Einfachste Bach Solo Sonata/Partita für Geige?

von zypsilon, 13.09.07.

  1. zypsilon

    zypsilon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Raum Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 13.09.07   #1
    Hallo,

    würde gerne mal mich an die Violine Solo Sonaten/Partitas von Bach heranwagen, BWV 1001-1006. Welches Stück ist am einfachsten? Wohl die langsameren... :o

    Thx für Antwort

    Grs Y
     
  2. SMaus

    SMaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    313
    Erstellt: 13.09.07   #2
    Kann man pauschal nicht sagen. Was hast Du bisher gespielt, womit hast Du technische Probleme und was läuft gut?
     
  3. zypsilon

    zypsilon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Raum Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 14.09.07   #3
    Naja mein Level ist nocht nicht so hoch :o Bringe halbwegs Thais Meditation zustande, das ist das anspruchvollste Stück das ich spielen kann.
     
  4. SMaus

    SMaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    313
    Erstellt: 14.09.07   #4
    Versuchs doch mal mit der Allemande aus der d-Moll-Partita. Gut spielbar ist auch noch das Presto aus der g-Moll, wenn Du Dich Schritt für Schritt im Tempo steigerst und nicht gleich loslegst wie ein Weltmeister.

    Edit:
    Vernünftige Fingersätze sind allerdings lebenswichtig bei den Sonaten und Partiten. Wenn Dir kein Lehrer auf die Sprünge hilft, besorg Dir mal die Ausgabe von Max Rostal. Sie ist zwar unmenschlich teuer aber eine Anschaffung fürs Leben. Seine Fingersätze und Striche sind für Leute, die keinen Lehrer haben oder selbst noch nicht weit genug sind, jeden Cent wert!
     
  5. zypsilon

    zypsilon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Raum Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 15.09.07   #5
    hey vielen dank! :)
     
  6. Sheol

    Sheol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 15.09.07   #6
    also ich kenn deinen level ja nicht, aber es so zu spielen dass es der musik gerecht wird braucht es doch schon einiges an übung. ich bin im moment an der g-moll sonate und spiele seit 13 jahren/hab auch 13 jahre stunden genommen...
    hat halt technisch schon ein recht hohes niveau
     
  7. SMaus

    SMaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    313
    Erstellt: 15.09.07   #7
    Klar ist die g-Moll-Sonate schon ein wenig schwieriger. Aber die Frage war ja, welches Stück aus den Solowerken das leichteste wäre. Und darunter fällt u.a. das Presto der g-Moll. Wenn man sich vernünftig daran wagt und nicht zu schnell auf Tempo geht, stehen die Chancen gut, eine annehmbare Qualität zu erreichen.
    Vorausgesetzt, dass man einen gewissen Level erworben hat.
    Die Fuge ist natürlich schwieriger. Im Vergleich zur Ciaconne leicht, aber immer noch so, dass man ein wenig dran zu knacken hat, vor allem in musikalischer Hinsicht. Meines Erachtens ist es erheblich schwieriger, die Bach-Sonaten musikalisch rüberzubringen, als die Intonation zu polieren. Letzteres ist eine Fleiß-Arbeit, der musikalische Aspekt jedoch setzt eine weitaus genauere Auseinandersetzung mit dem Stück und eine große musikalische Reife voraus.
     
  8. Sheol

    Sheol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 16.09.07   #8
    ja, stimmt, so gesehen hast du recht. intonationsmässig ist sie vor allem auch einfacher weil sie (fast) keine akkorde/doppelgriffe hat.

    Edith: spielt man g-moll sonate - presto in original tempo wird sie doch wieder beträchtlich schwer. bleibt eine der verhältnismässig einfacheren, jedoch braucht es halt doch schon ein gewisses können, und wenn der threadsteller "Naja mein Level ist nocht nicht so hoch" schreibt, glaub ich nicht dass er bereits so weit ist, dieses stück zu spielen... ausser ihm reicht ein BPM von 80 - 100, doch dann finde ich sollte man ein anderes stück spielen, denn annähernd sollte man ja schon die eigentliche geschwindigkeit erreichen (meiner meinung nach). es gibt schliesslich auch schöne sonaten die mit etwas weniger können und erfahrung gespielt werden können und schön klingen.
     
  9. Dancla

    Dancla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.07   #9
    Ist die Rostal-Ausgabe die mit der Notation in zwei Systemen? Wir hatten in unserer Klasse die Szeryng-Ausgabe. Grundsätzlich ist das extrem schwierige Musik, am leichtesten ist meiner Meinung nach die Gigue aus der E-Dur-Partita zu bewältigen, fang also hinten an.
     
  10. SMaus

    SMaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    313
    Erstellt: 06.11.07   #10
    Rostal ist die mit den zwei Systemen. Oben ist Rostals Bearbeitung, unten ist Bachs Originalversion. (oder umgekehrt? weiß nicht genau)
     
  11. chaosx4xlife

    chaosx4xlife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    24.01.09
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -33
    Erstellt: 15.11.07   #11
    unten is das original-aber es gibt da mehrere versionen-nich nur von rostal, ich hab die von carl flesch...also vorher pruefen, welche du nimmst udn meiner meinung nach is die von flesch auch ganz ql...
     
  12. zypsilon

    zypsilon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Raum Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 15.11.07   #12
    Danke für all eure Meinungen, bin inzwischen etwas nüchterner, pack die Sache also doch lieber später an.

    Ich denke die Cello Sonaten (umgeschrieben für Violine) entsprechen mich eher. :o Anregungen dazu? :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping