Empfehlenswerte Transistor Metal-Topteile?

  • Ersteller Dave1978
  • Erstellt am
Dave1978

Dave1978

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.07
Mitglied seit
24.05.04
Beiträge
477
Kekse
642
Ort
Köln
Hi,

ich wollte mal ein paar Erfahrungen einholen, was euerer Meinung nach ein empfehlenswerter Metal Amp bis zu 400 € ist.
Eine Box und Zubehör habe ich bereits, nur das passende Topteil fehlt noch.

Natürlich hab ich schon mal eine kleine Vorauswahl zusammengetragen. Wenn jemand den ein oder anderen geposteten Amp besitzt wäre es schön eine Meinung darüber zu hören.

Fangen wir mit dem Preisbrecherkandidaten an:

Axl Rapture
http://www.musicstore.de/de/global/0_0_G_0_GIT0008842-001/0/0/0/detail/musicstore.html
Kann der noch was ausser billig sein? Ich nutze eine Zerre die mir recht gut gefällt...provokativ gefragt: Die müsste doch eigentlich an jedem Amp funzen...dann könnte ich mir auch den Axl holen, oder nicht?

Behringer LX 1200 H V-Ampire
http://www.musicstore.de/de/Gitarren/3_15_GTOP_0_GIT0006200-000/0/0/0/detail/musicstore.html
Hier würde mich die Engl Savage Simulation gewaltig reizen. Kommt die ein wenig ans Original ran?

Laney LX 120 H
http://www.musicstore.de/de/Gitarren/3_15_GTOP_0_GIT0008263-000/0/0/0/detail/musicstore.html
Das Teil schreibt sich quasi selbst auf die Fahne ein Metalamp zu sein. Laney find ich als Marke eh cool. Ne Überlegung wert, oder?

Hughes & Kettner Matrix 100
http://www.musicstore.de/de/Gitarren/3_15_GTOP_0_GIT0006384-000/0/0/0/detail/musicstore.html
Den Amp kenn ich selbst schon. Fand ihn im Hi-Gain Bereich okay, aber hat mich jetzt nicht von den Socken gehauen. Für diesen Amp spricht eher seine Multifunktionalität.

Crate GT 1200 H
https://www.thomann.de/de/crate_gt1200_gitarrentopteil.htm
Laut Herstellerbeschreibung sehr flexibel. Aber stimmt das denn auch?


Und hier zwei Kandidaten die leicht über meinem Budget liegen, aber einen guten Eindruck auf mich machen:

Peavy Supreme XL
https://www.thomann.de/de/peavey_supreme_xl.htm
Sieht stylisch aus, is ein Peavey, kann scheinbar viel. Gefällt mir gut.

Crate GT3500H
https://www.thomann.de/de/crate_gt3500h.htm
Sieht auch cool aus. Aber was kann der so?



Ja...das war meine Vorauswahl. Würde mich riesig freuen wenn ihr dazu was sagen könntet. Und bitte keine "Anfeindungen" wegen der Preisklasse. Hab' das für mich bereits abgeklärt.
Bitte auch keine Posts die nur "geh selber testen" zum Inhalt haben. Das war ich bereits, aber im Musicstore sind vorrangig Kunden interessant die sich für Engl, Diezel, Mesa Boogie und co. interessieren. Deswegen ist dabei leider nicht so viel rumgekommen wie erhofft.
 
Schwarzblut

Schwarzblut

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.18
Mitglied seit
27.05.06
Beiträge
1.673
Kekse
4.568
Ort
Potsdam
als info kannst zwar jede zerre vor jeden verstärker schalten aber obs klingt is die frage ich weiß ja net wassu bisher spielst aba der sound deiner zerre variiert von verstärker zu verstärker
 
Darkshadow

Darkshadow

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.17
Mitglied seit
10.04.05
Beiträge
1.578
Kekse
920
Ort
Langelsheim/niedersachsen
hi !

also von transen halt ich erstmal nich soviel da die nich so einen schönen knackigen röhrensound haben was aber eine geschmackssache ist zu 90 % !
wenn transe dann nimm den peavey das sind soweit ich weiss ganz geile teile mit einer guten zerre !
Hast du schonmal auf den gebrauchtmarkt geschaut ?
da kriegst du teilweise röhrentops die in deinem budget liegen !
Das sind dann zwar meist keine 100 bzw. 120 watter aber 50 watt reichen auch massig aus !
DU kommst mit 50 watt schneller an die röhrensättigung ran und hast daruch ne schönere zerre die viel wärmer klingt !
beispiel :

https://www.thomann.de/de/engl_e325_thunder_head_topteil.htm
(*g*)
https://www.thomann.de/de/randall_rh50t_head_gitarrentopteil.htm
(ala dimebag darrel...einfach nur goil)
https://www.thomann.de/de/peavey_windsor.htm
(kann ich nix genau drüber sagen wie der is)

das sind zwar tops die über deinem budget liegen aber dennoch recht gut sind !
recht beliebt und teilweise sind auch hybrid verstärker.....
siehst du hier :

https://www.thomann.de/de/topteile_mit_hybridverstaerker.html

ansonsten bei modlern und transen würd ich sagen noch die fürn anfang empfehlen...:

https://www.thomann.de/de/hugheskettner_matrix_top.htm


so.....das von meiner seite aus..wobei ich dir sagen kann das das transentop von peavey schon nicht schlecht ist aber schau dich lieber nommal aufm gebrauchtmarkt bei thomann.de um und evtl nommal bei ebay da kannst du teilweise gute schnäppchen machen einfach mal anschauen vergleichen und dann wenn du die mmöglichkeit hast mal irgendwie das teil anzutesten was immernoch der bessere weg is.Nich das du dann nen top hast was dir überhaupt nicht gefällt.
Und ein Tipp noich schau nich immer aufn preis...!
qualität kostet nunmal sein preis !


so hopffe ich konnte dir weiterhelfen......!


Greetz darki !
 
T

Ti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.07
Mitglied seit
03.04.06
Beiträge
12
Kekse
0
Ich habe den Peavey XL. Der Amp ist wirklich super für sein Geld. Der ist ideal fürs Proberaum und für kleine Gigs. Der Sound von dem ist super. Außerdem sind Peavey Amps sowieso besten Transistorverstärker.
 
Dave1978

Dave1978

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.07
Mitglied seit
24.05.04
Beiträge
477
Kekse
642
Ort
Köln
@Darkshadow

Erstmal vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Allerdings hatte ich eingangs angedeutet, dass ich keine Diskussionen über den zu zahlenden Preis führen möchte. Ich hab mich schon mal im Internet dazu überreden lassen über meinen finanziellen Rahmen hinaus zu investieren, was mich in Teufelsküche gebracht hat. Es wird immer durch die Blume suggeriert, wer sich nicht die teuersten Sachen kauft meint es nicht ernst. Im Genteil ist es eher so, dass ich es sogar sehr ernst meine und von daher das Geld lieber so investiere, dass ich neben dem Privatleben auch andere Bereiche des Musikschaffens wie bspw. eine CD Produktion finanziell abdecken kann.

Insofern fände ich es ganz schön, wenn im weiteren Verlauf des Threads von der Preisfrage abgesehen wird. Ich weiss ganz genau was ich da tue.



@Wusel-666
Ich habe den Valveking schon getestet. Ich fand den gar nicht gut. Gerade die Zerre kommt für Peavy Verhältnisse so harmlos daher. Ich habe hingegen einen Crate Transencombo getestet, der mich schier weggeblasen hat. Meiner Meinung wird da zuviel ideologisiert. Letztlich kommts individuell auf das Produkt an. Für Röhre zahlt man drauf und bekommt nicht immer die erwartete Gegenleistung, weil vieles einfach auch nur Legende ist.

@Ti
Der XL ist der grosse Bruder vom Supreme, oder? Klingen die ähnlich? Und wenn ja wie klingt er denn? Kannst du ein paar bekannte Amps zum Vergleich heranziehen?
 
T

Ti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.07
Mitglied seit
03.04.06
Beiträge
12
Kekse
0
Ja genau, der Amp heißt natürlich XXL. Wie soll ich den Sound beschreiben: ist halt typischer moderner metal Sound.
hör lieber die das Demo-Lied von meiner Band an:

http://www.biomorph.nm.ru/01-Devil Rise.mp3

(Da ist der erste Riff ist nur mit dem Peavey aufgenommen)
 
Kleinerfrank

Kleinerfrank

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.12
Mitglied seit
19.05.06
Beiträge
260
Kekse
31
Hallo,

bei dem dem Peavy kann man die Frontplatte umdrehen, oder?
Was isn auf der anderen Seite? Die Tribalmotiv sieht nämlich mächtig
scheisse prollig aus...:eek:
Wie sind denn die Randall oder Crate Transen Tops?

Gruss

kF
 
R

Red

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.11
Mitglied seit
20.02.06
Beiträge
64
Kekse
0
@D.I.A.D.: Hi! Also ich kann dir was du 2 deiner genannten Amps sagen. Nämlich zum einen dem Peavey Supreme XL, den ich selber besitze, und dem Crate GT1200H den ich damals auch getestetet hab, aber mich dann gegen ihn entschieden hab.

Zum Supreme XL kann ich dir nur sagen, dass er meiner Meinung nach in der Preiskategorie sicherlich zu den besten gehört. Er ist absolut für Metal und alles andere, wo man einen fetten Highgain Sound braucht ausgelegt. Dazu hat er auch noch einen ordentlichen Clean-Kanal. In beiden Kanälen hast du jeweils 3 verschiedene Voicings (im Lead-Kanal Ultra, Modern und British, im Rhythm-Kanal Crunch, Modern und Vintage), mit denen man recht vielseitig ist, bzw. sein kann, wenn man es will. Ebenfalls wichtig dabei, dass er wirklich schweine laut werden kann und es ihm eigentlich nie an Durchsetzungsvermögen mangelt (zumindest bei mir).

Zum Crate kann ich nur sagen, dass er mir viel zu künstlich geklungen hat. Kann natürlich auch an der damals getesteten Box gelegen haben (Crate). Im Vergleich zum Supreme XL zieht er meiner Meinung nach absolut den kürzeren.

Wie gesagt, das sind aber nur meine subjektiven Einschätzungen, deshalb wirst du wohl ums testen nicht herumkommen.

mfg
RED

P.S. Schau dir mal folgenden Thread an, da gibts ein Soundsample zum Supreme XL, was mich damals ehrlich gesagt stark bei meiner Kaufentscheidung beeinflusst hat: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=30368
 
hoss

hoss

HCA Gibson, Fender, vintage
HCA
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
03.08.04
Beiträge
19.284
Kekse
93.077
Auch wenn der Threadersteller das nicht hören will: Aber so eine Zusammenstoppellösung aus Billigstteilen wird nicht klingen. Nur GROSS und MÄCHTIG aussehen. Ist es das, was man erreichen will?

Gebrauchter Röhrencombo und alles wird gut!
 
Dave1978

Dave1978

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.07
Mitglied seit
24.05.04
Beiträge
477
Kekse
642
Ort
Köln
Och bitte....

Das Problem ist ausserdem, dass ich die Box bereits habe, sonst würde ich mir den Crate Combo den ich so geil finde holen. Ich werd meine neu erstandene Box aber sicher nicht wieder verkaufen.
Ausserdem fände ich es schön, wenn noch ein paar Meinungen zu den von mir gelisteten Amps hinzukommen würden, anstatt den Thread für Glaubenskriege zu missbrauchen.

Ich danke euch jedenfalls schon mal für die rege Beteiligung.
 
hoss

hoss

HCA Gibson, Fender, vintage
HCA
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
03.08.04
Beiträge
19.284
Kekse
93.077
Warum hast Du Dir denn eine Box gekauft und welche überhaupt?
 
Frostbalken

Frostbalken

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.13
Mitglied seit
20.04.06
Beiträge
2.265
Kekse
10.171
Ort
Greifswald
hoss33 schrieb:
Gebrauchter Röhrencombo und alles wird gut!


Ist prinzipiell ja nicht unbedingt verkehrt, aber bei einem Budget bis max. 400 Euro wird die Auswahl doch relativ eng, nicht wahr? Dann lieber eine gute Transe, er hat ja selbst gesagt, daß die für seine Bedürfnisse reichen.

Zum Crate, den GT 65 hatte ich mal. Er ist wirklich sehr flexibel, man kann damit sehr viele unterschiedliche Sounds hinkriegen, aber dennoch besser im High-Gain-Bereich aufgehoben. Clean war echt gut, aber Crunch fand ich nicht sonderlich überzeugend. Dennoch ist die GT Serie gut, aber zu gleichem Preisen hat der Peavey schon etwas mehr zu bieten.
 
Dave1978

Dave1978

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.07
Mitglied seit
24.05.04
Beiträge
477
Kekse
642
Ort
Köln
Ich Qualitätssünder habe eine Harley Benton Box gekauft *Hand vor den Mund halt* ...bitte nicht steinigen!

Und wieso? Weil ich zuvor einen Engl Fireball gekauft habe, aufgrund des dezenten Drucks von Equipment-Wahnsinnigen "Wenn du ein ernsthafter Musiker bist, dann kaufst du was vernünftiges....". In der "ernsthafter Musiker" Ehre verletzt ich ernsthaft 900 € auf den Tresen gelegt und das Gerät was ich mir eigentlich nicht leisten kann nach Hause geschleppt. Mein Hirn war zu dem zeitpunkt wohl nicht ganz da, denn eigentlich weiss ich es besser, was einen ernsthaften Musiker ausmacht. Und das ist sicher nicht der Amp den er spielt.

Jo.. den Engl hatte ich jetzt vernünftige 4 Wochen hier, dann kam die Stromnachzahlung und andere nette kleine Überraschungen. Also - Engl muss raus, Billigamp muss her.
Meine Freundin hätte auch noch gern was vom Leben und eine CD will ebenfalls fertiggestellt werden, darum mögen die Herrschaften bitte davon absehen, Salz in die Wunde zu streuen und die ganze Zeit was von Röhrenamps zu erzählen. Ich brauch einfach irgendwas, das im Proberaum meine Gitarre verstärkt, so dass andere Menschen hören können was ich da spielen möge, auf dass wir erfolgreich unser Handwerk lernen, um auf Konzerten von Leuten wie sie hier rumlaufen, ungeachtet der geilen Songs, für Transenamps ausgelacht zu werden.
Wenn ihr alle zahlreich erscheint, dann kann ich mir vielleicht besseren Kram leisten und widme unsere nächste CD mit dem Titel "Geiles Equipment und null Seele" euch allen. Danke schon mal.

Genauso wie im Musicstore, wo die Wartezeit sich gleich mal verdoppelt wenn man günstigere Sachen als Mesa Boogie und Diezel testen möchte, ist es hier teils nur gegen Widerstände möglich Empfehlungen über Mittelklasse Equipment einzuholen. Unreife Kacke ist das.

Operation gelungen, Thread tot.
 
ratking

ratking

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.02.21
Mitglied seit
26.09.03
Beiträge
5.080
Kekse
38.168
Ort
München
Gerade in dem recht engen Preisrahmen würde ich doch mal wieder zu was gebrauchten raten ... Grade wenn Du 'ne Zerre hast, die dir gefällt, wär' das Hughes & Kettner Attax 100 Top immer 'n absoluter Tip. Oft schon um die 200€ zu haben, und ein genialer Clean-Sound über Röhren-Vorstufe, der mit Bodentretern aller Art hervorragend harmoniert. Auch die bordeigene Zerre ist Klasse, aber halt eher das traditionelle Metal-Brett - Richtung tuned Marshall. Moderner High-Gain der Diezel-, Mesa- und Bogner-Boliden kommt halt nicht raus ;)
Ansonsten wären noch die Marshall Valvestates zu nennen, auch fein, auch in dem Preisrahmen. Mir persönlich gefallen die Attax halt besser, hab' auch die Erfahrung gemacht, dass die u.U. noch etwas robuster sind ...
Wenn Du wirklich neu kaufen willst, dann würde ich dir am ehesten zu Peavey raten. Der Supreme XL ist fein, die Frontplatte (auch die Rückseite sieht Schei*e aus imho) kannste locker durch 'n Drahtgitter ausm Baumarkt oder 'n Riffelblech à la Mesa ersetzen ;)
Der XXl ist Hammer, Transen-Brett wie's sein soll :D Aber halt nicht billig ...
 
Dave1978

Dave1978

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.07
Mitglied seit
24.05.04
Beiträge
477
Kekse
642
Ort
Köln
Ok..ich guck mich mal nach nem Attatx um. Mein Metalsound muss nicht zwingend hypermodern klingen. Hauptsacher die Palm Mutes peitschen schön und der Powerchords klingen offen schön kusprig. Mehr brauch ich nicht.
 
Frostbalken

Frostbalken

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.13
Mitglied seit
20.04.06
Beiträge
2.265
Kekse
10.171
Ort
Greifswald
Der Attax 200 hat zudem noch einen echt guten Stereochorus.
Davon abgesehen klnigt der gar nicht so altbacken, modernere Sounds sind damit auch möglich.
 
Sinister

Sinister

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.15
Mitglied seit
20.10.03
Beiträge
503
Kekse
243
Ort
bei Berlin
wäre echt toll ma zu wissen was es denn für gute Transistoren neu (und wo) gibt. Bin zwar derzeit auf Röhre unterwegs, aber möchte in Zukunft sicherlich was "Einfacheres" haben. Modelling find ich auch nicht so toll. Brauche keine Hunderte effekte und Ampmodelle - einfach 3-4 kanäle die gut klingen, einfach einzustellen sind und alles abdecken ohne viele Tretmienen....
 
atticus

atticus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.17
Mitglied seit
03.08.05
Beiträge
1.020
Kekse
2.082
Ort
bremen
Sinister schrieb:
wäre echt toll ma zu wissen was es denn für gute Transistoren neu (und wo) gibt. Bin zwar derzeit auf Röhre unterwegs, aber möchte in Zukunft sicherlich was "Einfacheres" haben. Modelling find ich auch nicht so toll. Brauche keine Hunderte effekte und Ampmodelle - einfach 3-4 kanäle die gut klingen, einfach einzustellen sind und alles abdecken ohne viele Tretmienen....

Hatte letztes Jahr 'kurzzeitig' ein Hughes&Kettner Matrix 100 Top mit Hughes&Kettner 4x12" im Einsatz. Drei von vier Kanälen konnten mich aber nicht so recht überzeugen, so dass ich das Stack wieder verkauft habe. Ganz hoch anrechnen muss man dem Matrix 100 allerdings den Cleankanal, der ist erstklassig!

Wenn du Interesse hast, würde ich dir 1-2 Soundsamples welche ich mit dem Hughes&Kettner aufgenommen habe zur Verfügung stellen.
 
derYosh

derYosh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
1.114
Kekse
833
Ort
Neuwied
Sinister schrieb:
Modelling find ich auch nicht so toll. Brauche keine Hunderte effekte und Ampmodelle - einfach 3-4 kanäle die gut klingen, einfach einzustellen sind und alles abdecken ohne viele Tretmienen....
Anders mache ich es mit meiner Digi-Kiste doch auch nicht. :screwy:
Habe zwar 32 Modelle zur Auswahl, spiele aber nur drei davon. Insgesamt benutze ich etwa 6 bis 7 Sounds von welchen lediglich drei sogenannte Grundsounds sind. Der Rest sind nur "spezielle Momente" in unserem Set. Viele Tretminen habe ich auch nicht. Nur ein Floorboard. Einfach einzustellen ist das ganze auch, wenn man weiß wie (das ist bei Röhrenamps aber nicht anders).
Die aller aller meisten Leute benutzen Modelling so. Sie suchen sich drei oder vier Grundsounds aus und der Rest kommt dann halt je nach Belieben oder Dringlichkeit dazu. Top40- bzw. Coverbands sind da natürlich was anderes.
gruß
-yosh

PS: SORRAY 4 OT :D
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben