Endstufe für Gitarre und Bass

von Pete, 16.12.03.

  1. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 16.12.03   #1
    Hallo
    Da ich Gitarre und Bass spiele hab ich mir überlegt statt 2 einzelner Amps, ein Rack zusammenzustellen wo für beide Instrumente je ein Preamp drin ist, und für beide zusammen eine Endstufe (über ein Mischpult kann man dann da umschalten).
    Jetzt meine Frage: Für Gitarren gibt es spezielle Endstufen, während man für Bass problemlos normale PA-Endstufen nehmen kann.
    Hab ich große Soundeinbusen, wenn ich nen Gitpreamp (geplant iss jmp-1) über eine PA-Endstufe schick, bzw. nen Basspreamp über ne Gitarrenendstufe?
    Langt eine normale Git-endstufe leistungsmäßig überhaupt für Bass aus? (zB Endl 2*60W)
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 16.12.03   #2
    Generell kannst du das schon machen, der bei Gitarristen einst so beliebte Fender Bassman hat seinen Namen nicht von irgendwo.

    Zum eigentlichen... es gab von Marshall aus der Valvestate-Serie die 120/120... eine 2*120Watt (wer haette das gedacht :rolleyes: ) Endstufe die zwei Modi hat, einmal fuer Gitarre und einmal als 'normale' Endstufe.

    Ob das von der Lautstaerke fuer die Band reicht kann ich so einfach nicht sagen, das haengt auch von der Gesamtlautstaerke deiner Band ab. Du darfst auch nicht vergessen das eine Gitarre wesentlich weniger Watt brauch um gleich so laut wie zu wirken wie der Bass (die Frequenzen der Gitarre sind beim menschlichen Gehoer sehr gut ausgepraegt).

    D.h. du muesstest auch die Lautstaerke zwischendurch umschalten, oder einen Kanal der Endstufe (wenn sie denn Stereo ist) fuer Gitarre und die andere fuer den Bass benutzen. Dann hast du aber auch wieder verschiedene Boxen fuer beide (das ist auch generell nicht verkehrt, den Gitarren- und Bassboxen unterscheiden sich schon von der Speakerbestueckung... obwohl 'ungewoehnliche' Kombinationen nicht verboten sind (ich erwaehnte schon den Bassman, der hatte standardmaessig eine 4*10er [edit!!! hatte aus versehen 12er geschrieben] Box, eigentlich bis heute eher eine Bassbox).

    Soundmaessig wirst du wohl so oder so einen Kompromiss erhalten. Alternativ solltest du darueber nachdenken dir einen Bass-POD zu kaufen, mit dem direkt in die PA gehen und die Gitarre auf herkoemmlichen weg (Vor-, Edstufe, Cab) gehen zu lassen.
     
  3. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 16.12.03   #3
    hauf dir doch den PSA-1 von Tech 21 is ein Preamp für Git. und Bass, und dann kannst du auch ne Transistorendstufe hinhängen
     
  4. St. ?tzi

    St. ?tzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 16.12.03   #4
    kann ich nur bestätigen ich spiele, nim als Vorstufe die PSA-1. Unser Basser leiht sich meine immer für aufnamen :->

    Die Endstufe ist aber etwas komplizierter, genauso die Boxen. Den besten Gitarrensound (meine Meinung) bekommst Du über eine Gitarrenröhrenendstufe und entsprechende Boxen. Ein Bass sollte sich darüber aber schei... anhören.
     
  5. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.03   #5
    ich würd dir in dem fall zu 2 amp modellern raten die du mit ner pa endstufe betreibst
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 16.12.03   #6
    Ja, das saehe auch nett aus ;) POD-Pro und BassPOD-Pro im Rack, dazu ein kleiner Line-mixer und eine PA-Endstufe.. dann empfiehlt es sich aber auch Full-Rangeboxen zu nehmen... und spaetestens da frage ich mich ob es nicht sinnvoll waere an der Stelle ganz auf Endstufe und Box zu verzichten und gleich in die normale PA zu gehen.
     
  7. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 16.12.03   #7
    ...oder Du lässt die Ampmodeller über ne PA Endstufe laufen, wobei jeder Preamp seinen eigenen Kanal bekommt und dann ne 410er Bassbox an den Basskanal und ne 412er Giterrenbox an den Gitarrenkanal kommt.
     
  8. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.03   #8
    hmm, angeblich klingen diese amp modeller sachen über echte pa boxen besser, da soll der klangcharakter der box ja schon drin simuliert sein.
     
  9. Pete

    Pete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 16.12.03   #9
    Also mal danke für die Antworten.
    Für den Bass soll es auf jeden Fall ein Ampmodeler sein (also ich test mal den POD und den V-AMP, aber eher den POD).
    Gitarre kriegt aber auf jeden Fall den JMP-1, weil ich in ner ACDC-Cover-Band spiel und da muss es der echte Marshall-Sound sein 8)
    Also Box hab ich für Gitarre ne Laney 412, für Bass iss eine 115 geplant.
    Bei der Endstufe ist es eindeutig wichtier, dass die Gitarre gut klingt, ich will aber auch (in Bandlautstärke) Bass drüber spielen können, wie toll das jetzt klingt ist nicht soo wichtig, weil live geh ich eh auf die PA.
    Was ist das für ne 120/120-Endstufe von Marshall?
    Merkt man den Unterschied der Modi wirklich so stark?
    Die PSA-1 werd ich mir mal anschauen! In welche Richtung geht der Preamp denn?
    Aber nochmal die Frage: Wie hört sich so ein Röhrenpreamp über eine PA-Endstufe an?
    Oder ein Bass-POD über eine Röhren-Git-Endstufe?
     
  10. Pete

    Pete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 16.12.03   #10
    Nachtrag: Was haltet ihr von der Rocktron Velocity 100 (bzw. egal welche)?
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 16.12.03   #11
    Der JMP1 hat einen Ausgang mit Speakersimulation, der ist ziemlich brauchbar, mit dem kannst du also direkt in die PA gehen.

    Die Valvestate 120/120 habe ich leider noch nicht angespielt, deswegen kann ich dir da auch nichtzu sagen wie der Unterschied zwischen Line und Roehrenampsim ist.

    Wenn du dir sowieso 2 Boxen kaufen moechtest wuerde ich an deiner stelle ueberlegen statt des PODs einen kompletten Bassverstaerker zu nehmen (z.B. Kitty Hawk).
     
  12. Pete

    Pete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 16.12.03   #12
    Also jetzt erst mal den JMP + Endstufe, über Mischpult und die Endstufe kann man ja schon Bass spielen (mal egal wie das klingt) und dann später einen richtigen Bassamp?
    Klingt auch net schlecht.
    Aber wenn ich live eh in die PA geh, brauch ich ja eigentlich keine Röhrenendstufe, weil das ja "nur" Bühnensound ist.
    Und im Proberaum ist es ja eh nicht so wichtig.
    Dann wäre eine große (2*150W) PA-Endstufe doch das beste?
    Oder gibt das noch andere Probleme mit PA-Endstufe + GIt-Box?
     
  13. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 16.12.03   #13
    Naja, eigentlich gehoert die Box mit den Lautsprechern zu unserem Instrument dazu. Ob es sich was anhoerst wenn du mmit dem Bass direkt ins Pult gehst, da bin ich mir auch nicht so sicher, aber einen Versuch ist das auf alle Faelle wert.

    Die PA-Endstufe wird dir halt keinen Gitarrensound bieten, so wie du in gewohnt bist. Das interessante an Gitarrenendstufen ist ja das diese in die Saettigung gefahren werden koennen (Endstufenverzerrung), dafuer ist die PA-Endstufe (und da ist 2*150 Watt uebrigens klein... gross ist dann sowas wie 2*1000W) nicht ausgelegt, die soll nicht verzerren. Weiterhin verstaerkt die PA-Endstufe Liniear (naja, einigermassen), waehrend bei Gitarrenendstufen sich der Tone mit der Lautstaerke veraendert.

    Zu beachten ist auf jeden Fall die richtige Impedanz von Box und Endstufe.
     
  14. Pete

    Pete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 16.12.03   #14
    Wie groß ist denn der Unterschied zwischen ner Gitarren-Transen-Endstufe und ner PA-Endstufe?
    Eigentlich sollte der ja net allzu groß sein.
    Weil ich hatte für den Anfang aus Kostengründen an eine Velocity Endstufe gedacht (okok die hat wenigstens ne Röhrensimulation)
    Aber wäre sowas net für den Anfang n guter Kompromiss für Bass und Git?
    Später kann ich dann noch ne 20/20 Endstufe von Marshall kaufen, dann hab ich für beide Instrumente n super Sound
     
  15. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 16.12.03   #15
    Nee, allzugross wohl nicht, speziell dann nciht wenn sie Line-Betrieb zusaetzlich vorsehen. Aber im Gitarrenbetrieb durchlaeft das Signal halt noch ein paar Schaltkreise die das verhalten eines Roehrenamps simulieren.

    Du kannst das sicher ohne Probleme machen, vor allem muss der SOund halt dir gefallen. Unser letzer Bassist hat zB. mit seienm KittyHawk ueber eine 4*12er Box gespielt, und das geht auch... der Fender Bassman war fuer Bassisten gedacht, heute suchen den die Gitarristen... erlaubt ist alles was dir gefaellt ;)
     
  16. Pete

    Pete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 16.12.03   #16
    hm. ach ist das alles schwierig.
    @lennynero mal danke für deine geduld :D
    Ich werde mal schauen ob ich irgendwo günstig eine Röhrenendstufe an Land ziehen kann 8)
    kleiner Nachtrag: Kann man bei den Velocity-Endstufen eigentlich wählen ob man die Röhrensimulation an oder aus hat?
     
  17. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 16.12.03   #17
    No problem, dafuer ist das Forum ja da ;)

    Empfehlen kann ich dir noch die Peavey Classic 50/50, die ist relativ guenstig zu haben und zudem noch gut.

    AFAIK kannst du die Velocity-Endstufen zwar bruecken (also beide Kanaele kombinieren), aber eine Umschaltung auf Line gibt es da nicht. D.h. aber nicht das es mit Bass nix klingt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping