Eigenkomposition: bewertung der Dynamik

von meister hubert, 06.01.08.

  1. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 06.01.08   #1
    heya ich veröffentliche nun hier das stück, das es von der komposition her im "miteinander komponieren" zu kritisieren gibt. ich habe es zu hause aufgenommen und möchte wissen, was ihr spielchtechnisch davon haltet. also so kritiken an der dynamik, pedal zu lange gehalten etc ;)

    ich hoffe, dass ihr fleißig kritiken übt :)

    http://www.file-upload.net/download-595955/armin-goudarzi-klavier.mp3.html
     
  2. meister hubert

    meister hubert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 14.01.08   #2
    hey nicht so schüchtern;) ich will doch nur mal hören "bei 2.30 is der bass zu laut" oder "bei 1.40 lieber staccato" :)
    ihr könnt auch gerne sagen, wenn euch ne stelle vom kompositorischen et passt, ich bin da sehr flexibel:p
     
  3. bomfridd

    bomfridd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    10.08.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    33
    Erstellt: 15.01.08   #3
    ich will jetzt mal die allgemeine schüchternheit brechen....
    viel dazu sagen kann ich nicht, da ich von klassischer musik sehr wenig ahnung habe und selbst meist nur pop/rock spiele (ja weils einfacher ist, ich würde gern jazzen aber bin einfach noch nicht so weit :rolleyes:)

    kurz und gut: das hat mich schwer beeindruckt was du da spielst :great:
     
  4. meister hubert

    meister hubert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 15.01.08   #4
    ydanke erstmal, aber gibts wirklich nix was dir da missfällt?^^ oder was man wenigstens besser machen könnte? :)
     
  5. Pat83JD

    Pat83JD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 17.01.08   #5
    Hi Meister Hubert,

    also zu allererst mag ich mal loswerden, dass das Stück von vorn bis hinten in meinen Augen ein wirklich klasse Teil ist. Massive Respect würde Ali G. sagen :)

    Wusste beim ersten mal hören nicht so recht in welche kategorie ich es einordnen soll, neo klassik oder dann doch reine klassik. Beim 2ten und 3ten mal hören sag ich dann doch, ok das is klassische Romantik :) Es macht einfach nur spass zu hören, die Dynamik ist in meinen Augen sehr gut, mir gefallen die langsam/schnell Wechsel in der rechten hand und sonst hab ich nicht viel zu meckern :)

    Das einzige was ich anders machen würde ist bei 1:04 - 1.09, da wirst du zu plötzlich zu schnell meiner ansicht nach, hier würde ich ein poco a poco accelerando setzen und das halt dann noch 2-3 sekunden erweitern.

    und bei 1:54 bevor du trillerst, die Dynamik durch ein pianissimo erweitern und nach dem trillern bevor die generalpause kommt ein FF.

    um es anschaulicher zu machen ( ich kann hier wie gesagt nur von dem ausgehen was ich höre )

    du spielst mf, dann trillerst du und dann kommt ein piano und dann die generalpause.

    ich würde mf spielen, vor dem trillern ein pianissimo, dann mf trillern und mit einem sff die sache vor der generalpause beenden.

    Aber he, das ist nur meine Meinung, wie gesagt, ein echt geiles Stück. Besteht die Chance das mal auf Youtube zu sehen oder hast du das lied notiert ?

    Wie lange spielst du schon wäre dann meine letzte frage und ich hoffe ich konnte dein Ego ein bisschen pushen, das hat es auch verdient :)
    Achja, welches Instrument spielst du ? und sag jetzt bitte nicht klavier :D


    lg, pat
     
  6. meister hubert

    meister hubert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 18.01.08   #6
    ich wusstes auch nicht^^ steht auch immer noch nicht fest, hat aber n bischen was von minnimalmusic^^
    das is ne gute idee^^ das werd ich mal machen:)
    ton halten am ende oder lieber loslassen?
    danke:) im mom nicht, da ich keine kamera besitze :)
    öhm^^ *verkneif* , cello, gitarre und sax :)

    ich werds dann am wochenende nochmal einspielen und euch natürlich präsentieren:)

    Edit: so 11-12 jahre werdens jetzt schon sein:) hab so mit 4 einhalb angefangen (bin fast 16 ;) )
     
  7. Pat83JD

    Pat83JD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 19.01.08   #7
    hubert du bist 16 und hast sowas drauf ???? ohne scheiss ???? alter ich spiel seit 19 jahren und bin bei weitem im kompositiorischem nicht so drauf wie du.


    ich hab grad wieder dein lied im hintergrund rennen, bin nochn bisschen restbetrunken aber es ist nicht weniger gut ;) bin wirklich begeistert.

    sag, ich bringe gerade ein album heraus, darf ich dieses lied von dir rauftun ?

    von wo bist du ? viell. lasst sich ja mal ein duett einstudieren.

    und sag, welche instrument spielst du nun ? es90? ich glaub fast dass es das ist
     
  8. X!nyoung

    X!nyoung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    15.04.15
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    153
    Erstellt: 19.01.08   #8
    hi, ich finde es echt toll..

    nur vermute ich mal, dass du das Komponierte mit einem Piano VSTi (NI Akoustik Piano vielleicht?) abgespielt hast. Die Läufe klingen zumindest so. Wenn ich mich irre, dann sorry, aber für meine Ohren klingt´s einfach danach. In einem anderen Beitrag sehe ich, dass du mit Midikeyboard und einem VSTi arbeitest und daher meine Vermutung. Kompositorisch dennoch genial.
     
  9. Pat83JD

    Pat83JD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 19.01.08   #9
    ich hoffe mal, wenns denn mit VSTis sein sollte, dass es wenigstens ein digitalpiano als masterkeyboard ist :)

    Zmd ich könnt mir so schnelle stellen in der rechten hand auf ungewichteten tasten nicht vorstellen brrrrrrrrrr, das auf nem normalen ungewichteten keyboard - urgs :D


    zum thema ton halten oder loslassen, ton halten auf alle fälle :)

    und kauf die ne webcam oder sowas, die haben mittlerweile he schon für 40 euro ne sehr gute quali, würde das sehr gerne sehen wie die finger fliegen :)
     
  10. meister hubert

    meister hubert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 30.01.08   #10
    naja sagen wirs mal so:
    ich hab an meinem klavier sowas speciales dran. also man kann unterm klavier soonen kleinen hebel umlegen und dann hört man nimmer das klavier und spielt mit midi. joa und dann hab ich halt soon kasten da dran der die töne erzeugt. ich kanns ja mal fotographieren, falls es wen interessiert. also es ist schon schon virtuelles klavier aber halt trotzdem selbst eingespielt.
    und 40€ für ne webcam hab ich nich mal ebend^^ ich bekomm 20e taschengeld im monat;)

    naja im mom kann ich leider auch nix neues machen, weil mein rechtes bein von oben bis unten eingegibst ist:mad: scheiß kniefehlstellung :D
     
  11. dd2v

    dd2v Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    8.05.10
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.08   #11
    wirklich brillant,hubert.
    gibt vielleicht nur 200 Leute in deinem Alter (hier aus Deutschland), die so in dem Grad komponieren können.
    Doch probier mal mehr gefühle in deinem Stück auszudrücken, denn diese können schon viel ausmachen.

    doch möchte ich dir ein paar Ratschläge geben:
    Ich finde, dass du dafüer sorgen solltest, dass duselbst dein größter kritier bist.
    Denn wenn du beantwortest kriegst (z.b. bei 2:33 mehr staccato in der rechten hand)(nicht auf dein Stück bezogen)-wirst du dich mit der Zeit immer mehr dem Algemeingültigen Bild von Klassischer Musik nähern.
    Am bestern ist es, wenn du selber herausfindest, was passt, oder nicht passt.(Du hast die Methode des Sequenzierens mit grösster Warscheinlichkeit alleine herausgefunden, ohne dass du es im Lehrbuch nachgeschlagen hättest.)
    Versuche die Regeln zu brechen wenn du es für angeberacht hälst, und versuche sie zu erweitern.
    Denn so hast du ne Chance aus dem breiten durschnittsspektrum von Musikern durch Originellität herauszufallen, und so bekannt zu werden
    (Siehe z.b.Chopin, er hat sich dem bekannten Bild davon, wie Klassische Musik sich anhören soll komplett entzogen -und war erfolgreich!

    Viel erfolg wünscht dir dd2v
     
  12. woody2727

    woody2727 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.08
    Zuletzt hier:
    17.02.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.08   #12
    Alles was es zu sagen gibt wurde schon gesagt ich kann mich nur anschließen und dich beglückwünschen.
    Ich persönlich würde mir dein Werk einen Ticken lansamer anhören wollen, liegt natürlich nur an meinem eigenen Genüt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping