Welche Verstärker sind (auch) für Live-Bereich zu empfehlen? (Preisklasse)

von metalworld, 10.03.08.

  1. metalworld

    metalworld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.08   #1
    Ich spiele in einer Metalband und bin auf der Suche nach einem besseren Verstärker...

    Wichtig ist, dass ich ihn auf jeden Fall auch für kleinere Live-Auftritte verwenden kann. Die Locations wären nicht allzu groß, kleinere Clubs meine ich damit.

    Ich denke mir, dass ich mir auf jeden Fall ein Topteil zulegen müsste, natürlich mit Box :).

    Es geht mir jetzt nicht unbedingt um Vorschläge von einzelnen Stücken, vielmehr würde ich gern wissen, mit welcher Preisklasse zu rechnen ist.

    Auch auf Fragen, wie viel ich ausgeben möchte, kann ich nicht antworten, wiel ich im Moment sowieso kein Geld habe; es geht mir wirklich nur einmal um eure Meinung bezüglich zu rechnender Preisklasse ....

    danke schon mal
     
  2. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 10.03.08   #2
    Welche Autos sind auch zum Transport eines größeren Einkaufs zu empfehlen (Preisklasse) ? Ich brauch jetzt keine einzelnen Vorschläge zu einzelnen Modellen, ich habe eh kein Geld, aber mit wieviel ungefähr muss ich rechnen ??




    Verstehst du? :rolleyes:
     
  3. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.423
    Zustimmungen:
    2.202
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 10.03.08   #3
    also, kommt drauf an was der amp alles können soll...
    mit viel gain (säge)? effektschleife? röhre? transe? etc etc

    rein für metal-amps gibt es genug threads... schau einfach mal mithilfe der sufu danach...
     
  4. Indigorade

    Indigorade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    667
    Erstellt: 10.03.08   #4
    Auch hier kann ich nochmal wärmstens den Valveking 100 Watt empfehlen.

    Ein ehemaliger Bandkollege verkaufte sogar seinen Fireball dafür und spielt nun diesen mit dicker Marshall Box und V60 speakern. Der Amp ist ungeschlagen in der Preisklasse und hat gainreservern ohne Ende.

    Hör dir bei interesse mal "brought back to live" von Remain bei myspace an. Das Teil ist komplett mit dem Amp ohne irgendwelche Effekte aufgenommen.

    Er sagt immer, dass ihm nur noch ein Savage 120 anstelle dessen ins Haus kommen würde :D
     
  5. metalworld

    metalworld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.08   #5
    ja war schon klar, dass ich keine genauen infos gegeben hab ....

    es geht mir vordergründig darum: brauch ich topteil und box für Live-Auftritt? (also, damit man auch live spielen kann)

    und wenn ja, circa die Preisklasse (einfach weil es auch welche gibt, die 300-400 euro kosten - ob die reichen KÖNNEN).

    ich weiß, dass noch andere Dinge zu beachten sind, deswegen möchte ich auch keine Anforderungen stellen:

    es geh mir echt darum, welche Preisklasse CIRCA (!!) zu sagen ist, damit man es für kleinere Live-Auftritte verwenden kann.

    (werde mir halt noch mal diverse amp beiträge durchsehen:great:)
     
  6. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 10.03.08   #6
    Brauchen tust du es nicht du kannst einfach den Sound vom Verstärker abnehmen lassen.
     
  7. metalworld

    metalworld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.08   #7
    okay, danke einmal
     
  8. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 10.03.08   #8
    Und wenn du jetzt noch genauer beschreibst was du brauchst (da reicht nicht "für nen kleinen-live auftritt") dann werden dir sicher ein paar Herren helfen die von Amps ahnung haben ;) ich gehör leider nicht dazu
     
  9. metalworld

    metalworld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.08   #9
    ich weiß, danke :)

    wie gesagt, dass ganze hab ich mir noch nicht so überlegt, weil ich sowieso noch etliche Monate brauche, bis ich genügend geld zusammen habe :(
     
  10. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    842
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 10.03.08   #10
    muuuaaaAAAAHHAHAHAAAAAAArrrrrrRRRRRRRGGGGGGGGGGGH (*aua*) mehra sag' i net :D

    Nun mal wieder ernsthaft ... Essentiell wäre es für uns zu wissen, was Du genau für einen Sound suchst. Das Verständnis von Metal geht hier seeeeehr weit auseinander, und was z.B. für Heavy Metal optimal ist, wird evtl. bei Technical Death wenig Freude machen ...

    Generell würd' ich dir bei knappem Budget Gebraucht-Kauf ans Herz legen. Da ist für ein Einsteiger-Budget schon solide Mittelklasse zu kriegen.
    Bestes Beispiel ist für mich der H&K Attax 100 - schon um die 180-250€ zu finden, je nach Glück und Zustand ;) Persönlich würde ich dabei fast Top+Box bevorzugen. Denn meist kannst Du live 'ne Box mitbenutzen, brauchst dann eh nur 'nen Amp. Und für Proberaum und Gigs ohne Backline tut's dann, vernünftige Aufstellung und sinnvolles Amp-Setting vorausgesetzt, eine gebrauchte 1x12er Box (die H&K AC112 iss z.B. durchaus für 50-80€ zu kriegen, habe seinerzeit ca. 60 für meine bezahlt). Entspricht dann einem Combo, ist aber flexibler, und dem Bandsound mitunter sogar dienlicher als 'ne schlechte 412er, die voll aufgerissen mit Badewannen-EQ die Hosenbeine trockenfönt :D

    Auch gut & günstig gebraucht zu kriegen sind die alten Peavey Supreme, oder der Bandit, dann halt 'n Combo. Marshall Valvestate (die alten Serien!!!) sind auch nihct verkehrt ...

    Aber das ist jetzt alle so in's Blaue rein empfohlen, nur um zu zeigen, dass für 200-400€ mit ein bissl Glück auf dem Gebrauchtmarkt schon ordentliche Amps zu finden sind. Für konkretere Tips braucht's eben noch deine klanglichen Vorstellungen. Wenn Du natürlich 'ne fiese Abrissbirne mit Minimum Original-Rectifier-Sounds suchst, wird's schwieriger - aber auch da gibt's günstige Lösungen, der hervorragende Clean-Kanal des H&K Attax kann zum Beispiel mit 'nem entsprechendem Zerrpedal davor auch sehr feine, brutale Sounds abliefern ...
     
  11. metalworld

    metalworld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.08   #11
  12. petereanima

    petereanima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    1.818
    Ort:
    Sodom XXIIXXX
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    5.610
    Erstellt: 10.03.08   #12
    weil ich grad seh dass du in wr.neustadt daheim bist: falls du nicht blind kaufen willst kannst du wenn du willst die nicht-stereo variante dieses tops gern bei uns im proberaum (gr.enzersdorf, grenze wien) mal antesten.

    je nach stilrichtung KÖNNTE er für den einen oder anderen zu wenig gain haben. mir hats für death metal ziemlich lang gereicht. :D
     
  13. metalworld

    metalworld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.08   #13
    danke mal für das angebot :D, vielleicht melde ich mich bei dir ;)
     
  14. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 10.03.08   #14
    Mein Ex-Bandkollege hat das Ding gespielt und klingt imo nur mit einer "guten" Gitarre gut...klingt jetzt sehr oberflächlich aber es ist halt so. An ner Squier Affinity Strat klingt der echt übelst schlecht, an ner USA Strat oder an einer Gibson SG klingt er wiederum schön...

    Wenn du voll aufs Ganze gehen möchtest, dann spar mal so um die 2000-3000€. Da kriegste schon was für's Leben.
     
  15. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 10.03.08   #15
    edit!
     
  16. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 10.03.08   #16
    Nö, eigentlich nicht, denn wenn er sagen wir mal 300-400€ für irgend nen Kram ausgebit, womit er in spätestens 2 Jahren nicht mehr zufrieden wird, warne ich ihn lieber mal im Voraus....anstatt ihm irgendwas zu empfehlen, dass keine lange Lebensdauer und keinen allzugroßen Funfaktor hat.
     
  17. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    842
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 10.03.08   #17
    Ich weiß net, das mit dem Equipment für's Leben ist so 'ne Sache - hab' ich auch schon desöfteren gedacht, aber ab und an ändert sich der Geschmack, und grade wenn man recht früh richtig viel Kohle hinlegt, langt man mangels Erfahrung oder aufgrund sich erst entwickeltenden Stils gern mal daneben. Und dann bleibt echt Geld auf der Strecke!

    Wenn man dagegen für 300-400€ günstig gebraucht einkauft, kriegt man durchaus Equipment, an dem man viele Jahre Freude hat - und wenn's nimmer taugt, oder einfach was Neues her muss - auch das kommt vor :D - kann man's ohne Verlust,manchmal sogar mit Gewinn, wieder verkaufen ...

    Amps wie die H&K Attax oder die Valvestates oder viele andere haben evtl. schon ihre 20 Jährchen auf dem Buckel, aber tun immer noch ohne Murren. Jeder halbwegs fähige Ampechniker kennt die Teile, die Schematics sind verfügbar, Reparatur ist kein Problem, wenn wirklich mal was sein sollte.

    Was andres isses mit den diversen Billig-Super-Amps aus den schönen China ... Wenn man jetzt zum vermeintlichen Schnäppchenpreis neu kauft, dann irgendwann merkt, dass es doch net der Traum-Amp schlechthin ist - dann kann man die Teile nur mit deutlichem Verlust wieder losschlagen. Wenn außerhalb der Garantiezeit was ist - die Teile langt ein AMptechniker nur ungern bis überhaupt net an, Service-freundliche Fertigung iss da Fehlanzeige.

    Für die ersten Live-Jahre kriegste also auch bis 400€ schon durchaus was brauchbares, es ist keinesfalls nötig, gleich mal 'n Tausender und mehr hinzublättern - und wenn's net agratt der grade aktuell gehypte Super-Vollröhren-China-Überamp sein muss, kann man sich, ohne das Geld auf der Strecke bleibt, langsam steigern, bis man irgendwann seinen Sound und den dazupassenden AMp gefunden hat.

    Ich hab' mich da leider wider besseren Wissens auch net immer dran gehalten - und was da schon Geld auf der Strecke geblieben ist, mann, wenn mir das jetzt jemand auf die Hand legen würde - ich tät' glatt einkaufen gehen :D
     
  18. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 10.03.08   #18
    Jop, hast vollkommen recht, aber meistens ist es doch so, dass die 3000€-übertile dermaßen flexibel sind, dass sie schon reichlich viele SOunds zu bieten haben...klar ist der Grundcharakter immer gleich, aber wer schon seit "Jährchen" DEN Sound im Kopf hat und genau DAS spielen will und genau SO klingen will, dann sollte man sich doch schon was recht schickes "gönnen". Ist der Amp dann noch flexibel (wie oben erwähnt), ist es halt ideal. Außerdem haben diverse "teure" Tops auch gut Wiederverkaufspreise...

    Auf jeden fall reicht für die "ersten Gehversuche auf der Bühne" ein Amp für 300-400+-€ aus, sofern das Preisleistungsverhältnis korrekt ist...

    Falls es noch nicht erwähnt wurde: Für Clubs und 200-300-Menschensääle reicht ein 1x12 bzw. ein 2x12 Combo völlig aus. Toll wäre natürlich, wenn man ne Buchse für ne "Ergänzungsbox" hätte.
     
  19. Indigorade

    Indigorade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    667
    Erstellt: 10.03.08   #19

    Aber eine konkrete Begründung hast du jetzt auch nicht?...interessant. Spiel die Amps lieber alle mal intensiv an, sonst lass es besser gleich sein.
    Der Fireball mag gut sein aber es gibt jede Menge vergleichbares in der Klasse, nicht nur den Valveking.
     
  20. rockahdude

    rockahdude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    14.01.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.08   #20
    Dem kann man nur zustimmen, denn es gibt ja tatsächlich noch Musikgeschäfte wo man das tun kann!
    1. Geht man doch gerne in ein gutes Musikgeschäft und testet(auch Equipment das man sich nicht leisten kann oder lange darauf sparen muss).
    2. Manchmal ist man von "Über-Tops und Über-Boxen" sogar regelrecht entäuscht und stellt fest, dass billigere Varianten für den eigenen Sound viel besser sind.
    3. Geht 2. natürlich auch andersrum:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping