"Einfache" Gitarrensolis

von Kidd, 02.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Kidd

    Kidd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.12
    Zuletzt hier:
    1.10.12
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.12   #1
    Hi Leute,

    ich spiele jetzt seit ca. 4 Jahren Gitarre, tue mich aber irgendwie bei Gitarrensolis schwer. Darum wollte ich mal fragen, ob ihr Tipps habt wie meine Soli nicht mehr so sehr nach Pentatonik klingen und was für relativ einfache Soli man zum nachspielen und üben nehmen kann?
     
  2. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 02.03.12   #2
    "Einfach" ist immer so eine relative Sache ... Was für mich vlt. als "einfach" erscheint, könnte für dich schon wieder als "hast-du-'nen-Knall" gelten (überspitzt gesprochen) :D

    In welche Richtung Metal willst du dich denn bewegen? Power Metal, Black, Death, usw.

    Was Anfangs noch überschaubar zu spielen ist, um sich an die Materie ranzutasten sind zum Beispiel ein paar alte Iron Maiden Nummern. Oder zum Beispiel die Soli aus "Future World" von Helloween. Da kann man schonmal einen ordentlichen Einstieg mit machen, ist mit ein wenig Übung auch nicht allzu schwer zum nachspielen und besteht eben nicht nur aus Pentatonik.
    Des weitren würde ich, um die persönliche "Range" mal zu erweitern, was man so alles an Tonkombinationen basteln kann, auch ruhig mal experimentieren und in ganz anderen Stilrichtungen "rumwildern", wie Blues, Jazz und ähnliches. Oft bekommt man da ganz schnell neue Ideen, die man dann in sein eigenes Spiel einbauen kann.
     
  3. Rogerlg

    Rogerlg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    225
    Erstellt: 02.03.12   #3
    Metal Soli bedienen sich oftmals aus dem Tonmaterial der Molltonleitern. Natürliches Moll sollte man auf jeden Fall drauf haben und für Neoclassich wie Malmsteen harmonisch Moll. Ich übe mit meinen Schülern für den selbständigen Aufbau von Metalsoli unter anderem das Verschieben von kurzen (oder längeren) Licks (Tonfolgen) innerhalb dieser Leitern. Man bemerkt bei dieser Arbeitsweise sehr schnell, dass man plötzlich genau so klingt, wie seine Vorbilder ;-)
     
  4. Kidd

    Kidd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.12
    Zuletzt hier:
    1.10.12
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.12   #4
    Danke für eure Tipps, jetzt muss ich mich wohl doch mal mit dem harmonischen Moll auseinandersetzen :p Noch zu meinem Stil, würde mich in Richtung des guten klassischen Thrash Metal bewegen wollen.
     
  5. philgeek

    philgeek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.10
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    108
    Erstellt: 02.03.12   #5
    *Thrash bitte :p.
    Wir hören/machen ja keinen müll-metal :D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. ChasmofmySoul

    ChasmofmySoul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    22.12.17
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    654
    Erstellt: 02.03.12   #6
    Stil hast du ja jetzt schon angegeben. Wenn du jetzt noch dein verwendetes Tuning angibst könnte man dir sogar Vorschläge in Songform geben.
     
  7. Kidd

    Kidd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.12
    Zuletzt hier:
    1.10.12
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.12   #7
    Eigentlich spiele ich immer mit Standardtuning.
     
  8. m4rt1n1989

    m4rt1n1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.08
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.12   #8
    hol dir das buch Hard Rock Heavy Metal Speed & Classic Metal Guitar

    da sind viele licks und auch sehr coole riffs drin.
    lohnt sich auf jeden fall.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. H0rizon

    H0rizon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.12
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    361
    Erstellt: 04.03.12   #9
    Metallica - Nothing Else Matters
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  10. Paul98

    Paul98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.11
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.12   #10
    Wenn du eigene Solos schreiben willst und keine Tonleitern audwendig lernen willst kannst du dir auch "Guitar Explorer" downloaden.
    da kannst du deine Tonart angeben und dann werden dir die verschiedenen Skalen angezeigt ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  11. Kidd

    Kidd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.12
    Zuletzt hier:
    1.10.12
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.12   #11
    Danke für den Tipp :)
     
  12. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    17.12.17
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 12.03.12   #12
    Es heißt "Soli".
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  13. The Corrosion

    The Corrosion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.11
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.12   #13
    Mich hat nie sonderlich interessiert, mich mit Theorie auseinander zu setzen (was wahrscheinlich falsch ist, aber nun egal...).

    Mir hilft aber immer sehr, wenn ich mir das Rhythmusriff aufnehme und dann Ideen für Soli nach und nach drüber improvisiere. Da kommt man oft auf coole Ideen, die man nicht hätte, wenn man sich streng an Tonleitern halten will.
     
  14. MasterK

    MasterK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.09
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    168
    Erstellt: 15.03.12   #14
    Wenn du nicht nach Tonleitern spielen willst, dann solltest du dir unbedingt Arpeggios angucken, wobei du zwar wieder bei der Theorie wärst, aber ansonsten fehlt dir jegliche orientierung was du gerade spielst, was sich meistens auch so anhört...
    Wenn du mit möglichst wenig Theorie auskommen willst, warum auch immer, solltest du zumindest natürlich/harmonisch moll, pentatonik und ggf diminished können.

    Sich von den Skalen zu lösen um frei zu improvisieren ist eigentlich erst sinnvoll, wenn man sicher mit den wichtigen Tonleitern improvisieren kann und alle Punkte kennt auf die man auflösen kann.
     
  15. Kidd

    Kidd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.12
    Zuletzt hier:
    1.10.12
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.12   #15
    Die Theorie kann ich eigentlich schon ganz gut, hatte ich auch recht lange, aber in der Praxis hapert es halt :D
     
  16. MasterK

    MasterK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.09
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    168
    Erstellt: 16.03.12   #16
    Die Praxis ist eine reine übungssache, nimm dir einfach einen backibg track und spiel 2 takte natürlich moll, dann 2 takte harmonisch usw. Wenn du Licks zur Inspiration suchst guck dir zb Malmsteen, Marty Friedman oder Jeff Loomis oder auch Kirk Hammett ( aber nur die soli von And Justice for all... ansonsten bist du wieder bei pentatonik) an.
     
  17. Napoleon

    Napoleon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.12
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    122
    Erstellt: 19.03.12   #17
    üben üben üben. falls du zufällig guitar pro hast, hilft das gut weiter. solis von bekannten leuten nachspielen hilft immer für eigene Ideen, egal ob guitar pro oder nicht. die stars machens ja auch oft nicht anders...
     
  18. Kidd

    Kidd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.12
    Zuletzt hier:
    1.10.12
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.12   #18
    Jep, ich habe Guitar Pro und bin auch gerade fleißig am üben :)
     
  19. Rhytmus

    Rhytmus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    17.06.12
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.12   #19
    Metallica - Fade to Black (das Eröffnungssolo) Im Standard-Tuning gechrieben.
    Atreyu - Right side of the Bed - In Drop C geschrieben (CGCFAD)
    Marylin Manson - Sweet Dreams

    Das schwerste von denen dürfte "Right sideof the Bed" sein,aber insgesamt immernoch leicht,und es tönt ganz gut ;)
     
  20. Fatmanjo

    Fatmanjo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.09
    Zuletzt hier:
    24.12.15
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.12   #20
    Nothing else matters von Metallica oder die Solos von Amon Amarth.
     
Die Seite wird geladen...

mapping