[Effekt] - Marshall Jackhammer

von Johnny Buttler, 25.11.06.

  1. Johnny Buttler

    Johnny Buttler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.14
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 25.11.06   #1
    Tach zusammen!
    Da hier in letzter Zeit öfters nach Informationen zum Marshall Jackhammer gesucht wurden, begebe ich mich nun daran ein Review zu diesem Treter zu verfassen.

    Den Jackhammer besitze ich selbst seit einem guten Jahr und hab dadurch einige Erfahrungen mit ihm machen können.

    Aussehen/Erscheinungsbild:
    Das Design des Jackies, wie ich ihn immer liebevoll nenn' , ist sehr schlicht gehalten. Auf der Vorderseite des Treters ist ein silbernes Emblem angebracht, direkt unter dem Aktivierungschalter ist das Marshalllogo eingeprägt.

    Verarbeitung:

    Beim Jackhammer handelt es sich um ein sehr robustes Bodenpedal, praktisch alles ist aus solidem Stahl gefertigt.
    Das Gehäuse ist aus gut 2,5 mm dicken Gusseisen geformt. Die Potis, sowie der Aktivierungsschalter sind mittels kleiner Muttern im am Gehäuse festgeschraubt und sind ebenfalls aus Stahl.
    Auf der Unterseite des Treters befindet sich eine Art Klappe, die durch eine Schraube verschlossen wird. Diese kann sehr leicht mittels eines Centstücks geöffnet werden und gibt somit das Batteriefach frei.
    Die Input und Output Buchsen sind, wie ihr euch schon denken könnt, aus Stahl und werden durch Muttern am Gehäuse verankert.

    Technik:
    Es handelt sich um einen analogen Zerre, die auf Transistorebene funktioniert (wird der Treter also mit ein 9V Blockbatterie(Alkalien halten am längsten) betrieben, so werden diese auch nicht ratz fatz leer gehen… nur so am Rande^^). Zudem hat er einen True-Bypass, der den Sound nicht verändert.

    Zu den Potis:
    Die Potis sind recht paltzsparend gestaltet worden, es handelt sich um "Doppelpotis". Das heißt jeweils zwei Potis sind zu einem Zusammengefasst.
    An erster Stelle(von r nach l gesehen) befindet sich ein Poti, mit dem man die Arbeitsmodi des Treters einstellt: Overdrive oder Distortion.
    Mit dem Zweiten wird die Lautstärke und den Grad der Verzerrung. Die dritte Sektion beschäftigt sich mit dem Bass und Treblebereich,

    Mit dem besonderen Contour und Frequenzregler, wird der Mittenbereich beeinflusst. Mit dem Contourregler werden zum einen die Mitten betont, zum Anderen komplett ausblendet. Der Frequenzregler geht noch mehr auf den Frequenzgang ein. Das heißt dass er entweder die tiefen Mitten und Bässe begrenzt bzw die hohen Mitten und Höhen abdämpft.

    Handhabung:
    Das Gerät wiegt ein gutes halbes Kilo, somit verrutscht es auch nicht auf dem Boden. Kabel in den In- und Output, AC-Adapter rein fertig.
    Das Einstellen des Sound gestaltet sich hingegen schwerer, gerade wegen den Contourreglern. Hierzu braucht man schon ein bisschen Geschick und man sollte sich Zeit nehmen und immer wieder mal rumdrehen^^.

    Sound:
    Aufgrund der Contourregelung deckt der Jackhammer ein sehr breites Soundspektrum ab.

    Im OD-Modus:

    Die Zerre ist typisch Marshall und kann vielseitig eingesetzt werden. Somit lassen sich sowohl Rock(-'n'Roll) Sounds (a la Jcm 800) mit weniger Gain, als auch knallhart gescoopte Metalbretter erzeugen.

    Der Sound ist zudem warm und sehr offen, er kommt dem Original Marshallsound sehr nahe. Nur eben nicht 100% an den eines echten Marshall Röhrenamps!

    Im Dist-Modus:
    Der DS-Modus klingt nicht ganz so offen wie der OD. Er geht eher in die Richtung High-Gain Zerre.

    Preis / Leistung:

    Der Marshall Jh-1 ist neu für günstige 59€ zu haben. Da er ein großes Soundspekturm abdeckt, sehr gut und robust Verarbeitet ist, stimmt das Preis / Leistung Verhältnis auf jeden Fall.

    Fazit:

    -[FONT=&quot] [/FONT]Sehr robuste Bauweise und gute Verarbeitung
    -[FONT=&quot] [/FONT]Typischer Marshall Sound, der ,bei richtigem Handling, dem Original sehr nahe kommt
    -[FONT=&quot] [/FONT]Sehr vielseitig einsetzbare Zerre
    -[FONT=&quot] [/FONT]Komfortables Handling
    -[FONT=&quot] [/FONT]Distortionkanal definitiv Geschmackssache!

    Persönlich kann ich den Jackhammer nur wärmstens Empfehlen, auch wenn ich den Dist- Kanal persönlich nicht berauschend finde. Für arme Musiker, die eine günstige Alternative für einen offenen Marshall Sound suchen, genau das Richtige!

    Ich hoffe ich habe das Review so objektiv wie möglich gestaltet zu haben.
    Kritik oder Verbesserungen und persönliche Erfahrungen eurerseits erwüscht!
     
  2. kite

    kite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.06
    Zuletzt hier:
    7.10.13
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 25.11.06   #2
    :confused::confused:;)
     
  3. Johnny Buttler

    Johnny Buttler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.14
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 25.11.06   #3
    Ok habs jetzt verständlicher geschrieben^^. Aber eigentlich meinte ich, dass er dem Original sound sehr nah kommen kann. Nur eben nicht 100% den eines echten Marshall Röhrenamp.
     
  4. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 25.11.06   #4
    schönes review. du könntest noch etwas auf die funktionen der einzelnen potis eingehen. ich verstehe nicht, was contour und frequency eigentlich bewirken. konnte den jackhammer erst einmal antesten, aber irgendwie hab ichs nicht rausbekommen. einer von beiden scoopt einfach nur, beim anderen konnte ich nichts feststellen. Edit: Danke!

    das mit den röhrentops gibt mir auch rätsel auf, zumal ja der originale marshall sound nur aus röhrentops stammt.

    danke nochmal für das tolle review.
     
  5. Johnny Buttler

    Johnny Buttler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.14
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 25.11.06   #5
    Ok hab ich gemacht! Thx vor the Hinweiß!
     
  6. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 26.11.06   #6
    Schönes review aber ich glaube wir hatten schon eins dadrüber
     
  7. rhfaktor

    rhfaktor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Marburg a. Drau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    184
    Erstellt: 26.11.06   #7
    Ein gutes Review. Macht nichts wenn schon einiges darüber geschrieben wurde; mehr Informationen = mehr Hilfe.
    Kann dem Review nur beistimmen und wie schon ein User im anderen Thema geschrieben hat - bei mir lag er auch lange Zeit nur rum, jetzt ist er aber zum festen Teil meiner Kette geworden.
    Ich mag die Optik und den Sound.
     
  8. Rainis

    Rainis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    24.03.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 29.11.06   #8
    Mann John da haste aber ma alles gegeben ;-)
    Weiter so!
     
  9. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 29.11.06   #9

    Erkäre mir das mal bitte.
    Mit zwei verschiedenen Amps (ein Transen-Übungsamp, ein Vollröhren-Top). Klingen beide Kanäle absolut identisch.
    Bist du sicher, dass du nicht www.marshall-amps.com nachredest?

    Edit:
    Ich bin hauptsächlich deswegen verwundert:

     
  10. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 29.11.06   #10
    kommt auf den Gain-Level an, wenn du den Gain nicht voll aufreißt, ist da schon ein Unterschied zu hören - aber so groß find' ich ihn dann auch nicht
     
  11. Johnny Buttler

    Johnny Buttler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.14
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 29.11.06   #11
    ICh find er klingt nicht mehr so kratzig, ihm werden irgendwie die Höhen gecuttet oder so. Dadurch klingt es eben eher etwas "geschmeidiger" eben so als wenn da richtig richtig viel Gain reingehaun wird.^^

    Edit: Unter Distortion hät ich mir eher etwas in Richtung Boss ds-1 erwartet. Ich find er klingt nicht deftig genug für Distortion.
     
  12. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 29.11.06   #12
    hm, das könnte sein, ich hab den Treble-Regler eh immer ziemlich weit auf, vielleicht kompensiert sich das damit auch wieder
     
  13. aceman

    aceman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    27.12.06
    Beiträge:
    98
    Ort:
    W-City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.06   #13
    also ich besitzte jetzt auch seit cirka 3 monaten einen Jack und ich bin mehr als zufrieden, viele sound variationen klasse sound!
    wer ne zerre braucht sollte zum Jackhammer greifen! :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping