effektboard(/geräte) ja oder nein?!?

von svenomatik, 23.08.05.

  1. svenomatik

    svenomatik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    76
    Ort:
    michelau bei lichtenfels
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.05   #1
    hi,

    hab mal ne frage. hab zurzeit etwas gel drumliegen und bin am überlegen, ob es sich für mich lohnt ein effektboard bzw. einzeleffekte anzuschaffen.

    ich spiel nen marshall MG30DFX von marshall. einfach mal bei http://www.marshallamps.de/anschauen.

    da sin ja schon die grundlegenden effekte drin...
    also was sagt ihr?

    achja und es wäre auch nett wenn iht mir gleich den ungefähren preis und wo ich das jeweilige teil herbekoome sagen knntetn

    mfg
    sven
     
  2. Streen

    Streen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.03
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Graz (AUT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 23.08.05   #2
    Die Frage is, welche Effekte du brauchst..

    Wenn du die Effekte so quasi zum ausprobieren und rumspielen haben willst und soviel wie möglich erhalten willst, würd ich dir zu nem Multieffektboard raten..

    KORG AX1500 bzw 3000 (200 - 300 Euro)
    BOSS ME 50 (270 Euro)
    oder sonstige Geräte von Zoom und Digitech (da hab ich net so Ahnung bei denen...)

    Aber auf jedenfall ausprobieren!

    Mit Einzeleffekten bekommst du GUTE Qualität, aber du musst halt auch wissen was du willst und brauchst...

    mfg
     
  3. BiFi

    BiFi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.05
    Zuletzt hier:
    22.05.06
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 23.08.05   #3
    Ich würd sagen Einzeleffekte(oder auch Multi) lohnt sich nur dann wenn du die Effekte auch wirklich brauchst, deswegen wär meine erste Frage an dich: Wie oft setzt du die Effekte ein, wenn ja welche?

    Wenn due keinen einsetzt dann lohnt sich sowas natürlich überhaupt nich, bei wenigen würd ich dir zu Einzelnen raten, bei (fast) allen oder nur zum ausprobieren eher zu Multi...

    Was gute/brauchbare Multi kosten ka. da ich mich damit noch nich auseinandergesetzt habe würde aber (grob) 300€ aufwärts schätzen...

    Was Einzelne angeht je nach Effekt so ca 100€...

    EDIT:Mist zuspät ;)
     
  4. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 23.08.05   #4
    ich würde dir eher dazu raten, auf einen neuen amp zu sparen...
     
  5. svenomatik

    svenomatik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    76
    Ort:
    michelau bei lichtenfels
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.05   #5
    mensch mensch mensch...
    was habt ihr alle gegen meinen amp...
    für meine zwecke reicht der voll und ganz. ich will ja net mei ganzes kaff beschallen.

    @all others: erstma thxs! ich hab eben noch keine erfehrungen mit effekten, und deswegen frag ich. welcher effekt bewirkt was. und lohnt sich anzuschaffen..

    mfg sven
     
  6. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 23.08.05   #6
    Also wenn du eh nur in deinem Zimmer privat spielst und nicht in ner Band bzw. auch in näherer Zukunft nicht vor hast in einer zu spielen. Tuts meiner Meinung nach auch ein günstiges Multi, damit man mal ein bisschen die Versch. Effekte kennenlernen kann. Allerdings gibts da auch solche und solche. Ich verkauf grad mein Digitech RP80 mit dem war ich auch zufrieden. Ist gut fürn Anfang und kostet nicht die Welt.

    Hab mittlerweile ein Korg AX1500, weil ich eben für die Band was brauchte bei dem man auf mehr Presets und nen besseren Sound zurückgreifen kann für die Bühne.
    Hatte auch mal den X V-amp von Behringer aber der hatte sehr lange Umschaltzeiten zwischen den Presets sodass es immer einen Moment still war wenn ich umschalten wollte, das war ätzend...

    Also wie gesagt, wenn du nur für Zuhause was brauchst und erstmal Effekte usw. kennenlernen willst biste auch mit nem günstigeren Multi gut bedient.
    Wenn du aber sowieso nur Verzerrung und nen Chorus willst, dann kauf dir lieber gleich zwei einzelne Tretmienen.
     
  7. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 23.08.05   #7
    Hast du dir schonmal ernsthaft einen guten Amp angehört? Ich hatte kürzlich das zweifelhafte Vergnügen, einen MG30 anzuspielen und ich fand ihn furchtbar.

    Ich kann mich Fischi nur anschließen - wenn du deinen Sound ernsthaft verbessern willst, solltest du lieber bei einem Amp anfangen. Für den Anfang mag dir ein billiges Multi in Verbindung mit diesem Amp ausreichen und du kannst froh sein dass du nicht die Gitarristenkrankheit hast, durch besseres Equipment spielerische Mängel ausgleichen zu wollen, aber ich würde mich wundern, wenn du nicht bald was Neues willst :O
     
  8. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 23.08.05   #8
    Ich hab auch den MG 30 DFX, und nutze die Effekte so gut wie nie. Allerdings habe ich mir heute bei eBAY ein Dunlop Crybaby gekauft, weil ich eben viel von Clapton und Slash nachspiele.
    Ich werde mir aber nie viele Effekte zulegen, weils in der Kette nur rauscht, kompliziert zum Aufbauen ist und mordsmäßig ins Geld geht.
     
  9. blueblues

    blueblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 23.08.05   #9
    ich kann mich den vorrednern nur auschließen. mein erster amp war der MG15 dfx, dessen effekte mir zwar großteils gefallen haben, ich sie jedoch nicht wirklich vielseitig gefunden habe. deshalb habe ich mir das boss me-50 dann gekauft habe. damit kannst du echt viel machen und deinen sound richtig aufwerten.

    als ich mir letzten oktober meinen flextone gekauft habe, habe ich auf dem marshall bis jetzt nicht mal mehr eine stunde gespielt. hätte ich mir den amp früher gekauft, hätte ich das multi-fx jetzt nicht.
     
  10. jens2901

    jens2901 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 23.08.05   #10
    sorry wg. offtopic:

    die muss man doch nur aneinander stecken :-)
     
  11. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 24.08.05   #11
    Jaaaaah, klar, aber mir ist das definitiv zu viel Arbeit bei mehreren Effekten...und diese Schlepperei erst:p ich will das Kabel in den Amp stecken und spielen...so !! *beleidigtguck*


    Als Anfänger würde ich mir aber nicht gleich so ein teures Boss-Multi kaufen. Um die Effekte mal kennenzulernen und um zu üben reicht auch was günstigeres, vielleicht von Korg oder Digitech...zumal die teuren Geräte viel ( für den Anfänger ) unnützes Zeugs bieten, das man noch gar nicht kennt und braucht.
     
  12. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 24.08.05   #12
    Ich kann da Fischi nur zustimmen. das hat gar nichts mit der Lautstärke zu tun sondern mit dem Klang bzw. der Klangqualität.
    Ich würde dir empfehlen zumindest mal einen anderen Amp anspielen zu gehen oder mal in einem Musikladen vorbeizuschauen und alles durchprobieren, nim dir einen tag Zeit und mach das mal.
    Dann wirst du merken dass der Amp einfach nicht so toll klingt.
    Und dann ist es sinnlos ein Effekt davor zu schalten, weil das Den Klang bei schlechten Amps erfahrungsgemäß nur noch schlechter macht..
    Aber wenn du unbedingt Geld ausgeben willst, dann schau dich doch mal nach dem "demonizer" oder "womanizer" um. Kannst mir dann bei der gelegenheit gleich mal Kritik zukommen lassen über das ding, ich würds gerne mal anspielen aber hab leider grad keine Möglichkeit ins Soundland zu kommen :mad: :D
    Hab da den Gitarre und Bass bericht gelesen und der Tester hat gemeint damit würde selbst eine billiger Anfänger transistor wieder gut klingen.
    Wär doch was für dich.
    Und dann holste dir irgendwann nen jcm 800 und hast dann ganze 3 Kanäle ;)...

    .greez.
     
  13. svenomatik

    svenomatik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    76
    Ort:
    michelau bei lichtenfels
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.05   #13
    ach du lieber merschall lass dich net unterkriegen, des sin alles böse leute die sowas schreiben...

    ne ma im ernst!
    ab wieviel ois fängt denn für euch ein guter amp an?
    müsste ich mich vll ma umschauen. nur leider gibts bei uns kein großes musikgeschäft.des nächste wäre der thomann. sieht wohl so aus, als wenn ich dort ma hinpilger sollte...

    mfg
    sven
     
  14. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 24.08.05   #14
    kann man net sagen. ein guter amp definiert sich in erster linie durch seine klangwiedergabe.

    die Vox Valvetronix modelle sind z.b. gute günstige modelle.

    Es gibt auch schon gute günstige vollröhren (laney VC15, Laney LC15 und noch mehr)

    die Peavey XL, Surpreme, XXL sollen recht gute transen sein. Die H&K Attax (werden net mehr produziert) fand ich auch sehr geil
     
  15. svenomatik

    svenomatik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    76
    Ort:
    michelau bei lichtenfels
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.05   #15
    sagt ma in welcher preis-dimension ihr redet. bzw. was des mindeste für nen guten amp is..

    mfg sven
     
  16. blueblues

    blueblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 25.08.05   #16
    ein guter amp sollte sauber klingen, d.h. er sollte keine nebengeräusche erzeugen und laut und/oder verzerrt nicht matschen. außerdem sollte er für seine jeweilige wattleistung auch richtig druck machen können.
     
Die Seite wird geladen...

mapping