[Effekt] Catalinbread Adineko Oil Can Delay

  • Ersteller Gast252951
  • Erstellt am
G
Gast252951
Guest
Ich möchte kurz das Catalinbread Adineko vorstellen.
Es ist ein recht eigenwilliges Delay mit einem unkonventionellen, sehr eigenen Sound.
Ich bin darüber eher zufällig gestolpert, das Prinzip des Öl-Dosen-Delays kannte ich bis dahin nicht.
In den Anfängen der Effekte wurde wohl u.a. Delay mit Hilfe einer Öldose generiert, dessen Sound durch die Viskosität des Öls im inneren stark schwankte bzw. modulierte. Das führt zu einem sehr retro-artigen Sound, der am ehesten an Spaghetti Western, 50s oder auch Reggae erinnert. Einen Eindruck könnt ihr euch in den angehängten Videos machen.

Es klingt sehr speziell, deswegen ist es bestimmt kein "Every Day Delay" - was es aber gerade für bestimmte Sounds sehr reizvoll macht.

Adineko.jpg


Die Parameter die man einstellen kann sind folgende:

Reverb:
Hier wird irreführender Weise kein Reverb eingestellt. Vielmehr regelt man hier die die Anzahl der Delay Wiederholungen. Das Signal wird dem Input wieder zugeführt, so dass ab ca. 12.00 eine Selbstoszillation stattfindet, die auch endlos klingen kann, aber ohne komplett unkonrollierbar zu werden. Vielmehr lässt sich damit im Hintergrund ein sphärischer Klangteppich erzeugen - wenn man das denn will.

Viscosity:
Hiermit wird die Viskosität des Öls simuliert. Ganz nach links gedreht wird es flüssiger und das Delay "eiert weniger" in der Tonhöhe ( Warble ), nach rechts gedreht schwankt diese sehr stark und kann sehr abgefahren verstimmt klingen. Hier hängt es vom Einzelfall ab, ob das musikalisch klingt oder zu verstimmt.
Auf jeden Fall ist es etwas ganz anderes als ein Modulationseffekt wie man ihn von Delays bisher kennt.

Timing:
Hier mal ein Parameter der einem bekannt vorkommt. Man regelt hierüber die Delayzeit. Bis zu einer Sekunde ist möglich.

Blend:
Auch das ist bekannt und macht das gleiche wie ein üblicher Wet / Dry Regler

Balance:
Über Balance erhält man Zugriff auf einen recht abgefahrenen Parameter. Die ursprünglichen Oil Can Delays hatten zwei fixe Einstellungen: kurz und lang ( oder sehr kurz und etwas länger - denn ursprünglich konnte man damit max 120 ms Delayzeit erzeugen ). Über das Balance Poti kann man diese beiden Delayeinstellungen mischen. Ganz links hört man nur das kurze Delay, ganz rechts das lange. Der Weg dazwischen lässt einen Mix zu, man hat also zwei Delays hintereinander, wobei je nach Potistellung entweder das kurze oder das lange stärker betont wird. Auf jeden Fall ein Feld auf dem sich nette Spielereien anstellen lassen.

Insgesamt ist es nichts für Leute, die ein vielseitiges oder konventionell nutzbares Delay möchten. Wer allerdings etwas spezielles sucht, etwas mit Vibe, Charme und Charakter, der könnte hier fündig werden.
Je nach Einstellung kann man damit auch ein ganz nett schwebendes Tremolo erzeugen und das Delay so etwas zweckentfremden. Auch hier klingt es nicht wie ein richtiges Tremolo, vielmehr sorgt der "Warble" Effekt für einen dezent tromolierenden Ton.

Hier mal ein ganz nettes Video dazu:


Edit: ich reiche hier noch den Preis nach, weil dieser Punkt in einem anderen Review angesprochen wurde:

229,- € - erhältlich in allen größeren Versandhändlern
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Marcer
Marcer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
14.06.06
Beiträge
1.549
Kekse
7.445
Ort
Jena
Interessantes Pedal auf jeden Fall! Könnte mir auch gefallen.

Hattest du zufällig mal die Chance es mit dem Old Blood Noise Black Fountain zu vergleichen?
 
G
Gast252951
Guest
leider nicht, ich habe keines von denen. Man muss beim Adineko aber echt probieren bis man eine Einstellung findet die passt für den jeweiligen Zweck. Ich habe es auch erst seit einer Woche. Wenn ich es etwas besser kenne, werde ich es auch gezielter einsetzen könne, denke ich
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben