Einsteigen, aber wie?

  • Ersteller Lars1907
  • Erstellt am
L
Lars1907
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.10
Registriert
20.07.10
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo zusammen, :)
ich bin hier ein Frischling im Board und habe einige Fragen.

Also, vorweg die Schilderung meines Vorhabens udn meiner Problemchen:

Ich bin nun 15 Jahre alt (hatte gestern Geburtstag ;D) und möchte schon seit einiger Zeit gerne Schlagzeug lernen. Spiele bereits seit etlichen Jahren Klavier und Posaune. Jetzt soll es mal mit wumms sein. :) Ich hab mich schon ein wenig informiert (so wie man sich halt als Schlagzeug leihe umhört usw.).

Nun zu meinen Fragen.

1. Ich habe von einigen Leuten gehört, dass man bereits für 500 Euronen ein taugliches Anfänger Instrument erwerben kann. Ist es sinnvoll, sich ein Drumset neu zu kaufen, sich ein gebrauchtes zu zulegen oder eines vom örtlichen Musik Geschäft zu mieten?

2. Wie sieht das eurer Meinung nach, mit Unterricht aus? Sollte ich von Anfang an mich unterrichten lassen, oder erst nach einiger Zeit mit Unterricht anfangen, um mich vorher erst an das Instrument zu gewöhnen?

3. Ich könnte nch längeren Verhandlungen eventuell die Garage für mich beschlagnahmen. Die ist jedoch freistehnd udn verfügt über ein neues Fenster, ein normales altes Garagentor aus Holz und keine Heizung. An den Kanten zieht es im Winter leider ein bisschen ;D
Ich gehe davon aus, dass ich dieses Problem im warsten Sinne des Wortes abdichten muss oder ähnliches. Wie siehts mit Schall- und Wärmedämmung aus? Der Örtliche Sperrmüll ist gut bestückt und bietet eine vorzügliche Auswahl an allerlei Kramsch. Ich denke ich könnte auf diesem Wege alte Matratzen zur dämmung kostenlos erwerben.^^
Ist das Sinnvoll?
Diese hab ich aber nur für das Garagentor vorgesehen. Wie bekomme ich die Ritzen an den Kanten des Tores dicht, so, dass es sich noch öffnen lässt (normales Garagentor das sich mit ziehen nach oben schieben lässt).
Wir haben normalerweise jeden Winter ein paar kühle Tage...also ich spreche von ca.minus 10 °C.
Stellt die Luftfeuchtigkeit und die Kälte ein Problem da? Wie würde sich das beheben lassen? Und wie macht es sich bei dem Instrument bemerkbar? Übrigens, meine Eltern halten nicht viel von Elektro-heizungen, die den Winter durchlaufen, da die zu viel strom fressen.

4. Was bringt ein Teppich unter dem Schlagzeug?

5. Welches Anfängerset könnt ihr mir empfehlen, welches ich dann auch weiterhin problemlos weiter nutzen kann, wenn ich fortgeschrittener bin?


Ich danke im Vorraus schon mal für alle Antworten,
Grüße Lars :)
 
Eigenschaft
 
M
milksop123456789
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.11
Registriert
19.07.10
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Im Raum Dortmund
Hallo Lars und Herzlichen Glückwunsch nachträglich,

also ich sage dir eines vor weg. Schlagzeug ist ein sehr teures Hobby wenn du es mit Leidenschaft betreibst.

Und nun zu deinen Fragen:

1. Also das stimmt schon das man dafür schon etwas bekommt aber du solltest dir nicht zu hohe hoffnungen machen das es ein großes set sein wird es wird dann ein Standard-set sein. Mein Schlagzeug hat damals 600 dm, ein mapex, und ich benutze es heute noch. Ich würde dir empfehlen dir ein neues zu kaufen weil man so ein Schlagzeug auch schon einmal ein Viertel Jahr seines Lebens benutzt.

2. Du solltest von Anfang an Unterricht nehmen weil man am Anfang rien gar nichts hinbekommt und man sich erst mal dran gewöhnen muss das Hände und Füße in einer bestimmten Reihenfolge benutzt werden. Außerdem solltest du am Anfang erst noch Noten spielen lernen. Ich spiele mittlerweile nicht mehr nach Noten aber man braucht sie immer mal wieder im Schlagzeug-Alltag. Ich empfehle dir außerdem noch nicht zu einer Musik.schule zu gehen sondern dich mal im Freundeskreis umzuhören ob da einer deiner Freunde jemanden kennt der Schlagzeug spielt. Das ist erstens billiger (ich bezahle 10 euro die stunde) und zweitens nicht so eintönig.

3. Ich würde dir fürs erste empfehlen einmal mit deinen Nachbarn zu reden ob es sie stört wenn du spielst. Ich habe zum Beispiel mit meinen Nachbarn ausgemacht das ich vor 1 Uhr mittags und nach 3 Uhr Nachmittags spielen darf ( Außer natürlich es ist mitten in der Nacht aber das versteht sich denke ich von selbst;-)). Wenn es sie stört dann solltest du vielleicht darüber nach denke deinen Raum Schalldicht zu machen (man kann auch Eierkatoons nehmen :D vielleicht mal auf einem Bauernhof oder einem Eierwagen nachfragen ob man ihnen ein paar abkaufen kann)Ich glaube das einzige was passieren könnte wäre das siech das holz vom Kessel Verzieht durch die kälte aber davon habe ich jetzt noch keine Erfahrungen gemacht

4. Du solltest dir auf jedenfall einen Teppich unter das Set legen weil es sonst verrutscht (bei mir im Keller ist es sogar samt Teppich weggerutscht, da half dann nur noch doppelseitiges Klebeband :D )

5. Ich würde dir empfehlen dir jemanden in die Mangel zu nehmen der Schlagzeug Erfahrung hat und mal zu einem Musik Geschäft zu fahren, wie Music Store in Köln oder so etwas. Und du solltest drauf achten das es ein Set von einer bekannten Marke ist wie Mapex, Sonor oder Pearl. Ach ja, und lass die finger von Millenium Produkten, damit hatte ich immer nur ärger und es war schlecht verarbeitet:bad:.

Liebe Grüße von Milksop ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Benschi
Benschi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.03.14
Registriert
03.07.07
Beiträge
2.702
Kekse
13.547
Ort
Leipzig
Hi,
alles Gute auch von mir nachträglich !

Mein Vorredner hat ja schon einige richtige Antworten gegeben.
Zum Thema Räumlichkeit: Rede mit den Nachbarn und auch den Eltern, macht Zeiten aus in denen dir gestattet ist zu spielen. Ein akustisches Schlagzeug ist nunmal laut. Klar kann man den Raum dämmen. Matratzen oder Styropor in den Ecken dämmen allerdings eher den Raum an sich (und hält die Wärme) aber weniger die Lautstärke. Um da entgegenzuwirken bedarf es schon einiger Umbauarbeiten.
man kann auch Eierkatoons nehmen :D vielleicht mal auf einem Bauernhof oder einem Eierwagen nachfragen ob man ihnen ein paar abkaufen kann
Eierkartons kann man natürlich nehmen. Die bringen dir aber nichts ausser das sie dämlich aussehen und ein Super Brandbeschleuniger sind.

Ein vernünftiges Schlagzeug bekommt man in der Tat für 500.- . Bedenke aber das da noch Becken, ein Hocker, Sticks, eventuell Hardware wie Beckenständer und ein Gehörschutz dazu kommen !
Und du solltest drauf achten das es ein Set von einer bekannten Marke ist wie Mapex, Sonor oder Pearl.
Das ist mit Verlaub absoluter Quatsch. Die Marke allein sagt garnichts über die Qualität und Tauglichkeit des Drumsets aus. Sicher bauen die erwähnten Firmen ausgezeichnete Schlagzeuge, allerdings kosten die richtig Schotter. Die billigen Serien jedoch (Sonor 505, Pearl Forum) sind verschwendetes Geld. Dafür bekommt man von unbekannten Firmen wie Basix (Custom), Roardworx (L22) oder Magnum (Birch) sehr wertige Sets, mit denen man auch über den Einstieg hinaus Spaß haben kann. Ebenso verhält es sich bei Becken. Namen wie Zultan, Diril, Istanbul, Masterwork oder Stagg kennt zugegeben kaum jemand. Das spielt auch keine Rolle denn diese Firmen stellen günstige und gute Becken her die, im Vergleich mit den großen Firmen, zwar das Gleiche kosten aber besser klingen. Allerdings solltest du hier deinem Gehör vertrauen und einiges testen bevor du dich für so eine Investition entscheidest. Mit 300.- bekommst du jedenfalls einen ordentlichen Beckensatz der dir (bei korrekter Handhabe) jahrelang Spaß bereiten wird.
Auf dem Gebrauchtmarkt kannst du auch fündig werden. DrummerinMR postet hier oft Schnäppchen von Ebay. Vielleicht ist da mal was für dich dabei. (https://www.musiker-board.de/plauderecke/223515-gebrauchtwaren-schnaeppchen-fuer-drummer-27.html)

Ach ja, und lass die finger von Millenium Produkten, damit hatte ich immer nur ärger und es war schlecht verarbeitet:bad:.
Ich habe mit Millenium Hardware bislang nur gute Erfahrungen gemacht. Allerdings kenne ich nur die "Pro"-Serie. Hier hatte ich noch nie Probleme; auch bei Teilen welche im Dauereinsatz sind. Die Schlagzeuge der Firma sollte man tatsächlich nicht beachten. Das ist rausgeschmissenes Geld.
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.740
Kekse
15.976
Ort
Oberfranken
Hi Lars,

alles gute noch nachträglich.

500 € ist jetzt nicht gerade wenig Geld an sich, für ein vernünftiges (neues) Drumset (inkl. Becken) reicht es leider nicht. Für halbwegs gut klingende Becken zahlst du neu schon Minimum 250 €, ein Drum-Set, dass nicht gleich nach 3 Wochen auseinanderfällt kostet auch locker 500 €. Dann brauchst du noch einen vernünftigen Hocker (da sind 100 € die Untergrenze) und noch diversen "Kleinkram" und hast du nicht gesehen bist du locker bei über 800 €.

Gebraucht gibt es aber auch schon vernünftige Sachen für 500 €.

Unterricht:
Ein guter Lehrer ist am Anfang wichtig. Sicher kann man Schlagzeug auch autodiktatisch lernen (wie ich;)). Allerdings hat man keinen, der einem buchstäblich auf die Finger schaut. So einige schlechte Angewohnheiten musste ich mir noch auf meine alten Tagen abgewöhnen, ansonsten geht sowas böse auf Kosten der Gesundheit.

Dämmung:
Ist im Prinzip mehr oder weniger Kosmetik. Es verbessert höchstens die Raumakustik. Eine Abschirmung nach draussen erreicht man nur mit einem Raum-in-Raum Konzept (isolierte Schallkabine). Das ist sehr teuer und z. B. in einem Mietshaus gar nicht realisierbar.

Kälte macht den Kesseln an sich nichts, hohe Luftfeuchtigkeit schon. Ganz schlimm sind ständig wechselnde Temperaturen und Luftfeuchtigkeit (Kondenswasser). Für den Werkstoff Holz (und auch für Metall) ist das Gift.

Teppich:
Er verhindert, dass dir Bassdrum, Hihatmaschine oder Beckenständer beim Spielen durchs Zimmer rutschen. Natürlich sollte der Teppich so beschaffen sein, dass er nicht rutschen kann.

Sets:
Gute (gebrauchte) Sets, die du auch über dem Anfängerstadium hinaus benutzen kannst wären: Pearl Export, Sonor 200x, Tama Rockstar, Mapex Mars Pro bzw. Pro M, Premier XPK, Yamaha Stage Custom, Basix Custom, Magnum birch, Magna 400
 
louiluigi
louiluigi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.18
Registriert
11.08.09
Beiträge
874
Kekse
563
Ort
Quahog, Rhode Island
Erstmal Herzlichen Glückwunsch nachträglich.
Wichtig zu wissen ist welches Budget du zur Verfügung hast.
Ich kann dir nur empfehlen auf dem Gebrauchtmarkt
nach Sets zu gucken, z.B. nach Pearl Exports, Basix Customs
und manchmal geht auch ein Tama Superstar für geringeres Geld weg.
Dazu ein Zultan Rockbeat Beckensatz, das sind handgehämmerte Becken,
ich würde im Bereich von 300-400€ bei Becken nicht auf große Namen
zählen, da du bei den kleinen Türken Besseres zum gleichen Preis bekommst.
Auch ein guter Hocker ist sehr wichtig um Rückenprobleme vorzubeugen.
Ab ca. 80€ bekommst du gute Hocker, da auf jeden Fall nicht sparen.
Gruß
Edit: Lies dir mal diesen Thread durch:
https://www.musiker-board.de/faq-workshop/206654-faq-frequently-asked-questions.html

Hier noch ein gebrauchtes Roadworx aus Birke mit Hardware und Hocker:
http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly79741de.aspx

Und dazu dann den Beckensatz, dann bist du gut beraten:
http://www.musik-service.de/zultan-rockbeat-cymbal-set-prx395752148de.aspx
 
M
Mr.Redwood
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.10
Registriert
08.07.10
Beiträge
10
Kekse
0
Ort
München
Hey, danke für die vielen Anregungen. Hat mir auch geholfen. Bin auch auf der Suche nach einem Einsteigerset. Thanx and keep on drumming. :D
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben