kritisch gegenüber zu stehen. Einen Ausfall auf der Bühne möcht ich nicht unbedingt erleben. :eek:
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
25.01.22
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.277
Kekse
118.435
Ort
Linker Niederrhein
Naja ...
Direkt "unsicher" sind 2 Ohm nicht. Allerdings geht dem Amp irgendwann die Puste aus.
Deine 6 Ohm Box könntest Du vermutlich auf 2,667 Ohm umlöten?! Falls es drei 4 Ohm Speaker in Reihe (>12 Ohm) sind, die dann parallel zueinander zu 6 Ohm geschaltet wurden, würden drei parallele 8 Ohm Paare 2,667 Ohm ergeben! Aber es geht ja auch um die Schlepperei (und die Möglichkeit je nach Gig mit 210, 410 oder 610 aufzutreten).

Am Sound wird sich vermutlich leicht etwas ändern. Frage ist, wie derzeit die Boxenkonstruktion deiner 610er ist. Vermutlich eine einzige große Kammer? Da klingen zwei Kammern anders. Ein Ampeg 810er Kühlschrank hat (wenn ich das richtig gelesen und in Erinnerung habe?!) sogar vier 210er Kammern???
Allerdings kann ich da nur ins Blaue hinein spekulieren. Evtl. klingen die beiden Boxen zusammen etwas strammer, da die Kammern kleiner sind bzw. "eine verstärkte Zwischendecke" (zwischen 210 und 410) haben.

Das ist allerdings lediglich ein Gedankenspiel aufgrund begründeter Überlegungen!!!
Falls jemand Erfahrungen mit direktem Soundvergleich zwischen 610er und 210er + 410er (halbe Impedanz der 210er) bei gleicher Boxenserie hat, trete ich gerne in den Hintergrund! Und falls Du das machst, solltest Du natürlich meine Spekulation bestätigen oder verwerfen, damit ich für's nächste Mal sicherer antworten kann.

Gruß
Andreas
 
Fabi189
Fabi189
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.16
Registriert
22.01.06
Beiträge
159
Kekse
103
Hört sich soweit alles sehr gut an, Andreas! Box umlöten ist eine interessante Idee, werde ich aber erst dann verfolgen wenn die 610er doch im Haus bleibt :)

Mal ne ganz ne böse Überlegung :D : Wenn ich jetzt meine 610er behalt, mit was müsste ich dann die 610er kombinieren um eine gleichmäßige Leistungsverteilung mit 210ern zu bekommen?

Wär ja auch ne Möglichkeit, 610er behalten und 210er zukaufen XD

EDIT: Wobei, so toll ist das auch wieder nicht, dann hab ich ja nurnoch 93,75 Watt pro Speaker. Bissl wenig....
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
25.01.22
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.277
Kekse
118.435
Ort
Linker Niederrhein
Wenn Du schon frägst ... :D

Bei 610er zu 210 müsste ja das Verhältnis 6<->2 (8 Teile) oder gekürzt 3<->1 (4 Teile) sein.
Also müsste die 610er 3/4 der Leistung und die 210er 1/4 abbekommen. Da die Leistungaufnahme (ungefähr!) indirekt proportional zur Impedanz ist, müsste die 210er also 3x soviel Impedanz ("Widerstand") aufweisen wie die 610er. Das wären dann 18 Ohm bei unveränderter 6 Ohm 610er ...

Da 18 Ohm bei einer 210er nicht geht, nehmen wir also 16 Ohm (8 Ohm Speaker seriell statt parallel).
Nach Kirchhoffs Regel macht das 1/6 + 1/16.
Das wären dann 8/48 + 3/48 = 11/48 > Impedanz = 48/11 = 4,364 Ohm.

Dieses 810er Stack hätte also ca. 500 Watt Leistung (da 4 Ohm = 550 Watt).
Pro Speaker macht das dann 62,5 Watt max. pro Speaker.

- - - - - - - -

Lötest Du die 610er um, so dass drei 8 Ohm Paare entstehen, kämst Du auf 2,667 Ohm.
Die 210er bräuchte dann 8 Ohm. 4x 1/8 = 4/8 > Impedanz = 8/4 = 2 Ohm
Dann hätte der Amp 750 Watt und jeder Speaker die von Dir erwähnten 93,75 Watt.

Alles klar? :)

Nach der Fender-Vintage-Nerverei kann ich jetzt die Leute mit Formeln nerven! :D :D :D
Andreas
 
Fabi189
Fabi189
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.16
Registriert
22.01.06
Beiträge
159
Kekse
103
Gib mir nur Formeln, ich hab in Physik gut aufgepasst :D nur in der Speaker Materie kenn ich mich nicht perfekt aus.
Insgesamt 6x10er zu haben wird aber denk ich nach wie vor die vernünftigste und druckvollste Lösung sein. Ein 8x10er Stack müsste ich wenn dann schon mit mehr Dampf heizen.
Aber das umlöten gefällt mir langsam, wobei die 610er mit 6 Ohm mit dem WT550 schon einen Höllen Druck hat :twisted:

Andreas, ich danke Dir, jetzt sind alle Unklarheiten beseitigt!

schöne Grüße,
Fabi
 
Ja-Boo
Ja-Boo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.15
Registriert
03.05.05
Beiträge
371
Kekse
971
Ist zwar OT aber kannst du vlt mal ein bisschen was über den WT 550 erzählen? der steht auf meiner "geile Amps"-Liste ganz weit oben... :D
 
Fabi189
Fabi189
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.16
Registriert
22.01.06
Beiträge
159
Kekse
103
Gerne doch!

Also ich hab bis jetzt echt viel Amps probiert. Fast alles von Markbass, Gallien-Krueger, EBS usw....
Und ich hatte bis vor paar Wochen einen Glockenklang Heart-Rock.
Nachdem ich den WT550 probiert habe, hab ich den Glockenklang verkauft, denn Eden stellt alles in den Schatten was ich je gespielt habe!
Das Motto bei Eden lautet ja: Einstecken und losspielen!

Ich bin kein Eden Werbemann, aber was die erzählen stimmt! :eek:

Ich hab meinen Bass eingesteckt und ZACK da war mein Sound! Ich hab keinen einzigen EQ Regler berührt, alles flat und so bleibt es auch. Das ist der absolute Wahnsinn :great:

In unsrem Proberaum hab ich manchmal etwas Akkustikprobleme. Hier helfen die Frequenzregler. Paar mm nach links oder rechts und schon "passt der Amp in den Raum" gigantisch!
Auch die 750W die der Amp an 2 Ohm liefert reichen gaaaanz locker aus. Der Sound ist immer schön fett.

Daher mein Urteil zum Sound: Perfekt :great:

Zum Amp an sich:

Die Verarbeitung ist wie von Eden gewohnt, tadellos! Er ist klein und handlich, so dass ich ihn mittlerweile 3mal die Woche mit mir rumtrage. Im dazu passenden Ampbag ist das kein Problem.

Daher sehe ich keine Notwendigkeit einen WT800 zu kaufen. Der WT550 reicht an allen Ecken und enden.
Und ganz im Ernst (auch wenn ich's mir nicht erklären kann) der 550 klingt für mich noch eine Spur wärmer als der 800er.

Ich werde diesen Amp voraussichtlich nie mehr verkaufen, da er alle meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen hat.

Dennoch rate ich Dir natürlich den Amp erst selbst zu testen, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.


schöne Grüße,
Fabi
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben