[Effekt] - Visual Sound Jekyll&Hyde

von Rock'n'Rob, 13.12.06.

  1. Rock'n'Rob

    Rock'n'Rob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.06
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.06   #1
    Einen guten Morgen zusammen!
    Heute versuche ich mich mal an meiner ersten Review, hoffe sie gefällt!

    Testumfeld: FameStudio84 DUO 2x12, ESP LTD VIPER mit EMG 81/85.

    Also....vor ein paar Tagen habe ich mir das Jekyll&Hyde von VisualAudio gekauft. Preis: 149€ im MusicstoreKöln.

    Das Jekyll&Hyde ist ein- bzw. es sind zwei echt geile Pedale in einem. Diese befinden sich in einem rotlackierten sehr robustem Gehäuse, welches sehr gut verarbeitet ist. Sieht echt geil aus!!!

    Man hat mit dem J&H nähmlich einmal ein Overdrivepedal und zum anderen ein DistorsionPedal. Man kann diese beiden Kanäle sowohl einzeln als auch zusammen nutzen. Die Kanaleinstellung sind getrennt regelbar. Ich habe erstmal Lange an den insgesamt sieben Potis und zwei Kippschaltern rumgefummelt, um meinen Sound hinzubekommen (ist aber noch net 100% ig), was allerdings sehr viel Spaß gemacht hat. Da hab ich erstmal gemerkt wie flexibel dieses Pedal eigentlich ist!

    Zu den Kanälen:
    Im Overdrivekanal gibt es folgende Einstellmöglichkeiten:

    Drive
    Tone
    Volume

    und einen Bassboost, der über einen Kippschalter zuschaltbar ist.

    Diesen Kanal nutze ich persönlich als reinen Booster (VOL:15:00; Drive:11:00). Ohne den Bass Boost fällt der Bassbereich meiner Meinung nach etwas dünn aus, deshalb hab ich ihn immer an!

    Der zweite Kanal ist ein echt geiler flexibler Verzerrer, der von Blues bis zu heftigstem Metalzerrgedöns keine Wünsche offen lässt. Ich persönlich glaube aber, dass sich nur sehr wenige einen J&H kaufen um Blues zu spielen:D. Es ist echt eher ein Pedal für die Anhänger härterer Gangart!
    Dieser Kanal produziert einen echt geilen Leadsound mit wirklich gutem Durchsetzungsvermögen, vorallem in Verbindung mit dem "JEKYLL-Boost" (overdrivekanal), ist es echt ne runde Sache!!!. Man sollte aber nicht übertreiben und beide Kanäle zu heavy einstellen! das hält keiner aus!
    Im DistortionKanal gibt es folgende Einstellmöglichkeiten:

    DRIVE
    TONE
    EQ
    VOLUME
    Kippschalter: Blunt(fett/satt) Sharp(obere Mitten/Höhen)

    Insgesammt eine Wirklich tolle Investition!!!

    Ich werde diese Review in den nächsten Tagen noch erweitern!
    Hoffe, dass ich das alles nicht zu subjektiv formuliert habe( ist halt meine Erste!!!)
    Vielleicht habt ihr ja eigene Erfahrungen mit diesem Pedal gemacht die ihr berichten wollt..........
    naja bis die tage

    ROB/NEUSS
     
  2. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 23.12.06   #2
    Ich denke, dass es an der Zeit ist, dieses Review noch etwas zu vervollständigen ;).

    Zum Jekyll:
    Hierbei handelt es sich um eine Tubescreamer-Kopie mit dem "sagenumwobenen" JRC4558D und es klingt auch ziemlich exakt wie ein TS-9.
    Ich persönlich finde es auch gerade für Blues sehr interessant.
    Der Jekyll kann auch sehr gute als Clean-Boost verwendet werden und reicht vom "gerade an der Ecke vom Overdrive befindlichen"- bis hin zum richtigen Rocksound.

    Schält man beide Kanäle zusammen wird der Sound sehr dumpf (zumindest, wenn man beide Kanäle auf meinen bevorzugten Voreinstellungen hat).
    Wenn man die beiden Seiten kombinieren möchte, muss man schon Tone auf einer Seite schon extrem weit aufreissen, um einen guten Solosound zu erhalten.

    Mit dem amp funktioniert ein Soloboost durch den Jekyll aber wunderbar (wer hat auch noch nicht seinen Solosound mit einem TS geboostet - war klar, dass das gut funktionieren wird ;) ).
    Besonders gefällt es mir, wenn ich den Softleadchannel meines Amps mit den Jekyll kombiniere. Somit entsteht ein rotziger und beißender Sound, der sich sehr gut durchsetzt.
    Durch die 4 "Kanäle" meines Amps und die Kombinationsmöglichkeiten durch den Jekyll&Hyde habe ich eine riesige Auswahl an Sounds.

    Der Hyde liefert wirklich gute Distortionsounds, die einen bestimmten Eigencharakter haben. Entweder mag man ihn, oder man mag ihn nicht.
    Mir gefällt der Leadsound meines Amps besser und deshalb nutze ich den Hydemode als 2. Highgain Zerre.
    Jedoch gefällt mir die Kombinbation des Crunchchannels (Amp) und des Hydes wieder wunderbar...
    PS: für die Metaller - dreht man den EQ nach rechts hat man einen absoluten Scoopsound :)

    Abschließend ist noch zu sagen, dass dies defintiv kein Pedal speziell für die härtere Gangart ist, wie mein Vorredner erwähnt hat (was will ein scoop-metaller mit einem Tubescreamer...).
    Es ist einfach super vielseitig und für alles von Blues über Classic Rock bis hin zu Scoop Metal zu gebrauchen und liefert für alle Stile wirklich gute und brauchbare Sounds.
    In Verbindung mit einem ohnehin schon vielseitigen Amp kann man praktisch jeden Distortion- und Overdrivesound erreichen.
     
  3. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.423
    Zustimmungen:
    2.202
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 29.12.06   #3
    schöne ergänzung, stimmich voll zu!!!
    nur noch eine verbesserung aus dem erstem beitrag: die Firma heißt visual sound, nicht visual audio; steht zumindest bei meinem Pedal so drauf ;)

    sonst voll IO

    mfg ich
     
  4. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 30.12.06   #4
    genau das wäre auch meine Ergänzung gewesen. Ich nutze eigentlich hauptsächlich den "Jekyll". Der klingt einfach richtig offen und dynamisch, damit kann man gerade in der Interaktion mit einem guten Amp tolle Ergebnisse erziehlen.

    Für alles was dann richtig hart sein muss, ist der "Hyde" natürlich fein, allerdings klingt der mir etwas zu kalt (für meinen Soundgeschmack)
     
  5. patr1ck

    patr1ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    493
    Erstellt: 12.02.08   #5
    Brummt das Teil eigentlich arg? Jekyll und Hyde zusammengeschaltet ist klar, aber die einzelnen für sich auch?
     
  6. LoudestSilence

    LoudestSilence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.09
    Zuletzt hier:
    29.09.16
    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    573
    Erstellt: 07.11.09   #6
    Für meinen Geschmack ist das Teil das klangliche Nonplusultra.

    Seit zwei Jahren bin ich spitz auf einen Jekyll &Hyde und jetzt hab ich ihn mir zugelegt. ER kam heute an und die erste Aktion war, dass ich die Zeit total vergessen habe und erstmal zwei Stunden damit rumgespielt.

    Ich habe keine Probleme mit Rauschen. Allerdings lief der Gute bis jetzt nur vor meinem 15-Watt Crate Übungsamp. Der Test mit meinem Halfstack kommt erst nächstes Wochenende (vorher keine Zeit, in den Proberaum zu fahren).
    Ich bin schwer beeindruckt davon, wie gut das Ding vor dem kleinen Amp klingt. Ist schon ziemlich erwachsen.

    Da ich ein bisschen in der Betreuung der Jugendband hier bei mir im ort zuständig bin, wird der Jekyll & Hyde ab sofort mein ständiger Begleiter, um an dem kleinen Verstärker im Jugendraum vernünftige Zerrsounds zu kriegen.

    Ums kurz zu machen: Ich liebe ihn und gehe jetzt sofort wieder dran. ;)
     
  7. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 07.11.09   #7
    Ich kann bei dem Pedal keinerlei übermäßige Noise-Entwicklung erkennen. Klar, wenn man beide Seiten aktiviert und voll aufdrehen würde dann hat man natürlich starke Nebengeräusche, aber das hat ja nichts mit dem Pedal zu tun... das hat man auch wenn man zwei andere Verzerrer so "nutzen" würde.

    Ich werde wohl mal ein par Tubescreamer Derivate gegen meinen Jekyll&Hyde testen. Denn den Hyde-Part nutze ich garnicht, und so könnte ich etwas Platz auf dem Board sparen. Vor allem hoffe ich, vielleicht noch ein Gerät zu finden das mich richtig umhaut, wobei ich den Jekyll immer noch sehr gut finde. Der ist zusammen mit einem Box Of Rock Clone und einem Zendrive Clone auf meinem Board, aber der Jekyll ist eindeutig die meiste Zeit an.

    Vielleicht baue ich mir mal ein Klon Centauer Bausatz zusammen. Der geht ja auch in diese Richtung, und der Legendenbildung darum würde ich schon gerne mal auf den Zahn fühlen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping