EGitarre, Amp und Pedal um Songs von RHCP zu spielen

von Young Firey, 31.05.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Young Firey

    Young Firey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.19
    Zuletzt hier:
    7.06.20
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #1
    Hallo,
    ich möchte anfangen E Gitarre zu lernen! Meine Inspirationen sind die Gitarristen Josh (und bald wieder) John von RHCP. Ich möchte primär Songs von RHCP spielen. Welche preiswerte Ausrüstung könnte ich kaufen um dies zu erreichen? Ich habe mit meinen 19 Jahren noch nicht so viel Geld zur Verfügung, welches ich in Musik stecken kann und bin daher an preiswerten bzw. relativ günstigem Equipment interessiert.
    z.B. Welche Stratocaster Kopie würdet ihr mir empfehlen? Welche Pedals? Welchen Amp? Wenn möglich bitte mit Erklärungen, bin noch nicht so versiert.
    Liebe Grüße
    Frage bearbeiten
     
  2. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.890
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3.592
    Kekse:
    15.845
    Erstellt: 31.05.20   #2
    Um hier einigermaßen etwas zu empfehlen, müsste man wissen wie hoch dein maximales Budget ist.
     
  3. Young Firey

    Young Firey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.19
    Zuletzt hier:
    7.06.20
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #3
    Ich denke so 400-500€.
     
  4. RED-DC5

    RED-DC5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.16
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    408
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    226
    Kekse:
    1.464
    Erstellt: 31.05.20   #4
    Da würde ich bei denFender Squiers Affinity schauen , Amp : schau dir mal die Marshall Combos aus der MG Serie an
    die sind zwar Transistor aber Klingen nach Marshall, je nach Auswahl von Gitarre und Amp hast du dann noch Kohle
    für ein Wah- Wah Pedall übrig,

    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    1.295
    Kekse:
    9.283
    Erstellt: 31.05.20   #5
    Hi @Young Firey,

    für RHCP würde ich mit folgendem beginnen:

    Viel Spaß beim durchschauen.

    Gitarrenauswahl mit denen Du gut bedient bist:
    Fender Squier VIBE Serie, am besten die 50er oder 60er da die 70er höhenbetonten Output haben (habe auch selbst die Gitarren)
    https://www.thomann.de/de/st-modell...=true&manufacturer[]=Fender&feature-152[]=SSS

    Amps mit denen Du in diese Richtung kommst aufgrund Modelling (sämtliche Effekte die Du benötigst sind entgalten)
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  6. blechgitarre

    blechgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    732
    Kekse:
    3.185
    Erstellt: 31.05.20   #6
    Jede Strat oder Tele,die Dir gefällt wird gehen.
    Harley Benton ist sehr preiswert und gut .
    Etwas teurer die Modelle von Squire und Yamaha Pacifica.
    Aber ob die besser sind???
    Ist meiner Meinung nach Geschmacksache.
    Die Gitarre und der Amp sind nicht so wichtig.
    Üben, Talent und vielleicht ein Lehrer sind viel wichtiger.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.890
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3.592
    Kekse:
    15.845
    Erstellt: 31.05.20   #7
    Da gebe ich Dir recht, aber wenn das Instrument keinen Spaß macht bzw. schlecht verarbeitet ist, geht die Motivation flöten.

    Ich persönlich mag die Yamaha Pacifica Modelle. Besonders gebraucht zu gutem Kurs zu haben. Einer der oben genannten Modelingamps sollte es für den Anfang auch tun.
     
  8. Julian403

    Julian403 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.18
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    150
    Erstellt: 01.06.20   #8
    Schön wäre es natürlich das ungefähre Budget zu kennen.

    Zu empfehlen wäre beispielsweise folgendes Setup:
    Gitarre:
    Squier Classic Vibe 60s Stratocaster (Neu ca. 380€)
    Solide Strat Kopie, die auch später noch Spaß macht, sollte Gitarre doch nichts sein, ist die auch nicht so schwer wieder zu verkaufen.

    Amp:
    Boss Katana 50 (Neu ca. 250€)
    Hat alle Effekte bereits eingebaut und ist auch laut genug um mit anderen zusammen spielen zu können. Bringt auch leise einen guten Sound.

    Im Budget solltest du unbedingt den Kleinkram noch einplanen. Ein Gitarrenkabel (z. B. 3 Meter Cordial, gut & günstig), Ständer, Plektren (Hier einfach ein Mischset kaufen, das findest du mit der Zeit heraus, was für dich passt). Am wichtigsten ist natürlich ein Stimmgerät. Hier reicht ein günstiger Clip On Tuner.

    Sollte das zu Teuer sein, bleibt die Möglichkeit des Gebrauchtkaufs, oder auf eine günstigere Serie der Squier Modelle zurückzugreifen. Oben wurde auch Harley Benton genannt, hier bekommt man grundsätzlich auch eine solide Einsteigergitarre. Man könnte auch beim Amp noch Abstriche machen und einen günstigeren Modelling Amp nehmen.

    Vielleicht hast du in der Nähe einen Gitarrenladen und kannst einmal verschiedene Sachen anspielen. Hier braucht man auch als Anfänger keine Angst haben, die Verkäufer spielen dir sicher gerne etwas vor, damit du hören kannst wie das in etwa dann klingen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Young Firey

    Young Firey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.19
    Zuletzt hier:
    7.06.20
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.06.20   #9
    Erstmal danke für eure Antworten!

    Bezüglich der Gitarre werde ich mich für die Fender SQ CV 60s entscheiden https://m.thomann.de/de/fender_sq_cv_60s_strat_3_sb.htm

    Bei den Amps sind der VOX VT20x, der Fender Mustang 1 V2 und der Boss Katana 50MK2 in der näheren Auswahl. Inwiefern ist die Leistung (die ersten Beiden Amps 20W, der Boss 50) wichtig um später auch mit anderen zusammen zu spielen? Reichen da 20W?
    https://m.thomann.de/de/vox_vt20x.htm
    https://m.thomann.de/de/fender_mustang_i_v_2.htm
    https://m.thomann.de/de/boss_katana_50_mkii.htm?o=0&search=1591010729

    Beim Fender Mustang ist ein Wah-Effekt enthalten. Kann ich diesen mit einem Expressions Pedal live ein/auschalten?
    https://m.thomann.de/de/maudio_expression_pedal.htm

    Zuletzt: Kann ich, obwohl diese Amps bereits Effekte besitzen, theoretisch Effektpedals an die Amps anschließen?
     
  10. Julian403

    Julian403 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.18
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    150
    Erstellt: 02.06.20   #10
    Eine sehr gute Wahl, die du getroffen hast, mit der Gitarre kann man sehr lange Spaß haben, und auch als Fortgeschrittener immer gerne darauf zurückgreifen.

    Bzgl. des Amps würde ich persönlich wie oben geschrieben zum Katana greifen, der ist in jedem Fall mit den 50 Watt Bandtauglicher als die 20 Watt der anderen beiden. Dazu kommt, das der Katana einen 12 Zoll Lautsprecher besitzt, dieser bewegt einiges mehr Luft, als die 8 Zoll der anderen beiden.

    Zum Wah im Mustang kann ich leider nichts sagen, da gibt es bestimmt hier jemanden der ihn besitzt und das beantworten kann.

    Zu den Effekten kann ich natürlich eine Aussage treffen. Du kannst, egal für welchen Amp du dich entscheidest alle möglichen Effektpedale noch zusätzlich nutzen, da steht dir alles offen.

    Viel Spaß mit deinem neuen Equipment!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    4.389
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.726
    Kekse:
    14.637
    Erstellt: 07.06.20   #11
    Anders gefragt, gibt es denn bereits Pläne für eine Band oder ist das eher ein Gedanke für "irgendwann mal"?
    Wenn eher das Letztere zutrifft würde ich mir über die Leistung im Moment keinen Kopf zerbrechen, ich bin mir recht sicher das sich in den nächsten Jahren so oder so noch die ein oder andere Vorliebe heraus kristalliersieren wird und das Equipment sich ändern wird.
    Ob 20W reichen oder nicht kommt auch sehr auf den Amp selber und die Mitspieler sowie Musikrichtung und auch auf weitere Rahmenbedingungen an.
    Der eine spielt mit einem 18W Amp in einer Band der andere braucht wenigstens 50W um gegen den Schlagzeuger anzukommen. Das kann man so pauschal eher nicht beantworten.

    Daher würde ich vorschlagen das du dir die Amps einfach mal anschaust, testest und nach dem bewertest was deine jetzige Situation braucht.

    Wenn du eh schon vor haben solltest dir weitere Effekte als Pedal zu kaufen, wäre es auch nicht ganz unsinnig auch mal einfache normale Amps zu testen. Und dir später die Effekte zu kaufen die du brauchst.
    Ich persönlich bin eh der Ansicht das,gerade bei Anfängern, zu viele Möglichkeiten dazu führen können das man sich dabei verzettelt oder Spielfehler mit Effekten vertuscht.
    Am Ende muss es jeder für sich entscheiden, aber meiner Meinung nach reicht für den Anfang ein normaler 2 Kanal Amp mit Reverb um die ersten Schritte zu machen. Und dann kann man sich nach und nach das dazu kaufen was man braucht/möchte.
    Ob einem die Effekte in den Modellingamps auf Dauer zusagen weiß man ja auch nicht.

    Was ich mir noch auf den Einkaufszettel schreiben würde wäre ein Metronom. Ich persönlich kann jetzt mit RHCP nicht viel anfangen, aber was man halt so kennt lebt auch stark von Rhythmus und Timing.
    Es gibt auch Kombigeräte Stimmgerät/Metronom,wie dieses hier:
    [​IMG]
    Gibt sicher auch günstigere, das habe ich und bin damit zufrieden.
    Ich bin zunehmen vom üben mit Metronom überzeugt, man glaubt garnicht wie sehr man im Tempo eiert ohne es zu merken.

    Aber erstmal Glückwunsch zur Gitarre und damit schonmal viel Spass.

    Gruß Marcus
     
  12. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.873
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.318
    Kekse:
    4.575
    Erstellt: 07.06.20   #12
    Das glaube ich nicht. Das geht erst bei den größeren Mustangs. Du kannst aber Presets mit und ohne Wah machen und halt umschalten.
    Ein echtes Wah kannst du jedoch immer vor den Amp hängen. Da gehört es sowieso hin, Modeling oder nicht...
    Klar, das geht super. Allerdings geht jeder dieser Effekte durch die komplette Klangkette im Modeling (weil die kleinen Modeler alle keinen Effektweg haben), das kann also je nach eingestelltem Sound total gut oder grottenschlecht klingen. Vor allem Delays oder Chorus vor dem Amp erfordern einen relativ cleanen Amp-Sound - wenn das auch verzerrt gehen soll brauchst du dann also auch noch einen Verzerrer, den du vor diese Art Effekte hängen kannst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping