EH Wiggler vs. EH Blackfinger

von xium, 08.11.06.

  1. xium

    xium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 08.11.06   #1
    Hi

    Ja, ich weiß man kann die beiden Geräte nicht vergleiche, weil ja Wiggler ein Röhren Tremolo ist und der Blackfinger ein Kompressor...
    Ich hätte gerne einen von beiden auf meinem Board. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht, die Frage ist was bringt mehr der Wiggler oder Röhrenkompressor???

    Danke im Voraus!

    mfg
     
  2. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 08.11.06   #2
    was willste denn haben? tremolo oder compressor? verstehe deine wahl nicht, sind doch 2 recht unterschiedliche treter mit unterschiedlichen einsatzgebieten...
    oder willste mehr röhren in dein effektweg einschleusen? verstehe ich aber auch nicht bei deinem amp...mesa lonestar...

    greetz

    stylemaztaz
     
  3. xium

    xium Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 08.11.06   #3
    Hi

    Danke für die Antwort, ja der Mesa Lonestar, eigentlich schon ein edel Amp und dann noch Mienen...
    ich würde mir erhoffen wenn ich eben Röhreneffektgeräte hineinhänge, das die natürlicher bzw. wärmer klingen als ihre transistorkollegen..

    eigentlich wollte ich nur durch ein normales effektboard durchgehen bin mir aber noch nicht sicher...
    thereotisch würde mein effektweg nach planung wie folgt aussehen: git-> compressor -> eventuell eine zerrmiene (eine mit mit high gain oder so) -> tremolo -> volumenpedal -> chorus -> phaser -> delay 1 -> delay2 -> amp

    ja die kette ist nicht wirklich kurz, ich habe derzeit ncoh nicht alles, eben 2 delays, das volumenpedal, den phaser und einen tuner, der am volumenpedal hängen wird

    mfg
     
  4. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 08.11.06   #4
    tipp: delays, phaser,chorus ins loop...die hören sich meiner meinung nach dort am besten an. tremolo würde ich auch in loop tun, sowie volpedal, wenn du so swells etc. ohne zerrintensität-veränderung machen willst...

    schon mal überlegt, vll für die effekte(zerre zähl ich mal nicht) ein multi zu holen? sind noch reichliche treter...wenn du alles auf einmal anschalten oder best. kombinationen machen willst dann wäre ein multi mit presets vll gescheiter! ich machs zwar auch über treter, aber ich hab nur delay, comp, eq...

    nochwas: die ehx röhrenteile sind SEHR groß. finde nicht dass die soundverbesserungen soviel platz beanspruchen sollten. gute vintage treter wie die ibanez 9er oder 10er serie sowie sachen wie normalo-ehx, mxr und die vielen anderen transistortreter sind eigentlich auch sehr sehr gut...weis nicht ob sich die röhrendinger sich lohnen...

    greetz

    stylemaztaz
     
  5. Pitti

    Pitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    2.931
    Erstellt: 08.11.06   #5
    Ich ahbe den Blackfinger im Effektloop meines MG 100 HDFX hängen und er macht wirklcih gute arbeit. Er macht den Ton schön "fett". :D Man kann sogar einen crunch-sound rausholen indem man das Pre-Gain über die hälfte aufreist, dann kommt die Röhre in die Zerrung. Hört sich echt gut an und ich kann den Overdive des MG 100 schön aufwerten. :)
     
  6. xium

    xium Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 18.11.06   #6
    Hi

    Ich bin diese Woche dazu gekommen, den Loopeingang des Mesas zu nutzen. Es hört sich wirklich besser an, se bleibt irgendwei mehr vom Original Sound erhalten, was mich jedoch stutzig macht ist, das ja der Loop parallel ist, bzw. sein sollte. Jedoch wenn ich ein Niederohimiges Vol. Pedal reinhänge und Vol. auf 0% absenke, ist nichts mehr zum hören.. sollte nicht eigentlich nur ein Bereich absenkt geweren oder ist das normal?

    Ich habe leider bis jetzt noch nicht den Blackfinger bzw. den Wiggler testen können. Jedoch 2 andere Compressoren, den CS-3 und den Vintage Compressor von T.C.
    Ich glaube ich verzichte auf einen Compressor... der CS-3 verfälscht irgendwie den Ton und der T.C. hat finde ich kaum Auswirkungen auf den Sound..

    Würdest du das Tremolo eigentlich vor oder nach dem Volumen hängen bzw. nutzen?

    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping