Einfach an den Nagel hängen?

von TV-Music, 22.08.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. TV-Music

    TV-Music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    188
    Ort:
    Kettig
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    616
    Erstellt: 22.08.16   #1
    Hallo zusammen,
    hoffe ich bin hier in der richtigen Sparte gelandet (ansonsten erbitte ich auf Verschiebung des Beitrages).
    Ich erhoffe mir keine 100% Patentlösung auf mein Problem, hoffe aber auf Antworten die vielleicht einiges bestätigen oder MICH selber auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Vielleicht hat ja auch der ein oder andere ähnliche Probleme und teilt mit, wie er damit umgeht.
    Ich bin jetzt mittlerweile 31 Jahre alt und seit dem 13. Lebensjahr aktiv in der Musik. Musikbekloppt war ich vorher schon :-D
    Habe in vielen Bands gespielt... auch über längerem Zeitraum. Mit den ersten hatte ich auch jede Menge Gigs und war sehr zufrieden.
    Die letzten Jahre laufen nicht gerade so, wie ich es mir erhofft habe.
    Nach meiner Lehre bin ich bei meinem Arbeitgeber in einen Schichtdienst gekommen. Mit der Damaligen Band (und noch Kinderlos) war das jetzt keine Große Sache. Entweder ist mal ne Probe ausgefallen, oder man hat einen anderen Termin ausgemacht. Irgendwann hat sich die Band leider aufgelöst, weil jeder mittlerweile einen andere Art Musik machen wollte...
    Seit dem finde ich irgendwie nicht mehr richtigen Anschluss...
    Hier und da habe ich immer wieder kurzzeitig in Bands gespielt, bei denen das bei den anderen Musikern nur ein „Projekt“ war, da Hauptbands bei ihnen Priorität hatten (für mich auch verständlich). Jedoch ging es da trotzdem mit viel Herzblut und vor allem mit der richtigen Einstellung zu. Auch hier waren die Arbeitszeiten nicht das große Thema.

    Die letzte Band war mehr oder weniger in 2 Bands aufgeteilt. Mit einem teil hatte ich noch ein Akustisches Projekt, das wir durch zu weniges Proben (ein paar Leute haben die selben Arbeitszeiten wie ich) haben wir das ins Leben gerufen! Und es hat auch super Spaß gemacht!
    Bei der Hauptband (die überwiegend gecovert hat) lief es aber immer weniger Rund.
    Der Gründungsschlagzeuger hat sich eine unbestimmte Auszeit aus Persönlichen und Gesundheitlichen Gründen genommen. Hier kamen dann im Laufe der Zeit 2 Ersatzleute ins Rennen, die durchaus Lust hatten... aber jedoch nicht immer so zuverlässig waren. Ergo ich als Gitarrist saß oft am Schlagzeug um halbwegs durch die Proben zu kommen. Das war natürlich für kein Dauerzustand! Ich wollte schon an meinem Hauptinstrument bleiben! Und für eine Konzertvorbereitung war es natürlich auch doof immer auf einen zu verzichten! Ich hatte ausserdem irgendwie Doppelbelastung, ich musste ja zusehen das ich ohne Bandprobe an der Gitarre trotzdem durchaus in der Lage war die Gitarrenparts einwandfrei zu können.
    Zu dieser Zeit kam das Akustikding immer mehr ins Laufen. Und ist jetzt nachdem die Hauptband sich mittlerweile aufgelöst hat zur Hauptband geworden.
    Mom ist die Sache aber so kompliziert gestrickt! Es wird wenn wir überhaupt zu einem Probetermin kommen überwiegend über Sachen diskutiert! Der Drumer ist nur 5% von den Terminen da (Urdrumer) und auch beim Rest kommt immer wieder mal was dazwischen.
    Ich wollte die ganze Geschichte jetzt mal richtig ins Laufen bringen und habe Dinge ins Leben gerufen wie FB Seite, Youtube Kanal, Bandname gefunden , Bandlogo entworfen, gefühlte 1000 Lieder zum Acoustic Covern rausgesucht... aber es kommt leider immer sehr wenig zurück!
    Die letzten Wochen wird auch nur noch gestritten! Gerade auch wegen der oben genannten Sachen von mir.
    Für den YT Kanal haben wir Lieder aufgenommen... Nur Gitarre und Gesang. Auf den aufnahmen ist weder Drumer, noch Basser noch Sängerin drauf. Ich hab mir einfach die Freiheit genommen und diese Songs veröffentlicht. Nur um zu sehen wie die Sachen generell so ankommen.
    Dadurch geriet ich in Kritik! Es wäre nicht abgesprochen gewesen, man hätte drüber abstimmen müssen, hier und da wären Parts nicht in Ordnung...
    Ich muss dabei sagen, dass ich im Dezember 2015 angefangen habe die Seite zu erstellen und auch in dem Zeitraum angefragt hatte, ob sich auch wer anders beteiligen mag um Formalitäten wie z.B. Coversongs-Gema usw. in Erfahrung zu bringen.
    Eine Antwort hier war: Sry, damit kenne ich mich nicht aus.
    Zu vielen Dingen die ich in unsere Gruppe schreibe (die jeder auch gelesen hat) kommt wenig bis gar kein Feedback! Sei es zu Songvorschlägen oder sonst was! Deswegen habe ich da auch bei den Aufgenommenen Songs und bei der FB Seite auch nicht mehr nachgefragt. Für mich hat es wenig Sinn gemacht in die Gruppe Diese Frage zu stellen und Tage/Wochenlang auf Antwort zu warten (wenn überhaupt jeder was zu geschrieben hätte! Sicher bin ich mir da nicht 100%)
    Da passieren so viele Dinge gerade über die man sich aufregt und über die gehetzt werden! Und ich für meinen Teil weiß 1! Das ganze zieht mich runter und die Musik, die für mich ein Ausgleich zu dem beschissenen Alltag für mich war, ist jetzt zu einer Zusätzlichen Belastung geworden!
    Ich will kein Chef sein & nicht alles alleine machen, aber ich muss oft Initiative zeigen und vieles selber in die Hand nehmen! Ich habe an und für sich auch kein Problem damit... ich bringe mich gerne in Dinge die der Band weiterhelfen ein... aber nicht wenn ich dafür noch einen drüber bekomme.
    Ich Zweifel gerade an mir selber... und auch die Lust, die so unendlich groß war... sie ist zum richtigen Leid geworden!

    Was denkt ihr?
    Ich überlege für mich ob das alles Sinn macht... und ob es nicht besser wäre ein anderes Hobby zu suchen, so traurig das auch gerade ist.
     
  2. Marco Philipp

    Marco Philipp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.16
    Zuletzt hier:
    5.08.17
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.08.16   #2
    Das hört sich für mich an, als wären die Rahmenbedingungen, die sich um deine Leidenschafft (die Musik) spannen das Hauptproblem und nicht das Hobby an sich. Natürlich kenne ich nicht alle Details, aber vielleicht solltest du über einen kompletten Neustart nachdenken, anstatt die Musik an den Nagel zu hängen. Für mich hört sich das so an, als ob dir die Musik richtig viel bedeutet und ich denke du würdest es bereuen und immer zurück blicken.
    Du könntest ja evtl. auch ein Solo Projekt starten und dir deine eigene FB Seite erstellen usw. Dann hast du zwar am Anfang keine Proben (was ja sicherlich auch Spaß bedeutet) aber du könntest dich erst mal darauf konzentrieren was dir wichtig ist, deine Musik. So versuche ich es gerade auch. Ich habe ein Soloprojekt gestartet, ein Album veröffentlicht und suche mir jetzt Musiker, die meine Leidenschaft teilen um Gigs zu spielen. Das ist natürlich keine Wunderlösung, da unsere Situationen bestimmt unterschiedlich sind, aber es wäre doch einen Versuch wert, oder?

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg, lass den Kopf nicht hängen!:great:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. Blues-Opa

    Blues-Opa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    408
    Kekse:
    1.058
    Erstellt: 22.08.16   #3
    Ich kann mir das alles gut vorstellen ... und kenne es aus meiner Anfangszeit, als ich in den 1960er Jahren schon mal kurz und intensiv in damaligen Tanzcombos gespielt habe (damals Rhythmus Gitarre), auch selbst ein wenig ...

    Das Problem andere Leute zu finden, und dazu noch passende mit gleichen Interessen und zuverlässig, habe ich auch ...
    Ich habe, als ich vor ein paar Jahren nochmal ganz neu anfing (diesmal allerdings Akustik Blues), überall gesucht, inseriert, rumgefragt ... aber entweder gar keine Antwort, oder "keine Zeit", oder schlicht kein Interesse an Austausch mit anderen oder gemeinsam zu spielen. Die beiden einzigen Kontakte die sich ergeben hatten funktionierten leider nur kurz ... bei einem (Gitarre) passte es musikalisch doch nicht gut zusammen, der andere (Bluesharp) war zu dem Zeitpunkt schon krank, und musste mit dem Fortschreiten der Krankheit das Spielen dann ganz aufgeben ... das hätte gut gepasst, an unseren regelmäßigen "Kaffeeklatsch mit Blues" denke ich immer wieder gern zurück, das hat richtig Spaß gemacht ...

    Inzwischen habe ich es zwar aufgegeben selbst zu suchen, es kostete zu viel Zeit und war zu frustrierend - ich überlasse es dem Zufall ob sich noch was ergibt. Aber aufgeben, "anderes Hobby suchen" ... warum?
    Gerade bei Akustik Gitarre kann man doch auch sehr gut alleine spielen, und wenn man gut und jung genug ist sich selber was aufbauen. Ist natürlich etwas schwieriger, als "nur" seinen Part in einer Band zu spielen. Aber ich finde es lohnt sich, und man ist unabhängig, kann jederzeit mal schnell was spielen wenn es sich ergibt ... und darüber vielleicht doch auch Leute finden die auf der gleichen Wellenlänge liegen ...

    Aufgeben gibts nicht ... ich zumindest könnte das auch gar nicht, es "ist in mir drin und will raus" wie ich mal an anderer Stelle zum Thema "Warum musizierst du" geschrieben habe ... :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.275
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.392
    Kekse:
    5.313
    Erstellt: 22.08.16   #4
    Na ja, wenn du im Namen der Band Lieder veröffentlichst würde ich es schon mit den anderen abstimmen. Aber gut, die bringen lange nicht den Einsatz den du bringst, insofern ist es ein ziemlich undankbarer Job den du dir da angezogen hast. Das hat was mit deinen Erwartungen zu tun die jedoch scheinbar an der Realität der anderen vorbei gehen...

    Ich würde den ganzen Mist über Bord werfen. Es würde ja schon genügen wenn du eine Person auf deiner Wellenlänge findest, ich mag sowieso reduzierte Sachen. Zur Not würde ich Solo weitermachen. Es gibt heutzutage tolle Looper.. die auch superzuverlässig sind.. :D

    Auf keinem Fall lasse ich mir die Musik von anderen wegnehmen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. TV-Music

    TV-Music Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    188
    Ort:
    Kettig
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    616
    Erstellt: 22.08.16   #5
    Zu aller erst einmal Danke für die vielen Worte, Anregungen und Aufmunterungen!
    Das leidige Thema zieht mich echt total runter und lässt an mir selbst zweifeln!
    Ich hatte und bin auch noch mit einem Freund drüber am schreiben und diskutieren, der ebenfalls Musik macht. Er schrieb eben:
    "Das du nicht komplett aufhörst, wissen wir beide! Besser eine Auszeit, als durch zudrehen.
    Und ganz ernsthaft, als du da im Store gesessen hast, mit der Jazzmaster wusste ich bescheid (hatte mich mit ihm getroffen um ihn wegen einer neuen Gitarre zu beraten). Da warst du wie ein 5 jähriger an Weihnachten. Und genau das mag ich an Musikern! Dieses Grinsen aus Kindertagen, wenn was geil ist!"
    Meine Frau ist das Thema so langsam auch leid, die sieht das ich drunter leide! Und weiß, das es halt auch anders geht...
    Vor Jahren hatte ich kurze Zeit an einem Projekt mit gewirkt, da bin ich stellenweise 30-45min bis zum Proberaum gefahren um dann im schlimmsten Fall 45min Musik zu machen :-D
    Aber das waren andere Bedingungen! Nicht nur die Musiker waren besser (an der stelle will ich keinem meiner aktuellen Band nen Vorwurf machen!!! Ich spiele lieber mit Anfängern, wenn die dann auch den nötigen Fun und Ehrgeiz mit bringen, als mit Leuten denen das an und für sich egal ist....) die Einstellung war auch eine andere!
    Ich will damit nicht sagen das ich der Perfekte Bandkollege bin! Von mir kamen sehr viele Vorwürfe und teilweise unverschämte Texte... aber das nur weil ich so dermaßen angepisst war! Ich habe mich dafür auch Entschuldigt.
    Das Problem ist z.b. das in unserer WhatsApp Gruppe (was eigentlich vieles Organisatorisches vereinfachen sollte) selten Feedback kommt. Ein hin und her dann fragt man nochmal nach wegen dem Freitag und es kommt NIX! Der Sänger und ich haben uns dann trotzdem Freitags getroffen und haben paar dinge im Proberaum instand gesetzt. Danach hatte ich Zoff mit der Sängerin, hab ihr was patziges geschrieben... kam was patziges zurück... soweit ok, hab ich Verständnis für! Aber das sie Mir dann an den Kopf wirft " Es hat sich ja keiner gemeldet wegen Freitag" trotz meinen zwei Nachrichten "Was ist denn jetzt mit Freitag" und 18h später rein schreibe "ok, nehme das dann mal als ein Ja hin", weiß ich ehrlich gesagt nicht was ich falsch gemacht haben soll??? Ich hätte es anders Formulieren können, aber wenn jeder die Nachricht liest, ist es dann zu viel verlangt das man eine Antwort darauf bekommt? Das muss doch Grundlage sein!
    Das der Sänger und ich am meisten machen (zusammen Proben) ist klar, keiner kommt... wir sitzen da alleine, warum sollten wir die Sachen nicht üben, die wir allein hinbekommen?

    Wir hatten zwischen Dezember und April/Mai gar nix gemacht. Dezember hatte ich einiges Aufgenommen und wir wollten bisschen was machen zum Präsentieren. Meine Schwiegermutter war verstorben im Januar, wo ich dann Zuhause allerhand zu tun hatte (dafür habe ich auch Verständnis bekommen), der Sänger hatte viel geholfen beim Haus seiner Schwägerin... Da kam viel eins ins andere.
    Aber ich denk mir Mittlerweile, sollte das einem Ernst sein, geht man auch mit einer anderen Einstellung ran. Und das meine ich nicht nach dem Motto, so jetzt auf auf, morgen Platten deal, übermorgen Worldtour! Ich glaube aber, mit ein paar Proben, könnte man hier wenigstens Lokal in 2 Monaten mal irgendwo in einem Pub oder in einer Kneipe spielen!
    Das war Grundvoraussetzung, das irgendwie regelmäßig Konzerte gespielt werden können! Nicht von mir, aber ich hab immerhin 1 Gig allein klar gemacht und einen mit dem Sänger!
    vor über nem Monat haben wir dann gesagt, so wir hätten zwei Veranstaltungen wo wir spielen könnten! Hatten Oktober angepeilt! Und wurden uns fast die Augen ausgekratzt! Nein, wir sind noch nicht so weit... viel zu früh...

    Das sind so paar Sachen, die so Passiert sind.

    Mit auf einer Wellenlänge liegenden Personen. Klar, das klappt sehr gut mit dem Sänger... aber uns war das auf dauer einfach zu langweilig!
    Ich wollte immer nen zweiten Gitarristen. Einfach Abwechslungshalber.
    Mom sieht es halt so aus
    2 x Gesang
    1 x Gitarre
    1 x Bass
    1 x Schlagzeug

    Wobei der Basser noch nie mit geprobt hat... und drumer, siehe oben.

    Ach ja, eine Sache die ich echt auch ein bisschen unverschämt fand.
    Bei einer Probe wurde an mir rumgemeckert, weil ich bei einem Song etwas Probleme hatte den Anfang zu finden (hatten den Song lange nicht gespielt)...
    Ich habe derzeit fast 50 Songs auswendig gelernt! Und bei diesem Song, wie bei allen anderen wurde der Text beim Singen vor der Nase abgelesen.
    Maybe sollte ich mal das Ultimative Buch der Gitarren Tabulaturen in Proberaum legen, oder den Texte Ordner aus dem Proberaum schmeißen und dann sagen: So unter gleichen Bedingungen von neu.
     
  6. MiggiPop

    MiggiPop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.09
    Zuletzt hier:
    23.08.16
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.16   #6
    Du machst dich natürlich irgendwie sehr "band-abhängig" und man merkt dass dich das schon mitnimmt wenn von anderen (deine) motivation und vielleicht auch respekt usw ausbleibt. ich habe halt eher das problem leute zu finden die mit mir musik machen. ich bin nun 34 jahre alt und musikalisch immer ein einzelkämpfer gewesen und wo alle aussenstehenden immer gesagt haben dass das nichts mehr wird habe ich trotzdem weiter gemacht. und dieses jahr ist echt das erste erfolgreiche musikjahr von mir. nach unzähligen gecancelten alben, faulen labels und unzuverlässigen personen usw...

    musik ist eine leidenschaft die, wie ich meine, in jedem musiker steckt. selbst wenn du dir jetzt versuchst eine andere leidenschaft zu suchen, wird man den musiker und die damit verbundenen träume nicht aus dir rauskriegen... :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Blues-Opa

    Blues-Opa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    408
    Kekse:
    1.058
    Erstellt: 22.08.16   #7
    Ich habe nach meinen Anfängen 40 Jahre lang nicht mehr spielen können, Beruf und Familie haben mich aufgefressen ... aber es hat mir IMMER gefehlt ... und erst seit ich endlich auch wieder Zeit für mich habe und wieder begonnen habe zu musizieren fühle ich mich wieder "komplett" ...
    Man kann es nicht einfach aufgeben ... es tut einem nicht gut ... man fühlt sich wie ein Puzzle, bei dem ein wichtiges Teil verloren ist ...

    Wenn natürlich der Frust derart überwiegt wie anscheinend bei dir grad, wäre vielleicht eine ganz bewusste Auszeit mal nicht schlecht, mal in Ruhe und ohne Druck mal über alles nachdenken, und den für dich richtigen Weg finden ...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Hendock

    Hendock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    888
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    597
    Kekse:
    3.112
    Erstellt: 22.08.16   #8
    Also ich lese aus deinen Ausführungen, dass du keineswegs Probleme mit der Musik als solches hast, sondern nur mit deiner Band. Deshalb mein Tipp:

    Die Musik an den Nagel hängen? NEIN!

    Die Band an den Nagel hängen? VIELLEICHT!

    Ich würde mal versuchen, mich mit den anderen Bandmitgliedern zusammen zu setzen und die ganze Sache besprechen. Und zwar offen und ehrlich aber immer sachlich und nicht zu emotional. Wenn ihr euch einigen könnt und es danach besser wird - schön. Wenn nicht - verlasse die Band und such dir 'ne andere.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. Filztier

    Filztier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.15
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    573
    Erstellt: 23.08.16   #9
    Liest sich für mich so, als würdest du diesen Thread dazu nutzen, dich über deine Band auszukotzen. Ist das Absicht?
    Damit verbesserst du nicht unbedingt deine Beziehung zu deinen Bandkollegen, findest du nicht?
    Ich würde ein offenes Gespräch bei deinen Kollegen suchen, nicht bei uns....
    Dein Hobby willst du aber sicher nicht an den Nagel hängen. Lediglich einen Teil deiner Band vielleicht.
    Mit deinem Sänger scheint es ja gut zu funktionieren. Kündigt den Rest und sucht euch zu zweit andere Leute?
     
  10. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    4.396
    Erstellt: 23.08.16   #10
    Hi @TV-Music,
    da ich Dich nicht persönlich kenne, kann ich nichts über Dich sagen.
    Aber das was und wie Du schreibst lässt Dich m. M. nach schlecht aussehen und fällt auf Dich zurück. Dein Avartar ist dazu noch das i-Tüpfelchen.
    Ist jetzt nicht böse gemeint, aber könnte es sein, dass Du selbst ein Teil des Problems bist?
    Gruß
     
  11. TV-Music

    TV-Music Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    188
    Ort:
    Kettig
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    616
    Erstellt: 23.08.16   #11
    Hey,
    Ich will keinen aus meiner Band schlecht machen! Ich war mir auch ehrlich gesagt unsicher ob es nicht auch an mir selbst liegt...
    Was das mit dem Avatar auf sich hat (als Dave Grohl/Foo Fighters Fan... und den Avatar hab ich seither hier im Board) weiß ich leider nicht.
    Es ist jedenfalls so, das die Aktuelle Situation mich mittlerweile so runterzieht, das wenig Lust auf Musik habe!
     
  12. gug

    gug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    1.653
    Erstellt: 23.08.16   #12
    du hast doch Lust auf Musik mit dem Sänger, oder?

    Lass es dir nicht nehmen und such dir Leute, die auch mal auf WhatsApps antworten können oder wollen.

    Ich habe die Theorie, dass in einer Band einer den Hut aufhaben muss. Ich bin zum Teil sehr genervt von den "demokratischen" Diskussionen der Diven um jeden Klacks, im schlimmste Fall kommen die aus verschiedensten Gründen sogar nach einer Entscheidung noch ein zweites Mal. Das hält sowas vom Proben ab! Ich denke, das ist schade um die Zeit.
    Ob gut laufende Bands so arbeiten?

    Ich habe allerdings auch das Gefühl, wenn bandeigene Kompositionen veröffentlicht werden, sollte vorher von allen, die einen Anteil dran haben, die Zustimmung eingeholt werden bzw. die Mitwirkung angeboten werden, mit Datum und Uhrzeit. Dann kann jeder entscheiden, ob er mitmacht oder nicht. Vielleicht hätte das den einen oder anderen neu motiviert, wenn die wissen, wofür sie bisher geprobt haben.
    Was wollt ihr als Band denn erreichen? Wissen das alle?

    Aber eine Frage: Habt ihr erfolgreiche Gigs trotz der zwischenmenschlichen Probleme? Man kann ja erfolgreich sein, auch wenn nicht alle den gleichen Einsatz bringen, entscheidend ist eher, wie die Band als Ganzes wirkt. Der Rest ist für das Publikum uninteressant, wenn der Gesamteindruck gut ankommt. Wichtig wäre nur, ob du das dann wirklich aushältst, die anderen mit durchzuziehen. Voraussetzung wäre, dass ihr im "Außeneinsatz" erfolgreich seid. Also, dass auch die die wenig proben, vollen Einsatz und gutes Können zeigen, wenn ihr auf der Bühne steht.

    Schlimmer wäre Harmonie und keinen interessiert eure Musik, oder? Aber da könnte man ja weiter proben, bis es besser wird, und du machst dein 2. Projekt nur mit dem Sänger - vielleicht mit anderem Bandnamen - zusätzlich nebenher als gleichberechtigtes Projekt. Du kannst sagen, du möchtest die Freundschaft zur Band wieder herstellen/erhalten und weiter mit ihnen spielen, aber mit einem 2. Projekt (nur mit Sänger) dich musikalisch ebenso verwirklichen. Und du willst das so machen, um den Leistungsdruck bei der Band rauszunehmen, damit alle mehr Ruhe haben und du trotzdem deine Sachen in deinem Tempo voranbringen kannst. Außerdem kommt das regelmäßige Proben mit dem Sänger deinen Fähigkeiten zugute, was wieder der Band nützt, wenn sie ab und wieder zusammen probt.
    Es zeigt ja doch das Engagement eines Musikers, wenn er in 2 Bands speilt, du wärst ja nicht der Einzige. Das ist kein Verrat an der Band oder so, du machst das zusätzlich und bist weiter auch für die Band da.

    Wenn du aber beides hast: zwischenmenschliche Probleme und keinen Erfolg...na, dann gibt es nur: Bandmitglieder austauschen oder selber gehen.

    So seh ich das.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. TV-Music

    TV-Music Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    188
    Ort:
    Kettig
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    616
    Erstellt: 24.08.16   #13
    Hi,
    Ich habe zu meinem Kumpel letztens folgendes gesagt:
    Demokratie ist echt schwer in ner Band, es sei denn du hast bei ner 5 Kopf Band auch wirklich 5 Leute die Bock haben und dahinter stehen.
    Mir ist durchaus bewusst, das es immer Leute gibt die mehr Aufgaben übernehmen und mit mehr Leidenschaft bei der Sache sind. Aber ein generelles Interesse an der Sache sollte schon da sein.
    Ich habe einen sehr langen Text geschrieben, in dem ich nach nach einem Gespräch gebeten habe. Habe versucht dort klar zu stellen das Aktionen meiner Seits nicht gemacht wurden um die anderen zu verärgern, sondern einfach nur um der Band weiter zu helfen und vielleicht bei dem ein oder anderen Lust, Ehrgeiz... neu zu erwecken. Ich habe auch Dinge aufgezählt die nicht so gut laufen, mit dem zusatz das wir das Gemeinsam ändern können und sollten um die Truppe am laufen zu halten und dadurch wieder um Allgemeines Wohlbefinden zu sorgen...
    Bisher kam da relativ wenig Feedback zu. Auch nach nachfragen meinerseits was man davon hält.
    Aber zumindest könnten wir uns auf einen Termin einigen und ich bin gespannt was da bei rum kommt.

    Btw. Es ist auch immer schwierig Dinge richtig zu lesen. Manches kommt sicher geschrieben anders rüber als bei einem Gespräch.
     
  14. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    10.242
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.100
    Kekse:
    45.173
    Erstellt: 24.08.16   #14
    Musik an den Nagel hängen? Nein - warum? Dass Dich die Situation runterzieht, kann ich ggf. noch verstehen, wobei ich eher solche Negativ-Stimmungen noch mit Musik kompensiere.
    Die 'Band' ist für mich keine Band, wenn nicht alle am selben Strang ziehen, njicht alle das selbe Interesse und Engagement zeigen. Damit meine ich nicht einmal den persönlichen Einsatz, sich mit Songvorschlägen, Veröffentlichungen, Aufnahmen, Mixing, Werbung, Promotion etc. zu beteiligen. Das ist nicht jedermann's Sache und kann man auch nicht erzwingen. Es gibt immer einige, die keinen Draht zu Technologien haben, Smartphoneverweigerer, PC-Muffel, vielleicht gerade mal einen Email-Account haben, den sie wenn's gut läuft, einmal die Woche abrufen.
    Es wird in jeder Band den einen oder anderen geben, der sich mehr einbringt, und andere, die 'nur' mitmachen. Aber das Interesse muss da sein, die Bereitschaft, sich vorzubereiten, zu Proben zu erscheinen - kurz: ich erwarte Zuverlässigkeit, sonst bin ich nicht bereit, meine Zeit zu opfern. Und lieber ein klarer Schlussstrich (auch bei einzelnen Mitgliedern) als ein ewiges generve und Unzufriedenheit.
    Ich kann Dir nur den Rat geben: Formier die Band neu oder such den Anschluss in eine bestehende Band.

    Mein Motto: Ich verschwende meine Zeit nicht mit Dingen und Leuten, die mich nicht in irgendeiner Form weiterbringen
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    13.354
    Zustimmungen:
    3.324
    Kekse:
    66.819
    Erstellt: 24.08.16   #15
    Hi TV-Music,
    mal so generell: Keine Antwort bzw. Feedback zu bekommen ist auch eine Antwort.

    Redet offen über Eure Ziele, Eure Ambitionen und was Euch wirklich wichtig ist.
    Bewegung entsteht nur, wenn alle in eine Richtung ziehen. Wenn jede/r in eine andere Richtung zieht oder sich eigentlich nicht bewegen will, frustriert das die, die ziehen, genau so wie die, die gezogen werden.

    Loslassen können ist auch eine Kunst.

    x-Riff
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. startom

    startom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Zustimmungen:
    1.245
    Kekse:
    6.660
    Erstellt: 24.08.16   #16
    Kein Feedback ist auch Feedback.
    Deine Band in der jetzigen Form ist etwas für Masochisten.
    Ich kann nur für mich sprechen: Solange ich hobbymässig in einer Band spiele und ich nicht von den Einnahmen der Gigs / Plattenverkäufen leben muss, solange möchte ich mit Leuten zusammenspielen, mit denen ich auch sonst jederzeit ein Bier trinken würde.

    Noch ein Tipp zu deinem langen Text, den du geschrieben hast betreffend deiner Klarstellungen. Schreib einen kurzen Text mit einer Einladung zu einem klärenden Gespräch. Denn solche Dinge muss man von Angesicht zu Angesicht auf- und abarbeiten. Das geschriebene Wort bietet zu viel Raum für Missinterpretationen.

    Anders gesagt: Redet (das akustische Zeugs, das man mit dem Mund machen kann) miteinander. Echt, live, im Kreis, real-time!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. draikin

    draikin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.12
    Beiträge:
    756
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    4.043
    Erstellt: 24.08.16   #17
    @TV-Music
    Das was Du zu Deiner aktuellen Band schreibst kommt mir doch sehr bekannt vor :-(

    Da ich selbst nach einer Lösung für diese Situation suche kann ich Dir keine neuen Tipps geben, da auch meine Versuche die Band wieder neu zu beleben und nach vorne zu bringen bisher alle gescheitert sind. Mit erstaunlichen Parallelen in den Argumenten, die Du schilderst...

    Aber aufhören ist keine Alternative. Ich versuche seit einem Jahr eine Zweitband zu finden, aber das ist extrem schwierig und mühsam. Irgendwas passte bisher immer nicht. Also mache ich weiter, weil eine etwas lahme Band ist immer noch besser als gar keine Band mehr.

    Aber ich kann Deinen Frust sehr gut verstehen, dass geht mir genau so. Im Moment nutze ich die Zeit mich musikalisch und technisch weiter zu bilden und zu verbessern.
     
  18. Gast 2361

    Gast 2361 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.12
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    1.029
    Erstellt: 24.08.16   #18
    Das klingt verdammt stark nach dem Ende meiner Band. :-D
    Schließ es mit der Band ab.
    Wenn das Interesse nicht da ist, eine vernünftige Kommunikation aufrecht zu erhalten, ist Hopfen und Malz verloren. Wie soll es sonst funktionieren, wenn niemand antwortet?

    Ich habe generell das Gefühl, dass das Antworten in Whattsapp/Facebookgruppen oder über andere Portale bei 20-35 Jährigen (gehöre auch in diese Generation) eine Herkulesaufgabe geworden ist. Warum auch immer:er_what:
     
  19. draikin

    draikin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.12
    Beiträge:
    756
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    4.043
    Erstellt: 24.08.16   #19
    Da stimme ich Dir zu. Allerdings macht das nur Sinn, wenn dabei auch was brauchbares raus kommt. Im meinem Fall ist da schon einige Probenzeit bei draufgegangen. Immer mit dem Ergebnis, das ist halt gerade so (insbesondere Zeit für ausgefallene Proben oder eben Gespräche außerhalb der Probe) und das ändert sich auch wieder... Vielleicht, irgendwann... So richtig daran glauben kann ich nicht... Aber die Hoffnung stirbt zuletzt...
     
  20. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    1.770
    Kekse:
    7.861
    Erstellt: 24.08.16   #20
    sehe ich ähnlich, wobei insgesamt Management via email, facebook oder whatsapp auch nicht funktioniert. Ich glaube, ich habe noch nie songideen schriftlich diskutiert.
    was manchmal vorkommt ist, dass einer eine Idee schreibt, und dann wird bei der nächsten gelegenheit darüber geredet. aber eine digitale debatte? das wär mir einfach zu umständlich.
    und dazu kommt noch die flut an text: wenn du mich so zuballern würdest wie du hier loslegst, würde ich ziemlich schnell weder lesen, noch antworten wollen.
    und der zweite punkt ist auch wichtig: wenn du andere ziele hast als der bassist und keiner von euch beiden über diese diskrepanz spricht, werdet ihr euch nie einig.
     
Die Seite wird geladen...