Empfehlung für XLR-Audio-Interface dass möglichst am PC und mobil (z.B. Klinke an Sony AX53-Camcorder) einsetzbar ist?

T
Tobias Claren
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.23
Registriert
07.01.18
Beiträge
10
Kekse
0
Hallo.

Ich suche ein Gerät um das XLR-Mikrofon sowohl am PC als auch ohne PC oder Notebook direkt an z.B. dem kleinen Klinken-Eingang eines Sony AX53 zu betreiben.

Geht da auch so etwas wie ein Behringer UMC22 oder UMC202HD?
Dass die Teile mit USB stromversorgt werden ist mit bewusst, aber dafür gäbe es ja eine Powerbank.
 
FZiegler
FZiegler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
20.07.09
Beiträge
351
Kekse
1.511
Ort
Region Rhein-Neckar
Ohne Erklärung des Zwecks bzw. der Ansprüche wird das wahrscheinlich nix. Und was/wofür ist "das XLR-Mikrofon"?
 
FZiegler
FZiegler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
20.07.09
Beiträge
351
Kekse
1.511
Ort
Region Rhein-Neckar
Schaust du dieses Video: und liest die Kommentare dazu, weißt du, dass es mit dem UMC22 anscheinend nicht ohne PC funktioniert und das UMC202 zumindest am Kopfhörerausgang (den du für den Kameraeingang verwenden musst) ganz ordentlich rauscht - kein Wunder.
 
T
Tobias Claren
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.23
Registriert
07.01.18
Beiträge
10
Kekse
0
Zweck ist Aufnahme am PC, aber auch Mobil ohne PC (USB).
Ansprüche ist für mich schlecht einschätzbar, aber die erwähnte Preisklasse Behringer UMC22 und UMC202 bzw. UMC202HD reicht wohl.
Keine hunderte Euro und 4, 8... XLR-Kanäle.

Der Zweck im Detail sind angedachte Videos und Livestreams auf YouTube.
Hätte gerne auch jemand anders machen können, aber nach X Tipps in thematisch passenden Kanälen muss ich es wohl selbst machen.

Aber auch Aufnahme nur mit Kamera draußen.
Ich habe ein iRIG PRE (war beim Rode Reporter von Privat dabei), und das Teil ist trotz analogem Klinkenstecker nicht am PC zur Funktion zu bewegen.
Am Android-Smartphone auch nur mit deren "iRIG Recorder", und scheinbar am Sony AX53-Camcorder. Will aber nun nach etwas anderem schauen dass evtl. besser und weniger zickig ist. Und USB-Strom ist im Gegensatz zu 9V-Batterien praktisch.


"Und was/wofür ist "das XLR-Mikrofon"?"

Ein Mikrofon mit XLR-Anschluss.
Ich habe noch mal schnell geggoglet, "XLR-Mikrofon" ist nicht falsch :) .
Falls gemeint ist, welche Mikrofone ich besitze, ein t.bone MB-85BETA (*), und ein Rode Reporter.
Nichts für 1000, 1500, 2000 Euro.
Ich habe noch ein OKM2, aber das hat kleine Klinke.


Interessant ist dass es scheinbar nicht ohne PC geht.
Ein privater Anbieter des UMC202HD schrieb mir auf der Herstellerseite stünde, man solle den Kopfhörerausgang für den Mic-In einer Kamera nutzen.
Habe das nicht gefunden.
Ich sehe mir das Video mal an.

Wenn Ich etwas Dual nutze, sollte es nicht bei analoger Ausgabe schlechter sein als ein z.B. iRIG PRE oder andere kleine Geräte für den Zweck.


*)
Ich erinnere mich an einen Test, nachdem es eine gute Kopie eines Marken-Mikrofon ist, nur die Empfindlichkeit gegenüber Berührungen ist nicht so gut.
Ich habe auch das nicht bewusst gekauft, dass war bei einem Fostex FR-2LE dabei.
Aber ich würde dieses t.Bone in einer Armhalterung mit Spinne nutzen.
Und das Reporter draußen. Die Länge fasst auch noch die Hand und ein 5cm hohes Mic-Flag.
Beim t.bone müsste man die Hand schon auf den XLR-Stecker legen.
 
Zuletzt bearbeitet:
FZiegler
FZiegler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
20.07.09
Beiträge
351
Kekse
1.511
Ort
Region Rhein-Neckar
Seh ich das richtig, dass es nicht um die Aufnahme von Musik geht?

Was die Frage nach den Mikrofonen angeht: Sie sind beide dynamisch, brauchen also keine Phantomspeisung. Aber du wirst auf Rauschen achten müssen.

Wenn du das iRig Pre schon hast - das hätte ich (ohne es zu kennen) evtl. für günstige Lösungen mit der Kamera empfohlen.

Aus meiner Sicht fehlt nur noch das Audio-Interface für PC und Smartphone (für den digitalen USB-Eingang). Da ist immer noch die Frage nach den Ansprüchen offen. Passende Empfehlungen bekommst du nur, wenn du klar sagst, was du suchst (auch vom Preis her). Bleibt es langfristig bei einem Kanal? Wie zuverlässig muss der USB-(live-)Betrieb sein? Wieviel darf es rauschen? Für klassische Musik wäre mir das Rauschen im verlinkten Video zuviel, fürs Einsprechen würde ich denken, dass man mit einem Noise-Gate noch irgendwie klarkommt, sofern der Anspruch nicht zu hoch ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Donsiox
Donsiox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
07.08.13
Beiträge
929
Kekse
3.177
Ort
Heilbronn
Interessant ist dass es scheinbar nicht ohne PC geht.
Es gibt einige Interfaces, die auch mobil am Smartphone funktionieren.

Abgesehen davon haben Zoom, Olympus & Co. mobile Recorder im Angebot, welche sowohl mit integrierten als auch mit externen Mikrofonen funktionieren.
Diese können afaik auch als USB-Interface genutzt werden - oder klassisch auf SD-Karte aufzeichnen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben