Endstufe - Groß versus klein

von Mr Scary, 27.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Mr Scary

    Mr Scary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.09
    Zuletzt hier:
    5.11.17
    Beiträge:
    49
    Kekse:
    93
    Erstellt: 27.07.10   #1
    Hi zusammen,

    habe das schon mal unten in den Thread reingeschrieben, aber da gehörte es nicht hin.
    Daher hier mal mein Anliegen:

    Ich spiele über meine Engl e580 Vorstufe (goil!) und eine Engl Endstufe (e840), und bin mit dem Sound echt zufrieden!
    ABER: Die Lautstärke der Endstufe brauche ich absolut nicht! Röhrensättigung: Weit gefehlt!
    Wenn ich mal in die Verlegenheit komme, dann exisiert die entsprechende PA, und ich muß eher noch leiser machen.

    Ausserdem ist die Kiste doch schon recht schwer und unhandlich, obwohl ich schon darauf verzichtet habe, viele Hes zu belegen (nur noch ein Multi).

    Daher liebäugel ich mit einer 1HE Endstufe. Und da bleiben nur die Mesa 20/20 und die Marshall EL84.
    Gerade, wenn man Lautstärketechnisch nicht am Anschlag ist:
    Wie ist eure Erfahrung, hat mal einer einen Eins-zuEins Vergleich gemacht?
    Ist der Unterschied auffällig?
    Könnte durch das höhere Aufdrehen (Sättigung) der Sound vielleicht sogar bei gemäßigterer Lautstärke besser werden?

    Klar, Sound ist immer subjektiv….aber ich würde ich auf eure subjetive Meinung freuen! (ist hier überhaupt einer, der z.B. 2x50 oder mehr Watt wirklich braucht??)

    Vielen Dank + Gruß
     
  2. tricki

    tricki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 27.07.10   #2
    Rackendstufen sind m.M. nicht dafür gebaut, in die Sättigung gefahren zu werden. Du übersteuerst wahrscheinlich nur die Vorstufe.
    Ob es sich für dich soundtechnisch für dich lohnen könnte, die Endstufen deiner bisherigen vorzuziehen und damit ein paar Kilo zu sparen, kannst letztlich nur du selber entscheiden. Ich beobachte, dass es zu den von dir genannten EL84 - Endstufen klangtechnisch sehr geteilte Meinungen gibt. Ich kenne die E840 und die war klangtechnisch immer meine Traumendstufe. Gib mir Bescheid, wenn du die loshaben möchtest. Ich hatte mal eine Peavey mit EL84 und war von deren Sound gar nicht angetan.
    Du brauchst auch die Engl ja nicht so anzupusten, dass du sofort Tinitus kriegst, hast aber genug Reserven, dass dir der Boden nicht wegbricht wenn du es mal mit lauteren Kollegen zu tun hast.
    Wie gesagt mit Rackendstufen produziert man keine Endstufenzerre wie mit Plexis oder AC30.
     
  3. Mr Scary

    Mr Scary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.09
    Zuletzt hier:
    5.11.17
    Beiträge:
    49
    Kekse:
    93
    Erstellt: 28.07.10   #3
    ...da hast du wohl recht, Zerre will ich damit auch nicht erreichen.

    Aber der Sound singt meiner Meinung nach einfach besser, wenn die Endstufe höher angeblasen wird.

    Was die e840 angeht: Soundtechnisch haste Recht, die ist super, klingt perfekt, ist unkaputtbar, und eben mehr funktionen, als ich benötige! Und "nur" 2 HE.
    Aber auch fast doppelt so schwer wie die EL 84 Dinger...:rolleyes:

    Jetzt habe ich hier im Forum allerdings auch einige kritische Stimmen gehört bezgl. Verlässlichkeit! Auch bei Harmony Central ist der eine oder andere dabei, der da Probleme mit hatte.
    Ist die Frage, ob das Ausnahmen, oder ein doch recht großes Risiko bei den Teilen ist.
    Das kann man natürlich am allerwenigsten gebrauchen, beim Gig ohne Endstufe zu stehen.

    Was den Klang angeht scheint es allerdings nicht so viele Meinungen zu geben....:confused:

    Danke aber schonmal für deine Antwort.
     
  4. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    5.313
    Kekse:
    21.198
    Erstellt: 28.07.10   #4
    Du darfst dabei aber auch nicht vergessen, dass daran nicht nur die Endstufe beteiligt ist. Auch der Speaker klingt anders wenn er gefordert wird, die Interaktion zwischen Gitarre und Amp ändert sich auch und nicht zuletzt hat man immer das Gefühl das laut geiler klingt.
     
  5. mannibreaker

    mannibreaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.09
    Zuletzt hier:
    28.01.15
    Beiträge:
    1.817
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 28.07.10   #5
    Ich würde auch sagen das es darauf ankommt was für Musik du machen willst.

    Wenn du beinharten Metal machst wird eine größere Endstufe schon besser sein,
    weil sie halt nicht wirklich in die Sättigung geht und der bass halt knochentrocken bleibt.

    Wenn du alterdinds mehr Rockmusik machst und Blues und sowas sollte eine kleinere Endstufe vielleicht vorteilhafter sein.
     
  6. Mr Scary

    Mr Scary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.09
    Zuletzt hier:
    5.11.17
    Beiträge:
    49
    Kekse:
    93
    Erstellt: 28.07.10   #6
    Das stimmt wohl, allerdings neige ich auch dazu, den Preamp leiser zu drehen, und die Endstufe mehr aufzudrehen, so dass die Lautstärke gleich bleibt, aber eben die Endstufe mit ins Spiel kommt.

    Klar, wenn ich jetzt in Wacken nen Gig hätte, würde ich mir die Frage nicht stellen, aber dem ist nicht so ;)
    Wie schon geschieben: Bisher bin ich nicht in die Verlegenheit gekommen, mehr als etwas über einem Viertel auf zu drehen...
     
  7. WesL5

    WesL5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    1.766
    Ort:
    8....
    Kekse:
    3.896
    Erstellt: 30.07.10   #7
    Ich fahre den Engl E 530 momentan mit einere uralten E 820 2x20 Watt.Das Teil kann tierisch laut sein.So laut,daß die Endstufe richtig clippt,habe ich sie wohl noch nie gespielt,Clean bleibt sie jedenfalls sehr lange bei Bedarf.Zu Hause übe ich über die Endstufe des Engl Gig Master,der hat 15 Watt-aber die fährt man auch nicht ohne Weiteres aus,Clean ist auch da noch sehr gut möglich(Eöhrenvorstufe E 530 in den FX Weg).Klingt übrigens sehr gut.Vorher hatte ich den Screamer meines Sohnes(50 Watt) und meinen Fender Super sonic ( 60 Watt ) als Endstufe genutzt-so viel Unterschied merkt man da nicht.
     
  8. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    5.313
    Kekse:
    21.198
    Erstellt: 30.07.10   #8
    Das ist aber Einbildung. Ob Du nun den Ausgang der Vorstufe leiser drehst oder den Eingang der Endstufe ist jacke.
     
mapping