Einführung Thema: Pick Up's!?!

von Uncle_peet, 19.03.08.

  1. Uncle_peet

    Uncle_peet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.08   #1
    Seid gegrüßt Gitarreros!

    Super Forum. Bin begeistert. Mir als Anfänger wurden schon jede Menge Fragen beantwortet.
    Eine bleibt trotzdem noch offen:
    Pick Up's! Verdammt es gibt so viele die ganzen unterschiedlichen Bezeichnungen sind mir mittlerweile geläufig, nur welcher wofür und warum nimmt man unterschiedlich für Hals und Steg. Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Humbucker und Single Coil usw.
    Ich weiß das ist eine sehr breit gefecherte Frage. Das Thema für mich aber noch absolutes Neuland. Also tobt euch aus wenn ihr möchtet und helft mir weiter. Möchte mir nämlich demnächst eine E-Gitarre kaufen und gleich die für mich richtigen Pick Up's einbauen.

    Vielen Dank!:confused:
     
  2. TCMI_Seb

    TCMI_Seb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    223
    Erstellt: 19.03.08   #2
  3. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 19.03.08   #3
    "Die Klangcharakteristik des Humbuckers ist im Gegensatz zum Single Coil im Allgemeinen weniger höhenreich, dafür hat er mehr Frequenzanteile im Mittenbereich. Der Grund hierfür ist überwiegend die durch größere Induktivität des Tonabnehmers tiefer liegende Resonanzfrequenz in Verbindung mit der außen angeschlossenen Lastkapazität (Gitarrenkabel). Bei gleicher Windungszahl pro Spule und gleich starken Magneten ist die Ausgangsspannung des Humbuckers ungefähr doppelt so hoch wie die eines Singlecoils, was schneller zu einem Übersteuern der Eingangsstufe des Gitarrenverstärkers und damit zu (erwünschten) Verzerrungen führt."

    es kommt ganz darauf an was du für eine Musikrichtung spielen willst. Möchtest du Metal,Hardrock,... spielen solltest du mit Humbuckern arbeiten.

    Warum 2 PUs? Naja du willst unterschiedliche Klänge erzeugen:

    "In der Nähe des Steges entsteht ein harter, höhenreicher Klang, während ein Tonabnehmer nahe des Gitarrenhalses einen weicheren, tiefenlastigeren Ton liefert."
     
  4. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 19.03.08   #4
    Aaaaalso zum Thema Pickups:
    Singlecoils: Ein Singlecoil ist eigentlich ein Tonabnehmer, der nur eine Spule besitzt und dementsprechend anfällig für Brummeinstreuungen ist. Singlecoils haben einen eher spritzigen, höhenreichen Sound. Singlecoils werden häufig für Cleane und angezerrte Gitarrensounds benutzt, eher selten für High-Gain (sehr verzerrte) Sounds.
    Humbucker: Ein Humbucker ist ein Pickup, der aus 2 Spulen besteht um eine Brummunterdrückung zu erzeugen (Hum = Summen; Bucking = Kompensation) ein weiteres Merkmal ist, dass Humbucker einen fetteren und wärmeren Sound hat und dementsprechend öfter in Musikstilen verwendet wird, in denen man verzerrt spielt.
    P90: Der P90 ist ein Sonderfall, da er ebenfalls 2 Spulen besitzt, jedoch ist lediglich eine für die Tonabnahme zuständig, die andere dient lediglich zur Brummunterdrückung, daher wird er soweit ich weiß als Singlecoil eingeordnet.

    Unteschied zwischen Hals und Steg: Am Steg abgenommene Saiten sind höhenreicher und nicht ganz so "fett" und bassig, wie am Hals abgenommene Saiten, daher verwendet man i.d.R. am Hals einen Tonabnehmer, der diese "fetteren" Töne besser abnehmen kann, während man am Steg eher einen PU benutzt, der die Höhen besser wiedergibt.

    Wenn du dir eine Gitarre kaufst sind da ja in aller Regel Pickups drin deswegen musst du (zumindest am Anfang) noch keine einbauen und was du dir für eine Gitarre kaufst und wie die bestückt ist, hängt vor allem von der Musik ab die du damit spielen willst (im Prinzip kann man zwar mit jeder Klampfe und jedem Pickup alle Stile spielen, aber es gibt einfach n paar PU bestückungen, die sich für bestimmte Musikstile durchgesetzt haben)
    Gruß Jan

    €dit: Aaargh derbe zu langsam :D:D:D
     
  5. TCMI_Seb

    TCMI_Seb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    223
    Erstellt: 19.03.08   #5
    Dafür hast du dir aber auch ordentlich Mühe gegeben! ;) :p
     
  6. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 19.03.08   #6
    Bringt auch nichts wenn er sich unötige Arbeit antut, ist doch alles wunderschön auf wiki beschrieben :D
     
  7. Uncle_peet

    Uncle_peet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.08   #7
    Schon mal vielen Dank an euch!

    Ok, ich hab aber noch eine weiter gehende Frage.

    Ich kauf mir wahrscheinlich eine Epiphone Les Paul Custom Plus. Diese ist bestückt mit Alnico Classic Humbuckers. Ich hab das Angebot ohne Aufpreis die gleiche Gitarre mit Seymour Duncan Alnico Pro II zu bekommen. Für welche sollte ich mich entscheiden. Auf die Seymour Duncan müsste ich etwas länger warten. Lohnt sich das oder ist es egal?
     
  8. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 19.03.08   #8
    Also ich denke die mit den Seymour Duncan Pickups müsste sich mehr lohnen da die vermutlich (ich hab da jetzt keine Referenz) nen besseren Sound haben, einfach weil die Standart Epiphone Pickups nicht soo der Burner sind ^^
     
  9. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 19.03.08   #9
    Was willst du für eine Musikrichtung spielen?
     
  10. Uncle_peet

    Uncle_peet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.08   #10
    Ich spiele im Moment alles was ich eben hinbekomme. Spiele erst seit 2 Monaten. Spiele aber lieber klassischen Rock also kein Metal oder Punk.
     
  11. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 19.03.08   #11
    Ich kann dir leider nicht sagen wie die Seymour Duncan Pickups klingen aber h4x0r hat grundsätzlich recht meistens sind die PUs bei "billigen" Epiphone nicht so der Knaller.
     
  12. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 19.03.08   #12
    Die Alnico Pro II sind die Pickups, die Slash spielt. Naja, jedenfalls behauptet er das - schließlich wird er dafür bezaht. :D

    Das sind auf jeden Fall gute Pickups mit einem schönen, warmen dun vollen Sound, die für alles von Blues bis zu Classic Rock und Hardrock geeignet sind. Ich würde die den standardmäßigen Epiphone-Tonabnehmern immer vorziehen. Dafür kann man auch ein paar Tage warten.
     
  13. Tomcatter

    Tomcatter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    530
    Erstellt: 21.03.08   #13
    Ich habe die Alnico-Humbucker von Seymour Duncan in meiner Epiphone Les Paul Standard verbaut und muss sagen: Das sind echt richtig gute Tonabnehmer. Gerade wenn du Sachen mit weniger Verzerrung spielen willst, älteren Hardrock, Punkrock usw., kann ich sie dir wirklich empfehlen. Es sind keine High-Output-Humbucker, das heißt, für Metal sind sie eher bedingt geeignet.
    Wenn du hören willst, wie die Tonabnehmer an einem guten Amp klingen, höre dir mal die "Use Your Illusion"-Sachen von Guns N' Roses an, da kommt der Sound sehr schön zur Geltung.
    Auf diese Dinger lohnt sich das Warten auf jeden Fall, sie sind mit absoluter Sicherheit besser als die oft sehr dumpf und matt klingenden von Epiphone.
     
  14. Uncle_peet

    Uncle_peet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.08   #14
    Danke Leute. Ich werde warten!
     
  15. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 28.03.08   #15
    Einspruch! Der Burner bin nur ich! :D


    Zu deiner Frage, die Seymours sind imo schon ne andere Klasse als die Standard PU's von Epiphone, allerdings kenne ich die speziellen Pu'S deiner Wunschgitarre nicht.
    Aber ich bin mir trotzdem zu 90% sicher, dass sich eine solche Option lohnen würde.
     
Die Seite wird geladen...

mapping