Empfehlenswertes Gitarrenset für den Einstieg max 300€ ?

von nierewa, 24.11.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. nierewa

    nierewa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.19
    Zuletzt hier:
    25.11.19
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.11.19   #1
    Hallo,

    ich kann ein wenig auf einer "normalen" Gitarre spielen und wollte jetzt gern E-Gitarre lernen.
    (Bin also als absoluter Anfänger.)

    Zum lernen und spielen wollte ich gleich ein Set kaufen was für Anfänger geeignet ist, aber auch nicht kompletter Müll ist.
    Soll ja paar Jahre gute Dienste leisten.

    Hab mich auf Amazon und per Google umgesehen und folgende 4 Kanditaten gefunden:

    1. Fender Squier Affinity Strat HSS Pack BSB GIG: Fender Squier Bullet Strat HT IL Brown Sunburst + Rocktile Scream 15 Watt
    2. Rocktile Halloween Bundle Pro ST60-SK: Rocktile Pro ST60-SK + Rocktile Ripper G.30 30 Watt
    3. Thomann Guitar Set G44: Harley Benton S-620 TR Rock Series Gitarre + Harley Benton HB-40R 40 Watt
    4. Harley Benton SC-400 SBK Vintage Series: Harley Benton SC-400 + Harley Benton HB-20R 20 Watt
    (Konnte die Seiten mit den Sets leider nicht verlinken. Galt wohl als Spam)

    Mein Favorit allein vom Aussehen her wären die Rocktile oder das G44, aber allein danach gehen?

    Wie ihr sehen könnt ist mein Budget begrenzt. So 200 - 250€ max. 300€

    Was meint ihr dazu? Welche "Marke" kann man kaufen?
    Eine weitere Marke die immer wieder auftaucht ist Ibanez
    Oder gibt es ein geeigneteres Set in diesem Preisrahmen?

    Danke schon mal im Voraus
     
  2. hack_meck

    hack_meck Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    28.209
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    25.677
    Kekse:
    311.600
    Erstellt: 24.11.19   #2
    Muss ja kein fertiges Set sein ..

    Mit 300 EUR würde ich wahrscheinlich mit sowas nach Hause kommen ...

    119,-

    [​IMG]

    157,-

    [​IMG]

    15,90,-

    [​IMG]

    6,50,-

    [​IMG]

    6,90,-

    [​IMG]

    6,90,-

    [​IMG]

    9,90,-

    [​IMG]


    Oder so ähnlich ...

    Das sind aus meiner Sicht die Essentials, die du im Warenkorb haben solltest ...

    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 13 Person(en) gefällt das
  3. waldru

    waldru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.15
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    403
    Kekse:
    1.618
    Erstellt: 24.11.19   #3
    Mein Vorschlag anstelle des Champion den hier:
    [​IMG]

    Da sind gleich Effekte und ein Stimmgerät drin. Und kostet auch weniger ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    619
    Kekse:
    3.284
    Erstellt: 24.11.19   #4
    Ist dies das genannte Rocktile Set?
    Screenshot_20191124-074929~2.png

    Das Rocktile Set würde ich streichen. Der AMP ist definitiv mistig und bei der Gitarre weißt du nicht was du bekommst.
    Das Set von @hack_meck sieht gut aus, liegt halt so bei 330,-
    Der Fender von @waldru geht auch gut klar
    Zumal du die genannten Amps irgendwann auch noch weiterverkaufen kannst. Für den Rocktile gibts nix mehr.

    Verlinkten deine Sets doch mal dann sind hier spezifischere Aussagen möglich.



    Die Harley Benton Gitarren sind echt gut, sehr beliebt hier im Forum, da ist auch optisch für jeden was dabei und selbst wenn du nur 200,- hast. Ist hier die Auswahl schon groß. Denn gefallen sollte dir die Gitarre natürlich schon.
    --- Beiträge zusammengefasst, 24.11.19, Datum Originalbeitrag: 24.11.19 ---
    Das sieht doch ganz vernünftig aus.:D
    Bestellt dir noch gleich 2 Sätze Saiten mit.
    Nix ist fieser als wenn die Saite reißt und du keine zum Wechseln da hast.
    https://m.thomann.de/de/thomann_gitarren_set_g44.htm

    !!
    Allerdings hat die Gitarre ein Floyd Rose Style Tremolo, das kann am Anfang schon fuchsig werden. Ist ne Sache in die man sich einarbeiten muss. Ist speziel im Handling, beim spielen ,stimmen und Saiten wechseln.
    Andererseits wenn du das gleich lernst ists umso besser.
    !!
     
  5. derknake

    derknake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.14
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Raum Heilbronn
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    27
    Erstellt: 24.11.19   #5
    Wenn du etwas spielen kannst, nimm dir einen Tag Zeit, geh in ein Gitarrenladen und teste einige Gitarren und Verstärker. Von solchen Sets würde ich die Finger lassen.

    Die Utensilien von @Heck-meck sind zum Beispiel für den Anfang sehr ordentlich.
    --- Beiträge zusammengefasst, 24.11.19, Datum Originalbeitrag: 24.11.19 ---
    Ach, und sei nicht so knausrig wegen +/- 50 Euro und dafür lieber etwas besseres haben, an dem man länger sein Freude dran hat.
     
  6. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    800
    Kekse:
    6.572
    Erstellt: 24.11.19   #6
    @nierewa

    hack_meck


    hat Dir ja schon etwas schönes zusammengestellt.

    Um vielleicht das eine oder andere besser auf Dich zuzuschneidern wäre Deine Musikrichtung interessant!

    Welchen Musikstil möchtest Du spielen? Am besten mal 2-3 Bands hier reinschreiben und eventuell 3 Links zu Musikvoideos You tube.

    Das wäre für Dich von Vorteil bei der Auswahl.

    Gruß
    Oliver
     
  7. nierewa

    nierewa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.19
    Zuletzt hier:
    25.11.19
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.11.19   #7
    @chick guevera:
    Wie meinst Du das? Meinst Du das Aussehen oder allgemein die Gitarre?

    Direkt verlinken wird mir nicht erlaubt. Es kommt eine Fehlermeldung wegen Spamschutz.

    Für was ist das gut?
    Kann man das Tremolo eventuell einfach weglassen?

    Allgemein, Alles was Rock und Metall ist. Das ist ne Menge ;)
    Soll heißen ich hab keine genaue Musikrichtung im Sinn.

    Da wäre eine wohl ST bzw. Double Cut am besten um einen großen Bereich abzudecken?
     
  8. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    3.734
    Kekse:
    23.063
    Erstellt: 24.11.19   #8
    Bei Metal/Rock auf jeden Fall ein Humbucker am Steg:)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Vicious6circle

    Vicious6circle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.08
    Zuletzt hier:
    2.02.20
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Olymp
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    2.117
    Erstellt: 24.11.19   #9
    Rocktile sind billigst Gitarren. Wies da mit der Qualitätskontrolle aussieht kann man nicht sagen.
    Von Harley Benton weis man wenigstens dass sie meist gut bespielbar sind.

    Mit Floyd Rose kann du die Brücke nach unten drücken / oben ziehen um die Saiten zu Benden. Gibt schöne Spieleffekte wenn man beherrscht, bringt aber Anfangs nur unnötig Probleme mit sich und würde ich dir daher eher nicht empfehlen.

    Ich würde an deiner Stelle den kleinen Fender Amp von oben wählen + distortion Pedal und eine Harley Benton mit Humbuckern aussuchen da du eher härteren Kram spielen willst.
     
  10. The Melvin

    The Melvin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.07
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Geisenheim
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.652
    Erstellt: 24.11.19   #10
    Da schließe ich mich an.

    Und falls bei dir Gebrauchtkauf in Frage kommt, empfehle ich dir den



    Mit Glück kriegst du den gebraucht mittlerweile knapp über 100€. Und der klingt vor allem auf Zimmerlautstärke wirklich geil. Spiele ich heute noch (seit 10+ Jahren) - gerade so Geschichten wie Metallica, Megadeth, etc. klingen hammer.

    Zwecks Gitarre kann ich dir z.B. eine Ibanez RG321 nahelegen. Die habe ich auch und ist gebraucht für ca 150€ zu haben (wenn du Glück hast auch mal knapp über 100€). Dann hättest du noch locker genug Budget für die anderen Kleinigkeiten (Kabel, Plektren, Ständer, Stimmgerät, ...)

    Damit wärst du für Rock + Metal locker ausgerüstet. Aber halt nur, wenn Gebrauchtkauf ok wäre.

    Gruß, Tim
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    800
    Kekse:
    6.572
    Erstellt: 24.11.19   #11
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    3.734
    Kekse:
    23.063
    Erstellt: 24.11.19   #12
    Gehen tut alles, aber der Humbucker macht es dem Anfänger leichter.

    Als Amp würde ich einen gebrauchten Roland Cube wählen, klingt toll ist einfach zu bedienen und nahezu unkaputtbar.
     
  13. nierewa

    nierewa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.19
    Zuletzt hier:
    25.11.19
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.11.19   #13
    Hi,

    Ich hab hier im Forum einen Thread zu Rocktile gefunden. Scheinbar kann man Glück haben, aber meistens hat man wohl Pech mit diesen Gitarren.
    Das Thomann Guitar Set G44 fällt wegen dem Floyd Rose auch flach, da es für Anfänger nicht geeignet ist.
    Damit fallen die raus, die mir am besten gefallen haben.

    Ich hab noch etwas weiter gesucht, was haltet ihr davon: Yamaha-ERG-121-GPIIHII-Gigmaker-Paket
    Und kann jemand was zur Marke J&D sagen? Die sieht nämlich auch gut aus: J-D-E-Gitarre-805-TRB-Transparent-Red-Burst
    Oder dann eher das hier:

    1. Gitarre Harley Benton HWY-25BKS
    2. Fender Mustang Verstärker
     
  14. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    800
    Kekse:
    6.572
    Erstellt: 24.11.19   #14
    Mit Harley Benton kannst Du echt nichts falsch machen, habe auch von denen Gitarren und die sind Preis / Leistung absolut solide. Von der Squier Bullet würde ich abraten.
    OHNE Tremolo ist für viele Anfänger am Anfang besser. Stimmen, Spielweise. Asserdem brauchen gefühlte 90% der Gitarristen die ich kenne kein Tremolo ;)

    Deshalb wohl eher so etwas:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Für Rock/Metal für ich ein Modelling nehmen:

    Check mal dazu You Tube Videos:
    [​IMG]

    [​IMG]
    --- Beiträge zusammengefasst, 24.11.19, Datum Originalbeitrag: 24.11.19 ---
    Bedingt - eine Strat hat in der Tat mit einem Singe Coil am Steg zu wenig Kraft - Und ein Humbucker ist natürlich am stärksten

    Die Tele liegt jedoch zwischendrinn, durch den am Steg in der Regel aggressiveren Single Coil, und macht diese somit durchaus interessant.
     
  15. JanLieb

    JanLieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Saarburg
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    3.320
    Erstellt: 24.11.19   #15
    Naja, ich habe mit HB und J&D eher schlechte Erfahrungen. Einem Anfäger würde ich die Hausmarken, insb. wegen der schlechten verarbeidung der Bundenden nicht empfehlen. (Im Bereich <200€)

    Bei Squier, Yamaha oder Cort habe ich in den letzten Jahren keine solchen Probleme erlebt.

    Bei Squier würde ich ggf auch zur Affinity und aufwärts raten, obwohl ich vor einiger Zeit eine Bullet Tele FSR im Laden angespielt hatte und mich immer noch ärgere sie nicht mit nachause mitgenommen zu haben.

    Wenn es für den TE in Richtung Strat geht, würde ich auch mal ein Auge auf die G-Serie von Cort werfen. P/L ist da sehr gut. Vergleichbar zu Yamaha Pacifica oder Ibanez im selben Preisbereich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Rockhardandfast

    Rockhardandfast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.13
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    359
    Kekse:
    564
    Erstellt: 24.11.19   #16
    Lass bloß die Finger von den Sets und kaufe die Sachen einzeln, gute Tipps hast du ja schon, für Metal würde auch sowas hier gehen, habe letztens nochmal die JS22 Serie angespielt und die war für den Preis i.O.
    In deinem Preisbereich gäbe es die Jackson Dinky JS11 bzw. 12 (mit 24 Bünden). Falls du es dir leisten kannst/ magst, gern auch die JS22 nehmen.
    [​IMG]

    Ja, die hat ein Trem, ist ab Werk meist aber schon festgestellt. Sonst einfach feststellen oder nicht benutzen fertig.
    Viel Glück für deinen Start!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    619
    Kekse:
    3.284
    Erstellt: 24.11.19   #17
    100% für den Peavey 112, egal welche Baureihe.
    Meiner ist von ‚94 und läuft seither ohne Macken.
    Da kannst du leise gut üben und auch in der ersten und sogar in deiner letzten Band mit halten. Ein Amp fürs Leben, wenn auch sicher nicht der letzte.
    Hier für 50,- zum Spottpreis

    Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...buttons&utm_medium=social&utm_content=app_ios

    38E31BC9-CE2D-4983-8D63-E92A68125957.jpeg



    Es gibt verschiedene Tremoloarten.
    Bis auf das Floyd Rose würde ich sagen ist fast jedes gängige auch von Anfängern nutzbar.
    Zur Info führe dir das mal zu Gemüte.
    Such dir ne Gitarre ohne Floyd Rose oder ähnlich.

    https://www.gitarrebass.de/equipment/vibrato-systeme-tremolo-co/




    *edit: Bereits im Vorpost enthalten*
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Rockhardandfast

    Rockhardandfast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.13
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    359
    Kekse:
    564
    Erstellt: 24.11.19   #18
    Zum Amp, ich selbst spiele auch ab und zu den Blackstar id Core 10, der ist zwar kein Wunderding, klingt aber leise gespielt sehr gut und kann Rock und Metal. Der Fender Mustang ist auch gut, hat den schöneren Cleansound, die verzerrten Sounds sind nicht ganz so toll, aber für den Anfang O.K., zwei Jahre hatte ich auch Spaß mit dem Ding, bevor ich es verkauft habe.


    Es gäbe auch noch den 10 Watter, reicht zum Üben zu hause völlig, kann man auch mal als Aux Box für Handy etc. benutzen, allerdings ohne Bluetooth.Stichwort:WIDE RANGE SPEAKER


    Wenn der Peavey Bandit leise geht O.k., habe hier aber schon Threads gelesen, in denen das schlechte Mastervolumepoti bemängelt wurde, aber es gibt ja unzählige Versionen von dem Amp und der damalige Threadersteller könnte ja auch einen kaputten erwischt haben.
    Wollte es nur erwähnt haben.
     
  19. nierewa

    nierewa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.19
    Zuletzt hier:
    25.11.19
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.11.19   #19
    Das hat nix mit knausrig zu tun. Manche haben es nicht so dicke :-(

    Sagt mal, was ist eigentlich besser für das was ich möchte, ST oder SC?

    P.S. Tut mir leid wenns nervig wird
     
  20. derknake

    derknake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.14
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Raum Heilbronn
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    27
    Erstellt: 24.11.19   #20
    Ich weiß. Ist auch nicht böse gemeint. Ich habe auch lange auf mein Zeugs sparen müssen. Ich rate dir dann einfach, etwas zu warten und noch was sparen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 24.11.19, Datum Originalbeitrag: 24.11.19 ---
    Hast du keine Möglichkeit zum Testen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping