Ein und Ausschalt Rückkopplung (kein Micro)

  • Ersteller PrivatMusicClub
  • Erstellt am
P
PrivatMusicClub
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.12
Registriert
27.06.11
Beiträge
17
Kekse
0
Hallo :)

Meine Pa:

Qsc Gx5 mit 2x 750 watt an 4 Ohm
2x Jbl Jrx 125 mit 500Watt an 4 Ohm
2X BEHRINGER B1800D PRO (Aktiv)
Mischlult BEHRINGER VMX 1000 USB

Ich hoffe ich bin hier richtig bräuchte Tipps um meine Anlage richtig abzusichern damit ich beim ausschalten und Einschalten nicht das böse Knaxen bekomme?(Weiß leider nicht wie das Knaxen heißt)

Beim Einschalten schalte ich immer zu erst das Mischpult und danach den verstärker und danach die aktiven Bassboxen ein.
Beim Ausschalten genau anders rum.

Reicht für die absicherung ein Limiter?
Könnt ihr mir vl einen Limiter empfehlen? (bis 150€)
Oder gibt es da vl andere Geräte weil ich auch am überlegen bin meine Anlage zu vermieten.
 
Eigenschaft
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.917
Kekse
36.570
Ort
Oberroth
Dieses Knacksen heisst Einschaltknacks. Oder Ausschaltknacks, falls es beim Ausmachen auftritt. Manche Geräte habe das einfach.

Du machst schon alles richtig - die Endstufen und Aktivboxen werden zuletzt angeschaltet und zuerst abgeschaltet. Ein Limiter bewirkt da leider gar nichts, den kannst Du Dir sparen.

Viele Grüße
Jo
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.439
Kekse
26.009
Eine kleine Änderung der Reihenfolge würde ich vornehmen: Aktivbass einschalten dann Verstärker einschalten, da der Verstärker sein Signal vom Aktivbass bekommt und dieser u.U. beim Einschalten auf seinen Ausgängen Signal abgibt.

Generell gilt: Man folge der Signalkette zur Box und schalte in dieser ein und gegen diese aus.
 
N
Norbert
HCA Bass Amps/Elektronik
HCA
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
11.09.03
Beiträge
1.375
Kekse
8.118
Ort
Oktoberfeststadt
Deine Ein- u. Ausschaltreihenfolge ist schon richtig.
Allerdings haben einfacher gestrickte Amps oft keine Schutzschaltungen und Entstörtkondensatoren etc. am Netzschalter, so daß es beim Einschalten evtl. ploppt und beim Auschalten knack(s)t, UNABHÄNGIG von der Peripherie.
Auch haben Mischpulte meist keine Einschaltverzögerung für die Ausgänge, so daß auch diese unschöne Geräusche an die Amps weitergeben können.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben