Empfehlung erster Verstärker für wenig Geld?

von Repx03, 18.02.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Repx03

    Repx03 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.17
    Zuletzt hier:
    27.02.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.02.17   #1
    Hallo an euch alle :) ,

    Ich bin ein absoluter Anfänger und fühle mich total überfordert bei der Wahl eines annehmbaren Verstärkers. Ich kann leider nur sehr sehr wenig Geld ausgeben ( leider noch Student ), die Gitarre war auch schon so teuer.
    Nunja ich möchte sowieso lieber nach was Gebrauchtem schauen, da es mir ziemlich egal ist wie der Amp ausschaut oder wie alt er ist. Hauptsache er klingt noch gut.
    Wäre super, wenn ihr einen wüsstet, den ich schon für unter 70 auf Ebay bekäme. Ich weiß da gibts immer einen Aufschrei, wenn man so günstig gehen will, aber ich habs halt wirklich nicht :facepalm2:.
    Läutstärke ist mir nicht so wichtig. Ich werde nur Zuhause spielen und plane auch nichts anderes in absehbarer Zukunft. Wichtiger wäre ein guter Headphoneanschluss, weil ich bald in ein Rentnerviertel ziehen werde :opa:.
    Außerdem hätte ich gerne einen guten verzerrten Sound. Der Verstärker sollte für Rock gut geeignet sein, da ich das hauptsächlich spielen möchte. Ich bin zwar fast an allen Richtungen interessiert, deswegen wäre Flexibilität auch schön, aber ich will nicht zu viel verlangen. Am wenigsten begeistere ich mich für Metall.
    Ich werde dieses Teil dann auf jeden Fall mindestens 3 Jahre nutzen müssen, bevor ich was besseres kaufen kann.

    Ich hoffe das ist irgendwie machbar, sodass ich trotzdem noch einen schönen Rocksound bekomme.

    Bedanke mich für Ratschläge. Lg.
     
  2. Gast 2346

    Gast 2346 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.658
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 18.02.17   #2
    Für genau 70€ wurde heute bei den Kleinanzeigen von Ebay ein Vox Pathfinder 15 eingestellt. Das ist ein feiner Amp...
     
  3. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    2.889
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    3.883
    Kekse:
    12.671
    Erstellt: 18.02.17   #3
    --- Beiträge zusammengefasst, 18.02.17 ---
    --- Beiträge zusammengefasst, 18.02.17 ---
    Tja, ich hätte jetzt mal spontan 'n Vox VT20+ vorgeschlagen. Hat allerlei an Bord, dem entsprechend flexibel. Auch 'n ganz anständigen Kopfhörer-Sound. Für gerade mal 70€ bestenfalls mit viel Glück zu bekommen. Keine Möglichkeit, das Budget etwas aufzustocken? Am Amp sparen bedeutet u.U. auch weniger Spaß haben...

    http://www.ebay.de/itm/VOX-VT-20-E-...237512?hash=item237dba9e08:g:lHkAAOSwTuJYnxY0
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.877
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.307
    Kekse:
    23.842
    Erstellt: 18.02.17   #4
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Repx03

    Repx03 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.17
    Zuletzt hier:
    27.02.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.02.17   #5
    @CinRen Danke dir, ich hab gerade mal eine Review angehört, klang schon richtig nice, ich halte mal die Augen offen.

    @shadok Wow, der hat ja ne Menge zum Einstellen, klingt auch schon so wie ich es mir vorstelle.
     
  6. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    15.631
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.166
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 18.02.17   #6
    Für einen passablen Kopfhörersound würde man für 70 Euro evtl. einen älteren Line 6 Pod bekommen.

    Einen Amp, der gut klingt, flexibel ist und nen Kopfhöreranschluss hat, wüsste ich für 70 Euro keinen.
    Ich bin auch der Meinung, wenn der Amp die nächsten 3 (!) Jahre herhalten muss, dass selbst ein Student mit kargem Budget es schon innerhalb einiger Monate schaffen kann, noch ein paar 10er draufzulegen. In so einem Rentnerviertel gibt's doch sicher auch was zu tun, hier mal ne Gartenhecke geschnitten, dort mal Gassi mit nem Hund gegangen... sind bloß ein paar Ideen...

    Ich kann jedenfalls niemandem guten Gewissens einen 70 Euro Amp empfehlen.
    Der Blackstar Fly ist ganz nett, aber den sehe ich mehr so als "Gimmick" fürs Zocken im Garten oder am Badesee denn als ernstzunehmenden Verstärker.

    Ich würde auf einen Boss Katana 50 sparen. Kostet 200 Euro und ist das Geld absolut wert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Repx03

    Repx03 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.17
    Zuletzt hier:
    27.02.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.02.17   #7
    @crazy-iwan Ja von dem habe ich jetzt schon öfters gelesen. Aber macht das nichts aus, wenn der so wenig Watt hat? Andererseits spiele ich ja nur Zuhause :D .
    --- Beiträge zusammengefasst, 18.02.17 ---
    @Myxin Ja das verstehe ich schon, aber ich denke mir nur, wenn ich eh nur für mich selber spiele und Freunde vielleicht, dann sind mir ein paar Hundert Euro einfach zu viel.
    Wie gesagt ich würde gebraucht alles nehmen solange er nicht zamfällt übertrieben gesagt :rofl:.
     
  8. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    15.631
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.166
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 18.02.17   #8
    Ich kann das schon verstehen, dass du möglichst wenig ausgeben willst.
    Man findet sicherlich auch für unter 200 Euro was Passables.
    Aber wenn man für etwas mehr Geld (ich weiß, das ist relativ - aber wenn ich dran denke, was Leute beim Weggehen oder für z.B. Smartphones so ausgeben) etwas deutlich Besseres bekommt, dann empfehle ich halt lieber gleich das.
    Ein gebrauchter Vox Valvetronix oder Blackstar ID tut es sicherlich auch.
    ICH würde wie gesagt auf den Boss Katana 50 sparen. Der hat einfach das beste P/L Verhältnis.
     
  9. Repx03

    Repx03 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.17
    Zuletzt hier:
    27.02.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.02.17   #9
    @Myxin Ja da hast du Recht. Bei mir ist es das Gegenteil. Ich bin von Natur aus extrem sparsam. Ich leiste mir eigentlich nie etwas außer alltägliche Dinge wie Sprit und Klamotten. Und wenn ich dann mal einmal alle 2 - 3 Jahre was größeres will, bin ich immer noch so knickrig.

    Ich habe aber auch schon gelesen, man könne die Gitarre an den PC anschließen oder mit einem Effektgerät an einer Stereoanlage? Eine Stereo hätte ich schonmal nich, aber das mit dem PC.. Gut aber das kann ja eigentlich gar nicht so gut klingen nehme ich an oder nicht? Lg.
     
  10. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.877
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.307
    Kekse:
    23.842
    Erstellt: 18.02.17   #10
    Doch absolut, das kann ne sehr gutklingende Lösung sein.
    Allerdings kostet die. Am PC bräuchtest Du n Interface (100€) und ne vernünftige Abhöre, selbst gebraucht bist da bei 300€.
    An der Stereoanlage brauchst n Multieffekt der ordentlich ist, oder n Preamp mit brauchbarer Cabsim/korrigiertem Ausgang.
    Das kostet wieder locker 200 aufwärts gebraucht.

    Ich sehs aber auch anders als Myxin.
    Klar kann man anfangs warten und was hochwertigeres kaufen, mit dem man länger glücklich ist.
    Wenn einem das später aber nicht gefällt, weil sich der Geschmack verändert hat, kommt man vom Regen in die Traufe.
    Ich hab selbst mit nem Marshall MS-2 angefangen, und es hat zum üben gut genug funktioniert.
    Ich mag ihn heute noch :)

    Der Blackstar Fly reicht halt locker aus. 3 Watt sind mehr als man denkt, die Gefahr ist eher dass man was größeres will, damit der Klang größer/voluminöser/erwachsener wird.
    Da wäre mein nächster Tipp n Peavey Bandit, gebraucht ab 100€ zu haben.
    Damit kann man schon sehr lange und vielseitig was machen, der kann auch zur Bandprobe...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Repx03

    Repx03 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.17
    Zuletzt hier:
    27.02.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.02.17   #11
    @crazy-iwan Ach und ich dachte da käme man eventuell günstiger weg :eek:.

    Hast du vielleicht noch eine Empfehlung speziell für einen guten Kopfhörerklang? Ich bin mir sicher, dass ich öfter mit als ohne üben muss, da mir diese Renter sonst sofort auf die Pelle rücken. Muss man da generell mehr ausgeben für nen guten Kopfhörersound? Ich will nur nicht das Pech haben, einen Amp mit super Speakerklang zu haben, aber mit unbrauchbarem Headphoneausgang :confused:. lg.
     
  12. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.270
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.387
    Kekse:
    5.313
    Erstellt: 18.02.17   #12
    Wenn du eine Stereoanlage hast kannst du auch über einen Multieffekt denken und den in Stereo mit deiner Anlage verbinden.

    z.B.

    https://www.thomann.de/de/zoom_g1xon.htm?ref=search_rslt_zoom+g1_334789_0
    Da hättest du auch ein Looper und etwas Rhythmus dabei. Bei den Dingern bist du halst immer an irgendwas einstellen. Dafür hast du viele Sounds und viele Effekte die du ausprobieren kannst. Allerdings machen die nur Spass wenn du dir die Sounds selber einstellst da die Presets meistens bescheiden klingen. Ich habe das Teil auch schon mal über einen Blackstar Fly gespielt allerdings nicht vor dem Amp geschaltet sondern über das Line in des Amps angeschlossen. Klang spassig. Der Fly reagiert m.E. wie ein echter Amp und ist der große unter den kleinen. Hat aber halt nur den einen Sound.

    Oder einen Crate FW15 von Session??? (Mein Geschmack ist er nicht...)

    Oder sowas:
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/vox-da5-verstaerker/602915311-168-20136
     
  13. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    700
    Erstellt: 18.02.17   #13
    Ich nutze den Fly3 eigentlich auch nur wenn ich im Garten bin oder auf Reisen. Manchmal nutze ich ihn auch am Stereoausgang meines Delays.
    Heute Morgen wollte ich allerdings mal kurz einen Rhythmus ausprobieren und stellte ihn direkt unter meinen Gitarrenhocker, da ich nur schnell ein Kabel aus meinem Board ausgestöpselt habe und ich war direkt erschrocken vom voluminösen Klang des Kleinen. Mit der Ausrichtung kann man also noch einiges an Klang gewinnen.
    Der Kopfhörerausgang ist auch sehr gut und für den Preis ein feines Gerät.
    Wenns größer (und teurer) werden soll, bin ich auch für den Vox Vt20+.

    Gruß Jörg
     
  14. JanLieb

    JanLieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    211
    Ort:
    Saarburg
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    2.111
    Erstellt: 18.02.17   #14
    Ich würde ggf mal nach einem gebrauchten Fender Mustang I (in eBay Kleinanzeigen so ab 50Euro) oder Mustang II (ab 90 Euro) sehen. Wobei wenn möglich ein v.2modell zu bevorzugen ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. JM0

    JM0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    643
    Erstellt: 18.02.17   #15
    Noch nie war dieser Smiley passender.

    Etwas über deinen Budget (glaube ich) sind die Fender Mustangs. Die finde ich für Anfänger ziemlich gut, weil sie halt auch viele Effekte drin haben und eigentlich alles ganz gut können, vor allem, wenn man noch nicht genau weiß, in welche Richtung man gehen möchte. Ich fand die immer brauchbar.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.250
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 19.02.17   #16
    Hi Repx03

    In den ibäääh Kleinanzeigen steht ein Hughes und Kettner Attax80 F Ü R. 50 E U R O !!!!!

    Frage mich nicht, ob der Kopfhörerausgang hat...ich denke aber schon.

    Kannst ja mal für mich googeln.....

    Für den Preis lohnt das ja schon als 1x12 Box...

    Oups - auf dem letzten Foto: H E A D P H O N E

    Kauf das Teil und gut ist! Fünfzig Euro plus Versand - das ist doch echt nicht zu toppen!!
     
  17. Deadnought

    Deadnought Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.13
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    169
    Erstellt: 19.02.17   #17
    :great: für den Fender Mustang. Für das Geld ein super Einsteiger - Amp.
    Man muss sich halt ein bischen damit beschäftigen, dh. die voreingestellten Presets am besten löschen und eigene anlegen.
     
  18. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.821
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    713
    Kekse:
    8.926
    Erstellt: 19.02.17   #18
    Der Blackstar Fly3 ist ein absolut ernst zu nehmender Übungsamp, mit dem ich mittlerweile seit Jahren Zuhause happy bin. Laut genug, um alle Rentner zu ärgern, kann aber auch leise sehr gut klingend gespielt werden und hat einen vernünftigen Kopfhöreranschluss. Für mich der perfekte Übungsamp für die Studentenbude mit einem tollen P-L-Verhältnis.
     
  19. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.247
    Zustimmungen:
    3.445
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 19.02.17   #19
    Aktuell im Angebot, Vox VX I

    http://www.soundland.de/catalog/vox-vx-i-special-edition-p-286984.html

    Klingt für den Preis grandios !

    Bedienpanel; Du hast etliche Ampmodelle von clean bis Heavy, Effekte, wenn du Volume aufdrehst kannst du auch die "virtuelle" Endstufe zum Schwitzen kriegen und so den Effekt eines aufgerissenen Röhrenamps simulieren, mit Power Level regelst du dann aber den Gesamtsound auf Flüsterlautstärke, was bei Röhrenamps so ohne weiteres nicht geht.

    [​IMG]
     
  20. Smidde

    Smidde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.10
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    330
    Erstellt: 19.02.17   #20
    Für 70€ solltest du schon einen vernünftigen Übungsverstärker auf dem Gebrauchtmarkt bekommen. @CinRen hat dir ja schon den Pathfinder 15(!) empfohlen. Generell würde ich mal ein Auge auf die Modelingcombos von Vox, die Roland Cubes oder die Blackstar ID Cores werfen. Da wirst du für den Preis schon fündig. Ich weiß jetzt nicht, wo du wohnst, aber hier ein paar Beispiele.

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...reo-wie-neu-amp-verstaerker/601348624-74-4422
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/gitarrenverstaerker-roland-cube-20x/584900209-74-2965
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...enverstaeker-fuer-anfaenger/595190550-74-7904
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/vox-da5-gitarren-modeling-amp-5-w/603176236-74-1920 (besitze ich selber)

    Edit: Auch die Fender Mustangs sollten in deinem Budget sein, dachte erst die wären teurer.
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/fender-mustang-i-v1/603387735-74-9223
     
Die Seite wird geladen...

mapping