Eine Band, ein Proberaum und Fragen über Fragen


E
Elcon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.14
Registriert
02.07.13
Beiträge
2
Kekse
0
Hi Leute !

Zuerst einmal will ich sagen, ich bin neu hier und das Board gefällt mir echt gut. Habe viele Nützliche Dinge mitnehmen können und auch der Übungsraum Thread hat mir bisher auch gut weiter geholfen, danke dafür.
Kurz zu meiner Person, bin 23, spiele Schlagzeug seit gut 10 Jahren und bin vor ca einem Jahr nach Berlin gezogen. Habe hier dann den Wunsch gehabt endlich mal wieder in einer Band zu spielen und habe mich per Intenet auch promt auf die Suche gemacht nach Gleichgesinnten. Habe auch recht schnell leute gefunden und das erste Treffen stand an. Wir haben uns auf anhieb gut Verstanden und es war ein lustiger Jam in den Noisy Rooms mit 2 Gitarristen. Wir haben uns recht schnell entschlossen dass wir was zusammen machen wollen in richtung Grunge. Doch es fehlte ein Bassist. Nach etwas Suche wurde auch dieses Problem beseitigt und nun waren wir instrumental komplett (2 Gitarristen, 1 Bassist, ein Schlagzeuger). Jetzt fehlte nur noch der Sänger, da von uns leider keiner gut singen kann oder will. Die Jungs meinten ich könnte gut singen, habe auch schonmal ein Paar Monate in einer Band gesungen aber irgendwie hat mir das keinen Spass gemacht und habe das dann gelassen. Ausserdem ist mein Platz am Schlagzeug und beides gleichzeitig kommt für mich nicht in frage. Wir haben uns also darauf geeinigt erstmal etwas ohne Gesang zu machen bis wir einen Sänger haben. Das Rockt auch ganz gut und mit dem Sound und zusammenspiel sind wir alle recht zufrieden.

Der Proberaumtraum

Nun standen wir da mit vielen Plänen, teilweise übermotivierten Bandmitgliedern, ohne Proberaum und Equipment (bis auf die Gitarren und der Bass). Da wir bisher in den Noisyrooms gespielt haben wo Amps und Drumset schon bereitstehen konnten wir trotzdem etwas Proben. Leider ist der Druck bei einem Preis von 12 Euro die Stunde recht hoch und lässt keine kreativität zu. Also musste ein Proberaum und das nötige zum reinstellen her. Da wir alle keine reichen Eltern haben und auch keine Topverdiener sind hat sich dies relativ schwer gestaltet. Doch nach einigen Anrufen und Anzeigen im Internet welzen habe ich dann tatsächlich einen bezahlbaren, trockenen, sauberen und nochdazu zentralen Raum finden können. In dem Gebäude sind mehrere Bands eingezogen und 24/7 krach machen ist kein Problem. wir haben 20 qm zur verfügung und einen Mietpreis von 180 Euro. Durch 4 geteilt macht das für jeden 45 Euro und das ist denke ich im Monat tragbar für jeden. Ich habe den Raum Angemietet und den Mietvertrag unterschrieben. Wir werden untereinander noch einen vertrag machen um das Finanzielle eindeutig zu regeln damit jeder weiss wie er dran ist. Ein Bandkonto soll natürlich auch noch eingerichtet werden.

bis hierhin alles Perfekt ....

Was den Raum angeht musste ich leider feststellen dass er doch ziemlich hallt (klar ist ja auch leer) und jetzt erstmal ausgebaut werden muss. Ich habe mir viele Themen zum thema Raumakkustik hier durchgelesen und bin daher auch weg vom Eierkarton XD. Da Geld knapp ist muss eine andere Lösung her die sich mit unseren Portminaies verträgt.

Schalldämpfung

Ich habe mir überlegt den Raum mit holzleisten (ca alle 60cm) zu vershen zwischen die dann ein Dämmstoff hinein soll und diese dann mit teppich oder Molton zu bespannen. Hirbei solles nicht um Geräusch dämmung nach aussen sondern nur um Raumklang verbesserung gehen. Was den dämmstoff angeht bin ich mir noch unsicher was ich da nehmen soll. Ich will ja auch keine Sauna bauen. Feuchtigkeit sollte kein Problem darstellen. Steinwolle oder ähnliches ist viel zu teuer. Habt ihr vorschläge wie ich da am besten vorgehe ?
Werde mal noch ein Modell vom Raum und dem geplanten Bausmaßnahmen nachreichen.

Equipment

Instrumente braucht man ja auch ^^. Da sich das Schlagzeug meines Bruders, auf dem ich bisher immer gespielt habe, Stück für stück minimiert hat und mittlerweile nur noch die Basedrum und die Toms übrig sind habe ich etwas Erspartes in die Hand genommen und mir endlich ein eigenes Drumset gekauft. https://www.thomann.de/de/dw_pdp_bx_standard_solid_black.htm + https://www.thomann.de/de/millenium_pro_hw800_hardware_pack.htm . Becken kommen noch dazu. (War es ein guter kauf ?) Ein Gitarrist von Uns hat sich einen kredit von Oma geben lassen und hat sich jetzt nen ordentlichen Röhrenverstärker und einen Marshal Amp geholt. Der Bassist hatte schon sein Equipment. Der zwite Gitarrist wird sich erstmal was mieten.

Die Genrefrage

Wir haben uns anfangs darauf geeinigt vom Sound her in Richtung Union Youth zugehen, was ich auch echt gut finde. Nur es gibt derzeit ein Problem welches vorwiegend ich habe. Ich will deutsche Musik machen. Sozusagen deutscher Grunge. Ich kenne kaum Bands die das machen und hätte da richtig Bock drauf. Die 2 Gitarristen wollen aber auf jedenfall englishe Musik machen und mienen deutsche Texte sind immer so 0815 und generell scheisse. Diese meinung teile ich überhauptnicht. Ich finde es eher umgedreht ^^. Da ich nun ja nur der Drummer bin frage ich mich ob ich mich einfach fügen soll und ihren englishen "I am the Darkness blabla!" "Your Dreams come true blabla!" und "Never give up blabla!" mitmache oder ob ich darauf bestehen soll auch mal was deutsches zu versuchen. Was sagt ihr ? Sollte man deutschen Grunge versuchen ?

Der Bandname

Zuletzt stellt sich die Frage nach dem Bandnamen und ich als Miesepeter der Band hab wie immer an allem etwas auszusetzten XD. Ich meine Solche namen wie "Brocken Sickness,Shatter the World, Point of return usw. Klingen einfach nach solchem Ammi-Fame Punk den es zu hauf gibt. So heist doch jede 2te band um es mal übertrieben zusagen. Naja meine Meinung währe: deutsche Text, deutscher Name XD. Aber wie gesagt das ist nicht die vorstellung unserer Gitaristen. Und ich denke mal ich geb mich damit zufrieden und hauptsache es rockt. Nur 100% wohlfühlen werde ich mich damit sicher nicht. Zuletzt hatten wir uns auf "Bollocks for Breakfast" geeinigt. Den fand ich relativ cool und auch lustig. Bis ich rausbekommen habe das Bollocks nicht Idioten sonder Hoden heisst. nun weiss ich nicht ob ich ihn gut oder schlecht finde. was meint ihr ? XD

So ich habe jetzt mal meine Gedanken und sorgen zur Band rausgelassen und hoffe ihr könnt mir ein Paar Tipps oder eure Sichtweise auf die Situation geben.

Gruss, der Elcon

Achso sorry für die gross und klein schreibung miene shift Taste hat nen Treffer :)
 
Eigenschaft
 
hoefner@large
hoefner@large
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.21
Registriert
03.08.11
Beiträge
119
Kekse
158
Ort
Way up North
Nur es gibt derzeit ein Problem welches vorwiegend ich habe. Ich will deutsche Musik machen. Sozusagen deutscher Grunge. Ich kenne kaum Bands die das machen und hätte da richtig Bock drauf. Was sagt ihr ? Sollte man deutschen Grunge versuchen ?

Hi! Ich als native english speaker sage JA, auf jeden fall Deutsche Texte:)

Für mich kommt die meisten Jungen, Lokalen/Regional Bands die auf englisch singen total unehrlich/unglaubwürdig rüber, was teilweise am Aussprache und Wortschatz liegt aber hauptsächlich an Emotionen und Gefühle...ausdrucksstark kann man m.M.n. nur in den eigene Muttersprache (oder wenn man ein Fremdsprache wirklich beherrscht).

Viel Glück

Cheers
 
G
GerhardEichberge
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.22
Registriert
01.04.13
Beiträge
269
Kekse
428
Ort
Langenlebarn
Gerhard Eichberger


Deutschsprachiger Grunge ist selten und kommt daher besser als englischsprachiger. Es ist immer gut, wenn man was macht, was Wenige machen, weil es da wenig Konkurrenz gibt.

Der Bandname sollte einen Bezug zu den Texten haben. So kenne ich beispielsweise eine Porngrind-Band namens SQUIRTOPHOBIC - DIE ANGST VOR DER WEIBLICHEN EJAKULATION.

Habt Ihr bestimmte Themen, über die Ihr primär singen wollt?


Gerhard
 
Mr. Pickles
Mr. Pickles
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
29.03.12
Beiträge
2.245
Kekse
7.203
Ort
Bayern
Hey Ho!

Schalldämmung:
du musst nicht die gesamte wand mit Dämmmaterial zupflastern partitionen reichen.
stellt erstmal das Obligatorische Sofa rein und schaut, ob ihr irgendwo bei einer Hausräumung ein paar alter Teppiche für Lau abgreifen könnt, das dämmen mit Teppichen ist natürlich nicht das non plus ultra, aber deutlich besser als nix.
alternativ könnt ihr auch einen PA Verleih fragen, ob der euch kaputte alte Moltonstücke gibt, die schmeissen sowas auch immer wieder mal raus.

Equipment:
Mieten ist meiner erfahrung nach extrem teuer. Daher würde ich euren Gitarristen empfehlen erstmal ein Topteil zu holen Lautstärketechnisch sollten 100 Watt reichen. wenn dein Gitarrist ein Effektgerät besitzt ist es fast wurst welchen Amp er nimmt. bei verwendung von einem Effektboard kann man quasi auch den hier nehmen:

wenn er kein Effektgerät benutzt, dann muss er auf jeden fall topteile probespielen!


und als Box die hier:

die beiden teile sind sehr günstig, die Box ist durchaus gut (die Speakerchassis findest du beispielsweise auch in Engl und Mesa Boxen)
mit dem Setup muss er maximal das Topteil in ein paar jahren tauschen, die Box sollte für semipro reichen.



Bei Drums kenne ich mich leider nciht aus, aber das Drumset sieht zumindest sehr sehr geil aus :D

die Frage nach den Texten und gesang würde ich dem Sänger/Sängerin überlassen. der Grund ist ganz einfach: ein sänger kann Texte nur dann gut rüber bringen, wenn er dahinter steht und Emotionen rüber bringt. wenn man dem Sänger einfach mal was vorsetzt, dann tut es der sache nicht gut.

Bandname find ich witzig :D
 
Leader
Leader
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.22
Registriert
24.10.04
Beiträge
5.037
Kekse
17.286
Ort
Menden (Sauerland)
Lies dochmal den ersten Beitrag genau durch... Die Gitarristen & der Basser sind bereits versorgt.
 
Krümel
Krümel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
12.06.06
Beiträge
453
Kekse
1.084
Lies dochmal den ersten Beitrag genau durch... Die Gitarristen & der Basser sind bereits versorgt.

Da würd ich dich doch bitten, dass DU den ersten Beitrag nochmal genau liest... der zweite Gitarrist möchte sich erstmal was mieten....
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
26.07.04
Beiträge
13.517
Kekse
70.801
Ort
Celle, Germany
Den Namen Bollocks for Breakfast finde ich cool, selbst wenn es am Ende aus deutsche Texte hinausläuft. Das mit den Texten ist wohl eher das groessere Problem, wenn ihr euch da nicht einig werdet, wie gewissermaßen schon essentiell. Die Meinungen werden da sehr stark auseinandergehen, auch wenn hier jetzt erst einmal ein paar pros fuer deutsch kamen. Entscheidend ist, dass ihr euch einig werdet, und du kannst ja ein paar Argumente von oder mitnehmen fuer deine ueberzeugungsarbeit.
 
schnirk
schnirk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.15
Registriert
30.06.08
Beiträge
627
Kekse
1.679
Ort
SYLT
Wie wäre es denn mit eine Mischung aus deutsch und englisch... bei Seeed funktioniert sowas... und "Hoden zum Frühstück" klingt zumindest nach viel Testosteron... :D
 
Brazolino
Brazolino
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.22
Registriert
14.11.12
Beiträge
934
Kekse
8.000
Sollte man deutschen Grunge versuchen ?

Meine ganz persönliche Meinung: Das soll in erster Linie der Sänger klären, denn der singt (und macht meistens auch die Texte). Ich bin z.B. großer Englisch-Liebhaber, aber wenn ich an einen Sänger käme, der das, was er macht, richtig geil auf Deutsch rüberbringt, dann würde ich keine Minute zögern, auf Deutsch umzusteigen. Es muss einfach passen sich authentisch anhören.

Zuletzt hatten wir uns auf "Bollocks for Breakfast" geeinigt. Den fand ich relativ cool und auch lustig. Bis ich rausbekommen habe das Bollocks nicht Idioten sonder Hoden heisst. nun weiss ich nicht ob ich ihn gut oder schlecht finde.

Wie geil ist das denn? :rofl: Alternativ gäb's da vielleicht noch "Dicks for Dinner" oder "Sluts for Supper". Aber mal im Ernst: Ist dir das zu frivol? Dann rede mit den anderen darüber. Ich glaube, es ist in einer Band immens wichtig, dass es eine einheitliche Linie bezüglich dessen gibt, was bei Band-Namen oder Texten geht und was nicht geht.
 
Mr. Pickles
Mr. Pickles
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
29.03.12
Beiträge
2.245
Kekse
7.203
Ort
Bayern
Krümel;6541156 schrieb:
Da würd ich dich doch bitten, dass DU den ersten Beitrag nochmal genau liest... der zweite Gitarrist möchte sich erstmal was mieten....

genau Leader... elllabääätsch :D

aber ich muss zugeben, dass ich es auch erst beim 2. Durchlesen gesehen habe, dass nur ein Gitarrist alles hat und der andere in die Leihkiste greifen muss ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Krümel
Krümel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
12.06.06
Beiträge
453
Kekse
1.084
Meine ganz persönliche Meinung: Das soll in erster Linie der Sänger klären, denn der singt (und macht meistens auch die Texte). Ich bin z.B. großer Englisch-Liebhaber, aber wenn ich an einen Sänger käme, der das, was er macht, richtig geil auf Deutsch rüberbringt, dann würde ich keine Minute zögern, auf Deutsch umzusteigen. Es muss einfach passen sich authentisch anhören.

Ich denke da ähnlich. Der, der die Texte macht, sollte da keine Kompromisse eingehen müssen... Dem würde ich freie Hand lassen.
Beim Sänger seh ichs auch ähnlich, der muss die Texte dann ja auch irgendwie gut rüberbringen...
Ist halt schwierig, wenn man da zwei Meinungen hat, da muss halt nun mal einer nachgeben.
 
AWESOM-O
AWESOM-O
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.22
Registriert
10.06.07
Beiträge
2.636
Kekse
8.644
texte: wär mir erstmal egal, solang ihr keinen sänger habt. aber auf jeden fall lieber gute deutsche als schlechte englische texte, allerdings lassen sich deutsche texte auch gut auf englisch übersetzen, wenn ihr jemand habt, der gut englisch kann. wir machen das jeweils so - jemand schreibt auf deutsch, ich übersetze/ändere etwas ab und wenn wir zufrieden sind zeigen wir's einem native speaker, der uns dann ggf auf holprige passagen hinweist.
namen: gefällt mir überhaupt nicht, würd ich nicht nehmen. ist aber unglaublich schwierig. wir hatten uns damals nach langer suche für einen französischen namen entschieden, obwohl wir englische lyrics (und seit neustem auch einzelne wörter auf deutsch) haben.
equipment: zum drum kann ich nichts sagen, zur gitarre: die oben erwähnte box dürfte für den preis i.o. sein. was das topteil angeht würd ich auf jeden fall schauen, ob ihr was gebrauchtes findet. für grunge dürfte sich zb. was aus der marshall-ecke (ein valvestate vllt?) eignen.
 
Boern Olgardson
Boern Olgardson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.14
Registriert
18.06.07
Beiträge
100
Kekse
389
Ort
Bielefeld
Zu den Texten:
Wir fahren sehr gut damit, zweisprachig zu arbeiten. Es gibt Texte, die kommen auf englisch deutlich besser, andere auf deutsch. Bei uns ist es so, dass die etwas härteren bzw. stumpferen Nummern auf englisch besser kommen, wenn es dann an viel Ausdruck geht, kommt deutsch besser. Das wird tatsächlich daran liegen, dass man sich in seiner Muttersprache gezielter ausdrücken kann.
Da gibt es sogar linguistische Theorien zu die besagen, dass man ausschließlich in seiner Muttersprache Gefühle authentisch kann. Fragt mich bitte nicht nach Details, da muss ich erst meine Dame fragen, die ist Sprachwissenschaftlerin, ich nur Sozialwissenschaftler. :D
Was ich damit sagen will: Denkt weniger darüber nach, was man machen sollte, probiert es aus und schaut, wo ihr und vor allem euer Sänger sich gut fühlt und macht genau das.

Zum Namen:
Tjaaa, der heilige Gral der Bandgründung. Da bin ich keine große Hilfe, ist mir noch nie gut gelungen, die Namensfindung.
 
S
shx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.08.20
Registriert
25.01.13
Beiträge
104
Kekse
538
Also ich bilde mir ein, dass bei einem englischen Text, den ich geschrieben, oder zumindest auswendig gelernt und mit dem ich mich beschäftigt und emotional nachvollzogen habe, genausoviel Gefühl in den Gesang geht, wie bei einem Deutschen... Ist vielleicht aber auch bei jedermann anders..
 
G
GerhardEichberge
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.22
Registriert
01.04.13
Beiträge
269
Kekse
428
Ort
Langenlebarn
Gerhard Eichberger


Kommt darauf an, wie gut man englisch kann.


Gerhard
 
Leader
Leader
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.22
Registriert
24.10.04
Beiträge
5.037
Kekse
17.286
Ort
Menden (Sauerland)
Gerhard Eichberger


Kommt darauf an, wie gut man englisch kann.


Gerhard

Naja wenn man englische Texte singt die für einen persönlich Bedeutung haben sollte man schon wissen was man von sich gibt.
Ansonsten klingt das wie bei Grave Digger in den 80ern :)
 
bece
bece
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.22
Registriert
08.09.04
Beiträge
2.009
Kekse
6.391
Ort
Friedrichshain
die Drumhardware ist für den Proberaum ok, allerdings wohl nicht (lange) roadtauglich.
Was ist mit einer PA bzw. Gesangsanlage?

grüsse bece


Nachtrag: als alter Grungefan find ich deutschsprachigen Grunge interessant bis super! Nur ehrlich gemacht muss er sein....;)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben