Eingangslatenz beim Recording kompensieren

von Nyne, 01.08.20.

Sponsored by
QSC
  1. Nyne

    Nyne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.15
    Zuletzt hier:
    2.08.20
    Beiträge:
    123
    Kekse:
    43
    Erstellt: 01.08.20   #1
    Abend zusammen,

    mich würde mal interessieren, ob es möglich bzw. überhaupt nötig ist die Aufnahmelatenz (Vocal-Recording) zu kompensieren. Habe momentan durch mein Interface eine Latenz von ca. 6ms
    Wenn eine Vocalaufnahme gemacht wurde schiebe ich diese per Hand ca. 6ms nach vorne.

    Kann man Cubase sagen, dass sobald die Aufnahme beendet wurde, dass diese automatisch um diese Zeit nach vorne geschoben wird?

    oder macht Cubase das sowieso und ich könnte mir auch das händische schieben sparen?


    Danke schonmal.
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    10.044
    Kekse:
    20.642
    Erstellt: 01.08.20   #2
    Das tut es, wenn man einen ASIO-Treiber verwendet und dieser den Latenzwert korrekt übermittelt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Nyne

    Nyne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.15
    Zuletzt hier:
    2.08.20
    Beiträge:
    123
    Kekse:
    43
    Erstellt: 02.08.20   #3
    ah gut zu wissen. Habe eine Focusrite Scarlett mit eben Focusrite ASIO. Habe nur irgendwie den Eindruck wenn ich die eingesungene Spur um die Einganslatenz nach vorne setze sitzt es besser OnBeat. Vieleicht aber auch nur Einbildung?

    Laut Cubase hab ich eben eine Latenz von ca. 6ms jeweils am Input und Output.
     
  4. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    5.623
    Kekse:
    160.071
    Erstellt: 02.08.20   #4
    In den Studio-Einstellungen, dann VST-Audiosysteme, unten im im Dialogfeld, kanns du einen Automatischen Aufnahmeversatz (in Samples) einstellen (standardmässig ist der schon aktivieirt), aber zusätzlich kannst du auch noch einen Wert einstellen, mit dem du deine Aufnahme automatisiert nach vorne oder hinten schieben kannst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Nyne

    Nyne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.15
    Zuletzt hier:
    2.08.20
    Beiträge:
    123
    Kekse:
    43
    Erstellt: 02.08.20   #5
    Interessant. Schau ich mir mal an
     
  6. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    5.623
    Kekse:
    160.071
    Erstellt: 02.08.20   #6
    ansonsten kann du auch einen Versatz direkt auf der Spur einstellen, links im Inspector die dritte Reihe, unterhalb von Lautstärke und Panning
     
  7. PlanNine

    PlanNine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.13
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    475
    Kekse:
    458
    Erstellt: 02.08.20   #7
    Normalerweise ist der Automatische Latenzausgleich angeschaltet. Und wenn das was du aufnimmst nicht auf dem Punkt ist liegt es auch oft daran das du nicht auf dem Punkt bist.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping