400W Endstufe - 250W Lautsprecher?

von ali123, 13.02.07.

  1. ali123

    ali123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    18.09.14
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 13.02.07   #1
    1.
    wenn ich 2 lautsprecher mit jeweils 250 watt und 8 ohm habe und eine endstufe mit 2x 400 watt auf 8 ohm anschliße würde ich ja die lautsprecher kaput machen. wie schütze man sich davor und woher weß ich wie laut ich die endstufe aufdrehen kann bevor was kaput geht.

    2.
    warum schreibt ihr immer dass die endstufe 1.5 x mehr leistung haben soll als die lautsprecher? warum nicht genau gleich, weniger oder warum nicht doppel so viel?

    danke, ali
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.02.07   #2
    guck mal hier
    Clipping bei Endstufen
    der zweite Satz ist entscheidend

    d.h. du schützst zunächst mal deine Lautsprecher damit, indem deine Endstufe eine höhere Leistung hat

    einschränkend dazu: wir sprechen natürlich über amtliches Material
    bitte keine Billigbüchsen-Lautsprecher nehmen - die hauts sowieso gleich durch egal ob Limiter/Clipping/korrektes Amping oder wasauchimmer
     
  3. ali123

    ali123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    18.09.14
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 13.02.07   #3
    ok, aber woher weiß ich nun wieweit ich die endstufe aufdrehen kann ohne die lautsprecher kaput zu machen. sind schon ältere lautsprecher...

    ali
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.02.07   #4
    Spätestens wenn sie anfangen, die Membranen aus den Boxen zu werfen wars zu spät.
    Scherz beiseite: bei älteren Lautsprechern womöglich noch No-Name wäre ich sowas von vorsichtig beim Aufdrehen. Spätestens beim ersten Druck auf die Bassdrum zeigen sie dann wo der Hammer hängt.
    Sollte sich bei vorsichtigem Aufdrehen auch schon vorher im Gehörgang bemerkbar machen. Erst mal mit Konservenmusik testen. Wenn ihr euch mit schmerverzerrten Gesichtern anguckt dass da was am Sound nicht stimmen kann, dann sowieso weg mit den Dingern. Ich hoffe ihr könnt einigermaßen mit was amtlichem vergleichen.

    Kannste nicht mal eventüll fotografieren, damit wir wenigstens eine ungefähre Vorstellung von den Dingern haben?
     
  5. ali123

    ali123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    18.09.14
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 14.02.07   #5
    es sind die t.box 110 vom thomann.

    bitte jetzt nicht gleich sowas wie "schmeiß die dinger weg, die sind eh nix" ich hab die teile geschenkt bekommen und ich hab sie nun mal und für neue ist kein geld da.

    die endstufe ist wohl ne eigenbau oder umbau. das gehäuse ist auf jeden fall eigenbau und von marken oder sowas konnte ich nix finden.

    hat auf jeden fall mehr als genug leistung.

    weiß dass die boxen unterstes niveau sind aber ich hab sie nun mal und möchte sie jetzt auch nicht gleich zerstören.

    danke, ali
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 14.02.07   #6
    nun ja - es gibt weitaus Schlimmeres....
    zumindest ist sie mit 250W RMS angegeben

    dennoch würde ich den Amp nicht bis zum Anschlag aufreissen und da es sich um eine 10" Box handelt auf keinen Fall irgendwelche Bass-Signale draufgeben
     
  7. tidow

    tidow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    28.11.14
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Hannstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 14.02.07   #7
    Entstufe auf 3 Uhr, dass passt schon. Wenn Dir die Kalotten dann doch um die Ohre hängen, ist es Zeit Die Yamahateile zu ordern. Sonnst reisst die Endstufe auch noch die Hufe hoch.
     
  8. ali123

    ali123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    18.09.14
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 15.02.07   #8
    aber wie macht man denn das dann sonst? man soll doch immer eine endstufe nehmen die stärker als die boxen sind. macht man das dann immer einfach so nach gefühl?

    ali
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 15.02.07   #9
    korrekt - die Endstufe soll immer etwas mehr Leistung haben als die Boxen.
    Bei "amtlichem" Material ist das auch gar kein Problem - Regler auf und Musi drauf. Wenns anfängt zu verzerren dann erstmal den Gain-Level an den Mischpultkanälen überprüfen. Da mach ich mir weder um die Boxen noch um die Endstufe Sorgen - weil ich weiß: die laufen.
    Bei Billigboxen (sorry für den Ausdruck) musst du halt bei entsprechender Überlast mit Exitus rechnen. Das ist die bittere Wahrheit.
     
  10. ali123

    ali123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    18.09.14
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 15.02.07   #10
    was heißt amtliches material?
     
  11. Tobi16

    Tobi16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    25.10.14
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 15.02.07   #11
    die richtig hochwertigen sachen, d.h. boxen und endstufen im (meist) vierstelligen bereich, wobei nach oben keine grenze ist.

    edit: berichtigt!;)
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 15.02.07   #12
    na ja - nicht unbedingt - aber so die Richtung, sofern man das am Preis überhaupt festmachen kann
    eine QSC RMX Einsteiger-Endstufe bezeichne ich aus Erfahrung heraus auch als "amtlich"

    das sowieso
     
  13. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 15.02.07   #13
    Naja, auch "nichtamtliches" Material sollte zumindest in den Grundzügen ähnliche/vergleichbare elektromechanische Eigenschaften aufweisen. Insoweit würde ich das nicht nur am "amtlich" und "nichtamtlich" festmachen wollen. Ausnahmen bestätigen aber wie immer auch hier die Regel :D
    Grundsätzlich ist es so, dass ein Lautsprecher vor seiner elektrischen Zerstörung das mechanische Leistungsende erreichen sollte. Die mit der Membran verbundene Spule (Voicecoil) wird bei höherem Leistungsgehalt (einer sauber arbeitenden Endstufe) des Signales zunehmend ausgelenkt verläßt den liniearen Bereich des Magnetfeldes, was unmittelbar dazu führen kann, dass der Antrieb unlinear wird und die Kontrolle über die Membran verloren geht. Das zeigt sich in Verzerrungen und unsauberen Klang, den man hören kann und auch hören sollte. Später können dann auch noch heftigere Geräusche hinzukommen, spätestens wenn sich die VC beginnt an der Polplatte umzukrempeln ;)

    Ganz anders sieht es hingegen aus, wenn eine Endstufe ein bereits verzerrtes, unsaubers Signal liefert, weil sie außerhalb der, meist vom Netzteil vorgegebenen Leistungsgrenzen betrieben wird... sie beginnt zu clippen.
    Hier werden insbesondere in, für die Hochtöner gefährlichen Frequenzbereichen Leistungen generiert, die man selten hören kann weil sie den Lautsprecher kaum mechanisch belasten aber elektrisch total überfahren.

    Demnach ist es eher unkritisch, einen Lautsprecher mit einer zu großen Endstufe zu betreiben, als anders herum.

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  14. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 15.02.07   #14
    Schließ mich deiner Meinung an, würde die oberen Yamaha P-Endstufen (P-5000, P-7000) aber auch dazuzählen.

    MfG

    Tonfreak
     
  15. Tobi16

    Tobi16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    25.10.14
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 19.02.07   #15
    Hier nochmal ein beispiel für "amtliche" Boxen >klick<, für alle die es sich noch leisten können zu träumen.

    Also ich würde sagen, amtliche boxen fangen so etwa hier an >klick<
     
Die Seite wird geladen...

mapping