Einstellung BRIDGE/SEITENREITER

von JackRabbit, 14.02.07.

  1. JackRabbit

    JackRabbit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    18.10.08
    Beiträge:
    25
    Ort:
    im schönen doch intolleranten Südtirol.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.07   #1
    hallo freunde des gesangsvereins.
    ich spiele eine ibanez sr3005, ein prachtvolles stück.
    ich wollte euch fragen ob ihr mir bei der einstellung der bride, genauer: der sogenannten seitenreiter, also den reglern für jede seite an der bride, helfen könntet. ich wollte fragen, welchen unterschied es macht, ob ich diese regler nun zurück oder nach vor (richtung hals) schiebe. sind die seiten näher/entfernter an den pick-ups, oder näher/entfernter am hals? und falls ich damit richtig liegen sollte, was macht das für einen unterschied?

    ich bedanke mich bereits jetzt für eure hilfe

    mfg - knarf o ladro JACKRABBIT
     
  2. Wikinger

    Wikinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.216
    Erstellt: 14.02.07   #2
    Es gibt mehrere Möglichkeiten die Saitenreiter einzustellen, einmal horizontal (Brücke <-> Hals), dann vertikal. Mit letzterer Option kannst du das einstellen was üblicherweise als Saitenlage bezeichnet wird, nämlich den vertikalen Abstand zu Pickups und Bünden/Griffbrett. Einfach gesagt: Schnarren die Saiten auf den Bünden, drehst du die Reiter hoch, allerdings nur soweit dass die Bespielbarkeit nicht allzusehr leidet. Das geht üblicherweise mit nem kleinen Imbusschlüssel, mit dem du die kleinen Madenschrauben am Reiter bearbeitest. Mit der horizontalen Einstellung der Reiter drehst du an der Oktavreinheit herum. Sie sollte so eingestellt werden, dass am 12. Bund die Oktave des Saitengrundtons erklingt, also E auf der E-Saite z.B. ... Das geht mit nem normalen Schraubenzieher, ist allerdings m.E. eine etwas kompliziertere Geschichte, da man mehrmals die Saite exakt stimmen muss, kontrollieren, stimmen, kontrollieren etc.

    Für detailliertere Anleitungen schaust du dir am besten folgende Website an: The Reality Collection: Setup your bass!

    Viel Erfolg :great:
     
  3. Gnomine

    Gnomine Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    1.344
    Ort:
    8. Kontinent
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 14.02.07   #3
    Mit den Saitenreitern stellt man die Oktavreinheit ein. Die sollten also nicht irgendwie irgendwohin geschoben werden, sondern so, dass der im 12. Bund gegriffene Ton eine Oktave höher ist als der Ton der Leersaite.
     
  4. jonesy-TA

    jonesy-TA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 14.02.07   #4
    Also...
    Hoffe ich hab dich richtig verstanden...Es geht darum, warum man die Saitenreiter (und Bei Musikinstrumenten heißt das Saite) nach vorne und hinten verstellen kann...also richtung Pickups oder von ihnen weg...
    Damit hast du die Möglichkeit, die Oktavreinheit der Saiten einzustellen. d.h. wenn du z.B. deine A-Saite stimmst und leer anschlägst, hast du ein A. Wenn du sie jetzt am 12. Bund greifst und anschlägst, solltest du auch eins haben. Wenn dem nicht der Fall ist, kannst du das mit den Saitenraitern korrigieren.

    knrz....zu spät
     
  5. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 14.02.07   #5
    am besten nehme man auch die flageolets (finger leicht auflegen - saite nicht auf´s stäbchen drücken, wie allgemein beim stimmen) um den "reinen ton" für´s messinstrument zu bekommen.
     
  6. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 15.02.07   #6
    es sei denn du hast dir das buzz feiten system installieren lassen - dann kannst du das alles vergessen und ja die finger von den saitenreitern nehmen;)
    ansonsten ganu wie oben beschrieben.
     
  7. Fabi189

    Fabi189 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.07.16
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 26.02.07   #7
    Hmm, ich spiel zur Zeit auch n bissl mit der Bridge von meinem Fender Jazz Bass Fretless rum......und hab mir den Sound ruiniert :-((( Mit der Oktavenreinheit hab ich auch schon rumprobiert und hab versucht des einzustellen...aaaber irgendwie bleibt die Oktave immer gleich, egal wie ich die Saitenreiter verstell...... (ich weis, kann eigentlich nich sein, is aber leider so)
    Hab't ihr n Tipp was ich noch anstellen kann?

    Grüße,
    Fabi
     
Die Seite wird geladen...

mapping