Empfehlung Fender Blues Junior II vs. III oder doch Super-Sonic 22?

  • Ersteller thebadjesus
  • Erstellt am

thebadjesus
thebadjesus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.11
Registriert
21.04.05
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hannover
Erstmal ein Hallo an alle!

Ich brauche einen leichten Amp mit gutem Cleansound, Vollröhre (ein Muss!), 12"-Speaker (10"er sind mir zu dünn und klingelig). Der Amp sollte auf kleinen bis mittelgroßen Bühne genügend cleanen Headroom haben (kann man ja auch durch Röhren tunen). Da ich selten weiter als 3 Meter vom Amp entfernt stehe, habe ich an den Blues Junior von Fender gedacht. Den hab ich vor Ewigkeiten mal für ne Probe ausgeliehen bekommen und fand ihn eigentlich sehr brauchbar. Zudem wiegt er nur 14kg (mein "kleinster" Amp ist ein Fender Prosonic mit 2x10", und der wiegt 27kg...). Vor kurzem ist ja eine neue Version mit anderem Speaker und dem Sparkle-Mod rausgekommen.

Nun zur eigentlichen Frage: Kennt jemand die neue Version oder noch besser: Hat jemand beide Amps vergleichen können? Habe bei meiner Internetrecherche leider keine Vergleichstests gefunden.
Oder lohnt es sich ggf. eher, einen alten zu kaufen (ca. 65 Euro günstiger als der neue) und in einen Jensen für den Amp zu investieren? Dazu gibts ja den schönen Vergleich der Version I und II. Da gefällt mir der mit den Jensen drin ne ganze Ecke besser, richtig schön SRV-like!

Alternativ käme auch der neue Fender Super-Sonic 22 in Frage: nur etwa 4kg schwerer als der Blues Junior, dafür mit zweitem Kanal, allerdings auch mehr als doppelt so teuer.
Vielleicht hat den ja auch schon jemand getestet oder mit dem Blues Junior verglichen.
Und ganz vielleicht habt ihr auch noch andere Empfehlungen.

Freue mich über eure Antworten!

Viele Grüße,
Christian
 
Eigenschaft
 
stratgod82
stratgod82
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.21
Registriert
21.02.08
Beiträge
921
Kekse
4.223
Ort
Hamburg
Moin moin,

ich hatte eine Zeit lang den Blues Junior II und fand den ziemlich klasse. Es ist allerdings ein "one and a half"-trick-pony: Der Hall, der Fat-Boost und das Mastervolume machen ihn etwas flexibler als den kleineren Pro Junior, aber letztlich ist er nicht wirklich flexibel. Klein, kompakt, 12"er und robust.

Den Super Sonic 22 habe ich schon getestet (siehe Review in meiner Signatur) und der ist wirklich der Oberhammer! Flexibel, viel besserer Hall als der Blues Junior, durch die beiden Gainregler extrem vielseitig was Verzerrung angeht und er hat einen Effekteinschleifweg!
Ich habe den direkt bestellt.

Den neuen Blues Junior (IIIer Version) habe ich mir ausch schon zu Gemüte geführt: Der Zerrsound wurde insgesamt verbessert, aber letztlich habe ich keine wirklich gravierenden Unterschiede zur IIer-Version gemerkt.

Wenn Du etwas mehr cleanen Headroom haben willst, ist der SuperSonic 22 wirklich ideal! Der Cleankanal klingt auch wirklich (wirklich!) wie ein Deluxe Reverb!
Uneingeschränkte Kaufempfehlung vonmir (sofern man das Geld für das Teil aufbringen kann, kostet immerhin 1100 Euro).

Gruß
Maddin
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.247
Kekse
41.824
hi badjesus!

sorry, einen direkten vergleich der amps (bjii/bjIII/supersonic22) kann ich nicht bieten, aber ich kenne den bj und den deluxe reverb sehr gut - und den supersonic 22 hab´ich auch neulich getestet.

der bj ist ein cooler, kleiner amp der in seinem preisrahmen eine menge bietet - aber er klingt auch immer eher wie ein "kleiner" amp.
die unterschiede des aktuellen modells zum vorgänger sind wohl eher nicht so gravierend...(google: billm)

der deluxe reverb ri ist da ganz einfach eine klasse drüber.
ich weiß, auf dem papier sind es nur ca. 7 watt unterschied - aber wenn man sie nebeneinander hört, mag man es kaum glauben...
dafür hat der drri halt kein master-volume und keinen fat-switch...

der supersonic 22 spielt ganz sicher eher in der deluxe reverb-liga - bietet aber nochmal mehr features als dieser...

also - für gut + günstig würde ich mir um die 350,- einen gebrauchten BJ zulegen und einen jensen einbauen.
ansonsten würde ich eher nach einem gebracuhten drri ausschau halten - oder auf einen supersonic 22 sparen ;)

cheers - 68.
 
Ragmac
Ragmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Registriert
23.02.10
Beiträge
813
Kekse
5.715
Hi, thebadjesus.
Die Juniors kenne ich nicht, aber den DRRI, ich stehe total auf den Sound! Aber ich hab seit ein paar Tagen nen Super Sonic 22, weil der Vintage Kanal nahezu identisch klingt wie der DRRI und noch den Fat-Switch und den Burn-Kanal und Den FX_Loop bietet.
Hab am Samstag das erste mal den Super Sonic mit zur Probe gehabt. Also wahnsinnig viel cleanen Headroom hat der jetzt nicht, mit meiner Paula mit Super-Humbuckern zerrt der ab Volume 3 schon ganz ordentlich im Vintage Kanal. Aber die Humbucker sind auch seeehr Output stark. Da soll man aber mit anderen Röhren noch was machen können. Mit der Strat hab ich´s noch nicht probiert was passiert wenn man ihn lauter als 2 dreht!
Aber der Burn-Kanal ist der Hammer, damit geht alles (sogar richtig gut) ausser Death Metal!
Also wenn es das Budget her gibt:great: alle Daumen hoch für den Super-Sonic.

Gruß
Ragmac
 
deerocked
deerocked
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
204
Kekse
2.518
Ort
Gladbeck
Ich kann leider auch nicht vergleichen, aber dir nur zum Super Sonic raten.
Ich habe mehrer Verstärker angetestet, habe mich aber auf anhieb verliebt. Und alles Leute die ich spreche oder die hier und in anderen Foren schreiben sind absolut begeistert.
Wenn du die Kohle dafür hast, unbedingt antesten...
 
thebadjesus
thebadjesus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.11
Registriert
21.04.05
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hannover
Danke für eure Antworten!

Ich schaue schon seit Tagen immer mal wieder im Internet nach Sound-Demos, und die habe ich auch ausreichend gefunden. Da gefielen mir beide Amps gut, wobei der Super-Sonic natürlich deutlich flexibler ist, aber eben auch das Doppelte kostet. Wenn allerdings letzterer wirklich so viel mehr Headroom hat als der Blues Junior, einem DRRI zum Verwechseln ähnlich und vor allem ein ganzes Stück voluminöser klingt und dazu noch einen zweiten sehr brauchbaren Kanal hat, aber nur 4kg mehr auf die Waage bringt, fällt die Entscheidung relativ leicht.
Leider ist das Teil derzeit ja fast nirgends lieferbar, und ich habe in nem anderen Thread etwas von bis zu 10 Wochen Lieferzeit gelesen....
 
Ragmac
Ragmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Registriert
23.02.10
Beiträge
813
Kekse
5.715
Der den ich im September bestellt hatte, und der mir zuletzt für Ende Dezember versprochen wurde, ist doch letzte Woche schon eingetroffen und steht jetzt bei einem Händler in Dortmund! Ist zwar von Hannover kein Katzensprung aber manchmal macht man ja schon merkwürdige Sachen, wenn einen das GAS mal wieder befällt!:D

Gruß
Ragmac
 
thebadjesus
thebadjesus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.11
Registriert
21.04.05
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hannover
Ja, man macht merkwürdige Sachen: Ich habe einen Händler gefunden, der noch ein Exemplar auf Lager hatte. Gleich bestellt, hoffentlich noch vorm WE da, dann wird der gleich bei zwei Gigs auf Herz und Nieren getestet:D.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ragmac
Ragmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Registriert
23.02.10
Beiträge
813
Kekse
5.715
Na dann berichte mal wie er sich beim Gig so schlägt!
Live Situationen wird meiner so schnell nicht erleben, ich habe ja Anfang des Jahres erst angefangen zu spielen!
Aber wenn mal was ansteht wäre es ja schön zu wissen, daß man gerüstet ist!

Gruß
Ragmac
 
hups
hups
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.15
Registriert
10.04.08
Beiträge
678
Kekse
4.185
Hinweis:
nur der Deluxe Reverb hat Tremolo!
 
Ragmac
Ragmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Registriert
23.02.10
Beiträge
813
Kekse
5.715
Das ist richtig, aber das ist das einzige Feature was er hat und der SS22 nicht. Dafür hat der SS22 nen mehr als brauchbaren Zerrkanal, nen Fx-Loop und den Fat-Mode, den ich übrigens äusserst klasse finde! Gut, der Jensen Speaker im DRRI ist vermutlich etwas teurer/hochwertiger, so daß unterm Strich beide das gleiche kosten. Muß man dann entscheiden was einem wichtiger ist, eingebaute Zerre oder Tremolo!? Ich denke beide haben ihre Einsatz Gebiete.

Gruß
Ragmac
 
hups
hups
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.15
Registriert
10.04.08
Beiträge
678
Kekse
4.185
Klar doch.

Das dem FSS ein Tremolo fehlt ist genau das, was dem Amp zur eierlegenden Wollmilschsau fehlt!:great:
 
Ragmac
Ragmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Registriert
23.02.10
Beiträge
813
Kekse
5.715
Und so richtig böse High-Gain kann er nicht!
 
thebadjesus
thebadjesus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.11
Registriert
21.04.05
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hannover
Ich mag ohnehin das Tremolo vom AC-30 lieber. Das kriegt man laut eines Freundes - dem ich das auch sofort abnehme - mit dem Tremolo von Voodoo Lab ziemlich authentisch hin.
 
thebadjesus
thebadjesus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.11
Registriert
21.04.05
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hannover
Hi,
Update: Der Amp ist da. Habe ihn grad mit ner Strat (Diego, SSS) probiert.

Zum Sound (ich beziehe mich die ganze Zeit auf Wohnzimmerlautstärke):

Clean: Richtig toll! Schön warm, rund, für ne offene Konstruktion mit 1x12"er ziemlich ordentlicher Bass. Auf den Youtube-Videos klingt das manchmal ein bisschen dünne, aber hier im Wohnzimmer doch ziemlich voluminös. Keine harten Höhen, wie man es sonst häufig von neuen Amps gewöhnt ist und von denen man hier und da in Reviews über diesen Amp liest; eher silbrige, schimmernde Höhen (ohne Fat-Switch).
Wer den Fat-Switch vom Vibro-King, Tone-Master oder Dual Professional kennt, mag hier enttäuscht sein: Der Amp kriegt nicht diesen Schub über alle Frequenzen, sondern mehr in den Bässen und Mitten, das Klangbild wird voller, dicker. Da kann auch schön die Jazz-Mama rausgeholt werden.
Der Kanal reagiert feinfühlig
Insgesamt ein toller Cleansound, bei dem man den Mittenregler (wirklich!) nicht vermisst. Er klingt deutlich ausgewogener als mein Prosonic, wärmer als mein Tone-Master, dafür eben nicht so knallig und fett. Bisher einer der besten Cleansounds von Fenderamps von der Stange!

Zerre: Tolle Vintage-Rock-Zerre, nicht kratzig, für meinen Geschmack ausreichend Gainreserven, ich würde aber nicht sagen "Hi-Gain". Metal ist nicht drin, finde ich aber auch ganz gut, denn so bleibt der Regelbereich für die Zerre feinfühliger einstellbar (das war ja beim Prosonic nicht wirklich möglich, es sei denn, man tauschte da zwei Vorstufenröhren gegen ECC832 aus). Gestern hab ich in nem englischsprachigen Forum was gelesen von "Maximalzerre beim Super-Sonic entspricht etwa Gain auf 5 beim Prosonic"; von der Zerrintensität kann man das in etwa so stehen lassen, allerdings ist die Zerrcharakteristik nicht so kreissägenmäßig wie beim Prosonic, sondern wesentlich fetter, vor allem im Mitten- und Bassbereich. Ich hab noch nicht mit ner HB-Gitarre getestet, hole ich aber nach und lasse euch die Ergebnisse wissen.
Gain 1 steuert die Verzerrung, Gain 2 nur noch die Kompression. Der Regler für Gain 2 hat mich etwas verwundert, denn da passiert auf dem Regelweg von 1-6 quasi gar nichts. Danach wird der Sound dicker, sustainreicher und vor allem ganz erheblich basslastiger. Ich musste selbst bei Vintage-Strat und Steg-SC die Bässe am Amp zurücknehmen, sonst war es schon fast mumpfig. Den Gain-2-Regler werd ich wohl nie weiter als 8 aufdrehen.

Der Hall ist toll und gut regelbar. Ich habe zwar im Internet häufig gelesen, dass er nur bis Reglerstellung 3 benutzbar wäre, das sehe ich aber anders.

Ich empfand den Zerrkanal als etwas weniger direkt als den Cleankanal. Das kann aber auch daran liegen, dass ich mich hier in der Wohnung nicht getraut habe, den Amp mal ein bisschen aufzureißen, vielleicht braucht der einfach etwas mehr Lautstärke.

Was mir generell aufgefallen ist: Der Amp rauscht etwas, auch wenn alle Regler unten sind. Vielleicht ist das aber auch normal, ich spiele meine Amps sonst nur im Proberaum und auf Bühnen, da hört man das eh nicht. Aber kann man dem mit ner selektierten Röhre in V1 Abhilfe schaffen? Dürfte nicht funktionieren, wenn der Amp rauscht, obwohl alle Regler unten sind, oder?

Achso: Optik find ich super (blonde Version), bis auf die Druckschalter (Fat-Switch und Kanalumschaltung), da wären mir Schiebeschalter wie beim Prosonic oder Tone-Master lieber gewesen. Die Druckschalter wirken doch etwas billig.

Und der Amp ist schön leicht! Genau so hatte ich mir das vorgestellt!

Soweit erstmal. Bei neuen Erkenntnissen werdet ihrs erfahren.
Viele Grüße,
Christian
 
Ragmac
Ragmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Registriert
23.02.10
Beiträge
813
Kekse
5.715
Glückwunsch Christian,

das leise Rauschen hat meiner auch. Auch wenn alle Regler unten sind und nicht mal ne Gitarre eingestöpselt ist.
Und der Burn-Kanal kommt bei etwas höherer Lautsärke auch mehr auf Trapp, nach deiner Beschreibung vermute ich mal, daß du das Volume so etwa auf 1 hattest, so daß er grad eben Töne von sich gibt!?

Gruß
Ragmac
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben