Einstieg ins synthetische - KAUFBERATUNG

  • Ersteller TheCHEESE
  • Erstellt am
TheCHEESE

TheCHEESE

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.21
Registriert
06.08.08
Beiträge
27
Kekse
0
hallo zusammen,

ich bin auf der suche nach nem einsteigerfreundlich synthesizer. bin eigentlich gitarrist, aber hab schon seit längerem lust meinen sound zu erweitern, da ich mich durch mein instrument immer mehr eingeschränkt fühle.
leider bin ich ein absoluter neuling in dem gebiet und hab noch keinerlei erfahrungen mit dem umgang mit synthesizern, weiß dementsprechend auch nicht worauf ich achten muss.

also hier erstmal der ausgefüllte Fragebogen:

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis max. 500 €
[x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[x] ja: eventuell in kombination mit meiner e-gitarre und nem BOSS ME-70 effektboard (hat aber nichts direkt mit dem synthesizer zu tun)
[ ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[x] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x] Zuhause
[x] auf der Bühne
[x] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?

ab und zu, gelegentlich zum bandproberaum, wenns gut läuft auf nen gig mitnehmen

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?

davon will ichs nicht abhänig machen, ich denke in meiner preisklasse ist aber eh nichts dabei was ich nicht alleine tragen könnte ^^

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)

Songwriting, zum experimentieren mit klängen und sounds, zu live-zwecken

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?

wie gesagt, bin zur zeit e-gitarrist in ner alternativ-rock-band in klassischer besetzung (gesang gitarre bass drums), aber will den sound mit elektronischen/synthie klängen erweitern (bandbeispiel: Whitey). so wär ich dann auch fähig, solo was auf die beine zu stellen, mit programmierten beats, und synthie melodien evtl in kombination mit selbst aufgenommen gitarrenriffs. aber auch zu rein experimentellen zwecken würd ichs verwenden, noise etc. ^^
Stilrchtung: Trip Hop, Electonica, Indie, Alternativ, Rock.

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[x] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[x] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[x] 25
[x] 37
[x] 49
[x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[x] 73/76
[x] 88 (Standardgröße Klavier)

davon will ichs nicht abhängig machen ^^

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[x] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[x] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[x] ja: wichtig sind die bässe, ein bisschen in richtung trip hop solls ja gehen, ansonst einfach viele möglichkeiten und freiheiten den sound zu formen und zu gestalten.
[ ] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[x] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: __________________________________________________

ich weiß noch nicht wirklich welche funktion mir wichtig sind, dazu kenn ich mich noch zu wenig aus

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)

aussehen ist relativ egal ^^

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?

__________________________________________________


im auge hab ich zur zeit den KORG MICROKORG:
https://www.thomann.de/de/korg_micro_korg.htm

der scheint mir alles zu haben wonach ich suche... das video war jedenfalls überzeugend ;)
wenn ich ihn im proberaum einsetzen will, müsste ich natürlich noch entsprechende boxen dazu kaufen.. was würdet ihr mir da empfehlen?

ich weiß aber eigentlich auch gar nicht ob ein synthesizer überhaupt die richtige lösung für mich ist. vielleicht wär ich mit diverser software und ner miditastatur besser dran...? ich schwank also zwischen den drei, im fragebogen schon erwähnten möglicheiten:
Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät (in kombination mit ner groovebox?)
Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

ich hab einerseits vor, den sound meiner band zu erweitern, und damit evtl. auch live aufzutreten... was wohl für die hardware-variante sprechen würde.
andererseits will ich auch solo was damit machen, zuhause beats programmieren und songs schreiben, was mit software wohl besser umzusetzen wäre, oder?

was denkt ihr?

danke fürs durchlesen :)

cheers!
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.557
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Hi,

Wenn du auch Live-Auftritte in Betracht ziehst, dann würde ich schon einen Hardware-Synthesizer mit Tastatur empfehlen. Eine relativ einfach strukturierte Klangerzeugung mit meistens gutem Zugriff auf alle Parameter bieten (virtuell-)analoge Synthesizer.

Folgende Modelle (alle DSP-basiert und zwischen 1996 und 2003 erschienen) liegen gebraucht im Budget: Alesis Ion, Clavia Nord Lead 2, Korg MS2000, Novation Nova II Keyboard, Oberheim OB-12 und Roland JP-8000.
Diese sechs solltest du gut vergleichen, denn der Klang und die Möglichkeiten sind trotz gleichem Prinzip recht unterschiedlich.

Die Bedienoberfläche der folgenden drei ist meiner Meinung nach weniger gut gelungen als bei den oben genannten: Korg microKorg, Waldorf Micro Q Keyboard und Yamaha AN1x. Der microKorg hat übrigens als einziger keine normal grossen Tasten.

Eine Groovebox würde ich mir jetzt nicht auch noch aufladen, aber ein Arpeggiator/Step-Sequencer und ein Delay-Effekt sind schon sehr nett zum Jammen. Externe Eingänge und Vocoder-Effekt bieten der MS2000, die Nova II und der Ion.
Die oben genannten Synthesizer haben alle auch eine Midi-Schnittstelle, so dass du sie mit dem Rechner verbinden kannst. Drums z. B. kannst du dann ja auch mit Software erzeugen. Wenn diese auch noch in das Budget passen soll, dann wird es natürlich sehr knapp …

Grüsse,
synthos
 
Zuletzt bearbeitet:
TheCHEESE

TheCHEESE

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.21
Registriert
06.08.08
Beiträge
27
Kekse
0
danke für die schnelle antwort

ich hab mir jetzt deine empfehlungen angesehen, das problem ist nur dass man die meisten davon im laden wohl nicht mehr finden wird, um sie vor ort testen zu können. auf thomann, just music, etc. hab ich sie jedenfalls schon nicht mehr gesehen. somit hab ich keine möglichkeit die teile anzuspielen und mir selbst ein bild von ihnen zu machen.
außerdem sind da schon ganz schöne brummer dabei.. 1000 euro in ebay. liegt dann leider doch n bisschen über meinem preisniveau. oder muss ich für ein akzeptables ergebnis so tief in die tasche greifen?
wie siehts mit aktuellen modellen aus? sachen die zur zeit in den läden stehen.. gibts da was brauchbares?

hab auf der suche nach informationen übrigens ne wunderbare seite mit reviews gefunden: www.amazona.de (wohlgemerkt nicht amazon ;)) kennt hier wahrscheinlich eh schon jeder ^^ ist wirklich gut

und angenommen ich würde die software variante wählen...
welche programme sollte ich mir zulegen? besonders zum beats schreiben. oder soll ich sowas besser im dazu passenden forum fragen? ^^
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TheCHEESE

TheCHEESE

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.21
Registriert
06.08.08
Beiträge
27
Kekse
0
hat sonst noch wer vorschläge für den einstieg? ^^
das low budget produkt das am besten, zu der von mir beschriebenen situation passen würde?
 
BinaryFinary

BinaryFinary

HCA Workstations (Roland)
HCA
Zuletzt hier
11.06.21
Registriert
07.02.09
Beiträge
1.595
Kekse
6.776
Ort
Raum Hannover
Dann geb ich mal meine Senf dazu. Ich würde eher keinen "Virtuell-Analog" Synthesizer empfehlen, da dieser vielleicht für deine Zwecke zu speziell ist. Sowas würde ich eher als Ergänzung nehmen. Grundsätzlich ist vielleicht die Frage, ob du mit einer Rechner/Software-Lösung + MIDI-Keyboard und Audio-Interface nicht besser fährst am Anfang. Gesetz dem Fall, du hast schon einen halbwegs aktuellen Notebook, bekommst du für 500 Euro eine flexiblere Lösung. Gerade wenn du mehr Zuhause/im Studio bastelst. Ausserdem kannst du damit viel leichter auch deine Gitarrensachen mit einbinden. Das nur mal so als Grundsatzfrage.

Aktuelle Modelle bis 500 Euro sind zur Zeit:
- Korg X50
- Roland Juno Di

Gerade der Roland X50 wird gerne als "Allrounder" benutzt, der die "klassischen" Synthsounds (Orgel, Pads, Piano, Synth) und auch elektronische Sounds ganz gut beherrscht. Ähnliches gilt für den Juni Di. Da einfach mal beim Musikhändler deines Vertrauens die beiden Instrumente vergleichen.

Sollen die Geräte mehr leisten und nicht gebraucht sein, sind 500 Euro eher knapp bemessen. Für die nächste "Geräteklasse" musst du etwa das doppelte einplanen, also so um 1000 Euro. Dort sind:
- Roland Juno G 2.0 (mit Sampling)
- Korg M50
- Yamaha MO6

Ob du die Funktionen dieser Klasse benötigst, musst du selbst entscheiden. Kommt es dir nur auf Sounds an, ist die Geräteklasse bis 500 Euro ausreichend. Natürlich kannst du auch versuchen die Geräte gebraucht zu bekommen, da einige schon etwas länger am Markt sind. Beim älteren Juno G Geräten, kann auch das neue Betriebssystem nachträglich installiert werden. Dies gilt natürlich auch für den X50 und den Juno D(i).

Hier mal ein paar Links zu den Geräten:
http://www.korg.de/produkte/synthesizer/x50-produktinfo/x50-produktinfo-1.html
http://www.rolandmusik.de/produkte/JUNO-Di/index.php

http://www.rolandmusik.de/produkte/JUNO-G/index.php
http://www.korg.de/produkte/synthesizer/m50-produktinfo/m50-produktinfo-1.html
http://de.yamaha.com/de/products/music_production/synthesizers/mo6/?mode=overview

Was gibt der Gebrauchtmarkt her:
Interessant könnten ältere "Low-Budget" Versionen der Workstations sein.
- Roland Fantom Xa
- Korg Triton Le oder TR61
- Motif Classic 61, könnte für 500 Euro schwer werden, wobei es sich hierbei um ein älteres Topmodell handelt.

Ansonsten gibt es noch den Kurzweil K2000, der eine der besten Synthe-Engines mitbringt, aber auch nicht leicht in der Bedienung ist und eine ziemlich veralterte Datenschnittstelle (SCSI) mit sich bringt. Der K2000 könnte gerade für Trip-Hop ganz interessant sein.
Weitere Geräte die mir so einfallen:
- Roland XP-30 (viele Klänge, gute Tastertur, sehr oft als "Geheimtipp" gehandelt)
- Korg Trinity
- Yamaha EX5
- Technics WSA 1

Grüße Dennis
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben