Einen Bandabend veranstalten.. aber wie "richtig" ?

von mrkurdtmcbain, 06.06.07.

  1. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 06.06.07   #1
    Hallo Leute!


    Also ich selbst habe ne Band - jetzt 4 leute - vorher hatten der schlagzeuger und ich sowie ein anderer Bassist schonmal 2 Auftritte.
    Der "bassist" ist allerdings Geschichte und wir haben nun endlich einen richtigen sowie einen 2. Gitarristen. Da uns in dieser Combo noch keiner sorichtig kennt (obwohl wir schon einige ultras haben:rolleyes: ), ist es schwierig Gigs zubekommen.
    Daher da dachte ich mir, dass wir selber einen Bandabend mit einer anderen Band veranstalten und so selber einen Gig hätten :)
    Die andere Band hat techisch gesehen alles am Start und würde das auch stellen - wobei dann sicher noch genaueres geklärt werden muss (zb: Snare Becken).
    Einen Saal hätten wir auch schon. Letztes Jahr war dort auch schon so ein Gig, aber ich fand den schlecht organisiert!
    Gut für mich ist, dass ich geschäftlichen Kontakt mit dem Saalbesitzer habe und man kennt sich ja auch so ganz gut. Mit dem hiesigen Getränkehandel habe ich auch schon gesprochen, denn die machen da eigentlich immer den Getränkeverkauf.
    Da nun soweit erstmal an kleinen Vorinfos.

    Die Sache ist allerdings die, dass ich das noch nie gemacht habe(bin auch erst 19) und ich euch vllt mal nach Tipps fragen wollte um im nacher nicht ins Fettnäpfchen zutreten.

    Meine ersten Voruberlegungen bzw Verbesserungen im Vergleich zum Vorjahr waren folgende:

    • eher einen Rockabend anstelle der Punker
    • billigeres Bier, da fast nur Jugendliche kommen werden(wenig Geld)
    • werbung machen, das gabs letztes jahr nämlich gar nicht
    • evtl. auch ne webseite machen (geht bei mir recht zügig)
    • keine verwöhnte band einladen
    • weitere Geldgeber suchen (für Werbung)

    Bei dem Bier .. da hat man scheinbar versucht mangels vorheriger Absprache dem Großteil der punkig angehauchten Besucher teures Bier in 0.5Liter Krügen zuverkaufen.
    Hinzukam dann, dass viele ihr eigenes Bier mitgebracht hatten und dem Getränkehandel somit ein Teil seiner Einnahmen wegbrach. Schade ist nur, dass er die Saalmiete bei einem gewissen Umsatz übernehmen wollte...

    hinzukommen noch kleinere Sachen wie aus dem Bandpromotion-thread genommen...
    wie zb. die Presse einladen bzw. vorher einen Artikel über den Jugendredakteur der Regionalzeitung bringen lassen.

    Also das jetzt erstmal eine Art Konzept, viel ist das noch nicht, aber ich hoffe ihr konnt mir mal besonders bei der Vorgehensweise helfen und was wirklich noch zubeachten ist.

    Dann schonmal Danke!!:great:
     
  2. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 06.06.07   #2
    <hmm also für mich stellt sich erstmal die Frage: Muss es denn wirklich gleich ein selbstorganisiertes Event sein? Um erstmal ein paar Fans ins Boot zu holen und Publicity zu machen, würde ich zuerst versuchen, paar andere Gigs zu bekommen.
    Es lohnt sich z.B. immer, einfach mal andere Bands aus der Region anzuschreiben und sich denen als Vorband anzubieten, so knüpft man Kontakte und kommt zusätzlich an Gigs.

    Wenn ihr das aber wirklich durchziehen wollt, wäre erstmal die Frage, ob's dafür überhaupt Publikum bei euch gibt.
    Die wenigsten kommen nämlich zu so einem Event, wenn "nur" 2 unbekannte Bands spielen und kein größerer Organisator dahintersteht.

    Ihr müsst euch auch überlegen, dass ihr je nach Größe der Location auch noch entsprechend PA braucht, dazu noch nen Mischer, falls ihr keinen an der Hand habt, Saalmiete hast du ja schon angesprochen, Flyer (falls erwünscht) kosten auch nochmal ne Stange, dann noch GEMA nicht vergessen!

    Das wird ganz schnell zu nem Minusgeschäft, da ihr sicher nicht allzu viel Eintritt verlangen wollt.

    Wie gesagt, solange euch noch keiner kennt, ist es sicher sinnvoller, erstmal bei Newcomerfesten, in Kneipen etc. aufzutreten.

    Aber wenn ihr dabei bleibt, kann ich dir evtl. auch noch paar Fragen beantworten, ich organisiere bei uns in der Gegend auch immer mal wieder ein Newcomerfestival für junge Bands.
    Bei uns wird das oft auch recht knapp mit den Einnahmen, und das, obwohl wir keine Saalmiete haben (Mit-Organisator ist Chef des Jugendzentrums, wo das immer stattfindet), wir sehr gute Kontakte für Ausrüstung und Mischer haben und auch schon recht bekannt sind.

    Noch paar Tips:

    • Seht zu, dass ihr 3 Bands zusammenbekommt, vielleicht sogar 4 - Es ist immer besser, wenn's sich für die Gäste auch wirklich lohnt, zu kommen
    • Haut Firmen, Geschäfte etc. wegen Werbung an - Wenn ihr Flyer druckt und da 2 oder 3 Logos draufmacht habt ihr zumindest schonmal die Werbekosten drin
    • Auf jeden Fall bei der Zeitung melden (vorher)! Meistens schreiben die im Lokalteil vorher nen Preview und hinterher noch nen schönen Artikel
    • Du hast es schon angesprochen: Macht auf keinen Fall ein Punk-Konzert! Da kommen nur unseriöse Gestalten vorbei, machen Ärger, und hinterher dürft ihr euch mit den Nachbarn/Anwohnern rumärgern
     
  3. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 07.06.07   #3
    also erstmal nur zu der Anzahl der Bands...

    5 bzw 6 werden es sein und diese sind hier alle recht bekannt, also besucher wirds da schon geben. Ich denke mal, dass man im Vergleich zum letzten Jahr (mit dem ich ja nix zutun habe) mehr anlocken könnte, wenn man 1. dafür werbung macht und 2. einen richtigen Termin hat.
    Eine Band konnte letztes Jahr nicht, weil der Drummer da am Freitag und Montag Abiklausuren hatte. Die anderen waren Bands waren jünger...
     
  4. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 07.06.07   #4
    Morgen,

    Wenn du nicht gerade ein Ex Fremdenlegionär, Löwenbändiger, Bombenentschaerfer oder mehrfach diplomierter Psychologe mit Nerven aus Stahl bist - tu dir das bloss nicht an!

    Ich wuerde es nie wieder machen.

    cu
    martin
     
  5. RobinS

    RobinS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 08.06.07   #5
    hey,
    ich kann ebenfalls nur von so etwas abraten.
    Du bist derjenige, der das organisieren will und sollte etwas schief gehen etc. bist du wahrscheinlich auch der Mann, der dafür haften muss.

    Es ist natürlich schwer als junge Band Gigs an Land zu ziehen und wie ich das mitkriege, versuchen die meisten Bands auch aus Verzweiflung eben ein eigenes Konzert/Festival zu organisieren.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht wirklich, wie du dir das vorstellst.
    Du kannst nicht einfach irgendwelche Firmen ansprechen, die nach einem kleinen Beitrag fragen und fertig ist...

    Ich würde mich wirklich vorher nach Preisen etc. umhören und das ganze eventuell mal hochrechnen.

    Wir sind in einem Verein, der auch regelmäßig Konzerte organisiert und wenn es wirklich gut läuft, haben wir Einnahmen von + - 0€


    Also es ist nicht ganz einfach so etwas auf die Beine zu stellen.
     
  6. fly away

    fly away Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 08.06.07   #6
    Also ich würde dir raten:

    - Wie du schon gesagt hast einen Art Rockabend machen, da der mehr Leute anspricht als Punkrock und auch ein "ansehnlicheres Publikum" zieht.
    - Billiges Bier ist so eine Sache, es sollte sowohl billig als auch GUT sein, einfach rumschauen und die Gedränke möglichst nicht von einem Gedränkehandel kaufen, da die dort teuerer sind, als wenn man die Gedränke direkt bei der Brauerei kauft.
    - WERBUNG!!! Der wichtigste Punkt, denn ohne Werbung geht garnichts!
    Am besten Plakate drucken lassen so um die 100 STück, je nach größenordnung des Gigs, mit wie viel leuten rechnet ihr so?
    Dann noch flyer drucken lassen so um die 5000 Stück und dann bereits ein bis zwei Monate im vorraus auf Festen in der Umgebung verteilen.
    Die Plakate und Flyer am besten selbst gestalten, denn das kommt wesentlich billiger! Und die billigste Druckerei auswählen zum bsp. printerwahnsinn.com .
    - Website naja, kann man machen muss man aber nicht unbedingt, ist so eine Ansichtssache.
    - Für die Werbung wie du schon gesagt hast nach Werbepartner suchen und deren logo gegen einen Preis in der größenordnung um die 80€ auf die Flyer, Plakate, etc. setzen
    -TERMIN: Der Termin sollte möglichst ein Samstag sein und am Anfang eines Monats, da da die Leute am meisten Geld haben.

    Informiert euch im Vorraus über Sperrzeitn und soweiter.
    UND: Mietet den Saal ganz, und fragt bekannte, Verwande, ob die nicht freiwillig ohne Geld Essen und Trinken verkaufen.
    Das Bier am besten in 0.5 l Krüge ausschenken, der Bierpreis nicht höher als 2.20 Euro ansetzen.
    Eine Bar währe evtl. auch nicht schlecht, ganz einfach zu machen: Bierzelttisch und daraf eine Bierzeltbank--> fertig!
    Zeitung würd ich auf jedenfall auch mit einschalten!

    Dann viel Erflog
     
  7. fly away

    fly away Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 08.06.07   #7
    @foolproof: Wir organisieren auch jedes Jahr Gigs und Feste in der Frößenordnung um die 1000 Leute und bis jetzt haben wir immer bis auf ein zwei Ausnahmen mehr als 1000 Gewinn gemacht. Man kann doch Firmen ansprechen, dann sagt man halt. "Wir werden Flyer drucken für unser Fest in einer Auflage von 5000 STück, die wir überall verteilen, ob sie nicht eine Anzeige drauf haben wollten?"
    Fragen kostet nichts.
     
  8. Bruellwuerfel

    Bruellwuerfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    12.05.15
    Beiträge:
    343
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.355
    Erstellt: 13.06.07   #8
    Hallo
    also ich würde auch abraten. Und wenn, dann solltest Du unbedingt darauf achten, dass die fixen Kosten sehr SEHR niedrig sind (Saalmiete, PA, Techniker, Werbung), damit das Loch in der Kasse im schlimmsten Fall nicht allzu hoch wird...

    Wir haben selber eine CD-Taufe organisiert, die auch einigermassen gut besucht war. Aber kurz gesagt war der Aufwand: ganzer Samstag vorbereiten, Samstag abend spielen, Samstag Nacht alles selber putzen, WC's etc... Sonntag Morgen Raum abgabe, und das Ganze mit einem bescheidenen Überschuss von ca. 100EUR über alles gerechnet... und mit etwas weniger Glück bist du in den roten Zahlen...

    Kurz gesagt, ein Anlass selber durchführen ist ein riesiger Aufwand, der sehr schnell im finanziellen Desaster endet.

    Und auch daran denken, dass wenn du billiges Bier verkaufst, dann auch um so mehr Kotzhaufen selber am putzen bist ;o) denn du bist schlussendlich für alles verantwortlich!
     
  9. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 13.06.07   #9
    jaaa.... erstmal danke für die Beiträge.

    Nun erstmal eins.. :)
    ich alleine organisiere das ja nicht =)

    zwar bin ich schon dabei, aber mein vater macht da noch mit, die "andere band", und 2 deren väter. also alleine stehe ich dann schon nicht da.

    ähm... mit dem Saal müsste noch was abgesprochen werden, aber das läuft - wie Stromberg sagen würde :D
    der Getränkehandel haut einige Kästen Bier für die Musiker raus, und
    der örtliche Versicherer übernimmt den ganzen Versicherungskram :great:

    so siehts ermal aus, denn morgen treffen wir Organisatoren uns alle und besprechen dann weiteres. Ich poste dann Ergebnisse :great:
     
  10. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 15.06.07   #10
    Hi, vielleicht kann ich auch einige Erfahrungen in die Waagschale werfen. Habe in diesem Jahr selber ein Event (5 Bands, 650 Zuschauer) organisiert.

    Outsourcing ist ja so ein Schlagwort. Wenn Du den Saalbesitzer kennst, dann geht oft ein einfacher Deal: Der Saal ist mietfrei, dafür hat er den Umsatz an Getränken (Nachteil : Kaum Einfluss auf die Preise). Ihr müsst Euch dann nur um die Musikalische/technische Seite kümmern sowie um die Eintrittsgelder (Karten, Werbung etc.) denn das ist Euer, wenn Ihr die GEMA abgezogen habt (GEMA entfällt natürlich bei ausschließlich eigenem Material).

    Wenn die Bands klar sind, ist die Frage nach der Aufteilung der Arbeit/Geld zu klären, ggf. schriftlich festlegen, das erspart späteren Streit. Die Arbeit auf viele Schultern verteilen. Wer stellt welche Technik, muss evtl. ein PA Verleiher mit ins Boot, kostet, aber spart Stress.

    Sponsoren, wenn Ihr Glück habt, es gibt nicht genug davon ...
    Presseinformationen, Artikel selber schreiben und in PC verarbeitbarer Form bei den Zeitungen abgegebn (inkl. Bilder) = kostenlose Werbung, besser als Anzeigen. Wenn Ihr die Artikel selber schreibt, haben die Paparazzi weniger zu tun, dass bedeutet mehr Chancen auf Veröffentlichung (Erfahrungswert bei mir 95 %, echt).

    Na ja, frag mich, es gibt bestimmt noch viel zu beachten.
     
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 15.06.07   #11
    Hi - also wir sind ein Verein in Berlin mit mehreren Bands.

    Wir haben schon mehrmals Konzerte mit eigenen Bands aus dem Verein organisiert.

    Das ist zwar Arbeit, aber es kann auch Spaß machen und man macht schließlich auch Erfahrungen und lernt was dabei.

    Wir machen es so:
    - alle Bands benutzen ein Equipment, das aus dem Fundus aller Bands zusammengeschmissen wird. (Wer natürlich unbedingt seinen eigenen amp anschleppen will, soll das tun, aber Boxen, PA, drums etc. bleibt alles auf der Bühne)
    - dadurch sind auch die Umbauzeiten sehr überschaubar
    - die Bands, die am meisten Publikum ziehen, sind die Highlights und kriegen die besten Auftritts-Zeiten
    - wenn jede Band (bei 5 - 7 Bands) 50 - 100 Leute zieht (und das passiert bei einigermaßen Bekanntheitsgrad), dann hat man schon mal 300 - 700 Leute im Publikum

    Kohle:
    - Eintritt festlegen
    - Einnahmen über Selbstverkauf Getränke / Abgabe des Getränkeverkäufers

    - Kosten abziehen (Transport-LKW, Werbung, evtl. PA, evtl. lightshow oder sowas - Rest wie Abmischen, Aufräumen, Aufbau läuft über die Bands und ist in der Regel unentgeltlich)

    = übrig gebliebene Kohle nach einem prozentualen Schlüssel verteilen. Es gibt keine festen Bandgagen. Damit kann man kaum Verlust machen.

    Werbung
    - Bands trommeln aus Eigeninteresse
    - Plakate etc
    - am besten einen geilen Titel für die gesamte Veranstaltung
    - am besten ein Stadtmagazin, regional-Radio, lokale Presse ins Boot holen

    Läuft eigentlich ganz gut - wir habens schon drei mal gemacht und machen es dieses Jahr (ist in Berlin) noch mal.

    x-Riff
    -
     
  12. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 15.06.07   #12

    Hi x-Riff, so schnell liest man sich wieder :-))

    Also da bist Du ja gar nicht so weit weg, das Event von dem ich unten geschrieben habe war in Templin (Westernstadt El Dorado) und wir kommen aus Prenzlau. Da wir es auch öfter machen wollen gibt es ja vielleicht mal ne Chance ? Lass mal hören, wenn es bei Euch wieder losgeht. Wir sind im Übrigen auch ein Verein.

    Vorteile eines Vereins (am besten mit vom Finanzamt anerkannter Gemeinnützigkeit) ist, dass er gegenüber Sponsoren Spendenquittungen ausstellen kann. Dann gibt es mehr Geld von den Sponsoren :-))

    Gruß steinhart
     
  13. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 16.06.07   #13
    nun...
    da bin ich mal wieder!

    Wie gesagt: wir hatten uns am Donnerstag bei uns getroffen und hauptsächlich die Aufgaben verteilt. Idee war allerdings auch noch, das ganze am Vorabend(also Freitag) des hiesigen "Dorffests" zuveranstalten. Es sieht recht gut aus mit der Sache, da wir so noch einige Kosten sparen würden!

    mehr neues gibts allerdings nicht ;)

    das wars schon:great:
     
  14. metalandertaler

    metalandertaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    904
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    12.669
    Erstellt: 18.06.07   #14
     
  15. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 18.06.07   #15
    Bin gerade ausgestiegen aus der Band - wir werden noch mal Gigs machen, wo ich dabei bin, aber wird mir sonst zu viel.

    Ist aber keine Hürde:
    Der Verein heißt Naunynritze, hier ist der link:
    http://www.musikerini.de/index2.php?id=188&cache=0

    Unsere Band heißen crunge.
    Wir machen so zwischen Rock und Hard-Rock, eigene Stücke und covers. Derzeit etwa 45 Minuten Programm, Tendenz steigend. Wegen Um- und Neubetzung grad nicht auf dem neuesten Stand.
    Ab und an machen wir Gigs mit Peter Subway zusammen (auch auf der Site): Rock n Roll und Rock - der macht sehr viel - da spielt unser drummer und zunehmend unser Bassist auch mit. Der kann ganze Abende auch selbst bestreiten.
    ZweiRaum machen Rock, eigene Sachen und kommen etwa auf ne Stunde Programm.

    Dann sind da noch metal- bzw. hard-Core-Bands und ne Frauen-Band, die so Punk-Sachen spielen.

    Schau mal rein - der Rest vielleicht über PM oder mail.

    Herzliche Grüße,

    x-Riff
     
  16. morelino

    morelino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    2.09.11
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    102
    Erstellt: 22.06.07   #16
    Wir organisieren auch Konzerte selbst. Besucher-Rekord auf unserer CD-Release Party waren 600 zahlende Gäste + dicke Gästeliste.

    Klär doch bitte noch ab, wer Veranstalter ist. Wenn du Veranstalter bist, dann bist du für evtl. Schäden verantwortlich.
    Dann empfiehlt sich eine "Veranstaltungsversicherung". Die kostet nicht die Welt und lohnt sich definitiv!

    Grüße
     
  17. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 22.06.07   #17
    das übernimmt bereits ein Versicherer, als Sponsor.
    Es wird nun am Vortag des Dorffests stattfinden. Man freut sich drüber, weil man selber nix für die Jugend geplant hatte. Das heißt nun: der Bandabend kommt nun mit ins Programm und wird auch gleich mit angemeldet. Veranstalten werden den aber meine Leute und ich.
    Ich denke das hält die Kosten jetzt sehr stark in Grenzen. Sollte ich noch etwas beachten, evtl. "Forderungen" stellen bezüglich Anmeldung... Gema.. usw?
     
Die Seite wird geladen...