Elektrobrummen bei aktiver Klangregelung

  • Ersteller barenec
  • Erstellt am

B
barenec
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.10
Registriert
26.09.10
Beiträge
3
Kekse
0
Ich habe nach langen Jahren wieder angefangen, Musik zu machen. Nachdem ich füher Gitarre gespielt habe, versuche ich es jetzt mit dem Bass. Ich habe 2 Bässe (Harley Benton mit aktiver Klangereglung und Ibanez TR-Bass passiv). Als Amps habe ich 2 Combos: meinen alten Übungscombo fürs Gitarrespielen (Vector G40) und für den Bass einen Orange Crush 50 BXT. Beide Amps funktionieren mit einem Instrument mit passiver Klangregelung (der Ibanez-Bass oder meine alte Les Paul) wunderbar, ich habe habe aber ein fürcherliches Elektrobrummen bei dem Harley Benton Bass. Dies verschwindet nur, wenn ich den Volume-Regler des Instruments fast auf Null zurückfahre und nur ein minimales Signal habe. Dann verschwindet auch das Brummen. Dann kommt aber auch nicht mehr viel aus dem Combo, das reicht bei voll aufgedrehten Reglern gerade einmal für Neubau-Wohnzimmer-Lautstärke. Kann mir hier jemand einen Tip geben ?

Erstaunlich: Nutze ich das ganze Equipment bei einem Nachbarn, funktioniert auch der Bass mit der aktiven Klangregelung problemlos. Kann es hier irgendeinen Zusammenhang mit der Hauselektrik geben?
 
Eigenschaft
 
G
Gast90311
Guest
yop kann es. denke ich. wir ham unsern proberaum nahe an bahngleisen (=> oberleitungen), auf meim einsteigerbass hab ich da auch immer haufenweise eingefangen... theoretisch sollte es weniger werden wenn du am bass die höhen rausnimmst. klingt dann halt evtl bisschen muffig aber es nervt nicht mehr so...
 
elkulk
elkulk
Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik
Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
07.03.05
Beiträge
12.555
Kekse
77.691
Ort
Rhein-Main
Hi,

mit der Hauselektrik hat das ziemlich sicher nichts zu tun; auch das was Sensemann beschreibt, liegt nicht an der Hauselektrik.

Ich vermute aber auch, dass der Harley einfach ziemlich empfindlich auf Störsignale reagiert.
Diese können von Trafos, elektrischen Leitungen (vgl. Sensemanns Oberleitungen; bei 230V Hausstrom aber normalerweise nicht, außer ein solches Kabel liegt parallel zu einem schlecht geschirmten Instrumentenkabel oder so), Monitoren, Lampen mit Leuchtstoffröhren etc. ausgehen.

Wie steht es denn, wenn Du mal in einem anderen Raum in Deiner Wohnung spielst; oder nur schon, wenn Du Dich in dem Raum, in dem die Störungen auftreten, bewegst (herumgehen, sich drehen ...)?
Sind dort andere elektrische Geräte, von denen die Störungen ausgehen könnten?


Gruß
Ulrich
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben