Effektboard Verkabelung...

von Gizmo202, 13.08.07.

  1. Gizmo202

    Gizmo202 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.07   #1
    Hey! Mir vergeht so langsam der Appetit auf Kabelsalat...

    -> Kurz und knapp: Gibt es spezielle Multicore-Kabel für Effektboards?

    -> Lange Ausführung: Ich habe auf meinem Effektboard ein Tuner, ein Delay, ein Phaser und ein Overdrive Pedal, welche zwischen Gitarre und Amp (also vor den Amp) geschaltet sind, sowie ein Noise-Gate (ohja, es ist nötig!) und ein LoFi-Filter, welche wiederum in der Send-Return-Schleife des Amps hängen. Außerdem hab ich da noch ein Footswitch (für Channel und Reverb On/Off) von dem aus noch ein StereoKlinke-Kabel zum Amp geht.
    So: Das macht dann insgesamt 5 Kabel (inkl. Gitarrenkabel) die vor mir aufm Boden rumliegen und mich beim letzten Gig auf die Fresse gelegt haben. Das wird sich jetzt ändern, dachte ich mir... Aber wie???:confused:

    Wenn ihr nützliche Ratschläge habt oder mir sagen könnt wie ihr das managed, wäre ich sehr dankbar!!!
    :great:
     
  2. eli72

    eli72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    6.07.13
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Riegel a. K.
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    113
  3. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.705
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 13.08.07   #3
    Ich bau mir meinen eigenen Kabelbaum:

    1.) In etwaige Bühnenaufstellung der benötigten Geräte aufbauen
    2.) Komplett verkabeln mit den 5 Kabel
    (..und zwar nicht auf "zug"--> sondern eher auf Reservelängen !)
    [Tip: Nimm 6 oder 8 --> Reserve oder Ersatz bei Defekt]
    3.) Nicht benötigte Kabelstecker mit Klebeband abkleben
    4.) alle Kabel nach Ziffern nummerieren
    (..und zwar an beiden Kabelenden !)
    5.) zusätzliche Beschriftung nach Ort des Steckers
    6.) Kabel zu einem Kabelstrang zusammen legen
    7.) Genug Reservelänge einplanen
    8.) zusammengelegte Kabel mit Kabelbinder versehen
    (ca. alle 30 - 50 cm ein Kabelbinder
    anordnen.. darauf achten, dass es auch optisch ein wenig gut aussieht)
    9.) Kabelbaum beschriften (z.B. Name und für welches Instrument das ist)
    nach dem Auftritt:
    10.) Stecker aus Buchsen ziehen Kabelbaum zusammenrollen und verstauen

    Bei jedem Aufbau brauchst Du nur den Kabelbaum wieder zu "entrollen" und die beschrifteten Stecker an den dafür vorgesehenen Ort zu stecken.
    Vorteil:
    ein Strang = bessere Übersicht (Kennz.)
    + leichteres/schnelleres Auf-/Abbauen
    = Zeitersparnis + Optik

    Alternativ:
    Der ganze Kabelstrang kann zudem noch in einen biegsamen Kabelkanal gepackt werden;

    geschlossen: Binder nur zum fixieren.. verhindern des hin-und-herrutschens des Stranges
    [​IMG]



    offen: fixieren des Stranges durch Binder erst nach komplettem einlegen des Stranges
    [​IMG]

    Nachteil bei den Alternativen: weniger flexibel als "purer Strang".


    Gruß - Löwe :)


    Nachtrag: Im Anhang ist ein Foto meines selbstgebauten "Mini-Core"-Kabel, dass als Beispiel dienen soll, wie so etwas aussieht ;-)
    Die Bastelutensilien gibt es in Baumärkten.
    Hier besteht die Fixierung nicht aus einem Kabelbinder, sondern aus einem Befestigungsdraht.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping