Empfehlungen Klavierschule

  • Ersteller InspectorPing
  • Erstellt am
I
InspectorPing
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.13
Registriert
06.02.13
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich habe jetzt schonmal ein bisschen gestöbert, aber noch keinen wirklich passenden Thread zu meinem Anliegen gefunden.

Erstmal kurz zu mir: Ich bin 20 Jahre alt und spiele jetzt schon seit ca. 5 Jahren Schlagzeug, bin also nicht völlig neu an einem Instrument. Mich hat allerdings schon immer das Klavier fasziniert, einfach wegen der Harmonie der Töne und wegen all dem Gefühl, dass ein schönes Klavierstück vermitteln kann. Da ich jetzt relativ viel Zeit habe, habe ich mir vorgenommen, mich selber einmal richtig daran zu versuchen. Da ein richtiges Klavier für mich als armer Student nicht zu bezahlen ist und auch zu viel Platz wegnimmt, habe ich mich nach einigem Stöbern für ein Stagepiano entschieden, um genau zu sein das Korg SP-250. Wichtig war mir vorallem, dass die Klaviatur nahe an ein wirkliches Klavier rankommt und der Sound stimmt. Keyboard an sich bedeutet mir nichts, ich hätte es auch nicht schade gefunden, wenn das Teil nur einen Piano-Sound hätte. Falls ich tatsächlich ein wenig Talent dafür enfalten sollte, denke ich durchaus noch in der Zukunft auf ein richtiges Klavier umzusteigen.

Ich habe hier seit einiger Zeit ein geliehenes Keyboard stehen, an dem ich allerdings keinen Spaß mehr habe, da es nur 61 Tasten ohne Anschlagsdynamik hat und auch schon fast 10 Jahre alt ist und entsprechend klingt. Daher bin ich auch nicht VÖLLIG neu am Klavier, allerdings bin ich wirklich noch ziemlicher Anfänger, da man das, was ich da gemacht habe, nicht wirklich als Klavierspielen bezeichnen kann. Alles was ich spielen kann sind einfache Stücke wie z.B. für Elise oder I like Chopin von Gazebo. Da ich in der Schule eine ganze Weile Musikunterricht hatte, kann ich auch Noten lesen und schreiben. Im Moment kommt professioneller Unterricht einerseits wegen des Geldes und andererseits wegen meinem Standort nicht in Frage, da man aus diesen Verträgen schlecht rauskommt und ich nicht weiß, ob ich demnächst umziehe oder nicht.

Ich suche nun also gute Literatur anhand derer ich mir das Klavierspielen ein bisschen näherbringen kann. Es sollte für Anfänger sein und sehr gerne auch Musiktheorie beinhalten, allerdings brauch es nicht bei Tonleitern und Akkorden anfangen. Ich würde natürlich gerne von Grund auf das Klavierspielen lernen, also nicht einfach ein paar einfache Stücke spielen können, sondern auch die Grundlagen wie Haltung, Technik und Theorie gleich richtig lernen. Am besten sollte das Buch also nicht nur anfängergerechte Stücke anbieten, sondern auch "nervige" Übungen und trockene Theorie. Der Preis spielt dabei eigentlich keine Rolle.

Für ein paar Ideen wäre ich sehr dankbar, und vielen Dank schonmal für die Hilfe!


Edit: Ach, und hier vielleicht schonmal eines der Stücke, die mich das Klavier so lieben lassen und die ich gerne irgendwann spielen können würde. Gehört eigentlich nicht zum Thema, aber wenn es sich jemand anhören mag, nur zu.

http://www.youtube.com/watch?v=9QfPDmzpC2Q
 
Eigenschaft
 
McCoy
McCoy
HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
28.04.05
Beiträge
11.653
Kekse
107.797
Ort
Süd-West
Tja, die Schule, die Du da suchst, muß meiner Einschätzung nach erst noch geschrieben werden. :D

Ich würde Dir empfehlen: Nimm verschiedene Schulen. Eine Schule, in der relativ viel erklärt wird, ist Günther Heumann, Klavierspielen, mein schönstes Hobby. Dafür finde ich die Arrangements nicht sooo prickelnd. Weitere Schulen sind: Eurpäische Klavierschule (Emonts), Russische Schule, was richtig nerviges, was einen aber auch richtig vorwärts bringen kann: Carl Czerny, Erster Lehrmeister. Ein Buch nur mit nervigen Übungen ist Piano Fitness von M. Pfeifer. Die im Internet kostenlos erhältliche Klavierschule von J.Gedan. Zum Lesen den Online Chang (wenn er auch umstritten ist). Mosers Rockpiano, wenn man schon ein bißchen was kann.

sondern auch die Grundlagen wie Haltung, Technik und Theorie gleich richtig lernen.
Gibt's als Buch nicht, dafür braucht es einen Lehrer. Für Theorie hilft eine allgemeine Musiklehre, z.B. Ziegenrücker, online gibt es auch manches.

Aber das All-in-one ist mir leider noch nicht über den Weg gelaufen.
Da Du Dir den Untericht sparst, solltest Du ruhig ein paar Euro mehr in verschiedene Lehrwerke investieren.

Viele Grüße,
McCoy
 
I
InspectorPing
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.13
Registriert
06.02.13
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo McCoy,

vielen Dank schonmal für Deine Hilfe. Ich habe mir schonmal ein paar deiner Vorschläge angeschaut und das Buch von Günther Heumann auch direkt bestellt. Ich denke, damit werde ich für den Anfang erstmal gut bedient sein.

Gibt's als Buch nicht, dafür braucht es einen Lehrer. Für Theorie hilft eine allgemeine Musiklehre, z.B. Ziegenrücker, online gibt es auch manches.

Das mit der Theorie ist auch erstmal nicht allzu wichtig, ich will ja kein Klavierbaumeister werden oder Musik studieren. Ich möchte nur, abgesehen von praktischen Lernen, auch eine gute theoretische Grundlage haben. In meinem Freundeskreis habe ich zum Beispiel einen Gitarristen, der zwar wirklich gut spielt, aber keine Noten lesen kann. Ich finde, sowas gehört einfach dazu, wenn man sich näher mit einem Instrument beschäftigt.

Zu den anderen Grundlagen: Ich habe beim Schlagzeug die Erfahrung gemacht, dass man sich schnell Fehler angewöhnt, sei es eine falsche Technik, falsche Haltung etc., die man dann später furchtbar schwer wieder los wird. Das möchte ich einfach vermeiden, aber ich bin mir nicht sicher, inwiefern so etwas beim Klavier überhaupt möglich ist?

Freundliche Grüße!
 
McCoy
McCoy
HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
28.04.05
Beiträge
11.653
Kekse
107.797
Ort
Süd-West
Zu den anderen Grundlagen: Ich habe beim Schlagzeug die Erfahrung gemacht, dass man sich schnell Fehler angewöhnt, sei es eine falsche Technik, falsche Haltung etc., die man dann später furchtbar schwer wieder los wird. Das möchte ich einfach vermeiden, aber ich bin mir nicht sicher, inwiefern so etwas beim Klavier überhaupt möglich ist?

Oh ja, das ist beim Klavier sogar sehr leicht möglich, aber meinr Meinung nach nicht durch Bücherlesen vermeidbar. Da Du aber bereits schon Musiker bist, hast Du vielleicht gelernt, Deinen eigenen Körper so weit zu beobachten, daß Du die gröbsten Fehler von selber vermeidest. Schau Dir mal ein paar Videos z.B. von Martha Argerich, Vladimir Horowitz, Arthur Rubinstein oder A.B. Michelangeli an an, da siehst Du Beispiele meisterhafter Klaviertechnik.

Viele Grüße,
McCoy
 
B
Betriebskerl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.14
Registriert
03.01.10
Beiträge
40
Kekse
0
Ort
Dresden
Im Bereich Blues (und später auch Jazz) kann ich dir das Buch "Blues Piano" von Tim Richards wärmstens empfehlen! Es ist sehr intuitiv, die Theorie hinter den Stücken lernst du damit nicht so trocken und wissenschaftlich, sondern man bekommt eher ein Gefühl für Töne, Melodien und Harmonie vermittelt.

Mein zweiter Tip wäre auch das Buch von Heumann gewesen, habe ich auch hier liegen, ist wirklich gut. Aber mit Blues Piano macht mir das Lernen und Üben mehr Spaß ;)
 
KennyS
KennyS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.20
Registriert
08.02.13
Beiträge
29
Kekse
64
Ort
Deutschland - Mecklenburg Vorpommern
Mir ging es so ähnlich... ich hab mir neben der gitarre auch nen keyboard gekauft, da ich schon immer fasziniert war von der Stimmung die man rüberbringen kann.

Ich kann dir ,,play piano" von margret feils wirklich empfehlen. Das ist eher für erwachsene einsteiger oder wiedereinsteiger gemacht. Und zudem wird gleich vom ersten lied wert darauf gelegt mit beiden händen zu spielen. Finde ich sehr wichtig.

Ansonsten wünsch ich erstmal viel spaß bei deinem lernbuch. Sie haben alle ihre vor- und nachteile.

Grüße

Kenny
 
I
InspectorPing
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.13
Registriert
06.02.13
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo nochmal,

heute ist mein Instrument auch angekommen (am selben Tag wie das Buch, passt) und ich habe auch schon freudig losgelegt. Bin sehr begeistert bisher und habe viel Spaß an der Sache.

Danke nochmal für die ganzen Vorschläge, falls ich mit meinem Buch nichtmehr weiterkomme, weiß ich ja, wo ich nachzuschauen habe.

Freundliche Grüße!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben