[Effekt] Vox amPlug AC30

von mac1501, 05.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. mac1501

    mac1501 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    648
    Ort:
    Wo meine Frau auch wohnt
    Kekse:
    1.545
    Erstellt: 05.10.08   #1
    Eigentlich wollte ich mir das Liverpool Overdrive Pedal zulegen, von Tech 21, aber es war gerade im Laden nicht erhältlich, so das ich ein wenig frustriert die kleinen amPlugs von Vox ausprobiert habe. So ein kleiner Kopfhörerverstärker ist sicher nie weg und da ich keinen vernüftigen hatte, wollte ich die mal ausprobieren, zumal meine Frau und Nachbarn mir sicherlich die Füsse dafür küssen würden endlich ein wenig mehr "Krachlos" leben zu können.
    Ich schnappte mir eine Demo Squier Tele und stöpselte die amPlugs ein. Drei Stück lagen zum testen bereit, Classic Rock, Metal und AC30. Zuerst das Classic Rock, ganz nett wie ich fand, aber nicht mein Ding, das Metal ist.... nun ja, muss halt jemanden gefallen vom Sound. Mir ganz sicher nicht. Zum Schluss nahm ich das AC30 in Betrieb und ich hatte sofort ein grinsen auf dem Gesicht. Das ist der AC30 Sound den man kennt, nicht lange gefackelt und gekauft.

    Das amPlug AC30 ist in einer kleinen durchsichtigen Umverpackung und beinhaltet zusätzlich die Bedienungsanleitung und zwei AAA Batterien. Man kann also sofort loslegen.

    Ausstattung
    Neben der bereits erwähnten Bedienungsanleitung und Batterien sind direkt am Gerät,
    - zwei 3,5 mm Stereo Klinkenbuchsen, einmal AUX = Anschluß für z. B. CD oder mp3-Player und einmal PHONE = für Kopfhörer, Pult, aktive Boxen oder irgendein Recorder
    - eine 6,3 mm Mono Klinke zum einstöpseln in die Gitarre
    - On/Off Schalter
    - LED Betriebsanzeige
    - drei Drehregler für GAIN (Pegel des Vorverstärkers), TONE (Klangfarbe) und VOLUME (Lautstärke am Ausgang)
    - Möglichkeit der Befestigung eine Trageschlaufe, wie beim Handy oder einer Kamera

    Erster Eindruck
    Erst einmal bin ich überrascht, kein Made in China sondern in Japan. Ok, sicher Made bei Korg, aber sonst läßt sogar Korg die billigeren Geräte ausserhalb von Japan produzieren. Von vorne sieht der amPlug fast aus wie ein typischer Vox Amp, mit dem typisch erhabenen goldfarbenen VOX Logo. Der Stoff ist aber nur ein Aufdruck. Gehäuse wirkt nicht gerade stabil, aber beim herumdrücken in der Hand gibt lediglich der Batteriefachdeckel ein wenig nach. Trotzdem werde ich ein wenig aufpassen wenn ich die Gitarre mit eingestöpselten amPlug abstelle.

    Sound + Spielverhalten
    Einstecken, einschalten und typischer AC30 Sound erklingt. Sicher nicht mit dem originalen Sound zu vergleichen, wer hier einen A/B Vergleich anstellt und sich beschwert das der kleine amPlug nicht 100% AC30 Sound liefert wie der große AC30 Amp den man mal eben neben sich stehen hat, ist von Hause aus Erbsenzähler und wird den 44,- Euro Kaufpreis des amPlug sicher nachweinen. Aber, er klingt vom Charakter her wie sein großes Vorbild, ist verdammt nah dran und klingt schön röhrig. Das Ansprechverhalten beim spielen ist sehr direkt und dynamisch. Der große Vorteil des amPlug AC30 ist sein 100% analoger Aufbau, also kein DSP Modeling und jede Gitte behält ihren Charakter, wird nicht von einem oder mehreren DSP Chips plattgenudelt. Es ist so, als würde man vom Ansprechverhalten und Dynamik direkt in einen Amp spielen. So macht das wirklich Spass. Gain und Tone haben einen weiten Regelbereich, neigen aber im letzten Drittel, genau wie der Volumeregler zum rauschen. Tja, auch hier macht sich der analoge Aufbau bemerkbar, leider.

    Recordingtauglichkeit
    JA! Ich nutze es mittels eines Verbindungskabels 3,5 mm Stereoklinke zu zwei 6,3 mm mono Klinken die ich in die preamps meines Pultes gesteckt habe. Vorteil, ich habe so mehr Möglichkeiten den Klang zu verändern und der amPlug Volumeregler bleibt im rauschfreien Bereich, die Lautstärkenanhebung übernimmt der Gain Regler meines Pultes.

    Nachteile
    Neben dem bereits genannten Rauschverhalten im letzten Drittel mit dem man sicher leben und sich arrangieren kann, da beim einspielen eines Playbacks dieses nicht weiter auffällt, sollte die Wahl des Kopfhöres ausgibig getestet werden. Ich empfehle wirkungsgradstarke mini Kopfhörer, wie z. B. bei mp3 Player üblich. Am besten hat mir so ein NoName Kopfhörer gefallen, den ich in meiner Schublade noch gefunden habe. Meine beiden AKG Studio Kopfhörer waren somit nicht erste Wahl beim einfachen einstöpseln in den amPlug, sehr wohl aber über Pult. 100% Clean kann man ihn nicht einstellen, kann ich mit leben. Ein weiterer Nachteil ist, man kann schnell vergessen den Off Schalter zu betätigen, trotz LED Anzeige. Auch sollte beim abstellen der Gitte darauf geachtet werden, das der amPlug nicht im Wege ist. Ein Vorteil ist auch sein Nachteil, er ist verdammt klein, das man ihn auch am Schlüsselbund befestigen könnte (aha, wir erinnern uns unter Ausstattung: Befestigungsmöglichkeit für eine Schlaufe), und in einer echten und stilgerechten Musikerbude kann er auch schnell mal verbuddelt werden.

    Vorteile
    Der beste Kopfhörerverstärker für Gitarren den ich jemals gehört habe. Trotz der geringeren Ausstattung, besser als der Rockman Guitar Ace wie ich persönlich finde. Recordingtauglich. Weitere Vorteile, alles das, was für mich keine Nachteile waren.

    Wünsche für Version II
    - Die 6,3 mm Klinke sollte wie ein modernen Autoschlüssel klappbar sein, so wäre wirklich in Richtung Schlüsselanhänger gedacht und man hätte seinen "Referenz-Amp" immer dabei, wenn man beim Händler oder im Bekanntenkreis neue Gitarren ausprobiert :great: :D
    - Weniger Rauschen
    - Der aufgedruckte Stoff sollte echter sein. Würde ich glatt für mehr bezahlen.
    - Ein regelbarer Hall- bzw. Delayanteil. Würde ich auch glatt mehr dafür zahlen.

    Sonstiges
    Ob die Batterien wirklich 15h halten wie der Hersteller verspricht weiß ich nicht. Die ersten die mit dabei lagen waren leider schnell alle, weil der Dussel den ich jeden Tag im Spiegel sehe vergessen hat den Off Schalter zu betätigen und der neue Satz hält bereits seit rund 10h. Einen Netzteilanschluss will ich nicht, noch mehr Strippen an dem kleinen Teil, Nö! Ist auch nicht vorhanden. Meinen bisherigen "Kopfhörer-Amp", den V-Amp2, habe ich bereits in der Bucht verschleudert und bereue es nicht. Ich würde mir den amPlug AC30 wieder holen, aber nicht seine Rock und Metal Geschwister. Bilder stelle ich nicht ein, auf den üblichen Plätzen (youtube, google) gibt es genug Beispiele. Auch Sounds werden von mir nicht kommen, da auf der Vox Homepage es welche gibt die nicht geschönt! sind. Ansonsten stehen die Videoportale als Anlaufstelle gerne zur Verfügung.

    Weitere Informationen
    Vox amPlug AC30 Site mit Sounds die mit dem Kürzel "APAC" gehören zum amPlug AC30, die anderen zu den Geschwistern.
    Bedienungsanleitung als pdf
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    16.08.20
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 05.10.08   #2
    Schönes Review, dankeschön! Wenn er nicht so klein und ich nicht so verdammt ungeschickt wäre, würde ich ihn auch gleich kaufen. So wie ich mich kenne würde ich ihn entweder in meinem Chaos verlieren, oder zerschmettern wenn ich die Gitarre mit eingestecktem Plug in den Ständer stelle :D Dafür sind mir fast 50€ dann schon zu viel, aber ansonsten scheint das ja ein nettes Teil zu sein, besonders fürs Recording am PC ist das mal ne schöne Alternative.

    MfG
     
  3. pilot-of-faith

    pilot-of-faith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    31.07.17
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Neustadt
    Kekse:
    1.599
    Erstellt: 14.10.08   #3
    Es gibt jetzt auch einen amPlug Lead inklusive digitalem Delay Effekt, scheinbar hat auch VOX dein Review gelesen ;). Leider scheints da noch keine Samples zu geben?!
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.511
    Kekse:
    56.344
    Erstellt: 15.10.08   #4
    Schönes Review. Entspricht voll und ganz meinen eigenen Erfahrungen mit dem Teil.

    KLingt übrigens auch vor einem cleanen Amp gut. Für diesen - nicht vorgesehenen - Einsatz musss man allerdings mit einem 3,5 ->> 6,3 mm Adapter arbeiten, was mechanisch ziemlich heikel ist und deshalb zu gößter Vorsicht mahnt. Ich bin gerade am überlegen, wie man eine Bodenkiste konstruieren könnte, wo man den Plug reinsteckt und mechanisch sicher mit Gitarren- und Amp-Kabel rein- und rauskommt.
     
  5. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    4.781
    Kekse:
    13.486
    Erstellt: 16.10.08   #5
    Ich kann den AmpPlug auch nur empfehlen. Ich habe mal alle drei probegehört, mir hat der AC30 auch mit Abstand am besten gefallen, die 44€ ist er absolut wert. Man ist mobil, die Batterien (bei mir Akkus) halten sehr lange und das Ding hört sich wirklich schön "röhrig" an.
     
  6. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    21.209
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 16.10.08   #6
    Wie sieht's bei dieser Gerätschaft eigentlich mit Topfbuchsen alà Telecaster aus?
    Bei meinen Tele's ist nämlich nix mit Winkelklinke!
    Ansonsten wäre nämlich das neue Amplug Lead auch was für mich.
     
  7. loopmaster

    loopmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.08
    Zuletzt hier:
    9.10.13
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Rockcity
    Kekse:
    317
    Erstellt: 16.10.08   #7
    *Angebermodus an*
    habe auch ein Amplug
    allerdings das Metal Teil.
    Ich finde es sehr gut :D
    *Angebermodus aus*
    Das AC30 werde ich mir aber auch noch zu legen.

    Das mit der Auswahl der Kopfhörer stimmt.

    Auf meinem AKG141 klingt das nicht so funny,
    genauso wenig auf meinen Sony MDR V700

    Das Rennen haben auch bei mir meine kleinen mp3 Kopfhörer gemacht.
    Ich finds eine tolle Sache,ich liebe diese kleinen Schachteln.

    hier mal der AC30 das Metal Plug sowie das Rock Plug im Test
    http://www.youtube.com/watch?v=JwBRVP-ngEU&feature=related
     
  8. mac1501

    mac1501 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    648
    Ort:
    Wo meine Frau auch wohnt
    Kekse:
    1.545
    Erstellt: 16.10.08   #8
    Ja, war aber nicht zum ausprobieren beim Händler da und scheint wohl auch kein AC30 Sound zu sein, da laut Vox Homepage "Kalifonischen Boutique Amp". Ich will AC30! :) Ich will, ich will, ich will... :D


    Idee: Den amPlug mit Klettband versehen und am Amp befestigen. RitschRatsch haste den wieder ab. Mit einem kurzem Kabel 3,5 auf 6,3 mm Klinke dann in den Amp. So passiert dem kleinen Pluggi nichts. Er hat es sicher und schön warm. Dann nur mit einem Kabel mit 6,3 mm Klinke auf 6,3 mm Buchse die Gitarre (oder Effektausgang) mit dem amPlug verbinden. (Mit Klettband habe ich z. B. mein Korg CA-30 Tuner am Amp befestigt, weil ich ihn immer verlegt oder vergessen habe. Man könnte sich natürlich auch einen Bodentuner kaufen. :rolleyes: )


    Kein Problem! :) Meine Testgitarre im Laden war eine Squier Tele (schlag mich tot keine Ahnung welche) mit Topfbuchse und daheim spiele ich auch Tele mit dieser Buchse. Winkelstecker = Nein, amPlug = Ja!
     
  9. DieGräfin

    DieGräfin Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    26.07.17
    Beiträge:
    2.726
    Ort:
    nördlich von München
    Kekse:
    42.673
    Erstellt: 16.10.08   #9
    Seit wenigen Tagen besitze ich die "Classic Rock"-Variante, und bin begeistert. Kann deinem Review nur zustimmen, der Kauf lohnt sich
     
  10. mac1501

    mac1501 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    648
    Ort:
    Wo meine Frau auch wohnt
    Kekse:
    1.545
    Erstellt: 16.10.08   #10
    Hier noch ein Link wo alle drei (AC30, Classic Rock, Metal) mal vergleichen werden. Und wie bereits geschrieben, die Charakter der jeweiligen Gitarre bleibt erhalten. Ich vermute aber mal, das die Teile über einen cleanen Amp laufen. Leider ist mein französich gerade aus dem Haus, daher was ich nicht was er so redet. Baguette oder Croissants war nicht dabei, die Wörter kenne ich. :D amPlug Vergleich auf Youtube

    Und ein weiterer, wo nur der AC30 erklingt in verschiedenen Einstellungen amPlug AC30 alleine
     
  11. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    2.342
    Kekse:
    19.775
    Erstellt: 25.10.08   #11
    Servus,

    Kann mal jemand was recorden und unbearbeitet uploaden? Ist der Sound besser als z.B. Guitar Rig oder andere Moddeler?

    LG - Captain-P
     
  12. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.511
    Kekse:
    56.344
    Erstellt: 25.10.08   #12
    Da ich den AC-30 Plug habe, kann ich bestätigen, dass die hier bereits geposteten Links absolut aussagefähig sind.

    Der Plug hat - in meinen Ohren - gegenüber brauchbaren Software-Modellern dieses kleine Plus an analoger Dynamik und Dichte. Das wäre für mich die Definition von "besser". Und da Gitarristen sehr pingelig sind ...

    Du hast halt vom Charakter immer "nur" diesen einen AC-30 Grundsound. Der ist allerdings dann auch immer konsequent da, egal wie man Gain oder Tone einstellt. Soll ja auch genau so sein.

    ZUm Vergleich zu höherwertigen Geräten ab Pod XT aufwärts kann ich nichts beisteuern.
     
  13. Kleinerfrank

    Kleinerfrank Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    29.01.12
    Beiträge:
    260
    Kekse:
    41
    Erstellt: 11.02.09   #13
    Der Mann mit dem langen Baguette in der Hand hat den AmPlug direkt ans Mischpult angeschlossen...

    Salut
     
  14. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    4.264
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Kekse:
    13.578
    Erstellt: 11.02.09   #14
    Ich finde diese kleinen teile auch hervorragend. Aber sobald man sich davon 2 gekauft hat sollte man sich überlegen, ob d nicht ein Pocketpod Express günstiger gekommen wäre. Der ist zwar ein bisl grösser aber vom Preis/Peistungsverhältnis deutlich attraktiver.
     
  15. lfo

    lfo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    9.07.10
    Beiträge:
    21
    Ort:
    graceland
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.09   #15
    hab auch den ac30, und fine das ding klingt super!!! inzwischen steckt er permanetnt am tubescreamer, so verleg ich ihn auch nicht!! werd mir bald die bass version besorgen!!
     
  16. MetalGuitarMan

    MetalGuitarMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.09
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    571
    Kekse:
    453
    Erstellt: 16.02.10   #16
    Ich hätte auch eine Frage zum Vöxchen :D, wie ist das ist der nur geeignet zum über Kopfhörer zu spielen? Kann der auch ohne Kopfhörer sounden? Könnte ich den Vox an die Gitarre einstecken und dann laut rumsounden oder bräuchte ich da noch zusätzlich Boxen?

    Vielen Dank für die Antworten

    ...
     
  17. MetalGuitarMan

    MetalGuitarMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.09
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    571
    Kekse:
    453
    Erstellt: 16.02.10   #17
    kann mir jetzt jemand helfen? :o
     
  18. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    4.528
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    26.346
    Erstellt: 16.02.10   #18
    Also der Amplug hat keinen eigenen Speaker, wenn Du das meinst. Wenn ich ihn aber an mein aktives PC-Speaker-System anschließe, habe ich ohne weiteres Gestöpsel einen vollwertigen Übungsverstärker :)

    Hab gestern auch mal wieder mit dem Ding rumgespielt, auf der Vox Homepage ist wohl doch noch ein bisschen Hall druff ... das hier ist straight und ohne Nachbearbeitung: MM_Amplug.mp3 - 1.82MB (<- eins meiner berüchtigten Gitarren-Verkaufs-Files ohne jeden künstlerischen Anpspruch ;) )
     
  19. MetalGuitarMan

    MetalGuitarMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.09
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    571
    Kekse:
    453
    Erstellt: 16.02.10   #19
    Heisst das ich kann Boxen dranhängen und spielen? Oder muss ich an ein aktives PC-Speaker-System anschliessen um "laut" zu spielen?
     
  20. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    4.528
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    26.346
    Erstellt: 16.02.10   #20
    Das ist ein Kopfhörerausgang und kein Lautsprecherausgang. Das heisst, da funktioniert alles dran, was auch an zB einem PC oder einem mp3-player (für die älteren: Walkman) funktioniert ... Theoretisch also auch ein passives System (wie es ein Kopfhörer ja auch ist) ... aber eher ein Audiosystem als eine Gitarrenbox. Ich meine wieviel Watt wird das Ding als Amp haben, 0,01?
     
Die Seite wird geladen...

mapping