Ein Top und mehrere Cabinets - Wie geht das?

von Rednef, 03.07.06.

  1. Rednef

    Rednef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    13.11.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.06   #1
    Hallo zusammen!

    Also: Ich spiele bis jetzt mit nem 100 Watt-Top auf einem 100 Watt-Cabinet (an 8 Ohm).
    Jetzt möchte ich mir noch n 4x12er holen und hab nun folgendes Problem:
    Wie kann ich mit einem Top auf zwei (oder mehr) Cabinets spielen?
    Hab ja nur den einen Output...
    Und wie ist das mit der Watt-Leistung? Kann ich mit einem 100 Watt Top auf zwei 110 Watt Cabinets spielen??

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet!
     
  2. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 03.07.06   #2
    Wenn Dein Amp z.B.einen 8 Ohm Ausgang hat,kannst Du mittels Y-Kabel (anfertigen)
    zwei 4x12 Boxen mit 16 Ohm betreiben.Was ist es für ein Amp?Welche Boxen?
    Entscheidend ist die Impedanz.Wieviel Ohm steht beim Amp am Boxenausgang?
    Welche Ohmangabe hat die Boxß
     
  3. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 03.07.06   #3
    Ein Wort zu den Leistungen:
    Der Amp kann maximal 100W unverzerrtliefern. Diese Leositung wir dann auf beide Boxen(gleiche Impedanz vorausgesetzt) gleich aufgeteilt, also jede Box 50W.
    Das macht der Box nur etwas, wenn der Amp voll aufgedreht ist und sie ein Belastbarkeit von unter 50W hat. Liegt die Belastbarkeit darüber, muss man sich bei Gitarrenboxen keine Sorgen machen. Die Box will ja nihct eine bestimmte Wattzahl haben, sondern hält sie aus.
    Desweiteren bitte ich dich, die Fragen meines Vorredners zu beantworten, um dein Problem vollständig lösen zu können.
     
  4. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 03.07.06   #4
    Mal ganz ehrlich, den Unfug mit Boxenkabel und Y-Kabel würde ich lassen. Das geht in die Hose.

    Die "sauberste" Lösung wäre eine paralle Buchse in die Box einzubauen (oder notfalls in den Amp) und dann ein BOXENKABEL von Box zu Box. Boxenkabel habe ich deswegen GROSS geschrieben, weil ich immer wieder gesehen habe, dass Leute Instrumentenkabel dafür verwenden. Das ist, gelinde ausgedrückt, SCH.....

    Grundsätzlich must Du nur die Impedanz beachten.
     
  5. Christof

    Christof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Berlin 12***
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 03.07.06   #5
    und je nach box hast du auch die möglichkeit einfach zu schleifen. da hat die box einen ein und einen ausgang (meine zum beispiel) und dann kannst du halt das kabel vom amp in den IN der box, und von der box dem out rinn innnen in der 2. ganz einfach.
    ACHTUNG!: Impedanz beachten.
    CHriss
     
  6. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 03.07.06   #6
    Als Unfug würde ich ein Y-Kabel nicht bezeichnen.Wenn die Arbeit fachmännisch
    mit hochwertigen Komponenten ausgeführt wird spricht nichts dagegen.
    Mitmusiker von mir hat diese Lösung an seinem alten Marshall,gab nie Probleme.
    Für mich ist ein Eingriff am Amp,auch wenn es nur eine Buchse ist,die eher letzte Lösung.
    Die Originalität ist hin,Wiederverkaufswert könnte sich einschränken.Vielleicht hat er
    auch noch Garantie...........
     
  7. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 03.07.06   #7
    ....ist nicht böse gemeint, aber sehr professionell ist die Y-Variante auch nicht.
     
  8. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 03.07.06   #8
    Mal dumm gefragt: Was an der Sache mit dem Y- Kabel garantiert, daß beide Boxen exakt den selben "Strom" abbekommen und somit die 2x16 Ohm Rechnung aufgeht?
     
  9. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 03.07.06   #9
    Wenn Du ne vernünftige Buchsenplatte mit zwei parallelen Klinkenbuchsen in die Box baust hast Du auch keine Probleme. Das Thema von wegen "gleichem Strom" kannst Du getrost vernachlässigen.
     
  10. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 04.07.06   #10
    Der Verstärker legt ja erst mal eine gewisse Spannung an. Durch das Y-Kabel werden die Boxen parallel geschaltet, also liegt die gesamte Spannung an beiden Boxen an. Beide haben die gleiche Impedanz, nach der Formel R=U/I ist also die Stromstärke an beiden Boxen gleich. Gleiche Stromstärke + gleiche Spannung = gleiche Leistung an beiden Boxen, nach der Formel P=U*I.
     
  11. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.445
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    324
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 04.07.06   #11
    Von wegen unprofessionell... Wenn du eine parallele Buchse in den Amp baust, ist das doch auch nix anders als ein Y-Kabel, nur dass das Y im Amp ist und nicht hinterm Amp.
     
  12. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 04.07.06   #12
    Genau so ist das. Und wenn die Box so eine Anschlussplatte nicht hat (also nur eine Buchse) dann ist an der Y-Variante auch nichts verwerfliches.

    Edit: ...as Mogadischu said.
     
  13. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 04.07.06   #13
    eine alternative zu dem Y-Kabel wäre eine externe "Y-Box" also ein extra kästchen in dem du drei klinkenbuchsen einbaust und diese eben so verlötest, dass du einen eingang und zwei parallel ausgänge hast. dann passt das auch wieder.
    ist evtl. etwas sauberer als ein normales Y-Kabel und besser als topteil oder box mit einer extra buchse nachzurüsten.
     
  14. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 04.07.06   #14
    @Joachim1603
    Habe ich auch nicht als böse empfunden!!!
    Der Threadsteller hätte mal die Angaben zu seinem Equipment posten können.
    Es ist ohnehin alles gesagt,kann er sich nun aussuchen wie er was macht!!!
     
  15. sam_fisher

    sam_fisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Zuletzt hier:
    20.02.10
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.06   #15
    ich hab mir grad mal "the joe-stuff" angeschaut ;) hast du das problem mit deinen marshall-boxen durch besagte "y-box" gelöst, oder wie?
     
  16. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 04.07.06   #16
    nö, da mein marshall top (wie die meisten vollröhren tops) zwei boxen ausgänge hat.
    auch der aktuelle rectifier hat zwei 8 ohm ausgänge, aber die alte recto version hatte nur einen. in der anleitung ist dann eben auch der tipp (wie blöd das wort mit zwei "P" aussieht...) mit der Y-Box für zwei 16ohm cabs.
     
  17. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 05.07.06   #17
    kann mir mal einer sagen, was genau der nachteil von einem Y-Kabel sein soll?
     
  18. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 06.07.06   #18
    Unser zweiter Klampfer hat solch Teil schon ewig in Gebrauch-keine Nachteile erkennbar!!!
     
  19. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 06.07.06   #19
    Nein. Wenn´s einen gibt interessiert der mich auch. Mal abgesehen davon, dass die Box-Version mechanisch stabiler sein wird, hat die Kabel-Variante keinen technischen Nachteil.
     
Die Seite wird geladen...

mapping