EHX Deluxe Memory Boy mit einem Fame DCT 200 Netzteil

von petertidies, 19.01.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. petertidies

    petertidies Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.12
    Zuletzt hier:
    6.02.18
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.16   #1
    Hallo,

    ich besitze einen EHX Deluxe Memory Boy. Leider habe ich mit einem Fame DCT 200 (http://www.guitartest.de/Fame DCT 200 Netzteil.htm)
    das Problem, dass 9V Spannung nicht reichen und dadurch wiederum das Feedback irgendwann einfach abbricht. Also bei voll aufgedrehtem Feedback Regler maximal 6 Repeats.

    Mit meinem extra Netzteil 9,6V klappt es einwandfrei, da habe ich eine Unendlichkeit nahezu erreicht.

    Gibt es eine Möglichkeit dem Fame die restlichen 0,6V noch zu entlocken?
     
  2. miko0001

    miko0001 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.13
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    709
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    5.106
    Erstellt: 20.01.16   #2
    Probier mal Ausgang 7 bzw. 8 mit DIP-Switch ON (Ausgänge regelbar). Mit voll aufgedrehten Potis liefern die Ausgänge im unbelasteten Zustand ca. 10,5 Volt.
    Ansonsten kannst du auch mal (ohne Gewähr meinerseits ;) ) probieren, den Memory Boy an den 12V DC-Ausgang zu hängen. Laut EHX-Anleitung verträgt der "Luxus Gedächtnis-Junge" maximal 12 Volt an seinem Eingang.
     
  3. ErikEricsson

    ErikEricsson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.15
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 21.01.16   #3
    miko0001 hat wahrscheinlich recht. Ich hatte dies mit meinem EHX Cathedral auch. Die Anschlüsse 1- 4, 7 & 8 haben nur eine kleine Leistung 100 mA die nicht ausreicht. Die Anschlüsse 5 & 6 haben 250 mA in der DIP Schalter Einstellung normal.
    Bei mir funktioniert es so, obwahl 0, 6V fehlen.
    Da ist mein Echo halt etwas langsamer
     
  4. ErikEricsson

    ErikEricsson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.15
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 21.01.16   #4
    Das hatte ich bei meinem EHX Cathedral auch.
    Die Anschlüsse 1 - 4, 7&8 haben nur eine Leistung von 100mA. Die Anschlüsse 5 & 6 liefern 250 mA bei 9V in der DIP Schalter Einstellung normal.
    Ich habe das Cathedral in 5 oder 6 angeschlossen und es funktioniert, auch wenn 0, 6V fehlen.
    Das ist mein Echo halt etwas langsamer. ;)
    --- Beiträge zusammengefasst, 21.01.16 ---
    fame-dct-200-multi-power-supply_4_GIT0019066-0001_0640.jpg
    Dies sind die Anschlussdaten des Fame DCT 200 von der Musicstore Homepage
     
  5. ErikEricsson

    ErikEricsson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.15
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 21.01.16   #5
    20160121_172131.jpg Hier noch ein Foto von meinem Stressbrett. Ich habe mir die mA Werte auf das Gehäuse geschrieben, damit ich nie wieder den falschen Anschluss wähle
     
  6. petertidies

    petertidies Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.12
    Zuletzt hier:
    6.02.18
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.16   #6
    So, ich habs gestern mal ausprobiert, leider mit ernüchterndem Ergebnis..
    Mein DMB hatte einmal an dem 12V DC Anschluss links gesteckt, sowie an dem 6er Port mit DIP Schalter auf ON. Der Delay ist zwar nun unendlich lang aber leider mit dem Nachteil, dass es immer lauter wird und zudem der gesamte klang verfälscht wird. es kommt also so vor, als wäre es zu viel für den kleinen Jungen..

    Mich verwirrt es, da in der Anleitung tatsächlich was von maximal erlaubten 12V steht. strange. Bei dem Port 5/6 in Normalstellung bekomme ich zu wenig saft, der Delay "stirbt" ab.

    Erstaunlicherweise funktionert es mit dem 9.6V Netzteil wie ich mir das wünsche...ist der Traum vom Netzteilosem Bord also hiermit geplatzt? :(
     
  7. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.677
    Zustimmungen:
    1.195
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 21.01.16   #7
    Also die 9V Ausgänge haben alle so zw. 8,3 und 8,7 Volt, Stellung normal, da bringen aber die anderen Multi- Power Supplys auch nicht mehr. Wenn die 6 auf on steht müsste es eigentlich doch reichen, sind knapp 12 V / 200 mA, oder der DC Output links, hat 12 V / 250 mA.
    Ausgänge 7/ 8 sollen auf on eine leere Batterie simulieren durchs Runterregeln, das bringt nichts.
    Wenn es mit dem 9,6 V teil geht, würde ich den halt nehmen.
     
  8. miko0001

    miko0001 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.13
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    709
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    5.106
    Erstellt: 22.01.16   #8
    Wie ich schon schrieb, wenn Poti voll aufgedreht, dann liegen am Ausgang ca. 10,3 Volt im unbelasteten Fall an. Um wieviel die Spannung unter Last einbricht, kann ich nicht sagen, soweit ging mein Forscherdrang dann nicht.
     
  9. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    8.613
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.218
    Kekse:
    47.797
    Erstellt: 24.01.16   #9
    Öhm..ich hab einen EH Memory Boy Deluxe an einem DCT-200 hängen und keinerlei Probleme? Allerdings ist meiner schon älter, so 8-10 Jahre....
     
  10. petertidies

    petertidies Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.12
    Zuletzt hier:
    6.02.18
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.16   #10
    Also das kann eig. nicht sein, es steht in der Tabelle ja maximal 9V und mind. 4V also kann es nicht möglich sein 10,3V zu erreichen?


    @bluesfreak: Wenn du keinerlei probleme damit hast kann es natürlich auch sein, dass mein DMB einfach nen defekt hat, bei nicht 9,6V spannungen.. alles sehr mysteriös aber trotzdem..
     
  11. miko0001

    miko0001 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.13
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    709
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    5.106
    Erstellt: 26.01.16   #11
    Papier ist geduldig, Elektronikbauteile haben Toleranzen von bis zu +/- 20%, und das Fame ist nun mal günstig, und daher mit der heißen Nadel gestrickt.
    Glaub es, oder glaub es nicht ... aber ich weiß es, weil ich es gemessen habe. Und weil Bilder bekanntlich mehr sagen als Worte:
    Hier mal die Meßwerte an den Buchsen 7/8 meiner zwei Fame DCT-200
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.677
    Zustimmungen:
    1.195
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 26.01.16   #12
    @miko0001 das nenn ich mal Einsatz:D

    mir fehlt jetzt bloß noch der Klangbericht des Plexiclone;), hab den nämlich auch im Auge, bloß wenn da nicht viel Unterschied zum BoR Clone ist, lass ich es.
     
  13. petertidies

    petertidies Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.12
    Zuletzt hier:
    6.02.18
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.16   #13
    Wow wirklich hoher einsatz, danke für den Test und die Bilder!

    Nunja, wäre jetzt noch zu fragen ob du die Werte auch in anderen Stromkreisen hast, aber von der Frage lasse ich gleich mal ab und werde es demnächst ausprobieren an den 7 bzw an dem 8er Port, vllt ist es ja tatsächlich die Lösung, was ich hoffe!
     
Die Seite wird geladen...

mapping